Überstunden u. Dienstverpflichtung?!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
N

Neelchen

Neues Mitglied
Basis-Konto
20.01.2008
58089
Hallo, ich hätte da mal die ein oder andere Frage.

Ich arbeite in einem Pflegeheim, ich habe dort eine 75% Stelle und halte konstant einen Überstunden Pegel der bei 200 - 220 Überstunden liegt (ebenso wie auch all meine anderen Kollegen), da wir von Zeit zu Zeit welche ausbezahlt bekommen.
Ist das rechtlich in Ordnung, dass man monatlich immer ca. 30 Überstunden machen muß?
Nach welcher Zeit verfallen die Überstunden (bzw. können sie überhaupt verfallen)?

Und wie sieht das überhaupt aus, darf mein AG mich schon mit 20-30 Std. mehr planen, als ich eigentlich arbeiten müsste? Sprich ich müßte 120 Std. arbeiten, habe aber schon 150 geplant mit dem Dienstplan..ist das so korrekt? Das wird nämlich bei uns immer so gehandhabt. Sprich, ich kann ja gar nicht gefragt werden, es wird ja einfach gemacht.

Dann habe ich noch eine Frage zur Dienstverpflichtung. Das ist mir bis jetzt noch nie untergekommen, weil ich bislang immer eingesprungen bin.Jetzt hat mich die PDL vor 2 Wochen an meinem freien Wochenende zu Hause angerufen, weil sie für Samstags im Spätdienst niemanden zum arbeiten hatte. Da ich da aber eigentlich privat schon eingebunden war (ja, sowas soll auch mal vorkommen ;) ) Habe ich gesagt, das ich nicht kann, mit der Folge, das ich dann an meinem freien Tag dienstverpflichtet wurde.
Ist das rechtlich ok? (Ist mir schon ein wenig bitter aufgestossen)

Im Moment habe ich ziemlich den Kaffee auf .. und möchte mich dann doch mal ein wenig über meine Rechte informieren, alles muß man ja auch nicht mit sich machen lassen. Vor allem geht das nun schon ein Jahr so und es ist keine Besserung in Sicht.

Es wäre schön, wenn mir jemand meine Fragen beantworten könnte.

Danke schon mal -Neelchen- :eek:riginal:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Pflegeheim
S

silvester73

Mitglied
Basis-Konto
17.01.2008
83355
Grüß Dich Neelchen,

natürlich kannst Du nicht dienstverpflichtet werden. Das ist nur in Notfällen möglich. Wobei der Notfall schon eher eine Katastrophe sein müsste. So was wie eine Epedemie, bei der 50% der Mitarbeiter ausfallen. Auch Hochwasser wäre so ein Fall. Aber auf keinen Fall sind die normalen Ausfallzeiten durch Krankheit, Urlaub, etc. ein Notfall. Das kann und muss eigentlich vom AG eingeplant werden.

Informier Dich mal hier: ver.di: Zu einigen interessanten Urteilen

sehr interessant, denn hier hast Du gleich Handfestes für Deine PDL.
Aber es ist immer wieder lustig, dass mit so Halbwahrheiten von Vorgesetzten gearbeitet wird. Ich selbst habe auch schon einen Rüffel bekommen, weil ich das so unter die Kollegen gestreut habe. Allerdings springen wir auch immer noch gerne gegenseitig ein, denn eins ist auch klar, wenn man sich hier nicht flexibel zeigt, dann kann man auch nicht erwarten z.B. kurzfristig tauschen zu können - dann wäre der Dienstplan eben fest zementiert.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Altenheim
S

silvester73

Mitglied
Basis-Konto
17.01.2008
83355
ach so, und natürlich darf Dein AG Dich nicht über Dein Stundensoll im Monat einteilen. Wenn das mal nicht die Heimaufsicht sieht;) Das ganze war bei uns erst ein großes Thema. Gerade wenn so Monate mit wenigen Arbeitstagen anstehen (Dezember 2007!)

Außerdem erinnere ich mich an ein Urteil, bei dem eine 78%-Angestellte, die immer über ihr Soll eingeteilt wurde. Also de facto 100% über Monate angestellt war. Diese Dame hat sich vor dem Arbeitsgericht auch einen Vollzeitvertrag erstreiten können.

Gut, die wollte das so; aber ich schätze mal, dass Du, Neelchen, ja einen Grund haben wirst nicht Vollzeit zu arbeiten.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Altenheim
N

Neelchen

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
20.01.2008
58089
Hallo Silvester,

Danke erstmal für den interessanten Link :eek:riginal:

Ja, bislang bin ich auch immer gern eingesprungen, aber im Moment kann ich einfach nicht mehr, es steht mir Oberkante Unterlippe und ich kann die Arbeit einfach nicht mehr sehen, vor allem weil im Moment dort viele Sachen passieren, die nicht mehr feierlich sind, was aber nicht nur mir so geht, sondern allen anderen MA auch.
Und so wirklich gefallen lassen wollen wir uns das auch nicht mehr, deswegen müssen wir usn ja jetzt auch mal schlau machen, was unser AG darf und was nicht.


-Neelchen-
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Pflegeheim
S

silvester73

Mitglied
Basis-Konto
17.01.2008
83355
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Altenheim
N

Neelchen

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
20.01.2008
58089
Also ich würde schon mehr arbeiten wollen, aber nicht in dem Haus :wink:

Die die bei uns eine 100% Stelle haben arbeiten eigentlich 130% und das ist mir zuviel, denn ich habe ja auch noch irgendwo ein Leben ^^

Wir sind im Moment dabei, so viele wie geht für die ver.di zu begeistern, weil bringt ja nichts, wenn nur 5 Mann aus dem ganzen Haus dabei sind :nono:

Hm, vieleicht sollte man der Heimaufsicht mal einen Tip geben :mad_2: ^^
Aber es macht wirklich keinen Spaß, wenn ich nur 75% bezahlt bekomme, dann schon immer für fast 100% eingeplant bin und die Überstunden dann immer auf einen Schlag ausbezahlt bekome (so 50 auf einmal) .. da bleibt mir ja nichts von und den anderen auch nicht.

-Neelchen-
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Pflegeheim
S

silvester73

Mitglied
Basis-Konto
17.01.2008
83355
Hi Neelchen,

ich kann Dich gut verstehen. Bedenke aber, dass am Ende nicht immer alle hinter Dir stehen, die vorher so laut getönt haben.
Und natürlich ist das immer so eine Sache mit dem "Recht haben"; was hilft es, wenn man Recht hat und anschließend werden Gründe "erfunden" und man ist die Arbeit los. (klar, man kann noch eine Abfindung erstreiten - aber was ist das schon)

Gruß Silvester73
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Altenheim
Elena04

Elena04

Mitglied
Basis-Konto
18.12.2005
44628
Hallo,

wenn du müde bist und ausgelaugt, bleib zuhause.
Jeder Arzt schreibt dich wegen psychischer Dekomnpensation 2 Wochen krank.

Anders geht es leider nicht mehr, denn ich kenn das.
Bist du noch mehr ausgebrannt, machst Fehler und so, keiner wird dir helfen, für dich Verständniss haben.
Es wird heissen, du wärest nicht belastbar und all so Müll.
Ich kenne das.

Ich plane nun, bei einem aktuellen Übertundenbestand von 280 schon mal 4 Wochen Sondererholungsurlaub (ktank) für Juni ein.
Es geht nicht mehr anders als so.
Leider.
Denn Überstundenfrei?
Ne, sowas existiert nicht.

NF
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Pflegeheim Beschützte Heimbeatmung
N8schatten

N8schatten

Mitglied
Basis-Konto
15.12.2007
52064
@ nachtfreak

Wo du Recht hast...

Manche PDLs oder Stat.leitungen haben nicht anders verdient,
sprich hausgemacht das Ganze...
Und manchmal hat man auch das ganze Diskutieren einfach nur leid...
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Uniklinik / Psychiatrie
G

Goldlocke

Mitglied
Basis-Konto
17.09.2007
47447
Kenn das mit den Überstunden zur Genüge.
Mit der Geschichte das bei euch erst 5 MA bei verdi eingetreten sind und nicht mehr- kann ich allerdings nichts anfangen.
Ich bin vor vielen Jahren bei verdi eingetreten weil ich das wollte, ohne jemals Probleme zu haben. Habs einfach so gemacht- haben mir bei Fragen bezgl. Zeugnis, Vertragsänderungen immer zur Seite gestanden.
Frage: Wieviel MA wollt ihr sammeln und bei verdi anmelden, bevor ihr endlich anfangt euch zu wehren?:angry:
Will hier keine Versicherungen anpreisen oder jemand zur Mitgliedschaft in die Gewerkschaft anwerben.
Fakt ist -hast du ne Rechtsschutzversicherung(ohne Selbstbeteiligung-mit hat meine Schwester, mußte kräftig blechen, daher alles kleingedruckte lesen) oder/und bist in der Gewerkschaft, bekommst du rechtsverbindliche Auskünfte, sowie einen Rechtsbeistand. Natürlich tut dieser Beitrag weh jeden Monat, aber irgendwann macht er sich bezahlt
 
Qualifikation
ex.Altenpflegerin
Fachgebiet
stat.Altenpflege
Elena04

Elena04

Mitglied
Basis-Konto
18.12.2005
44628
Hallo,

ich glaube, würde ich bei verdi eintreten, sie würden mich rausmobben ohne Ende.
Ich glaube, bei uns hilft nicht mal mehr Verdi, das Volk hier ist einfach schon zu weit verdummt, verroht, assimiliert.

Mein neuer Weg: Ich bringe meine Leistung, und wenn ich nicht mehr kann, bleibe ich daheim.So wie alle.
Ich muure nicht, aber ich bleib zuhause.

Kann sich jemand von euch eriinern, wei schön das ist, einfach dann mal 2 Wochen Urlaub zu haben, einfach so?
Und wie einfach das ist, ohne Streit, ohne Stress.
Wieder Zeit für mich und die meinen, erholen.

Das ist normal bei uns, bisher habe ich diesen Luxus nicht genossen, nie in Anspruch genommen, ich Trottel.
Derweil macht es jeder, und es ist so einfach.

Und nun: por mi camino ire!!!
Und ich freu mich auf Juni, da ist EM, da bleib ich zuhause.
Und niemand wird böse sein, die ersten 2 Tage, ja, aber dann machen sie sich wieder selber fertig, und ich bin kein Thema mehr.
Das sind deren Regeln.

NF

NF
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Pflegeheim Beschützte Heimbeatmung
K

karo59

Mitglied
Basis-Konto
28.12.2007
37434
Hallo,Nachtfreak,
Dein Bericht kommt mir sehr bekannt vor,bei uns ist es ähnlich.
Nur kann und will ich so nicht mehr arbeiten.Einfach funktionieren wie eine Maschine,für 2Wochen zur Reparatur,ein bisschen Öl dran und weiter gehts wie vorher?Irgendwann geht das nicht mehr.Wir arbeiten mit und für Menschen,das darf man dabei nicht vergessen.
LG Karo
 
Qualifikation
Altenpflegehelferin
Fachgebiet
Pflegeheim
W

Wiggum

Mitglied
Basis-Konto
04.08.2007
85598
Nachtfreak, wieso umschreibst Du es so blumig? Nenn es doch gleich "blau machen". Wer nicht mehr mag, macht wochenweise krank.

Dann sich wundern, dass zu wenig Leute anwesend sind...
 
Qualifikation
Pflegedienstleiter
Fachgebiet
Seniorenheim
Elena04

Elena04

Mitglied
Basis-Konto
18.12.2005
44628
Hallo,

ich mach nicht am wochenende krank.
Da erholt man sich ja nicht.

Ich bleib in Zukunft zuhause wenn ich erschöpft bin.
So funktioniert das System.
Den letzten beißen die Hunde.

Blau machen die anderen, permanent.
Weil sie kienen Bock haben.

Nf
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Pflegeheim Beschützte Heimbeatmung
L

Lisy

Hallo Nachtfreak,
schön, das das was man selber tut nicht das gleiche ist was andere tun.
Erholung auf Kosten der anderen, oder anderst ausgedrückt: gut das das Internet anonym ist. Sonst wäre das Androhen einer Erkrankung und ein Kündigungsgrund.
Ist nicht die feine Art.
Gruß Lisy
 
Elena04

Elena04

Mitglied
Basis-Konto
18.12.2005
44628
Hallo,

280 Überstunden= Profit rausschlagen auf dem Rücken der Mitarabeiter.
Ängste schüren bei den Mitarbeitern durch Kündigungsdrohungen, oder Sprüchen wie: Ihr seid optimal besetzt.
Oder: Ihr habt soviel Überstunden weil ihr soviel krank seid.

Hohe Krankheitsraten und massiv Überstunden lassen definitiv auf ein miserables Managment schliessen, ja, es beweist dieses.

Mit moralischer Zurechtweisung schliesst du dich nahtlos in dieses System ein.
Bei uns fängt nun eben die Elite, welche noch nie von seinen Rechten Gebrauch gemacht hat, sich die absolut zustehende Erholungszeit zu holen, einen Arbeitskampf der besonderen Art zu führen.

Wie rechtfertigst du den massives Überstundenaufkommen (bis über 300), sowie permanent grassierende Fehlzeiten?

Sagst du deinen Mitarbeitern: Ihr seid nicht belastbar?

Ich glaube, du gibst wie die meisten PDL`s auch nur den Druck von oben nach unten weiter, denn jeder ist ja angewiesen auf seinen Job.

Wir wissen alle, das auch eine PDL nicht für solche Umstände kann.
Aber solche moralischen Rechtfertigungen für das Ausbeuten der Mitarbeiter dulden wir nicht mehr.
Denn: Jeder Mensch hat das Recht, auch seine Rechte anzumelden.
Es kann nicht sein dass Mitarbeiter in so einem anstrengenden Beruf schamlos ausgebeutet werden.

Das dies der Fall ist, ist absolut bekannt.
Denn jeder der einspringt, wird irgendwann immer einspringen.
Irgendwann beginnt man nicht mehr einzuspringen, wenn man seinen Kindern und seiner Frau betreffs Organisation des Lebens zuhause keine Zusagen mehr machen kann.
Weil man sowieso nur wieder einspringen muss.
Und die einzigen die davon profitieren sind PDL und Heimleitung, weil eben ihre Rechnung aufgeht.
Sie ihre Personalperformance für ihre Welt optimal gestalten können.

Zur Zeit sit es sehr interessant wie sie ins Rudern kommen, weil die Rechnung nun nicht mehr so aufgeht.
Denn seltsam: Es steht niemand mehr zu Verfügung, welcher mit Schlafsack schon vor der Tür liegt, und am Wochende arbeitet, während PDL und Heimleiter beim Grillen sind.
Oder diejenige, welche schon immer oft zuhause bleibt, und schon immer ungeschoren davon kommt deswegen, weil ja immer jemand einspringt, der l
Laden umgeht, es somit egal ist.

Gerne bin ich bereit, konstruktiv zu streiten.
Aber Apelle an das Gewissen, vorallem Kollegen gegenüber, akzeptiere ich nicht.
Denn damit erhält man sich das System der Ausbeutung, die Mitarbeiter geben sich untereinander die Schuld an den schlechten Arbeitsbedingungen, den massiven Überstunden.

Das ist aber definitiv Aufgabe der Heimleitung und der PDL.

Zudem kenne ich genügend Einrichtungen, in denen ein hoher Krankenstand nicht mit massiven Überstunden verbunden ist.

Ich glaube, du machst es dir zu einfach.

Vielleicht kommst du irgendwann mal in Deinem Leben die Möglichkeit, dies als betroffene mit einer/m Mitarbeiter der Heimaufsicht zu diskutieren.
Obwohl ich der Ansicht bin: Das wird noch lange dauern bis da mal wirklich was passiert.
Solange die Heimaufsicht noch konform durch die Lande zieht.
Man kennt sich ja meist.
Und meist sitzen die Herrschaften im gleichen Boot.

Die meisten aufgedeckten Mißstände werden von Angehörigen oder ehemaligen Mitarbeitern aufgedeckt.
Das sollte einem doch auch zu denken geben.

NF
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Pflegeheim Beschützte Heimbeatmung
L

Lisy

Hallo Nachtfreak,
ich hoffe dir geht es jetzt besser. Hast deiner Wut ja freien Lauf gelassen. Was ich übrigens gut finde.
Nur ich bin die falsche Adresse. Meine Kollegen haben nicht viele Überstunden. Und aus dem Frei hol ich sie normalerweise auch nicht. Ich arbeite wie jeder im Team WE, Feiertag und bis oft spät in die Nacht.
Du hast ganz klar Recht, wenn du solche Zustände wie bei Euch herrschen anprangerst und versuchst dagegen anzugehen. Nur denke ich hier im board zum krankfeiern aufzuforden ist nicht unbedingt klug. Ich lese die Beiträge schon eine ganze Weile mit und hab das Empfinden das ihr euch "aufschaukelt".
Damit ist niemanden gedient und ich sags nochmals ganz deutlich: Die Ankündigung zum Kranksein ist ein fristloser Kündigungsgrund.
Also mach das im echten Leben bitte nicht, egal wie groß deine Wut ist.
Gruß Lisy
 
postoperativ

postoperativ

Mitglied
Basis-Konto
01.04.2007
67551
Hallo Nachtfreak,

ich kann kann dein Frust gut verstehen....
......aber.....

du solltest bedenken das Lisy nicht deine PDL ist und du solltest nicht den Fehler machen alle Leitungen über einen Kamm zu scheren. Ziemlich unfair.
 
Qualifikation
exam. Altenpflergerin
Fachgebiet
ambulante Pflege
Weiterbildungen
PDL, PA,TQB
Elena04

Elena04

Mitglied
Basis-Konto
18.12.2005
44628
Hallo,

ich schere niemanden über einen Kamm.
Das wird deutlich wenn man mein Statement liest.
Ich habe auch Lisy nicht persönlich angegriffen, sondern nur auf Aussagen von ihr reagiert.
Die andere Seite beleuchtet, so wie ein Betroffener denkt.
Denken kann.

Zu mir: Alle machen krank.
Bis auf mich, bisher.
Ich war schon so am Ende letzten Jahres, es war unglaublich.

Wenn ich betrachte, was für ein schönes Jahr dagegen andere hatten.
Nein, ich werde dieses Jahr 3 Wochen Zusatzurlaub haben.
Unser System funktioniert so hier.
Ich werde dieses Jahr gesund leben.

NF
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Pflegeheim Beschützte Heimbeatmung
L

Lisy

Hallo Nachtfreak,
ich glaub dir ja das du am Ende bist, aber allen Kollegen die krank sind Blaumachen zu unterstellen? Es kann schon sein, das einige deinen Standpunkt teilen, aber wirds damit besser?
Du nimmst dir "Zusatzurlaub" um dann, wenn du wieder arbeitest, den "Zusatzurlaub" der anderen abzufangen.
Soory, aber das ist ein Kreislauf aus dem kommt ihr nie mehr raus.
Es wäre vermutlich besser, ihr würdet euch geschlossen an die PDL und den Heimleiter wenden und offen über eure Probleme reden.
Den Mund halten und krank machen, da schadet ihr euch doch nur selber.
Denn, zumindest ich, habe und hatte immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich mal wegen einer leichten Grippe zu Hause blieb. Der Erholungswert war da nicht unbedingt gut.
Gruß Lisy
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

T
Hallo zusammen Wird bei euch bei Patienten immer bei Inkontinenzversorgung (Slips etc.) Hautschutzcreme verwendet? Und wenn die...
  • Erstellt von: Tom77
1
Antworten
1
Aufrufe
254
Zum neuesten Beitrag
DarkSephiroth
D
T
Hallo zusammen, Ich bin seit 2 Monaten frisch PDL in einem Altenheim. Habe folgendes Problem: Wir benutzen Senso7 als...
  • Erstellt von: Timson
0
Antworten
0
Aufrufe
292
T
E
Hallo zusammen ! Leider fiel mir keine passende Überschrift für mein Anliegen... Wir sollen laut unserer WBL nun immer angeben ob wir...
  • Erstellt von: Edforelle
5
Antworten
5
Aufrufe
416
L
M
Hallo zusammen, ich bin in der ambulanten Pflege tätig und habe derzeit ein Problem: Ich bin schwanger und habe meinen AG vor 3 Wochen...
  • Erstellt von: Motte95
2
Antworten
2
Aufrufe
316
T