Sonstiges Tätigkeiten von Praktikanten

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
christoph83

christoph83

Neues Mitglied
Basis-Konto
23.08.2006
35037
hallo, dazu kann ich auch eine/einige geschichte/n aus meiner lehrzeit erzählen. das heftigste, was ich mitbekommen habe war folgendes:
ein 48jähriger automechaniker sollte arbeitsamtlich die umschulung zum altenpfleger machen. dieser mann hatte allerdings keine lust dazu. bevor wir ihn alle das erste mal gesehen haben, sagte unsere pdl: der kann anpacken, das ist der gewohnt. ich geb euch 3 tage einarbeitungszeit. nach diesen drei tagen war er voll in den dienstplan integriert und musste ebenfalls seine 8 bewohner versorgen. dieser PRAKTIKANT der nie mit pflege in kontackt gekommen ist, ist nach 3 wochen krank geworden und wurde nie wieder gesehen. der dienstplan ist hoffnungslos zusammengebrochen und ich musste als schüler die lücken füllen.
ähnlich war es mit einer 16jährigen schulpraktikantin.
praktikanten sollten doch ersteinmal die schönen seiten der pflege kennenlernen, und sich mit den einzelnen persönlichkeiten auseinandersetzten und nicht mit waschmaterial. sie sollen sehen wie menschen aller alterstufen noch aktiviert werden können und welche fähigkeiten in den einzelnen steckt. sie sollen gepräche aufbauen und biographische erlebnisse sammeln. praktikanten sollen einen einblick in den beruf bekommen und die einzelnen gesichter dessen kennenlernen. und nicht wie wir schüler von 6 bis 12 uhr menschen waschen.....
ich danke allen praktikanten für ihre wertvolle arbeit
liebe grüße, christoph
 
Qualifikation
exam. Altenpfleger
Fachgebiet
heim für seelisch behinderte Kinder
A

Angel555

Mitglied
Basis-Konto
21.06.2006
41334
Meine PDL hat klar gesagt, das sie nicht möchte, das die Praktikantin nur pflegeleichte Bewohner versorgt, sondern auch "schwerere"!
Dementsprechend soll sie angelernt werden.

Ohooooo.......könnten die Worte meines Chefs sein.:angry:

Ich sag dazu nur: absolut unverantwortlich!!!
Aber so ist das.........die Praktikantin arbeitet 100% und somit wird wieder eine Mitarbeiterin gespart, kann in Urlaub gehen oder Überstunden abbauen.
Nene...wohin soll das noch führen........:sad:

Angel555
 
Qualifikation
Altenpflegerin/ Praxisanleitung
Fachgebiet
Ambulanter Dienst
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Person
K

KaiBernhard

Neues Mitglied
Basis-Konto
09.10.2006
48488
Hallo
Ich melde mich einmal zu Wort.
Bin Krankenpfleger in einer Reha-Klinik mit teilweise sehr schwergradigen Apoplektikern der Phase A. Auch wir bekommen regelmässig Praktikanten und FSJler zugeteilt. Junge motivierte Menschen, die mit Freude auf die Patienten zugehen.
Zudem was Batz und Monika Bartz sagen kann ich nur zustimmend nicken. Es wird tatswahrhaftig erwartet, daß diese jungen Menschen sich binnen kürzester Zeit optimal einarbeiten. Sogar in der Pflege. Und dies dann aufgrund eines Mangels an examinierten oder Pflegekenntniss besitztenden Personals auch alleine! In finde dies auf dauer unhaltbar.
Man gibt den Exen nicht die Zeit für eine gründliche E inarbeitung aber beschwert sich hinterrücks über Mängel.
Ein Modell wie es Monika Bartz beschrieben hat werde ich auf der nächsten Stationsversammlung vorschlagen. Danke dafür
Gruß an euch
 
Qualifikation
Gesundheits-und Krankenpfleger
Fachgebiet
Chirurgie
Fragmentis

Fragmentis

Mitglied
Basis-Konto
Liebe Kollegen,

wißt Ihr, was aus vielen dieser Praktikanten wird, wenn sie die harte Schule durchlaufen haben und danach noch die Ausbildung, in der sie auch ständig überfordert werden ?

Sie haben nie gelernt auf sich aufzupassen, sich selbst zu pflegen und gehören dann ganz schnell zu denjenigen Kollegen, die wir alle sind...
...und wir sind die Berufsgruppe, deren Mitglieder im Schnitt statistisch gesehen nach 5 Jahren aus dem Beruf aussteigen...

Das muss man sich mal bitte auf der Zunge zergehen lassen...im Schnitt 5 Jahre Beruf und man hat so viel Mist erlebt, daß man aussteigt...Elegant über eine Schwangerschaft oder in dem man sich schnell hocharbeitet, um nicht mehr an der Basis sein zu müssen und leidvoll mit einem Burnout...

Diejenigen, die es schaffen, haben wahrscheinlich andere Strategien schon vor ihrem Pflegeeinstig entwickelt für sich...denn in der Pflege lernt man das nicht wirklich, oder ? Erinnert Euch mal an Eure Schülerzeit... jeder hat bestimmt was ähnliches schonmal erlebt, wie wir es hier lesen dürfen...

Tolle Aussichten, was ?

Ein eigentlich bekanntermaßen nicht schwarz-malender und Euch alle grüßender
Fragmentis
 
Qualifikation
Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Psychiatrie
Fachgebiet
Psychiatrie
Weiterbildungen
EDV, Pflegestandards, Aromapflege, Moderatoren-Training, CQM, Dozent zu bestimmten Themen aus dem Bereich Psychiatrie und Pflege, Pflegediagnosen
M

morchel

Neues Mitglied
Basis-Konto
18.12.2006
23566
Hallo
Ein Praktikant der eine Altenpflegeausbildung anstrebt kann doch sehr wohl auch "schwere"Bewohner mitversorgen (natürlich zusammen mit einer PFK.)Wie soll der Praktikant den erfahren was Altenpflege wirklich ist ,wenn er nur "leichte" Bewohner,Essen austeilt oder Wäsche sortiert oder sonstige Nebenarbeiten verrichtet.Es könnte doch dann leicht der Eindruck entstehen "Altenpflege ist so easy".Ich hatte schon Praktikanten die erst im Praktikum festgestellt haben das Altenpflege nichts für sie ist.Ich kann mir nicht vorstellen das deine PDL verlangt das Praktikanten Aufgaben der PFK übernehmen sollen.Gruss morchel
 
Qualifikation
Altenpflegerin/PDL
Fachgebiet
Pflegeheim
Nachtschwärmerin

Nachtschwärmerin

Mitglied
Basis-Konto
26.07.2006
64711
Liebe Manu,

auch ich habe mal mit einer praktikantenstelle meine laufbahn zur krankenschwester begonnen:)

Am anfan g war ich auch als stationshilfe tätig, habe dann recht schnell mein meine tätigkeiten erweitern können weil die "Kollegen" gesehen und gemerkt haben welch reges interesse besteht und mein wissensdurst kaum zu stillen war.
Das jahr habe ich komplett auf einer intensiv verbracht und konnte mir mega viel wissen aneignen.
Das Arbeitszeugnis war dann auch gut für meine bewerbung.

Ich denke, so ein Praktikum kann schon gut sein, natürlich ist die Voraussetzung das die praktikantin auch wirklich diesen berufswunsch hat und motiviert ist.

Recht gebe ich euch, das man sie nicht alleine auf die menschheit loslassen sollte!!
Aber am besten ist es zu warten bis sie da ist um dann zu sehen wie es so läuft, denn es kommt immer anders als man denkt:))

Liebe Grüße NS
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
IMC neurologische Frührehabilitation
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Hallo Morchel,

Hallo
Ein Praktikant der eine Altenpflegeausbildung anstrebt kann doch sehr wohl auch "schwere"Bewohner mitversorgen (natürlich zusammen mit einer PFK.)
richtig, mitversorgen ist ja ok! Aber--> oft genug kommt es vor, das Praktikanten diese Bewohner selbständig versorgen müssen!

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
minchen

minchen

Mitglied
Basis-Konto
08.04.2006
63869
Hallo morchel :eek:riginal:


Wie du schreibst sollen Praktikanten die Bewohner m i tversorgen und so ist es auch richtig :thumbsup:. Gerne nehme ich Praktikanten mit und leite sie zu diesem oder jenem an , bei der selbstständigen Ausführung bin ich immer dabei .!

Uns würde im Traum nicht einfallen , eine Praktikantin alleine auf einen

schwerkranken Bew. loszulassen :angry: . Aber leider ist es in vielen Heimen so

die Praktikanten werden regelrecht verheizt :mad_2: Und glaube mir nicht nur

bei manu ist es so :cry: Was ich so im Bekanntenkreis höre , da wird mir

ganz schlecht :sick: Angefangen bei den Zivis die zum Teil aus ganz

anderen Berufen kommen ......

Aber wir haben , Gott sei Dank , eine gute EL , PDL und QM die auf so

etwas achten . Und mir scheint du gehörst auch dazu :eek:riginal:



Gruß minchen :eek:riginal:
 
Qualifikation
Krankenschwester/ PA/WBL, Pain-Nurse , WB Palliative care
Fachgebiet
Seniorenheim
M

Maettes

hallo, war auch jahrespraktikant, und wurde langsam in die materie eingeführt und dann nach können und wissen immer weiter eingearbeitet, auch theoretisch
 
F

Fripi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
02.08.2005
@Manu


Also ein paar sachen sind mir durch den Kopf gegangen, ich werde sie mal ein bisschen geordnet niederschreiben....

Zunächst einmal, das jemand mit einem Jahr Zeit ziemlich viel lernen kann und auch später auf schwierigere Fälle "losgelassen" werden kann halte ich doch für durchaus wahrscheinlich, wenns nicht grade so eine dumpfbacke ist die probleme dabei hat ihren eigenen Namen richtig zu schreiben.

Damit meine ich nicht das man ihm ein paar Patienten zur vollversorgung überlässt, aber wenn man sich davon überzeugt hat das er etwas kann ihn schrittweise selbstständiger arbeiten lässt und sich am ende mehr oder weniger auf die "endabnahme" konzentriert.

Die andere Seite ist, man lernt sowas zwar auch "nur" vom abgucken, gut ist das aber nicht und vor allem wenig effektiv. Ich würde an deiner Stelle definieren welches Wissen bennötigt wird, wie lange man dafür braucht und welche zusätzlichen Kräfte man in dier Zeit benötigt - spätestens bei diesen Woorten wird deine PDL sicherlich alles zurücknehmen und das Gegenteil behaupten :D

Weil ohne grundlegende Theoriekenntnisse, das fängt bei der Hygiene an und geht über grundlegende Techniken weiter die vermitteln warum man etwas so macht, und hört erst da auf wo du dir zutraust jemandem die von der PDL gewünschten Aufgaben zu übertragen. Denn am ende bist du mit drin wenn was passiert.

Liebe Grüße Nils
 
Qualifikation
GUKP
Fachgebiet
Humanitäre Hilfe
Weiterbildungen
Algesiologische Fachassistenz
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Hallo Nils:eek:riginal: ,
Ich würde an deiner Stelle definieren welches Wissen bennötigt wird, wie lange man dafür braucht und welche zusätzlichen Kräfte man in dier Zeit benötigt - spätestens bei diesen Woorten wird deine PDL sicherlich alles zurücknehmen und das Gegenteil behaupten :D

Weil ohne grundlegende Theoriekenntnisse, das fängt bei der Hygiene an und geht über grundlegende Techniken weiter die vermitteln warum man etwas so macht, und hört erst da auf wo du dir zutraust jemandem die von der PDL gewünschten Aufgaben zu übertragen. Denn am ende bist du mit drin wenn was passiert.
Du hast mal wieder den Nagel auf den Kopf getroffen:laughing: , vollkommen richtig!
Meine PDL hat die "Praktikantin" fristlos gekündigt, da sie ständig krank war, und das meist zu spät mitgeteilt hat!
Hintergrund der "Praktikantin" war aber die eindeutige Überforderung, auch stand die zu erbringende Leistung in keinerlei Verhältnis zur Entlohnung!

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
S

sandybasel

Neues Mitglied
Basis-Konto
18.01.2007
4054
hallo.also ich glaube deine PDL will deine praktikantin als eine billige arbeitskraft.und ich denke wenn praktikanten zuviel selbständig arbeiten dürfen überschreiten sie auch schnell mal ihre kompetenzen.
lieben gruss an alle sandy
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
reha
H

Hep2010

Mitglied
Basis-Konto
11.06.2006
88250
ich will mich hier nicht in eure diskussion einmischen, allerdings kann ich eure erfahrungen nur bestätigen. zum zweiten ausbildungsjahr des heilerziehungspfleger gehört ein 6-wöchiges pflegepraktikum, welches ich im moment in einem altersheim absolviere.

es gibt einen dienstplan für fachkräfte + azubis, sowie einen für praktikanten (keine vorerfahrungen im pflegerischen bereich - ich habe ja immerhin schon fast jahre durch zivildienst, verschiedene praktikas), 400€ jobs und sonstige hilfen die es sonst noch gibt. und was sehe ich da - ich bin der einzige von 14 leuten, der 100 % arbeitet - 45 stunden die woche und das ohne jegliche entlohnung. :sick:

man nimmt mich, da ich eben eine gewisse vorerfahrung besitze, als volle arbeitskraft im pflegebereich - ach wie schön dass ich sechs wochen umsonst die arbeit einer vollbezahlten pflegekraft übernehme...

ich bin mir den datenschutz bestimmungen bewusst, deswegen werde ich auf nichts näheres eingehen, aber manche aufgaben die ich hätte übernehmen sollen, hätten mich total überfordert z.b. stoma etc. diese habe ich zum glück abgelehnt, den alleine mache ich sowas nicht.

und ganz ehrlich, ich war motiviert, mir hat mein beruf spaß gemacht - ich bin froh dass ich nicht auf dauer in diesem bereich arbeiten muss, den diese arbeit für lau und das teilweise 9 tage (9 stunden pro tag) am stück, hätten mich daran gehindert eine ausbildung in diesem bereich zu machen.
werde ich für diese arbeit bezahlt oder wirke nur mit, habe ich damit kein problem - soll ich allerdings in 6 wochen lang (ca. 248 stunden) fast alleine arbeiten, mach ich mir so meine gedanken über den sinn dieses praktikums.

es kann doch nicht sinn und zweck sein, dass drei praktikanten knapp 11 stunden mehr im monat haben als alle fachkräfte in diesem bereich. ich war übrigens keinen einzigen tag krank, obwohl ich mir das mehrfach kurz überlegt habe, ohne meine (im vergleich zu euch) geringe vorerfahrung, wäre ich hoffnungslos aufgeschmissen gewesen.
 
Qualifikation
Heilerziehungspfleger
Fachgebiet
Forensische Psychiatrie
M

Maele

Mitglied
Basis-Konto
19.08.2006
34292
Boah..wenn ich das alles so lese, bin ich froh, über meinen Praktikanntinen-Ausbildungsplatz..

Ich bin ja bei uns die ersten zwei Jahre Praktikanntin, werde dann im 3. Jahr als Auszubildende übernommen...

Ich laufe "nebenher", soll heißen, jeder freut sich, wenn ich da bin, weil ich Arbeit abnehmen kann, aber keiner plant mich wirklich ein...ich kann z. B. wenn ich möchte, von einem Tag auf den anderen Urlaub nehmen....weil laut Dienstplan fehle ich ja nicht.

Ich bin gut vorbereitet worden, weil ja völlig berufsfremd, und es wird dauernd darauf geachtet, das ich ja nicht zuviel mache, obwohl ich gern mehr machen würde.

Ich mache die einfachen Bewohner und eine bettlägerige Dame und bin gründlich eingewiesen worden und dauernd bietet jemand Hilfe an und bittet förmlich um Fragen.

Jetzt meine Arbeitsstelle doch mehr würdigen weiß...

Ich denke aber auch, daß jemand der ein Praktikum macht, sehr wohl sieht, wenn er die Augen aufmacht, was noch alles in der Pflege dranhängt, auch wenn er selber keine Verantwortung bekommt, ...das sollte kein Argument sein.

Liebe Maelegrüße
 
Qualifikation
Ausbildung exam. Altenpflegerin
Fachgebiet
Kassel
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Hallo Sebi2006,


:mad_2: du hast allen Grund, das nicht für fair zu halten!
Das was diese Einrichtung mit Dir macht, ist schlichtweg ein Ausnutzen und Ausbeuten!:mad_2:

Hast du denn darüber mit deiner Schulleitung gesprochen?
Wenn sie vielleicht bei dir nix daran ändern können, so können sie es doch zukünftigen Praktikanten ersparen!


Liebe Grüße Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Hallo Maele,

deine Einrichtung ist , so wie du es beschreibst, sehr vorbildlich!
Viele Andere könnten sich ein Beispiel daran nehmen!
Prima!:eek:riginal:

Ich denke aber auch, daß jemand der ein Praktikum macht, sehr wohl sieht, wenn er die Augen aufmacht, was noch alles in der Pflege dranhängt, auch wenn er selber keine Verantwortung bekommt, ...das sollte kein Argument sein.
:thumbs: korrekt!

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
H

Hep2010

Mitglied
Basis-Konto
11.06.2006
88250
Hallo Sebi2006,


:mad_2: du hast allen Grund, das nicht für fair zu halten!
Das was diese Einrichtung mit Dir macht, ist schlichtweg ein Ausnutzen und Ausbeuten!:mad_2:

Hast du denn darüber mit deiner Schulleitung gesprochen?
Wenn sie vielleicht bei dir nix daran ändern können, so können sie es doch zukünftigen Praktikanten ersparen!


Liebe Grüße Manu
nein, werde ich auch nicht tun da

1. meine schule auch nicht immer so vorbildlich ist wie sie sich gibt und ich persönlich einige der lehrer für absolut inkompetent halte

2. es geht mehrern aus meiner klasse so, somit wohl leider kein einzelfall
 
Qualifikation
Heilerziehungspfleger
Fachgebiet
Forensische Psychiatrie
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Hallo Sebi2006,

:sad: das klingt ja nicht gerade motivierend!:cry:
Gut, sehen wir mal das Positive: Du machst wenigstens in der Einrichtung nur ein Praktikum, und wirst danach woanders eingesetzt!
Hier wünsche ich Dir, das du einen besseren Praktikumsplatz erwischst.:wink:

Versuche, das Beste aus der Situation zu machen, auch wenns schwer fällt und jede Menge Kraft kostet!
Irgendwann ist die Ausbildung geschafft, und du kannst dann besonders stolz auf dich sein!

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
H

Hep2010

Mitglied
Basis-Konto
11.06.2006
88250
naja noch genau 9 tage und dann habe ich mein praktikum endlich beendet. anschließend habe ich 2 vorstellungsgespräche für das anerkennungsjahr, mal schaun was da raus kommt.

ich denk mir halt, ich lass mir meine ausbildung nicht versauen, durch ein paar leute die meinen praktikanten ausnützen zu müssen.
 
Qualifikation
Heilerziehungspfleger
Fachgebiet
Forensische Psychiatrie
S

Sandra88

Neues Mitglied
Basis-Konto
20.02.2007
44339
Hallo,

ich bin ja neu hier im Forum und habe mir grade mal so einwenig dieses Thema angeschaut.

Ich hatte letzte Woche auch ein Praktikum zur Berufsfindung in einem Altenheim. Diese Praktikum gald auch gleich als Bewerbung.

Ich bin auch mit null wissen hineingegangen in die Pflege aber ich kann auch schon nach der einen Woche sagen, dass ich viel gelernt habe und die Pflegedienstleitung hat allen gesagt, dass ich nicht vor verschlossenen Türen stehen soll, sondern alles aktiv miterleben soll. Somit habe ich beim Waschen anziehen und Duschen geholfen. Eine Bewohnerin habe ich dann nach dem 3 Tag schon selbst morgens fertig gemacht. Ich denke ihr solltet nach dem Wesen des jeweiligen Praktikanten urteilen.

Ich habe schon sehr viel verantworten gehabt aber ich fande es auch gut...denn so habe ich in der Woche den Beruf knall hart miterlebt.

Ich habe auch nach Anweisung bei den Transfers geholfen.

Also seid doch bitte nicht immer so pöse auf die Praktikanten....:nono:

Lg Sandra
 
Qualifikation
Altenpflegerin Azubi
Fachgebiet
Unna
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

night-nurse
Liebe Kollegen, nach ewig langer Zeit melde ich mich auch mal wieder zu Wort! ;) Bisher habe ich nichts zum Thema " Anleitung in der...
  • Erstellt von: night-nurse
0
Antworten
0
Aufrufe
43
Zum neuesten Beitrag
night-nurse
night-nurse
J
Hi.Hat jemand zufällig ein Facharbeit(Praxisanleiter) Beispiel zur Orientierung? email:[email protected]
  • Erstellt von: Juna
0
Antworten
0
Aufrufe
122
J
S
Hallo ihr lieben. Ich befinde mich seit 4 Monaten in der Ausbildung zum PA. Nun müssen wir wie ihr alle eine Hausarbeit zu einer...
  • Erstellt von: Steven1984ndl
0
Antworten
0
Aufrufe
219
Zum neuesten Beitrag
Steven1984ndl
S
L
Hallo ihr lieben Ich mache die Weiterbildung als Praxisanleiter. (Ambulante Pflege) Nächste Woche hab ich meine Überprüfung der...
  • Erstellt von: Llaura
0
Antworten
0
Aufrufe
245
L