Tote Bewohner durch Brände in Pflegeheimen.Mangelnde Qualifikation?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

dialog-fortbildung

Mitglied
Basis-Konto
Liebe Kollegen,
eine traurige Bilanz bereits im Januar. Durch Brände wurden im Januar bereits 19 Bewohner von Pflegeeinrichtungen getötet.
Wie kann das angehen? Meines Erachtens ist das Personal in Pflegeeinrichtungen nicht hinreichend in den Rettungs.- & Löscheinrichtungen nicht hinreichend unterwiesen worden. Hinzu kommt, das kaum Mitarbeiter kaum mit diesen Situationen während der Ausbildung vertraut gemacht werden.
Faktoren wie, Evakuierung, Wissen um Brandverhalten, Teamleitung im Ernstfall(Aufgabenverteilung), psychiologische Umgangsweisen finden nirgendswo Beachtung.
durch unser Kurskonzept Notfallmanagement versuchen wir Mitarbeiter zu schulen und ihnen die Kompetenz zu geben.
Doch ist es überhaupt notwendig? oder wie seht Ihr das?
Über Euer mentales Input würde ich mich freuen ...
Liebe Grüße
Lars
 
Qualifikation
Altenpfleger / Fachdozent Pflege / HTM-Instructor
Fachgebiet
Seminarleiter / HTM-Senior-Instructor
J

johannes

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Lars,

als erstes haben wir in unserem Haus an gut sichtbarer Stelle einen Notfallplan aushängen. Zum anderen legen wir Wert darauf, in bestimmten Abständen mit der örtlichen Feuerwehr Übungen durchzuführen. Dazu gehört auch eine Besprechung nach der Übung. Selbstverständlich haben wir sowohl CO²-, Pulverlöscher und Löschdecke in ausreichender Größe und Anzahl an leicht zugänglichen Stellen installiert. Schließlich wurde bereits im Flur ein Rauchmelder installiert. Im Zuge der Erweiterung der Einrichtung ist die Installation eines Rauchmelders in jedem Zimmer vorgesehen.

Wir halten es für wichtig, daß auch zumindest die Fachkräfte in die Handhabung von Feuerlöschern eingewiesen werden. Eine regelmäßige Schulung ist unerläßlich, will man für den Ernstfall gerüstet sein.

Das Beste ist natürlich, sich immer so umsichtig zu verhalten, daß dieser Ernstfall nicht eintritt.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Leitung
G

gimlie

Hallo!

Leider war ich auch schon bei einem Brand in einem Altenheim dabei, allerdings auf der Seite der Rettungskräfte. Zwar verlief der eigentliche Brand recht glimpflich, aber die Evakuierung der Bewohner war eine Katastrophe, denn von Seiten des Personals war nichts koordiniert. wir wussten nicht wie mobil die Leute waren, geschweige denn Namen oder wichtige Vorerkrankungen. Sicherlich stand das Personal (Nachtdienst) des AH sehr unter Stress und es war eine aussergewöhnliche Situation, aber das liegt denke ich auch in Mangelnder Ausbildung und Unkentniss über richtige Verhaltensweisen in einem solchen Fall, der eigentlich immer und überall passieren kann.
Bei dem Fall den ich beschreibe, brannte das Pflegebett aufgrund eines Kurzschlusses im Netzteil der elektrischen Verstellung. Bei dem Brand kamen 2 Bewohner ums Leben und ca. 25 wurden verletzt. Insgesamt mussten 85 Bewohner evakuiert werden. Im Heim befanden sich insgesamt 160 Bewohner. Wenn also mehr al ein Zimmer gebrannt hätten, wäre es auch schlimmer ausgegangen.
Ich kann Euch in Euerem bestreben, das Personal für einen solchen Fall besser auszubilden nur unterstützen!! :smile:
Gruß Oliver
 
Bob Brewer

Bob Brewer

Mitglied
Basis-Konto
01.12.2000
44287
Hallo Oliver!

In unserem Heim (im 4. Stock) haben wir der Auflage: Türen schließen, raus und die Bewohner den Feuerwehrleute überlassen. Ein ziemlichen Unbehangen entsteht, selbst wenn noch kein Feuer gewesen ist. Wenn dazu laute Gestalten in Atemschutzmasken herum laufen und angeblich alles im Griff haben sollen, könnte den Eindruck entstehen, das Pflegepersonal sei schlecht ausgebildet. Es ist die Frage: welche Information ist vorweg gegeben worden - und wann wurde es das letzte mal überprüft? :confused:

Gruß

Bob :(
 
Qualifikation
Einrichtungsleitung, Pflegedienstleiter, TQM Qualitätsbeauftragte
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
WBL, PDL, TQM-QMB, HL
G

gimlie

HI!

Nun bei dem von mir genannten Fall, kann ich leider keine Auskunft über den genauen Bildungsstand des Personals geben. Aber erschreckend ist, dass obwohl die Brandmeldeanlage ausgelöst hat, das Personal einen Brand verneinte (Die Feuerwehr macht immer eine telefonische Rückfrage um Fehleinsätze zu minimieren). Gott sei Dank hat die FW aber trotzdem ein Fahrzeug losgeschickt um die Lage zu kontrollieren!!
Ein ganz gravierendes Problem bestand auch darin, dass von den 4 Nachtwachen, drei nicht richtig deutsch sprechen konnten, also als Informationsquelle nutzlos waren. Es gab auch keine aktuelle Bewohnerliste! Vor allem wäre wichtig gewesen welche Bewohner abwesend sind (im Krhs. oder bei Bekannten/Angehörigen zu Besuch) Sicher ist es nicht sinnvoll wenn das Personal versucht das Feuer ab einer gewissen Grösse selbst zu löschen! Vielmehr sollte es Ziel sein, dass das Personal die Rettungsmannschaften bei der Evakuierung unterstützt, in Form von Registrierung der Bewohner, Aufenthaltorte, Mobilität,Demenz, Verwirrtheit usw. :rolleyes:
Vielleicht ist das eine sehr hohe Anforderung, aber das wäre das ideal. Zum Feuerlöschen kommt die Feuerwehr, zum Evakuieren und retten die Hilfsorganisationen, aber diese sind angewiesen auf informationen und die kann idealerweise das Diensthabende Pflegepersonal geben!! Aber ganz klar ist Eigenrettung geht vor Fremdrettung! :tongue:

Gruß Oliver
 
S

Steffi

Mitglied
Basis-Konto
23.08.2000
25361
Hallo!
Wir hatten vor kurzem eine theoretische Einweisung betrifft Brandschutz und Verhalten im Notfall. Die praktische Übung, also Umgang mit Feuerlöscher wird demnächst noch bei uns eingeführt und eventuell wird auch eine Rettungsübung mit Feuerwehr, Personal und Bewohner durchgeführt. Ausserdem werden noch Rauchmelder in den Zimmern angebracht und auf den Fluren eine mobile Rauchmeldeanlage. Die mobile Anlage ist aber nur vorübergehend, bis unser Umbau des Hauses beendet ist. Dann wird es eine festinstallierte Anlage geben.Es gibt auf den Stationen (wir haben 4) Telefone, mit denen wir gleich die Feuerwehr rufen können, das heißt, es sind keine internen Telefone.Und die Notrufnummer steht selbstverständlich mit dabei, so daß auch Bew., die fit sind, die Feuerwehr rufen können. Ich denke, es ist auch enorm wichtig, daß das Personal diese Übungen durchführt, denn mal ehrlich, wer verfällt nicht in Panik, wenn es brennt? So hat man wenigstens ein wenig Ahnung. Man muß sie dann nur einsetzen. Es wäre auch nicht verkehrt, Bewohner miteinzubeziehen. Es gibt ja immer noch Bewohner, welche auch klar sind und ich denke, wenn sie den Umgang mit Feuerlöschern können, ist es auch für sie ein Gefühl der Sicherheit.
Mfg
Steffi :smile:
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Alten - und Pflegeheim
D

dialog-fortbildung

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
Hallo Kollegen & Innen,
unser Seminar für Notfallmanagent ist jetzt fertig.
Wir haben es in 2 Kurse aufgeteilt. Zum einen -Notfall-Management I- für alle Mitarbeiter. Zum anderen einen zweiten Kurs nur für Leitungskräfte ab Schichtleitung, da ihnen bei einem Krisenfall eine besondere Bedeutung in der Führung der Mitarbeiter zukommt.
Unterrichtet wird:
- Grundzüge Erste Hilfe
- Notfälle
- Brandentstehung - Brandbekämpfung
- Evakuierung
- Betreuung
- Abläufe einer Krise
- Retten-bergen-löschen
- Notfallausrüstung
so als Rahmenthemen genannt.
Diese Seminare werden vor Ort durchgeführt oder können extern besucht werden.
Schulung bundesweit möglich.
Wer Interesse hat, möge sich bitte einfach bei uns melden, wir senden dann die Broschüre zu.
Liebe Grüße
Lars
SeminarleitungTextText
 
Qualifikation
Altenpfleger / Fachdozent Pflege / HTM-Instructor
Fachgebiet
Seminarleiter / HTM-Senior-Instructor
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.