Überlastungsanzeige

P

Pitufa

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
32545
0
Hallo,
hätte da mal eine Frage. Wir wollten vor einiger Zeit gemeinschaftlich eine Überlastungsanzeige schreiben. Damals wurde uns aber gesagt, dass das nur jeder für sich schreiben kann. Ist das wirklich so? Oder wurde somit erfolgreich versucht uns wieder klein zu halten? Wir werden immer weniger, weil alle möglich Leute, die keine Pflege machen, zum Pflegeschlüssel dazugezählt werden. Angeblich sind wir sogar noch 2,5 Personen zuviel, obwohl wir mit immer weniger Personal immer mehr Arbeit bewältigen müssen. Kennt sich da irgendjemand aus?

Liebe Grüße
Pitufa
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegebereich
P

PflegeSunshine

Mitglied
Basis-Konto
0
66636
0
AW: Überlastungsanzeige

so genau kenne ich mich damit auch nicht aus, aber ich glaube nicht, dass solch eine Überlastungsanzeige jeder für sich schreiben muss.

Solltet ihr so etwas schreiben macht euch darauf gefasst, dass ihr in allem, was ihr tut kontrolliert werdet. Es gibt dann keine Raucherpausen mehr, kein einfach mal 5 Minuten sich sammeln, nix.
Zumindest war das bei einer Bekannten so.
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Pneumoligie
J

josephine

Aktives Mitglied
Basis-Konto
3
München
0
AW: Überlastungsanzeige

Hi Pitufa,

natürlich kannst du alleine eine Überlastungsanzeige schreiben; wenn du in einer Schicht alleine eingeteilt bist und die Arbeit deiner Meinung nach nicht zu schaffen ist, ohne die Klienten oder dich zu gefährden. Ihr könnt das aber genauso als Team tun.
Wichtig ist, dass ihr nicht schreibt: Wir fühlen uns überfordert, weil die Arbeit immer mehr wird und wir immer weniger Leute sind.
Formuliert möglichst genau, was ihr wann, bei welcher Besetzung nicht geschafft habt.

Hier auf die Schnelle ein paar Links, die ich immer hilfreich fand:
http://Überlastungsanzeige - ver.di b+b - Service - Praxistipps - Archiv
http://Überlastungsanzeige – PflegeWiki
http://Überlastungsanzeigen - Konfliktfeld Pflege
(hoffentlich funktionieren die)

Ihr könntet eurem AG natürlich den Gefallen tun und jeder jedesmal eine eigene ÜA schreiben, die inhaltlich gleich sind, aber jeweils etwas anders formuliert. Dann freut er sich mit sicherheit, dass er nicht auf eine schriftlich antworten muss sondern auf 3 oder 5. So kann man seinen AG beschäftigt halten und er hat weniger Zeit sich zu überlegen, welchen Blödsinn er seinen MA noch erzählen könnte. *g*

LG,
josephine
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Palliativ
Weiterbildungen
PA, Palliative Care
T

thorstein

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
85221
0
AW: Überlastungsanzeige

Hallo Pitufa,

Damals wurde uns aber gesagt,
Wer bitte hat das gesagt? Fragt ihr den AG vorab, ob ihr eine Überlastungsanzeige schreiben dürft?

Wir werden immer weniger, weil alle möglich Leute, die keine Pflege machen, zum Pflegeschlüssel dazugezählt werden.
Falls euer AG Leute zum Personalschlüssel zählt, die da nichts verloren haben, wäre das Betrug. Da hilft dann auch keine Überlastungsanzeige, sondern das wäre dann den Pflegekassen als Kostenträgern und der heimaufsicht zu melden.

Eine Überlastungsanzeige muss konkret sein. Versuch doch mal ein konkretes Beispiel zu nennen. Dann kann man auch versuchen, einzuorden, ob eine Überlastungsanzeige Sinn macht.

Gibt es keinen Betriebsrat? Falls nicht, wäre es eigentlich der sinnvollste Weg, einen zu gründen.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Nachtdienst
K

kennerex.

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
30966
0
AW: Überlastungsanzeige

hallo, natürlich würde ich als gemeinschaft eine überlastungsanzeige schreiben. Nur richtig und an die richtige stelle! Ihr müßt genau aufschreiben wieso ihr sie stellt. Seid ihr ein heim oder was seid ihr? Das müßte ich genauer wissen! Mit dem pflegeschlüssel ist das so eine sache. Habt ihr eine LQV ( Leistungsqualitätsvereinbarung) ?
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
WBL
A

Anke 13

AW: Überlastungsanzeige

Hallo Pitufa,
bevor wir die erste Überlastungsanzeige geschrieben haben, waren auch in unserem Haus die merkwürdigsten Gerüchte im Umlauf. Ich habe darauf hin eine längere Internetrecherge wegen der Formurierung gemacht - natürlich bei erhöhter Arbeitsbelastung wegen Unterbesetzung! - Wir Dauernachtwachen haben jetzt allso einen "Vordruck" den wir dann immer noch an die jeweilige Situation anpassen. Die Überlastungsanzeige wird immer pro Dienst gemacht und alle Kollegen im Dienst unterschreiben sie. Das Orginal geht an die Heimleitung, mit Kopien an die PDL und die MAV (= Betriebsrat). Neben der genauen Beschreitung der aktuellen Situation, tragen wir die aktuellen Bewohnerzahlen der Pflegestufen 0-3 in eine vorgedruckte Passage - dadurch müssen wir nicht wissen, wie hoch genau der Personalschlüssel ist und die Unterbesetzung ist trotzdem dokumentiert. Mitlerweile schreiben auch Kollegen im Tagdienst Überlastungsanzeigen. Sie benutzen einen einfachen Vordruck der MAV zum ankreuzen. Ich halte aber die aufwendigere Variante für sinnvoller. Es ist zwar in der belastenden Situation eine zusätzliche Belastung, aber wir haben immerhin erreicht, dass zweimal eine unbesetzte Stelle im Nachtdienst (für die es angeblich keinen Personalschlüssel mehr gab, wegen fallenden Bewohnerzahlen) wieder besetzt wurde.
Neben dem Erreichen einer besseren personellen Besetzung ist die Überlastungsanzeige aber einfach für Eure rechtliche Absicherung unerlässlich. In einem nahem Krankenhaus ist eine Nachtwache fristlos gekündigt worden, weil ein Patient gestorben war. Nur weil sie eine Überlastungsanzeige geschrieben hatte, musste die fristlose Kündigung zurückgezogen werden (per gerichtlichem Urteil). Deswegen benutzen wir bei ganz extremer Unterbesetzung wenigstens die "Ankreuz-Überlastungsanzeige".
Ich kann Dir nur Mut machen, die Zeit aufzubringen einen "Vordruck" für Eurer Haus zu erarbeiten und Überlastungsanzeigen zu stellen.
Übrigens, sind wir sogar gesetzlich (ich kann Dir aber leider die Stelle nicht nennen - Vielleich hilft Google Weiter) verpflichtet den Arbeitgeber über Überlastungen zu informieren!
LG, Anke 13
 
T

thorstein

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
85221
0
AW: Überlastungsanzeige

Zur gesetzlichen Verpflichtung:

ver.di
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Nachtdienst
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.