Übergabe!!! Funktion und Ablauf ???

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Elena04

Elena04

Mitglied
Basis-Konto
18.12.2005
44628
Hallo,

mich würde interessieren wie Übergaben in anderen Einrichtungen ablaufen.

Bei uns so, und das nervt:

Wir müssen nach dem Nachtdienst die kompletten Geschehnisse vom Vortag morgens um 3/4 7 Uhr an das Team vom Tagdienst übergeben.
Reiter werden gesetzt, befindet sich ein Eintrag im Dokusystem.

Also, es ist ja schon nervig wenn man sich die gesammten Geschehnisse des Vortages draufarbeiten muss um dies dann dem Tagdienst mitzuteilen.
Ich finde das System wirklich nervig, man muss ja auch noch die Sachen der Nacht anbringen.

Wie läuft das bei Euch??????
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Pflegeheim Beschützte Heimbeatmung
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
Jede Schicht übergibt die Dinge, die dort wichtig waren, bzw. beachtet werden müssen. Der Nachtdienst also nur Besonderheiten aus der Nacht und manchmal, wenn der Spätdienst darum bittet vielleicht noch etwas ganz Besonderes. Alles andere kann in der Doku nachgelesen werden.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Hallo,

bei uns läuft die Übergabe vom Nachtdienst an den Frühdienst auch so, wie es Sigjun beschrieben hat.
Wenn am Vortag neue Bewohner gekommen sind, fasst der Nachtdienst das Wichtigste noch mal zusammen.
Ansonsten hat jede Pflegekraft die Pflicht, sich im Dokusystem zu informieren.

PS: war eine Pflegekraft längere Zeit nicht da(z.B. Urlaub) erhält sie auch vom Nachtdienst eine umfassende Übergabe.

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
C

charleene

ich kenn es nur so, daß der spätdienst eine übergabe macht die den ganzen tag betrifft. auch mit hinweis auf besonderheiten die bitte dem frühdienst überbracht werden sollen. die nachwache übergibt morgens nur was in ihrer schicht gewesen ist. natürlich auch wenn im spätdienst etwas gravierendes passiert ist. wer aus dem urlaub oder aus dem krank kommt, erhält nicht von der nachtwache die info's, denn dieser gönnt man einen schnellen feierabend. die schichtleitung bzw. das team unterrichten über die besonderen vorkommnisse in letzter zeit. natürlich nur, sofern diese auch in der letzten zeit kontinuierlich anwesend war.
gruß charleene
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Person
Elena04

Elena04

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
18.12.2005
44628
Hallo,

das ist ja interessant,

also uns nervt man mit jedem scheiss der am Tag bzw. 2 Tage vorher ablief.
Das kann bei so einer Anzahl von HB 70 echt nerven.

Kennt denn das jemand aus seinem Hause, oder sind die nur bei uns so bescheuert?????????

Wie händelt ihr die Reiter?
Wird da im Reiterfeld eingetragen oder beziehen sich diese auf die Berichte???
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Pflegeheim Beschützte Heimbeatmung
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Person
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Wie händelt ihr die Reiter?
Wird da im Reiterfeld eingetragen oder beziehen sich diese auf die Berichte???
Im Reiterfeld direkt kann bei uns nicht eingetragen werden, hab ich auch noch nie gesehen, das das möglich wäre.

Wir haben eine Liste zur Erklärung der Zuordnung der Reiter, so ist z.B.
schwarz: Info für Nachtdienst
rot: Info für Tagdienst
gelb: Mediänderung
lila: Pflegeplanänderung
grün: soziale Betreuung
blau: Hinweise an den Hausarzt

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
H

Hermann L

Mitglied
Basis-Konto
11.01.2006
26817
Hallo zusammen

Bei uns lief es so ab das alle Bew. durch gegangen wurden egal ob etwas war oder nicht leider wurde dadurch die Übergaben sehr lang und da wir für 66 Bew. nur 15 Min. Übergabe zeit haben :sad:(von Tag zum Nachtdienst und umgekehrt) habe ich vor Kurzen ein neues Übergabe Schema eingeführt das wie folgt aussieht:
Übergabe von Spät an Nacht werden von den Wohnbereichen Informationen weiter geleitet der Nachtdienst hält schriftlich alle für den Frühdienst relevanten Infos fest.
Für die Übergabe an den Frühdienst Drucke ich mir die Reiterberichte der Nacht aus und gehen zunächst nur diese mit den betreffenden WB. durch anschließend gebe ich die Schriftlich festgehaltenen Infos weiter, da durch konnte die Übergabe zeit um fast die Hälfte reduziert werden und jeder bekommt eine recht umfangreiche Übergaben mit alle wichtigen Infos.
Mittlerweile beginnt sogar der Tagdienst die Übergabe so zu gestalten da sie sehr effektiv ist.
Dies funktioniert jedenfalls bei uns super!:thumbsup: Aber vielleicht hat noch jemand eine bessere Idee, den jeder weiß eine gut Übergabe ist wichtig:innocent:

Hermann L
 
Qualifikation
Altenpfleger/ Hospizhelfer
Fachgebiet
Pflegezentrum
N

Nurse82

Neues Mitglied
Basis-Konto
Hallöchen,

bei euch klingen die Übergaben so einfach. Bei uns ist das, zumindest von Früh- an den Spätdienst, eine Mordsaktion. Die Schichtleitung vom Spätdienst nimmt sich sämtliche Akten in die Hand, nennt den Namen des Bew. und die zuständige Pflegekraft muß dann sagen, was so los war - hauptsächlich vom Frühdienst, wichtige Sachen aber auch von den letzten Tagen. Dabei kontrolliert die Schichtleitung des SD gleichzeitig, ob alles korrekt abgezeichnet wurde (weil einige Kollegen damit massive Probleme haben). Die zweite Kraft vom SD kontrolliert gleichzeitig die ganzen Bilanzen und die dritte Kraft des SD (bzw. wenn diese nicht anwesend - die zweite Kraft aus dem FD) führt das Übergabe-Buch(Informationsbuch). Außerdem geht der FD zur Klingel. Das heißt, vor der Übergabe wird jemand bestimmt, der zu Klingel geht.

Vom Spätdienst an den Nachtdienst ist es nicht mehr ganz so problematisch. Da schaut der Nachtdienst ins Übergabe-Buch und nimmt sich die Akten vor, die da drinnen stehen (da war was Besonderes). Wichtige Termine, die der FD zu erledigen hat, werden anhand von Kalender und Nachtdienst an den FD übergeben.

Der ND an FD: Der übergibt an den FD anhand der besonderen Akten, was in den letzten 24-48 Stunden wichtiges passiert ist.

Ich hoffe, dass ihr da noch durchsteigt. Ist alles ein bißchen kompliziert, aber zur Überprüfung, ob alles abgezeichnet ist, it diese Variante gar nicht schlecht. Einzigstes Manko: Die Übergaben können oft nicht in der vorgebenen Zeit einghalten werden.
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegerin, Ausbild.RS, Gerontopsychiatrische Fachkr
Fachgebiet
Intensivstation
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Dabei kontrolliert die Schichtleitung des SD gleichzeitig, ob alles korrekt abgezeichnet wurde (weil einige Kollegen damit massive Probleme haben). Die zweite Kraft vom SD kontrolliert gleichzeitig die ganzen Bilanzen und die dritte Kraft des SD (bzw. wenn diese nicht anwesend - die zweite Kraft aus dem FD) führt das Übergabe-Buch(Informationsbuch). Wichtige Termine, die der FD zu erledigen hat, werden anhand von Kalender und Nachtdienst an den FD übergeben.
Hallo Nurse 82,

in der Tat, klingt wirklich etwas kompliziert!:blink:

Dazu hab ich jetzt mal noch Fragen:

Warum braucht ihr ein extra- Übergabebuch?
Mir kommt das wie doppelte Buchführung vor.

Werden bei euch Pflegevisiten durchgeführt?
Unsere Dokusysteme sind unter den Fachkräften aufgeteilt, diese kümmern sich um die Pflegeplanung, Vollständigkeit und korrekte Führung des Dokusystems und Abarbeitung der Pflegevisite.

Nutzt ihr das Reitersystem?
Die Reiter sind ja extra dafür da, damit Veränderungen/ Besonderheiten speziell markiert und sichtbar gemacht werden können.

Ist es nicht einfacher, die Mitarbeiter, die mit einer korrekten Dokumentation Schwierigkeiten haben, darin nochmal speziell zu schulen?

Das sind die Fragen die mir beim Lesen deines Beitrages als erstes durch den Kopf geschossen sind!:happy:

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
Isis

Isis

Aktives Mitglied
Basis-Konto
16.05.2005
2
Also, unsere Übergaben SD an ND und ND an FD:
Jeder Bewohner wird genannt, der SD schlägt die jeweilige Akte auf und guckt rein, ob denn irgendwas wichtiges drin steht. Das kann verdammt lange dauern und nervt mich manchmal, besonders, wenn die Kollegin jeden Pups, der im Berichtsblatt drinsteht, vorgelesen wird (also, so superunwichtige Sachen wie: Licht überm Bett wurde repariert oder Bewohner hat wieder dünn abgeführt) - sowas weiß ich bei 10 zu versorgenden Bewohnern doch bitte aus dem Kopf! Und gerade die "Dünn-abgeführt"-Geschichte interessiert mich nur, wenn da endlich mal der Doc eingeschaltet wurde und der möglicherweise mal einen Handlungsbedarf sieht.
Im SD ist es so, daß jede Pflegekraft so ihren Flur mit ca. 10 Bewohnern zu versorgen hat, einzig die Schichtleitung hat übergreifende Dinge wie z.B. Visite zu machen, und das die die Sachen vorliest, ist mir einleuchtend.
Ich schreibe mir die wichtigsten Sachen auf, und wenn wir mit der ersten Runde fertig sind, machen wir drei Nachtwachen uns Übergabe, indem jeder die wichtigsten Sachen von seinem Wohnbereich erzählt (besonders wichtig, wenn nur eine ex.Kraft da ist, die muss sowieso für den Fall der Fälle alles auf dem Schirm haben). Absolut neue und wichtige Infos werden dann in unser Nachtwachenbuch geschrieben - damit die Kollegen, die aus dem Frei kommen, alle Infos zur Verfügung haben (da steht dann z.B.:"Wohnbereich 1 Frau Müller, ab sofort kein Pudding mehr als Spätmahlzeit; Herr Schmidt im KH, Verdacht auf Apoplex; Frau Meier wieder aus KH zurück, hat PEG und DK, Ein- und Ausfuhrplan, Lagerungsplan, Dekubitus am Steiß, nichts oral geben"). Natürlich kann mir der SD keine Übergabe von den letzten sieben Tagen machen (oder noch länger, wenn ich Urlaub hatte).
Dem FD geben wir die Übergabe wieder mit Nennung aller Bewohner, manche Kolleginnen schlagen dabei auch jede Akte auf, ich verlasse mich dabei auf meine Notizen und mein Gedächtnis, was bisher auch immer gut geklappt hat. Ca. 10 Minuten Übergabe für 38 Bewohner ist einfach wenig Zeit, besonders, wenn man bei ein oder zwei Bewohnern etwas ausführlicher erzählen muss, wie etwa bei Besuch des notärztlichen Dienstes und so.
 
Qualifikation
Krankenschwester/Nachtwache
Fachgebiet
Altenpflegeheim
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Huhn
Hallo. ich würde interessieren wie eure Bedingungen aussehen und was ihr wie gewichtet. Hier ist man ja mehr oder weniger anonym. Will...
  • Erstellt von: Huhn
0
Antworten
0
Aufrufe
312
Huhn
R
Hallo zusammen, liebe Pflegeboard-Nutzer! Im Rahmen meiner Recherche Arbeit "Digitalisierung von Pflege-Organisation- und Planung"...
  • Erstellt von: Rene N.
0
Antworten
0
Aufrufe
226
R
Q
Hallo Zusammen, ich finde zwar zahlreiche Tracker, aber irgendwie keinen, der nicht potentiell recht "leicht abgelegt" werden kann...
  • Erstellt von: Quallus
8
Antworten
8
Aufrufe
522
L
M
Hallo ihr Lieben, war jemand von euch schon mal in der Position als "Führungskraft" und hat danach wieder als normale Pflegekraft...
  • Erstellt von: Motte95
0
Antworten
0
Aufrufe
421
M