Überdosierung von Flächendesinfektionsmitteln

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C

Cargocem

Neues Mitglied
Basis-Konto
05.12.2007
49082
Bin auf der Suche nach der Antwort auf die oben genannte Frage. Konnte bislang aber noch keine Konkrete Lösung finden.
Würde mich über Profesionelle Hilfe sehr freuen:cry:
 
Qualifikation
krankenpfleger
Fachgebiet
ambulanz
Borgi

Borgi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
15.09.2006
86647
Entschuldige...aber welche Frage???

Erläutere doch einmal genauer. Vielleicht gibt es hier jemanden, der Dir nötige Antworten liefern kann...?

LG Petra
 
Qualifikation
Krankenschwester/Pain Nurse
Fachgebiet
Neurologie
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
22.10.2005
30625
Hi !
Ich würde Deine Frage so verstehen, dass ein Zuviel an Flächendesinfektion stattfindet und/ oder das ZUVIEL Desinfektionsmittel auf ZUWENIG Fläche ausgebracht wird !?

Vielleicht hilft Dir ja die die RKI Empfehlung "Anforderungen an die Hygiene bei der Desinfektion und Reinigung von Flächen". Hier werden entsprechende Empfehlungen ausgesprochen. Unter anderem: Wann ist ggf. eine Reinigung ausreichend, wann sollte desinfiziert werden.

Vielleicht ist es auch denkbar, dass Du Kontakt zu der Hygienefachkraft Deines Hauses (KKH !?) aufnimmst und ggf. hier Informationen erhälst.
Aber ich bin mir auch sicher, dass Du hier im Forum eine umfassende Information erhalten wirst, wenn Du Deine Frage evtl. ein wenig konkreter formulierst.

Gruß Zelig
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
M

matras

Hallo,

wenn ich die Frage richtig interpretiere, meinst Du eine Erhöhung der Konzentration des Flächendesinfektionsmittels. Zum Einen kann das bei bestimmten Keimen oder Viren notwendig werden, die Konzentration (nach Gebrauchsinformation) zu erhöhen um eine sichere Desinfektion (z. B. von unbehüllten Viren, Sporen u. a. ) zu erreichen. Zum anderen kann es eine Verkürzung der Einwirkzeit bringen (auch hier Herstellerangaben beachten!).
Ansonsten ist eine Überdosierung von Flächendesinfektionsmitteln (wie aller Desinfektionsmittel) einfach nur gefährlich und unwirtschaftlich. Gefährlich deshalb, weil sich die Wirkung aller Desinfektionsmittel gegen lebende Zellen richtet.
- Ergo, auch gegen die der Anwender und der sonstigen Personen die anwesend sind!

Greez Matras
 
C

Cargocem

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
05.12.2007
49082
Danke Herr Matras.Hiermit ist meine Frage wohl weitestgehend beantwortet.
Ich meinte die Überschreitung der vom Hersteller angegebenen Höchstdosierung (in meinem Fall 1% Lösung von Biguamed Perfect).
Im Regelfall ist es jedoch so das Personen nicht mit den desinfizierten Flächen in Berührung kommen(wärend der Einwirkzeit/der vollständigen Abtrocknung)

Besteht nun immer noch Gefahr bei Hautkontakt?
Und führt eine regelmäßige Überdosierung zur Desensibilisierung patogener Keime?
 
Qualifikation
krankenpfleger
Fachgebiet
ambulanz
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
09.12.2005
Kaufbeuren
Studien behaupten dies, es geht sogar soweit, dass einige Desinfektionsmittel gänzlich unwirksam werden.

Beispiel: es gab in den 70/80gern in vielen Krankenhäusern im Keller Zentraltanks mit Konzentrat. Auf den Stationen Entnahmestellen mit Mischeinheiten, dass immer sichergestellt sein sollte, dass jedes Personal das D-Mittel brauchte immer eine richtige Konzentration bekam.

Ergebnis: Bestimmte Keime fühlten sich im Konzentrat pudelwohl und vermehrten sich prächtig. Die Zentraltank wurden ganz schnell stillgelegt.

Bedenke auch Desmittel gasen aus.

Gruß renje
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
M

matras

Hallo Renje,

leider wird hier etwas vermischt, bei einer Überdosierung kommt es nicht zu Resistenzen. Überhaupt gibt es nur wenig Resistenzen gegen Desinfektionsmittel, es gibt sie jedoch bei Unterdosierung - und genau hier liegen die beschriebenen Schwachstellen der zentralen Dosieranlagen. Wird unterdosiert (auch nur Geringfügig) können sich die Keime die natürlicherseits gegen Desinfektionsmittel unempfindlich sind, darin nahezu ungehemmt vermehren. Dann kommt aus jeder Entnahmestelle Desinfektionsmittel mit pathogenen Keimen und wird auf den zu desinfizierenden Flächen ausgebracht. Das kann natürlich auch mit den "dezentralen" Einheiten passieren, hat aber dann nicht die Tragweite. Bei den Keimen die Desinfektionsmittel "gut" ab können, handelt es sich insbesondere um die bekannten Pseudomonaden und um Stenotrophomonas.

Greez Matras
 
U

UlrichFürst

Danke Herr Matras.Hiermit ist meine Frage wohl weitestgehend beantwortet.
Ich meinte die Überschreitung der vom Hersteller angegebenen Höchstdosierung (in meinem Fall 1% Lösung von Biguamed Perfect).
Im Regelfall ist es jedoch so das Personen nicht mit den desinfizierten Flächen in Berührung kommen(wärend der Einwirkzeit/der vollständigen Abtrocknung)

Besteht nun immer noch Gefahr bei Hautkontakt?
Und führt eine regelmäßige Überdosierung zur Desensibilisierung patogener Keime?
Ich habe keine Ahnung, ob da bei Hautkontakt nach Abtrocknung Gefahr besteht, aber es besteht eine während Abtrocknung durch die Entstehenden Dämpfe.
Davon abgesehen: Warum wird den Überdosiert/mit welchem Ziel?

Ulrich Fürst
 
M

matras

Natürlich besteht auch nach dem Abtrocknen Gefahr bei Hautkontakt. Es sind ja nicht alle Substanzen flüchtig, im besten Fall nur das Lösungsmittel (Wasser). Der Rest kann über den Hautschweiß wieder gelöst werden! Ist doch eigentlich logisch - oder?
Aus diesem Grund empfehle ich meinen Kollegen bei der Desinfektion von Gegenständen mit Hautkontakt Alkohol zu verwenden....

Greez Matras
 
A

Ameise

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Desinfektion von Gegenständen mit Hautkontakt Alkohol
Hallo Matras,

kannst du ein paar Angaben über die Art von Gegenständen machen, denn mit Hautkontakt sind ja fast alle Medizinprodukte (Bett, Nachtschrank, Steckbecken, Urinflaschen usw.usf.)

Dann noch: welcher Art Alkohol, wenn ich den als Flächendesinfektionsmittel einsetzten möchte muss er ja VAH gelistet sein - also nehmt ihr ein Fertigprodukt von Firma XY?

Gruß Ameise
 
Qualifikation
HFK
Fachgebiet
gGmbH
M

matras

Hallo,
leider habe ich mißverständlich ausgedrückt. Gemeint sind Flächendesinfektionsmittel auf Alkoholbasis. Für uns ist die Liste der RKI die wichtigere, daher benutzen wir nur Desinfektionsmittel die dort gelistet sind. Das erspart uns das "Desinfektionsmittelhopping" im Fall eines Ausbruchs, Seuchenfalls etc.

Greez Matras
 
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Morpheus
Hallo Ihr lieben, ich habe da mal eine Frage an euch, die in Alten- und Pflegeheimen eingesetzt sind. Habt Ihr einen oder mehrere...
  • Erstellt von: Morpheus
3
Antworten
3
Aufrufe
602
F
A
Hallo Zusammen, ich arbeite in der ambulanten Pflege und habe das Qualitätsmanagement sowie die Praxisanleitung übernommen. Da ich...
  • Erstellt von: AlterPflegehase
6
Antworten
6
Aufrufe
664
Zum neuesten Beitrag
AlterPflegehase
A
L
Hey, ich habe letztens in den Medien mitbekommen, dass Staub sehr schlecht für die Gesundheit ist und langzeitig sogar zu Asthma führen...
  • Erstellt von: Leonieexx
2
Antworten
2
Aufrufe
413
Zum neuesten Beitrag
Joe Blessing
J
V
Würde gern mal wissen, wie die Vorgaben/Vorhehen derzeit in anderen ambulanten Einrichtungen eigentlich sind, bezüglich der COVID...
  • Erstellt von: Valentina76
2
Antworten
2
Aufrufe
590
F