Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
Moin,

am Markt wird es wieder eng. 4 große Träger nehmen keine FB mehr bzw. nur noch dann, wenn innerhalb der ersten 4 Wochen eine
Statusfeststellung gemacht wird.

Hat das schon mal jemand von euch durchgezogen?
Und wenn ja, was ist dabei rausgekommen?
 
C

Carlie

AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

Hallo Böserwolf, eine Statusfeststellung ist recht kompliziert. Du mußt Name und Anschrift deiner Auftraggeber benennen. Als Freiberufler weiß man noch nicht für welchen Auftaggeber man in Zukunft arbeiten wird. Und was passiert, wenn man abgelehnt wird? Persönlich habe ich mich noch nicht an die ganze Geschichte gewagt.
Gruß Carlie
 
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
83
Karlsruhe
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

Wenn man einen negativen Bescheid bekommt, dann gilt man ab Erteilung des Bescheids als Angestellter und die Einrichtung muss Sozialversicherungsbeiträge bezahlen. Sie muss das auch rückwirkend tun. Allerdings kann der Freiberufler (bzw. als scheinselbstständiger eingestufte) auf die Rückwirkende Zahlung seiner Sozialversicherungsbeiträge verzichten, wenn er selbst sich so abgesichert hat, wie es mindestens den gesetzlichen Anforderungen entspricht und entsprechende Beiträge bezahlt hat

Das ist also eine Absicherung für die Einrichtungen dass sie keine Nachzahlungen leisten müssen. In der Regel ist man ja schon lange weg bis der Bescheid kommt - es passiert also gar nichts.
Man kann dort nur zu den Bedingungen nicht mehr arbeiten.
 
bubu1

bubu1

Gesperrter Benutzeraccount
1
22049
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

was ist mit gewerbeschein oder eine ug ist ds einevoption ?
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

Hallo Böserwolf, eine Statusfeststellung ist recht kompliziert. Du mußt Name und Anschrift deiner Auftraggeber benennen. Als Freiberufler weiß man noch nicht für welchen Auftaggeber man in Zukunft arbeiten wird. Und was passiert, wenn man abgelehnt wird? Persönlich habe ich mich noch nicht an die ganze Geschichte gewagt.
Gruß Carlie
Das ist klar. Es geht aber darum, dass z.B. eine bestimmte Agentur, oder auch manche Einrichtungen, nur noch FB nehmen, wenn in den ersten 4 Wochen eine Statusfeststellung gemacht wird, die gilt dann nur für diesen Auftrag. Wenn man das ablehnt, wird man entweder nicht mehr vermittelt oder die Einrichtung nimmt den FB erst gar nicht.

Deshalb wollte ich mal wissen, ob das ein FB schon mal gemacht hat und was rausgekommen ist.
 
S

Schwester S 2011

Mitglied
Basis-Konto
1
München
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

Im Moment möchten viele Auftraggeber nur FB´s , die bereit sind eine Statusfeststellung zu machen. Dazu sollten natürlich die Unterlagen vollständig sein. Wir haben dabei festgestellt, das sehr viele FB´s noch immer keine Betriebshaftpflichtvers. , Unfallversicherung bei BG, geschweige denn eine Rentenversicherung, sei sie nun freiwillig gesetzl. oder privat. Von der Versicherungspflicht befreit heißt eben für viele, sie müssen sich nicht versichern und dann klappt das natürlich nicht mit den Statusfeststellungsverfahren und wie l-t-m richtig schreibt, ist KV u RV eben maßgebend ob der Auftraggeber gegebenenfalls nachzahlen muss oder nicht. Die Ergebnisse sind übrigens sowohl positiv als auch negativ. (Kommt ein bisschen darauf an, wer das Formular ausfüllt) Bei negativ Bescheid in jedem Fall Widerspruch einlegen.
Eine Agentur kann übrigens lediglich behilflich sein beim ausfüllen, aber keinen Antrag stellen.
 
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
83
Karlsruhe
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

Ich habe das Auftraggebern schon angeboten, dass wir das machen können... man hat komisch geguckt und das Thema gewechselt. Nicht mein Problem, ICH zahle nicht nach im Falle eines Falles. (Auch wenn ich auf jeden Fall Widerspruch einlegen würde). Ich muss den Auftraggebern nun wirklich nicht über die Straße helfen.
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

ist KV u RV eben maßgebend ob der Auftraggeber gegebenenfalls nachzahlen muss oder nicht. Die Ergebnisse sind übrigens sowohl positiv als auch negativ. (Kommt ein bisschen darauf an, wer das Formular ausfüllt) Bei negativ Bescheid in jedem Fall Widerspruch einlegen.
das mag für Statusfeststellungen gelten, die man in den ersten 4 Wochen macht. Nicht für die, die während einer Betriebsprüfung zu machen sind.
Ich habe mein Formular mit Hilfe einer RÄ ausgefüllt, habe KV mit KTG und private Rentenvorsiorge (Rürup u.a.) hat mir leider nichts genutzt, habe noch nicht
mal von der Einrichtung bzw. DRV einen Bescheid bekommen. Erfahren habe ich das nur durch meine KK, die mir meine Beiträge erstattet hat, da ich während der Zeit ja Angestellter war.
Ob das bei der Beantragung in den ersten 4 Wochen anders gelaufen wäre, weiß ich nicht. Deswegen frage ich hier ja nach.

Viele FB sind schlecht informiert und wenn sie sich selbst vermitteln wissen sie gar nicht, dass eine Haftpflicht und die BGW Pflicht sind. Kenne sogar jemand, der während seiner Freiberuflichkeit noch nicht mal KK versichert war.

- - - Aktualisiert - - -

(Auch wenn ich auf jeden Fall Widerspruch einlegen würde)
Moin, hatte ich eigentlich auch vor, aber wenn man noch nicht mal einen Bescheid bekommt wie entschieden wurde, trotz 3 maliger Nachfrage, wie willst du dann Widerspruch einlegen?
 
S

Schwester S 2011

Mitglied
Basis-Konto
1
München
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

Die Einrichtungen sind oft noch schlechter informiert als viele FB´s. Die posaunen auch leider nicht heraus, wenn den Bescheid negativ ausgefallen ist, geschweige denn das sie Widerspruch einlegen.
Es wird dann still und heimlich mit der RV verhandelt u bezahlt und meißt mit der vertraglichen verpflichtung keine FB´s mehr zu buchen. Es ist leider die Aufgabe der Freiberufler und der Agenturen die Einrichtungen umfassend aufzuklären um die Auftragslage stabil zu halten und Vertrauen zu schaffen. Leider hapert es auch auf dieser Seite massiv am Wissen und am Willen.
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

Stimmt. Ich habe schon etliche Agenturen aufgeklärt, dass eine Befreiung von der RV nicht bedeutet, dass man selbständig anerkannt ist.
Ebenso die Einrichtungen. Die denken, ist jemand von der RV befreit kann er auch nicht als scheinselbständig gelten. Und viele FB denken das auch.
Dabei sind das 2 Paar Schuhe.
Es ist doch wahrscheinlich so, wenn die Feststellung in den ersten 4 Wochen gemacht wird und ein negativer Bescheid kommt, bucht die Einrichtung den FB doch kein 2. Mal. Und ich weiß von einer Einrichtung (übrigens die, die für mich gezahlt hat ohne, dass ich das wusste), dass diese jetzt bei jedem FB in den ersten 4 Wochen eine Feststellung machen lässt mit dem Ergebnis, dass durchweg alle als scheinselbständig eingestuft werden - dagegen will diese Einrichtung jetzt in Widerspruch gehen und ggf. auch klagen, weil sie langsam die Nase voll haben, da die Begründung immer gleich ist - egal was im Antrag steht.

Man darf gespannt sein.

Hattet ihr denn über eure Agentur schon mal einen FB mit einer Feststellung und wenn ja, wie lange hat es denn gedauert bis der Bescheid kam - war der negativ - und musste die Einrichtung zahlen?
 
S

Schwester S 2011

Mitglied
Basis-Konto
1
München
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

Hatten wir, und die Einrichtung hat uns über den Negativ-Status nicht informiert, wir haben das durch Zufall erfahren.
Bei uns fängt das gerade erst an, mit den Statusfeststellungsverfahren. Aber aus obengenannten Gründen gestaltet sich das sehr schwierig. Es werden sogar IK-Nummern und Gewerbeanmeldungen verlangt. Meißt sind das die Anweisungen von "oben" und keiner hat nen Plan. Eben leider auch die meißten FB´s nicht. Es ist grad echt ein Kampf...
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

Da kann man mal sehen wie "gut" die Einrichtungen informiert sind, nämlich gar nicht. Gewerbeanmeldung - klar - IK -Nr. logisch:laughing::bae: gehört ja alles zu dem was ein Freiberufler braucht!
kann die Einrichtung dann nicht wenigstens die Agentur informieren?
Also ist im Grunde genommen, der ganze Quatsch mit Status für die Katz!
 
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
83
Karlsruhe
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

Die Agenturen fühlen sich wohl auch nicht berufen da Aufklärungsarbeit zu leisten. Einzig vom Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte weiß ich, dass er Aufklärungsarbeit betreibt, bei diversen Veranstaltungen bei denen die Entscheidungsträger anwesend sind.

@ Böser Wolf: Ich weiß jetzt nicht, wie oft das schon durch alle Bereiche der Freiberufler ging: Wenn das innerhalb der ersten 4 Wochen passiert passiert eben dem Auftraggeber nix. D.h. das wird als Goodwill für die Arbeitgeber angeboten wenn sie sich nicht sicher sind. Natürlich ist es klar, dass bei negativem Bescheid der AG einen nicht mehr zu den gleichen Bedingungen buchen - logisch oder. Man kann das auch Nachlesen, sogar auf den Seiten der DRV selbst... :)
 
S

Schwester S 2011

Mitglied
Basis-Konto
1
München
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

@l-t-m- Das kann ich so nicht stehen lassen. Ich beschäftige mich seit über 2 Jahren mit diesem leidigen Thema. Wir versuchen rundherum aufzuklären. Ich denke, Böserwolf kann das bestätigen.
Leider stoßen wir hier oft auf unglaubliche Unkenntnis, Halbwahrheiten, Falschinformationen, Sturheit, Gleichgültigkeit und auch Dummheit. Freiberufler drohen uns, die Zusammenarbeit zu beenden, wenn wir sie auffordern, sich um die Vollständigkeit Ihrer Unterlagen zu bemühen mit der Begründung: wir machen alles zu kompliziert, andere Agenturen wollen das nicht, denen reicht ne Kopie vom Examen zum vermitteln.
Im übrigen haben wir 2 dieser oben genannten Veranstaltungen für Entscheidungsträger für den BVfPK komplett organisiert und dazu noch 3 Veranstaltungen für insgesamt ca. 60 Freiberufler, bundesweit verteilt, was für uns als Agentur sowohl Kosten, als auch Vorbereitungszeit in nicht unerheblichen Umfang verursachte. Also bitte nicht wie immer alle in einen Sack werfen.
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

wär ja mal interessant zu wissen von welcher Agentur wir hier reden:wink: gern auch per pn.
Ich kenne nur Agenturen, die mehr wollen als ne Kopie vom Examen und wenn, können das keine gescheiten sein.
Wenn es natürlich wirklich FB gibt, die sich um nichts weiter kümmern und vielleicht auch das eine oder andere notwendige nicht haben, müssen wir uns auch
nicht wundern, wenn die DRV uns alle in einen Sack steckt.
 
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
83
Karlsruhe
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

Schwester S - ich habe niemanden angegriffen - ich habe nicht den Eindruck, dass die Agenturen bemüht sind das zu klären - und habe das auch einmal einer Agentur gegenüber erwähnt, dass es sinnvoll wäre, wenn diese die Einrichtungen mehr informieren würden. Diese Agentur sagte mir, dass sie keine Rechtsberatung machen dürfen und man da eben schnell eine Grauzone erreicht. (Ansonsten ist das meiner Meinung das die professionellste Agentur mit der ich zusammenarbeite). Schlussendlich ist es aber auch nicht Aufgabe der Agenturen, nach meinem Verständnis (siehe unten) es ist nur so, dass die Einrichtungen eher auf Agenturen hören würden als auf eine "dumme Schwester".

Abgesehen davon möchte ich gar nicht der Agentur alles von mir zur Verfügung stellen - so erschließt sich mir z.B. nicht das ständig zu erneuernde Führungszeugnis - das empfinde ich als Schikane. Die Agentur bekommt von mir die Beruflichen Daten (Urkunden/Zeugnisse, beruflicher Werdegang, Erfahrung, Kenntnisse) gerne auch Bescheinigung über Versicherungen (Berufshaftpflicht etc) sowie die Nachweise, dass ich meine Sozialversicherungen selbst bezahle. Alles andere mache ich mit meinem Kunden sehr gerne selbst aus. Lebensläufe gibt es von mir keine mehr - denn ich will kein Angestellter werden, ich verlange von meinem Klempner auch keinen Lebenslauf.

Die Agentur ist für mich ein Vermittler - also jemand der Kunde und Leistungserbringer zusammenbringt - also am ehesten zu vergleichen mit einem Makler - und dieser braucht von beiden Seiten nur die Informationen über die gewünschten Konditionen und Vorbedingungen - mehr nicht.

Zum BVfPK habe ich ja schon geschrieben, dass ich weiß, dass dieser Aufklärungsarbeit leistet.
 
S

Schwester S 2011

Mitglied
Basis-Konto
1
München
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

@l-t-m- Es mag ja sein,das die Agentur für Dich nur ein "Vermittler" ist, die Einrichtungen haben aber oft die Vorgabe nur zu buchen, wenn die Unterlagen vollständig sind. Die Einrichtung verlässt sich auf die Agentur. und wenn dann etwas nicht passt, dann fällt das auf die Agentur zurück. Wie oben schon gesagt, es ist für uns auch nicht lustig, ständig den Freiberuflern hinterher laufen zu müssen, weil es eben viele nicht für nötig halten, sich zu versichern etc. Aber so ist es nun mal eben und so trennt sich die Spreu vom Weizen...

PS. Wo ist eigentlich das Problem alle 3 oder 6 Monate ein Führungszeugnis zu beantragen?
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

na ja, das Problem ist z.B., dass man alle 3 Monate zum Amt muss und auch jedes Mal 13 € Kosten hat.
 
S

Schwester S 2011

Mitglied
Basis-Konto
1
München
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

Ist ein Wahnsinnsaufwand alle halbes Jahr und irre Kosten...
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Statusfeststellung in den ersten 4 Wochen - wer hat die schon gemacht?

:thumbsup2: richtig.

Bin bei einer Agentur seit 5 Jahren, das wären dann bis jetzt insgesamt 20 Stücker...

Geht weder um Zeitaufwand noch ums Geld, ich würde das nicht einsehen.
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen