Transtecpflaster und trotzdem Kopfweh?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
S

smolipe

Neues Mitglied
Basis-Konto
04.07.2005
9020
Hallo, meine Mutter hat ein Transtecpflaster 52 microgramm und 0,4 mg Temgesic sublingual am morgen und trotzdem hat sie Kopfweh und Rückenschmerzen. Mit 30 Tropfen zusätzlich Novalgin verschwindet das Kopfweh.
Das Pflaster bekommt sie wegen 3 Wirbelkörpereinbrüche.
Ist das möglich das sie trotz dieser Opiatbomben noch Kopfweh (Migräne) hat?

Meine Frage stelle ich deshalb, da ich schon bedenken habe das der Wirkstoff von Transtec nicht hilft und ob wir das Durogesicpflaster probieren sollten.
 
Qualifikation
Angestellter
Fachgebiet
IT
U

UlrichFürst

Hallo, meine Mutter hat ein Transtecpflaster 52 microgramm und 0,4 mg Temgesic sublingual am morgen und trotzdem hat sie Kopfweh und Rückenschmerzen. Mit 30 Tropfen zusätzlich Novalgin verschwindet das Kopfweh.
Das Pflaster bekommt sie wegen 3 Wirbelkörpereinbrüche.
Ist das möglich das sie trotz dieser Opiatbomben noch Kopfweh (Migräne) hat?
Prinzipiell ja, es handelt sich ja nicht um eine Narkose! Außerdem könnten die Kopfschmerzen auch eine Nebenwirkung des Buprenorphins sein. Zumal das m.E. eine nicht gerade niedrige Dosierung ist. Ich würde mich einfach mal an den verordnenden Arzt wenden (am besten aber eine Schmerzambulanz).
Und das Novalgin recht gut bei Kopfschmerzen hilft, kann ich subjectiv durch viele Patienten bestätigen.
Meine Frage stelle ich deshalb, da ich schon bedenken habe das der Wirkstoff von Transtec nicht hilft und ob wir das Durogesicpflaster probieren sollten.
Ich würde empfehlen (auch wegen der Kopfschmerzen) wirklich am besten eine Schmerzambulanz aufzusuchen.

Ulrich
 
S

smolipe

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
04.07.2005
9020
Danke für die Antwort. Meine Zweifel haben sich bestätigt. Das Transtecpflaster hat trotz der hohen Dosen nicht DIE Wirkung gezeigt, die es haben sollte. Der Arzt hat auf Durogesic umgestellt und auf die Hälfte - also auf 25microgramm reduziert.

Die Schmerzen sind jetzt ohne Zusatzmedikation (ausser Novalgin bei Bedarf) erträglich. Beim Transtec war das nicht der Fall
 
Qualifikation
Angestellter
Fachgebiet
IT
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

N
Hallo zusammen, es ist bei uns wohl geplant, dass wir demnächst im Nachtdienst die Medikamente für den kommenden Tag stellen/...
  • Erstellt von: nattvakt
0
Antworten
0
Aufrufe
314
N
B
Hallo ihr Lieben, weiß jemand von euch, warum man den Tisseel-Fibrinkleber nicht in der Hand auftauen sollte? Genaueres, habe ich...
  • Erstellt von: Blondi510
4
Antworten
4
Aufrufe
954
Zum neuesten Beitrag
Werktätiger
W
K
  • Gesperrt
Hallo zusammen, ich habe die 6 verschiedenen Medikamente von meiner Oma im Wechselwirkungsprüfer eingegeben. Ergebnis: bei 3...
  • Erstellt von: Kamilla
2
Antworten
2
Aufrufe
1K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
G
  • Gesperrt
Die FQA (Heimaufsicht) regt an sämtliche flüssige Medikamente in Tropfflaschen mit sog "Tropfenlineal en" zu versehen um den Verbrauch u...
  • Erstellt von: Greenflagg
2
Antworten
2
Aufrufe
1K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de