Stundensatz zus. niederschw. Betreuung.

A

AmbPD

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo,


wir haben jetzt zum ersten Mal eine Patientin, die die zusatzliche niederschwellige Betreuung von der Pflegekasse bezahlt bekommt (2400 Euro / Jahr).

Da die Rechnungen an die Pflegekasse gestellt werden, stellt sich uns die Frage, ob wir den Stundensatz selbst kalkulieren dürfen, oder es doch ein Rahmenabkommen zw. den Pflegekassen und Pflegediensten über den Stundensatz gibt.
In unseren Rahmenverträgen haben wir jedenfalls nichts gefunden.


Danke!

Gruß
 
Qualifikation
Inhaber
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst in Hessen
M

Manu74

Mitglied
Basis-Konto
Hallo
Soweit ich weiß sind die Stundensätze zur Betreuung sind frei Verhandelbar / Gestaltbar. aber ei der PV muss ein Konzept zur Betreuung vorliegen. Nähres weiß bestimmt dein Berufsverband.

Gruß Manu74
 
Qualifikation
KS / Weiterbildung zur PDL
Fachgebiet
Ambulante Pflege
A

AmbPD

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo Manu74,

danke für die Antwort.

Heißt es etwa, dass ein Konzept bei Bedarf bei jeder einzelnen PK einreichen sollen? Sollen wir diesbezüglich mit der jeweiligen PK Kontakt aufnehmen, oder einfach schriftlich einreichen?

Danke!

Gruß
 
Qualifikation
Inhaber
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst in Hessen
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
Hallo AmbPD,
nein, du mußt nicht jeder Kasse ein Betreuungskonzept vorlegen. Niederschwellige Betreuung ist SGB XI, das heißt ein Konzept an die AOK und das wars.
Am besten gleich deine Preise mit angeben. Verhandeln mußt du nichts.
Es gibt pro Kunde einen monatlichen Satz, die Frage ist nur, was bekommt der Kunde für das Geld.
Ich als Kunde würde genau hinsehen, ob ich pro Monat 4 Stunden Betreuung bekomme oder 8 (ist nur ein Beispiel).
Gruß Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
M

Manu74

Mitglied
Basis-Konto
Hallo

Also verhandeln war evtl. nicht das richtige Wort. Du kannst den Preis selbst bestimmen, und natürlich die Anfahrt nicht vergessen. Die kUnden müssen die Rechnung bei der kasse einreichen, oder aber eine abtrteungserklärung Unterschreben dann kann der PD mit der Kasse dirket abrechnen.

Ich als Kunde würde genau hinsehen, ob ich pro Monat 4 Stunden Betreuung bekomme oder 8
Ich hoffe das die Kunden das tun, den bei 100€ im Monat 8 Stunden zu wollen, würde bedeuten das der PD12,50€ die Stunde nimmt. Was soll da dem Personal noch bezahlt werden?

Ich persönlich finde das die Betreuungsleistung von jemandem gemacht werden MUSS der eine Schulung zu Demenz hat, und am besten die WB zur Altagsbegleiterin/er.
Manu74
 
Qualifikation
KS / Weiterbildung zur PDL
Fachgebiet
Ambulante Pflege
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
Hallo Manu,
das mit den Stunden war wirklich nur ein Beispiel. Denn, je nach Region, werden ja verschiedene Gehälter bezahlt. Ich hab nicht nachgerechnet, sondern einfach eine x beliebige Stundenzahl genannt.
Das der Preis abhängig ist von der Qualifikation der MA ist für mich selbstverständlich.
Gruß Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
A

AmbPD

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo AmbPD,
nein, du mußt nicht jeder Kasse ein Betreuungskonzept vorlegen. Niederschwellige Betreuung ist SGB XI, das heißt ein Konzept an die AOK und das wars.
Am besten gleich deine Preise mit angeben. Verhandeln mußt du nichts.
Es gibt pro Kunde einen monatlichen Satz, die Frage ist nur, was bekommt der Kunde für das Geld.
Ich als Kunde würde genau hinsehen, ob ich pro Monat 4 Stunden Betreuung bekomme oder 8 (ist nur ein Beispiel).
Gruß Lisy
Hallo Lisy,

danke, genau so ist es. Habe heute mit der AOK telefoniert, die schicken uns einen Erhebungsbogen... den ausfüllen, bestätigen lassen und das wars.

Danke!

Gruß
 
Qualifikation
Inhaber
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst in Hessen
A

AmbPD

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo,

ich hole mal den Thread wieder hoch mit folgender Frage:

müssen die Stunden der Betreuung auch auf einem Leistungnachweis drauf sein?
Denn die Rechnung für die Betreuung geht eigentlich extra (auch wenn neben der Betreuung auch Grundpflege geleistet wird).
Oder reicht einfach nur eine Rechnung?

Gruß
 
Qualifikation
Inhaber
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst in Hessen
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
Hallo AmbPD,
ob Leistungsnachweise sein müßen, weiß ich nicht.
Ich habe Leistungsnachweise und lasse die auch vom Kunden gegenzeichnen.
So bin ich rechtlich auf der sicheren Seite.
Gruß Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
A

Adele 65

Mitglied
Basis-Konto
0
08468
0
Hallo euch allen, wir nehmen Leistugsnachweise dafür,da steht auch vieles darauf was mit dem Pat. gemacht hat.der Pat. bekommt dann eine Rechnung mit dem Leistungsnachweis und kann dann diese bei seiner Krankenkasse abrechnen außer er hat eine Abtrittserklärung gemacht dann kann der Pflegedienst gleich mit der Kasse abrechnen! Nur bei der AOK geht dies nicht!
Lieben Gruß,Adele
 
Qualifikation
Krankenschwester,PDL
Fachgebiet
SST Ambulanter Pflegedienst
Weiterbildungen
Pflegesachverständige
A

AmbPD

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo,

d.h. es ist nicht der selbe LN, wie für SGB XI oder V, sondern nochmals zusätzlich was?

So habe ich es jetzt verstanden.

Gut, werden wir wohl auch so verfahren.

Danke!

Gruß
AmbPD

PS: haben eure Pflegedienste Konzepte für die Betreuung vorgelegt, oder rechnet Ihr "ohne Vorankündigung" ab? Wir haben jetzt einen Patienten betreut, das Konzept aber noch nicht vorgelegt, deshalb die Frage.
 
Qualifikation
Inhaber
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst in Hessen
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
Hallo AmbPD,
ja, ich hab einen eigenen Leistungsnachweis für die Betreuungsleistungen.
Nein, ich habe und ich werde kein Konzept zum Thema abgeben, alles was die Kasse wissen muß steht im Pflegekonzept.
Gruß Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen