Allgemein Stellv. Stationsleitung

S

Seba

Mitglied
Basis-Konto
0
22083
0
Guten Tag, ich suche zur Zeit Informationen über die Rolle der stellv. Stationsleitung. Dies stellt sich als schwierig heraus, da die Rolle und Herkunft dieser Position unserer Information nach ziemlich unklar ist.
Daher die Frage: Weiß jemand seit wann es die stellv. Stationsleitung in Deutschland gibt (z.B. Verankerung im BAT)? Gründe für die Schaffung dieser Stelle? u.ä.

Vielen Dank für Euer Interesse im voraus...
Seba
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Interdisziolinär
M

Markus Schmidt

Mitglied
Basis-Konto
0
50679
0
Hallo!

Es antwortet Dir eine stellvertrende Leitung.

Also, Vertretungen gibt es meines Wissen nach schon "immer". Die "Rolle" muss im BAT verankert sein, wo weiß ich leider nicht. Verankert deswegen, weil es um die Bezahlung bzw. Eingruppierung geht. Die Kr-Eingruppierung einer "ständigen Vertretung der Stationsleitung" ist an die Eingruppierung der leitung gebunden, incl. Bewährungsaufstieg.

Die Aufgaben sind von Haus zu Haus unterschiedlich. Im günstigsten Fall liegt eine Stellenbeschreibung vor.

Wir verstehen uns als Leitungsteam, d.h. daß ich nicht nur "aktiv" werde wenn unsere Leitung krank oder im Urlaub ist. So gehört u.a. Dienstplan erstellen und Mitarbeitergespräche zu meinen regelmäßigen Aufgaben.

Der konkrete Fall richtet sich auch nach der Stationsgröße und wie viele Mitarbeiter zu betreuen sind.

Grüße aus Köln

markus
 
Qualifikation
Case-Management
Fachgebiet
operative Intensivpflege
S

Seba

Mitglied
Basis-Konto
0
22083
0
Ich danke Dir für deine Antwort.
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Interdisziolinär
A

Anja Hölper

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
56068
0
Hallo,
aus aktuellen Anlässen heraus mußte ich mich in den vergangenen Wochen selber mit diesem Thema beschäftigen und kann daher einiges dazu sagen.
Ob eine Stellvertretung für die Stationsleitung benannt wird, liegt im Ermessen des Dienstgebers. Dieser entscheidet grundsätzlich zu diesem Thema und beauftragt in der Regel die Pflegedienstleitung mit der Ausführung. In meinem Fall gibt es keine einheitliche Vorgabe dazu, es wird von Fall zu Fall neu entschieden. Klar ist jedoch, daß Entscheidungskriterien die Anzahl der Planbetten ist, wie auch die Größe des Teams und das Ausmaß der speziellen Problemfelder der Station, die die Arbeit der Stationsleitung beeinflussen.
Im BAT ist die Position der stellvertretenden Stationsleitung seit mindestens 13 Jahren verankert, denn so lange bin ich bereits im Dienst und habe dabei immer wieder Leitungswechsel und ihre Gehaltsdiskussionen mitbekommen.
Zu den Aufgaben der Stellvertretung kann man eigentlich nur sagen: es ist überall anders. Liegt eine Stellenbeschreibung vor, so ist das super klasse, aber auch nur für diesen speziellen Dienstgeber. In einem anderen Krankenhaus sieht der Aufgabenbereich möglicherweise schon wieder ganz anders aus. Grundsätzlich gestaltet den Arbeitsbereich entweder der unmittelbare Vorgesetzte, z. B. die Stationsleitung, oder die PDL oder aber der Dienstgeber selber, wenn es sich um eine dezentrale PDL handelt. In meinem Fall habe ich als Stationsleitung zu entscheiden, welche Aufgaben ich an meine Stellvertretung delegiere, inwieweit ich sie partizipiere und einbinde. Eine wichtige Rolle dabei spielt natürlich mein eigener Führungsstil, so daß der Aufgabenbereich meiner Stellvertretung von dem anderer Stellvertretungen im Haus schon abweicht. Eine Stellenbeschreibung liegt bei uns derzeit noch nicht vor, soll wohl bald geschaffen werden und dann von PDL und Stationsleitungen bearbeitet werden.
Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.
Grüße aus Koblenz
 
Qualifikation
Stationsleitung
Fachgebiet
Onkologie
S

Seba

Mitglied
Basis-Konto
0
22083
0
Hallo,
Ob eine Stellvertretung für die Stationsleitung benannt wird, liegt im Ermessen des Dienstgebers. Dieser entscheidet grundsätzlich zu diesem Thema und beauftragt in der Regel die Pflegedienstleitung mit der Ausführung.
Ich danke Dir erstmal für deine Ausführungen. Hast Du denn zu den oben genannten Zitat auch eine Rechtsquelle?
Des weiteren würde mich, wenn ich so fragen darf, interessieren, warum Du Dich mit dem Thema beschäftigen mußtest. Wird etwa die Poition stellv. Stationsleitung bei Euch in Frage gestellt?
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Interdisziolinär
P

Polly-Püppchen

Hallo zusammen,

bei uns wurde jetzt die stellv. Stationsleitung einfach wegrationalisiert.
Wir sind eine 27 (bald 30)-Bettenstation, 11 Krankenschwestern (viel Teilzeit!) auf einer Geriatrie. Auf den anderen Stationen im Haus gibt es selbstverständlich 2 Leitungen pro each. Unsere Stellvertretung ist schwanger, wird voraussichtl. auch nicht mehr wiederkommen. Noch nicht mal wenn sie offziell in Mutterschutz geht, kriegen wir Ersatz. Es wurden Kompetenzbereiche ans Team verteilt, wenn unsere Leitung nicht da ist; eine macht dann Lagerbestellung, eine Patienteneinbestellung, etc.
Nur die Dienstplanhoheit obliegt weiterhin allein unserer Leitung.
Vielleicht liegt es daran dass sie sich nicht gern in etwas reinreden lässt.
Jedenfalls finde ich die Situation furchtbar.
Aber angeblich brauchen wir keine Stellvertretung.

Sonja
 
Bethke Axel

Bethke Axel

Mitglied
Basis-Konto
5
24118
0
Hallo,
im BAT steht nicht, dass man eine Leitung oder Stellvertretung benötigt.
Hier steht nur wie Personen mit entsprechender Tätigkeit vergütet werden. Z.B. bekommt jemand dem eine gewisse Anzahl von Personal untersteht eine bestimmte KR-Gruppe. Wenn man jetzt aber nur Aufgaben verteilt und das Unterstellungsverhältnis auf die PDL hochbricht bräuchte niemand mehr die höhere Vergütung.
Ob sich aber dafür jemand findet??
Auch bei euch ist es doch so, wenn ihr die Tätigkeiten übernehmt die vorher eine der beiden Leitungen ausgeführt hat ohne eine Entlohnung, gehört euch eine dicke Rüge. Ihr verderbt die Preise. Wenn das bei euch funktioniert, dauert es nicht lange und es werden Hausweit alle Stellvertretungen abgeschafft.
Also fordert das Geld für die Mehrarbeit ein, oder macht die Mehrarbeit entsprechend eurer Bezahlung. Achtet dabei darauf das die Leitungen euch nicht ausspielen. Es ist anfänglich immer schön wenn man mit verantwortungsvoller Arbeit gelockt wird und einem Honig um die Nase geschmiert wird. Aber danken tut euch niemand wenn ihr mal einen Fehler gemacht habt und das für keine Bezahlung??????
Der Arbeitgeber kann doch auch auf sein höheres Gehalt verzichten, fragt doch mal.
Es ist nirgendwo vorgeschrieben das eine Klinikleitung überhaupt Geld verdienen muß, vielleicht macht sie die Tätigkeit ja ehrenamtlich.
Grüsse
Axel

P.S.: Lasst euch nicht verarschen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
Qualifikation
Ltd. Krankenpfleger
Fachgebiet
Chirurgische Ambulanz/ Internistische Aufnahmestation
S

Seba

Mitglied
Basis-Konto
0
22083
0
Hallo, Du beschreibts eine häufige Entwicklung in den Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Dafür danke ich dir schon einmal. Mich würde nur noch interessieren, was Du an der jetzigen Situation ohne Leitung schlecht findest...

Was hat sich wirklich verändert?
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Interdisziolinär
P

Polly-Püppchen

Guten Morgen!

1) @ Axel: Ich weiß nicht, wie soll es funktionieren, auf höhere Gehälter zu pochen? Wir haben gerade ein neues Tarifsystem bekommen. Darin sollten usprünglich Zusatzaufgaben wie z.B. Mentor besser vergütet werden, das ist jedoch wieder vom Tisch. Nach deiner Idee (die ich gut finde!) müsste ja jeder mit einer Aufgabe etwas mehr bekommen - ob er sich nun um die Arbeitssicherheit oder um die Bestellungen kümmert. Ich glaube in einer Privatklinik ließe sich so etwas aushandeln, aber so...???
:(
PS: Arbeitest du in der Uniklinik?

2) @Seba: Was schlechter geworden ist? Zum ersten arbeiten bei uns viele Teilzeitkräfte, sodass gar nicht gewährleistet werden kann, dass eine gewisse Sache weiterläuft. Bei 2 Leitungen kann man wenigstens gucken, dass die abwechselnd Urlaub nehmen.

Zum zweiten fehlt uns einfach eine Ansprechpartnerin. Die ehemalige (schwangere) Stellvertretung war für uns alle eine Vertrauensperson, weil die "Ober"-Leitung, mehr schon mit einem Bein im PDL-Büro sitzt. So werden jetzt einfach viele Sachen nicht mehr angesprochen, sie fallen unter den Tisch oder bleiben als schwielende Konflikte. Wenn es klappt, kriegen wir im März eine Teamsupervision. *hoff*

Zum dritten ist eben nicht alles verteilt worden. Zwischen den Jahren, als einige Leute krank waren, kamen wir dienstplanmäßig ganz schön ins straucheln, weil wir in die Marterie nicht eingearbeitet sind. Letztendlich mussten wir mehrmals unsere Leitung im Urlaub anrufen, was auch nicht Sinn der Sache sein kann. Es geht dann auch einfach um rein praktische Dinge, z.B. muss die Leitung bis zum 5. eines Monats Überstunden im Zeiterfassungssystem freischalten damit sie gezählt werden können - wenn sie es mal nicht kann, wer dann?? Überstunden adé!

Hast du schon in einem Haus ohne Stellv. gearbeitet? Wie hast du das empfunden?

Viele liebe Grüße

Sonja

 
S

Seba

Mitglied
Basis-Konto
0
22083
0
Ich danke Dir für deine Ausführungen. Nein ich habe noch nicht in einem Haus ohne stellv. gearbeitet, allerdnigs arbeite ich gerade an einem Projekt, welches die Stelle der stellv. Stationsleitung näher untersuchen soll.
Es kann auch hier um die "Abschaffung" dieser Funktion (im bisherigen Sinne) kommen, es soll allerdings eine Stelle weiter bestehen bleiben, nur die Funktion und die Aufgabe ist noch nicht ganz klar.
Daher ist es für mich sehr spannend , die Aussagen von verschiedenen Gesundheits- und KrankenpflkegerInnen zu diesem Thema zu hören, bzw zu lesen.
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Interdisziolinär
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen