Tipps zur Arbeit im Altenheim.Umstellung inwiefern zum Krankenhaus?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Lisa88

Lisa88

Mitglied
Basis-Konto
30.08.2006
66130
Guten Abend da ich Schülerin bin ,wechsele ich alle paar Wochen die Station bzw habe auch "Außeneinsätze".Ab 3.9 befinde ich mich in einem Altenheim.Habt ihr Tipps für mich im Allgemeinen,wie ich dort punkten kann?Inwiefern ist die Umstellung vom Krankenhaus ,weil dort ja auch sehr viel ältere Menschen einen Krankenaufenthalt haben.Danke Lisa:wink:
 
Qualifikation
Gesundheits-und Krankenpflegerin
Fachgebiet
in einem Altenheim
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Hallo Lisa:eek:riginal: ,

erst einmal Herzlich Willkommen hier an Board, schön, das du uns gefunden hast!:laughing:
Ich finde es super von Dir, das du dich schon im Vorfeld über dein kommendes Praktikum Gedanken machst!
In der Tat ist die Arbeit im Altenheim doch anders wie im Krankenhaus.
Im Altenheim ist der pflegerische Aspekt im Vordergrund. Vor allem die psychosoziale Betreuung spielt hier eine sehr große Rolle.
Wichtig ist ein besonderes Augenmerk auf die unterschiedlichen Prophylaxen, eingeschlossen in den vorliegenden Expertenstandards, wie Dekubitusprohylaxe oder Sturzprophylaxe.
Es lohnt sich vielleicht für dich, wenn du dich vermerkt mit speziellen Erkrankungen im Alter beschäftigst.
Auch gut ist, wenn du schon mal etwas von 10-min. Aktivierung, Einzeltherapie usw. gehört hast.
Aber, mach dich vorher nicht verrückt, das Praktikum ist dazu da, Erfahrungen in der Altenpflege zu sammeln. Sei offen für die Pflege alter Menschen, für ihre unterschiedlichen Biografien. Vielleicht gefällt dir ja die Altenpflege.
Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg in deinem Praktikum, und natürlich hier an Board!:thumbsup:

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
R

Rosi S.

Unterstützer/in
Basis-Konto
14.12.2005
München
Kann mich da meiner "Vorrednerin" Manu nur anschließen, die ist da ja wirklich ein "alter Hase"(entschuldige Manu hat natürlich nichts mit deinem Alter zu tun, soll eigentlich nur Respekt vor Deiner Erfahrung bedeuten)
Jedenfalls Biographie ist hier wirklich wichtiger. Ich kann nur sagen, dass unsere Krankenpflegerschüler, die wir bekommen sehr gerne bei uns sind und auch genießen, dass die Bewohner bei uns schließlich länger sind und man sich wirklich mit ihnen befassen muss (oder vielmehr darf). In den heute sehr verkürzten Krankenhausaufenthalten kann man oft, unterbrochen von Schultagen und Frei als Schüler gar keine "Beziehungen" mehr aufbauen. Bei uns ist das möglich und auch gewünscht. Man muss auch bedenken, dass die Bew. zwar meist irgentwelche Erkrankungen aufweisen, aber auch nicht akut erkrankt sind. Sie könnten natürlich akut erkranken, und da kommt es halt wirklich auf frühzeitige Krankenbeobachtung und natürlich Prävention an!! Da kann man dann, die in der neuen Ausbildung gewünschten Ansätze zur Gesundheitsvorsorge!!! besser "ausleben". Wünsch Dir viel Freude beim Einsatz
 
Qualifikation
Krankenschwester, PA
Fachgebiet
Berufsfachschule
B

bico

Mitglied
Basis-Konto
13.07.2006
26382
es kommt darauf an, bei wehm du punkten möchtest. als pflegedienstleitung möchte ich,dass die bewohner/innen individuell betreut und gepflegt werden. ich lege viel wert auf einfühlvermögen, auf respekt dem älteren menschen gegenüber und auf innovative ideen. funktionspflege ist so ziemlich das schlimmste was ich mir vorstellen kann. ich erwarte eine kritsche auseinandersetzung mit dem thema pflege und betreuung.alles andere ist lernbar und wird nicht erwartet.die basis sieht das unter umständen anders.viel glück!!
 
Qualifikation
Beraterin im Gesundheitswesen
Fachgebiet
Pflege,Organisation
W

Wuschi63

Mitglied
Basis-Konto
28.06.2006
74850
Hallo Lisa88,
wichtig ist , daß man den älteren Menschen mit Respekt behandelt, einfühlsam auf ihn und seine Krankheit zugeht undauch damit umgeht.
Viele behandeln die Bewohner wie kleine Kinder und reden auch so mit ihnen.Das finde ich unmöglich und dulde dies auch nicht.
Versuche immer danach zu gehen:Behandle andere Menschen so , wie du selbst behandelt werden möchtest.
Viel Spaß
Grüssle Heidrun
 
Qualifikation
Altenpflegerin/PDL
Fachgebiet
stat. Altenpflege
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Huhn
Hallo. ich würde interessieren wie eure Bedingungen aussehen und was ihr wie gewichtet. Hier ist man ja mehr oder weniger anonym. Will...
  • Erstellt von: Huhn
0
Antworten
0
Aufrufe
312
Huhn
R
Hallo zusammen, liebe Pflegeboard-Nutzer! Im Rahmen meiner Recherche Arbeit "Digitalisierung von Pflege-Organisation- und Planung"...
  • Erstellt von: Rene N.
0
Antworten
0
Aufrufe
226
R
Q
Hallo Zusammen, ich finde zwar zahlreiche Tracker, aber irgendwie keinen, der nicht potentiell recht "leicht abgelegt" werden kann...
  • Erstellt von: Quallus
8
Antworten
8
Aufrufe
522
L
M
Hallo ihr Lieben, war jemand von euch schon mal in der Position als "Führungskraft" und hat danach wieder als normale Pflegekraft...
  • Erstellt von: Motte95
0
Antworten
0
Aufrufe
421
M