Stomaversorgung

K

Kaxi1992

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo zusammen,

Ich habe da mal eine Frage.

Also es geht darum das meine Schwiegermutter als ungelernte Kraft in der Pflege tätig ist, nun soll sie abends den stomabeutel eines Kunden wechseln. Ist dies in NRW erlaubt? Ich bin mir da gerade nicht sicher.

Grüße

Alexander
 
Qualifikation
Altenpflegehelfer
imcone

imcone

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo,

grundsätzlich ist der Wechsel eine Stomabeutels keine SGB V Leistung und somit durch eine Pflegehilfskraft zulässig.
 
Qualifikation
Kaufmann
P

Putze

Mitglied
Basis-Konto
Hallo Alexander,
leider ist die Antwort von imcone nicht richtig.Stomaversorgung ist sehr wohl eine SGB V Leistung und darf nicht von einer Pflegehilfskraft ohne jegliche Aus-/Weiterbildung durchgeführt werden.Es geht ja nicht nur um bloßen Beutelwechsel.Es muß geschaut werden.ob die Stomaplatte noch richtig sitzt.Diese muß bei Bedarf gewechselt werden,das Stoma gereinigt werden,ggf Wundversorgung durchgeführt werden.Die Platte muß angepaßt werden,all das erfordert schon pflegerisches Knowhow.Wenn Deine Schwiegermutter diese Leistung trotzdem erbringt und in der Leistungserfassung abzeichnet,wird der Pflegedienst Ärger mit der Krankenkasse bekommen.Die Krankenkasse hat nämlich Listen aller Mitarbeiter vorliegen mit Namen ,Qualifikation und benutztem Namenskürzel.Die Leistungserfassungen gehen mit Kürzeln zur Krankenkasse,dort werden die Kürzel abgeglichen.Unterschreibt jemand eine Leistung, zu der er nicht befugt ist,verlangt die Krankenkasse ihr Geld zurück,und das kann sehr teuer werden und macht für alle Beteiligten sehr viel Ärger.Im Klartext:Deine Schwiegermutter darf diese Leistung nicht erbringen!
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivpflege
Fachgebiet
Ambulante Intensivpflege
Weiterbildungen
Fachkrankenschwester für Anäshesie und Intensivpflege Praxisanleiterin Pflegeexpertin im Schmerzmanagement stellv.PDL
B

Bine64

Neues Mitglied
Basis-Konto
Hallo zusammen,

Ich habe da mal eine Frage.

Also es geht darum das meine Schwiegermutter als ungelernte Kraft in der Pflege tätig ist, nun soll sie abends den stomabeutel eines Kunden wechseln. Ist dies in NRW erlaubt? Ich bin mir da gerade nicht sicher.

Grüße

Alexander
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Ambulante Pflege
B

Bine64

Neues Mitglied
Basis-Konto
Hallo zusammen,

Ich habe da mal eine Frage.

Also es geht darum das meine Schwiegermutter als ungelernte Kraft in der Pflege tätig ist, nun soll sie abends den stomabeutel eines Kunden wechseln. Ist dies in NRW erlaubt? Ich bin mir da gerade nicht sicher.

Grüße

Alexander
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Ambulante Pflege
M

Menschenkind

Mitglied
Basis-Konto
48
0
Die Stomaversorgung ist eine SGB V-Leistung der Leistungsgruppe 3 (hohe Qualifikation, hoher Zeitaufwand), aber mit der Einschränkung "bei krankhafter Veränderung". (vgl. Musterversorgungsvertrag)

Dementsprechend ist hier eine Abgrenzung zwischen SGB V und SGB XI-Leistung getroffen worden und ein reizloses Stoma ist offensichtlich eine SGB XI-Leistung.

Grundsätzlich gilt jedoch jeder Grundsatz der Delegations-, Übernahme- und Durchführungsverantwortung inkl. Remonstrationsrecht: Etwas, das ich nicht gelernt habe oder nicht kann, sollte ich ablehnen, bzw. der Delegierende muss sich über die Fähigkeiten des Durchzuführenden im Klaren sein und ggf. eine sichere Anleitung gewährleisten.
 
Qualifikation
Krankenpfleger, Pflegefachmann
Fachgebiet
Heimaufsicht/WTG-Behörde
Weiterbildungen
Pflegedienstleitung, Qualitätsbeauftragter, Algesiologischer Fachassistent (DGSS)
F

Frank67

Mitglied
Basis-Konto
In Niedersachsen ist der "Wechsel des Katheter-, Urostoma- und Anus praeter-Beutels" Bestandteil von sgb XI, Leistungskomplex 15 (Ergänzende Hilfe bei Ausscheidungen im Zusammenhang mit der Körperpflege) und Leistungskomplex 16 (Umfangreiche Hilfe bei Ausscheidungen) und damit sind diese Tätigkeiten (Beutelwechsel!) von Pflegehelfern durchführbar. Eine etwaige Wundversorgung ist nicht Bestandteil von diesen Leistungskomplexen und fällt daher unter sgb V und ist examinierten Personal vorbehalten. Weiterhin verweise ich auf den letzten Absatz von "Menschenkind".
Grüße, Frank.
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Ambulant
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.