Stationsleitung oder Stationsleiter/in

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
HAllo @all,

bei uns im Haus gibt es neue Namensschilder (Corporate identity).
Natürlich schlugen die Wogen hoch, als alle nun auch ihre Nachnamen auf den Schildern sahen, aber darum geht es jetzt nicht.
Alle Leitungen im Pflegedienst haben nun die Bezeichnung "...leiter/...leiterin. Außer die Hebamme, die heißt "Leitende Hebamme".
In welchem Haus ist das noch so und wie sind die Argumente dort dafür? Bei uns heißt es, dass ..leiter/..leiterin mehr den Menschen dahinter meint als die Position.
Alle, außer denen, die auf Station arbeiten haben ihre Vornamen nur mit dem ersten Buchstaben stehen. Angeblich sollen patientennahe Mitarbeiter mit Vornamen ausgewiesen werden. MA in Funktionsabteilungen, Patientenaufnahme, Ärzte...ect. scheinen bei dieser Argumentation weniger am Patienten zu arbeiten.
Mich würde Eure Meinung interessieren und wie es in anderen Häusern gehandhabt wird.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Alle Leitungen im Pflegedienst haben nun die Bezeichnung "...leiter/...leiterin. Außer die Hebamme, die heißt "Leitende Hebamme".
Hmmmm ..... "HebammenleiterIn" kann nicht die Lösung sein. Als logische Konsequenz müssten Stationsleitungen "Krankenschwestern und Krankenpflege - LeiterIn" heissen

Alle, außer denen, die auf Station arbeiten haben ihre Vornamen nur mit dem ersten Buchstaben stehen. Angeblich sollen patientennahe Mitarbeiter mit Vornamen ausgewiesen werden.
Selten hat sich "corporate identity" selber so ad absurdum geführt.
Mich würde Eure Meinung interessieren und wie es in anderen Häusern gehandhabt wird.
Unsere Namenschilder weisen bei allen Mitarbeitern, vom Geschäftsführer bis zum Zivi, Vor- und Nachnamen aus.
Interessant ist, dass die meisten Pflegekräfte ihren Familiennamen unkenntlich machen; die Mitarbeiter aus Funktions- und ärztlichen Dient ihre Vornamen.

Merke: Namenschilder ersetzen keine berufspolitischen oder emanzipatorischen Diskussionen :laughing:

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
Themenstarter/in
17.01.2001
Hamburg
Selten hat sich "corporate identity" selber so ad absurdum geführt.
Unsere Namenschilder weisen bei allen Mitarbeitern, vom Geschäftsführer bis zum Zivi, Vor- und Nachnamen aus.
Das nenne ich mal konsequent und so einfach. ich möchte nicht wisen wieviel Zeit in Meetings bei uns vergeudet wurde um zu beschließen wer nun welchen Teil des Namens auf dem Namensschild bekommt.
Interessant ist, dass die meisten Pflegekräfte ihren Familiennamen unkenntlich machen; die Mitarbeiter aus Funktions- und ärztlichen Dient ihre Vornamen.
Das wurde wohl auch bei uns befürchtet, daher gibt es eine lare Dienstanweisung WO die Schilder getragen werden müssen an der Kleidung und vor allen Dingen, dass sie IMMEr getragen werden müssen. Der Aufruhr ist riesig, aber das thema wollte ich nicht nochmal hier aufwärmen.
Merke: Namenschilder ersetzen keine berufspolitischen oder emanzipatorischen Diskussionen
Sicherlich nicht, aber wenn man hört dass die MAV daran beteiligt war und das ist ja nun mal die Vertretung der Mitarbeiter, aber nie irgendein Mitarbeiter überhaupt die Gelegenheit hatte irgendetwas dazu zu sagen, dann frage ich mich, wie eine MAV die Meinung derjenigen die sie vertreten soll überhaupt wiedergeben kann. Natürlich kann man das nicht mit jedem einzelnen Mitarbeiter diskutieren, aber so eine Umfrage im Ankreuzverfahren hätte sicher auch eine Meinungsbildung ergeben.
Aber Du hast schon Recht, ein bereits beim Beginn schon ad absurdum geführte CI, und das ärgert mich.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
M

MatthiasE

Mitglied
Basis-Konto
Hallo zusammen,

Bei uns im Hause hat jeder MA ein Namenschild, von der Chefetage bis zum Praktikant.

Bei uns steht nur der gesammte Name also Vorname und Nachname auf dem Namenschild. Kein Titel. Diese lösung finde ich so ganz gut.

Allerdings muss man das Namenschild selbst bezahlen, sollte es zu bruch gehen (immerhin 17€).

Wenn man mit dementen Bewohnern zu tun hat ist diese Lösung soch etwas ungerecht. Auch bei Transfers ist mir meines schon auf den boden gafallen.

Das wurde wohl auch bei uns befürchtet, daher gibt es eine lare Dienstanweisung WO die Schilder getragen werden müssen an der Kleidung und vor allen Dingen, dass sie IMMEr getragen werden müssen. Der Aufruhr ist riesig, aber das thema wollte ich nicht nochmal hier aufwärmen.
Bei uns gibt es auch einen Standart wo das Schild getragen werden muss, wie es gereichnicht werden muss und das es vor dem Waschen abgenommen werden muss :). Man solle doch stolz sein in dieser Einrichtung arbeiten zu dürfen.

Naja ich hab mich mitlerw. ans Namenschild gewöhnt und trage es auch grundsätzlich im Tagdienst. Im Nachtdienst nicht, weil ich es ständig bei den Lagerungen verliere.

MfG
 
Qualifikation
Altenpfleger Gruppenleitung
Fachgebiet
Demenzbereich
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Allerdings muss man das Namenschild selbst bezahlen, sollte es zu bruch gehen (immerhin 17€).
Mein lieber Schwan, dann habt ihr aber echte "de luxe" - Namenschilder!! Selbst unsere Namenschilder mit Farbfoto und Chip kosten bei grosszügigster Kalkulation (also nicht nur Material- sondern auch Personalkosten) maximal € 8,--
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
eigentlich sind die schilder ganz simpel. sind magnetisch. habe auch keine ahnung warum die so teuer sind. am stationszimmer haben wir nochmals schilder, diese auch mit bild
Da würde ich aber schon mal nachfragen, bevor ich €17,-- latze ....
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
L

LinaLuise

Mitglied
Basis-Konto
29.05.2006
46537
Hallo,
auch wir haben Namensschilder,vom Chef bis zum Praktikant,mit Vor-und Zunamen,Farbfoto ( wo manche echt sch.... aussehen ) und Berufsbezeichnung,zu Befestigen mit Clip oder Magneten,wie man möchte,quanta Kosta mitallem 10,- Euro,konnte mich auch anfangs nicht so recht anfreunden damit,aber ist mir nun egal,ob jemand meinen Nachnamen oder Funktion liest,habe nichts zu verbergen :)
aber 17,- Euro finde ich auch schon heftig,außerdem benötigen wir diese Chipkarte um unsere Dienstkleidung aus dem Automaten zu ziehen und ins Parkhaus zu gelangen.Nachteil : manchmal klappt gar nix,dann haste keine Kleidung,es sei denn Du hast verbotenerweise Reserve gebunkert und aus dem Parkhaus kommste auch nur verzögert,bis der Pförtner versteht,das Karte nicht geht,Du Personal bist und heim willst,naja,Technik halt. :laughing:

Gruß,
LinaLuise
 
Qualifikation
STATIONSLEITUNG
Fachgebiet
INNERE MEDIZIN
S

susi_sonnenschein

Hallöchen,
bei uns haben nur die Stationsleitungen ein Namensschild (abnehmbar) mit Vor-und Nachnamen, die Ärzte und das "normale" Pflegepersonal hat am Kittel angenäht nur einen Streifen mit z. B. SR ANITA

Lg
 
B

behid

Hallo zusammen,

die Einführung von Namensschildern führt in fast allen Kliniken zu schier endlosen Diskussionen. Ehrlich gesagt versteh ich das nicht wirklich.
Ich finde es wichtig, dass der Kunde in unserem Fall der Patient die Mitarbeiter mit Namen ansprechen kann. Was die Ausführung angeht, versteh ich auch nicht, warum man da innerhalb eines Krankenhauses Unterschiede macht. Patientennah oder nicht, mit oder ohne Vornamen, da wird es immer unterschiedliche Meinungen geben. Ich finde, auch aus berufspolitischen Gründen, das der Namen ausgeschrieben draufstehen sollte, genauso wie die Berufsbezeichnung oder Funktion. Auf meinem Schild steht mein voller Name und Pflegedienst. Finde ich in Ordnung, aber vielleicht sollte man Pflegedienst noch etwas differenzieren (z.B.Krankenschwester, Stationsleitung, Fachkrankenpflegere für....).
Ein Schild mit Schwester ???? finde ich inakzeptabel genauso wie sowas auf der Berufskleidung zu tragen....., genauso inakzeptabel finde ich, sich Namensteile durchzustreichen oder abzukleben. Was will man denn damit bezwecken, ausser vielleicht unprofessionell zu wirken.

Gruß
Tilly
 
Sahawe

Sahawe

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo,
bei uns war beim Pflegepersonal und auch bei allen anderen Mitarbeitern, inklusive Ärzte im Haus, der Vor-, Nachname und die genaue Funktion auf die Dienstkleidung aufgedruckt.(Bei Leitungsfunktionen bsp. stellvertretende Stationsleitung Tina Schmitt oder Hygienfachkraft... usw.)
Mir sind nur 2 Fälle bekannt, wo Stationssekretärin und eine Krankenschwester ihren Nachnahmen mit Pflasterstreifen zugeklebt hatten. Sie hatten ein Gespräch mit der PDL, danach haben sie es gelassen. Ich finde es wichtig, dass man weiß mit wem man spricht und ich kann es auch nicht nachvollziehen, warum manche Leute ihren Nachnamen unkenntlich machen und warum dies ein so aufreibendes Thema ist, das immer wieder diskutiert werden muss, als gäbe es nichts Wichtigeres.
Gruß Sabine
 
Qualifikation
Lehrerin für Deutsch und Pflege
Fachgebiet
Berufliche Schule
Weiterbildungen
Studium der Germanistik und Pflegewissenschaften mit dem Schwerpunkt Gerontologie
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
Themenstarter/in
17.01.2001
Hamburg
Ich glaube dieses Thema ist irgendwie an meinem Informationswunsch vorbei.
Es geht nicht darum ob mit oder ohne Nahname oder dergleichen. Ich wollte wissen, wie Ihr darüber denkt, oder wie bei Euch die Stellenbezeichnung gehandhabt wird.
Leitungspositionen werden als LEiter/Leiterin ausgezeichnet und nicht mit LeitUNG. Damit soll die Leitungsposition "personifiziert" werden.
Ist dem wirklich so?
Ich hoffe ich konnte mich jetzt verständlicher ausrücken.

Ach jah, und dann gibt es auch die Unterschiede zwischen Krankenpfleger/Krankenschwester und Gesundheits- und KrankenflgerIn.
Was dann einmal dazu führte, dass ein patient zu Letzterem meinte, dass dieser ihm doch bitte mal eine richtige Schwester schicken solle...:)
Wofür sied Ihr? Alle mit der neuen bezeichnung, oder wirklich so, wie jemand auf seinem Diplom stehen hat?
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
Nightnurse76

Nightnurse76

Mitglied
Basis-Konto
Das wurde wohl auch bei uns befürchtet, daher gibt es eine lare Dienstanweisung WO die Schilder getragen werden müssen an der Kleidung und vor allen Dingen, dass sie IMMEr getragen werden müssen. Der Aufruhr ist riesig, aber das thema wollte ich nicht nochmal hier aufwärmen.
Das Thema Namensschild ist in dieser Hinsicht mehr als genug ausdiskutiert worden... Wir haben auch Dienstanweisungen, daß wir die Schilder konsequent tragen müssen. Ich allerdings setze mich aber darüber hinweg, wenn sie mich in meiner täglichen Arbeit hindern oder sogar Unfälle auslösen können. (Monitoring = Kabelgedöns :D) Deshalb ziehe ich es zur Grundpflege aus, und wenn ich aus dem Zimmer gehe, brav wieder an ;)

Daß die Funktion ausgewiesen ist, stört mich persönlich nicht wirklich, denn wenn eine Stations - oder Wohnbereichsleitung auch als solche auf dem Schild erkennbar ist, hat der Patient/Bewohner schneller die Möglichkeit, einen Ansprechpartner zu finden.

Und zum Thema "unkenntlich" machen: Das sei jedem selbst überlassen. Ich bin da wahrscheinlich eher etwas unempfindlicher und mal ehrlich; Welcher Patient merkt sich schon den Nachnamen? Die sind teilweise froh, sich in dem Wust von Weißkitteln überhaupt einen Namen merken zu können :D

Edit: hab noch was vergessen...
Im Grunde ist es nicht wichtig (ausser vielleicht bei den Ärzten) welche Berufsbezeichnung auf dem Schild steht. Wir sind ( ob wir es wollen oder nicht) und bleiben wohl auch noch in seeeehr langer nächster zeit "Schwester" oder "Pfleger". ;) Ob Gesundheits-und Krankenpfleger, Pflegel oder Schester oder Altenpfleger etc. .... Okay, die neuen berufsbezeichnungen veriwrren mich auch, stelle ich mir vor, ich rufe im Kr.Hs. "Gesundheits-und Krankenpflegeri/in" anstatt "Schwester/Pfleger"....

Ach, ich versabbel mich wieder... bin jetzt still *g*
 
Qualifikation
Umschulung Mediengestaltung
Fachgebiet
Umschulung
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Leitungspositionen werden als LEiter/Leiterin ausgezeichnet und nicht mit LeitUNG. Damit soll die Leitungsposition "personifiziert" werden.
Ist dem wirklich so?
Hallo, Sigjun,

ich denke, das ist eine rein literarische Frage.

Wichtig ist doch, dem Patienten oder Angehörign per Namensschild zu signalisieren "das ist ein Mensch, der Entscheidungen treffen kann".

Wirkt es wirklich auf einen von uns anders, ob auf einem Namensschild (z. B. in der Bank oder Sparkasse) "Fillialleitung" oder "Fillialleiter(in)" steht?

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
Sahawe

Sahawe

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Damit soll die Leitungsposition "personifiziert" werden.
Ist dem wirklich so?
Hallo Sigjun,

oh je, da sind wir aber tatsächlich ganz schön abgeschweift. Das ist eine linguistische und sprachwissenschaftliche Frage, die gar nicht so leicht zu beantworten ist.
Das Suffix - ung dient oft zur Vereinfachung oder Verdeutlichung eines Wortes. Differentiation - Differenzierung.
Das lat. Suffix tion wird im deutschen mit ung übersetzt. Annotation-Anmerkung.
-ung wird auch zur Substantivierung von Verben gebraucht. Differenzieren - Differenzierung. Man spricht auch manchmal von schlechtem Sprachstil, wenn man alles mit - ung verhunzt (Verhunzung) Dekoration - Dekorierung.
Das Suffix - ter kommt aus dem indogermanischen und bezeichnet eigentlich ein Verwandschaftsverhältnis und im mitttelhochdeutschen sind nur noch 5 Verwandschaftsbezeichnungen erhalten. (Vater, Mutter, Bruder,Schwester,Tochter). Soviel zum Versuch der Herleitung (ein kleiner Ausschnitt)
Bei uns auf Station hieß es Stationsleitung oder stellvertretende Stationsleitung. Dies schloss Femininum und Maskulinum ein.
Zur Personifizierung würde ich sagen, dass das Wort Leitung erstmal geschlechtsneutral ist. Das fand ich gut. Außerdem denke ich, dass man sich mit dem Wort Stationsleitung als Mitglied des Teams fühlt und von den Patienten auch so begriffen wird. Ein Teil des Teams. Das Wort StationsleiterIn bezeichnet für mich eher eine Funktion, die sich überhalb des Teams befindet. Eine Solitärstellung, die Führungsfunktion soll ganz deutlich vom Team abgehoben werden und somit würde ich sagen, dass damit auch eine Personifizierung gegeben ist.
Gruß Sabine
 
Qualifikation
Lehrerin für Deutsch und Pflege
Fachgebiet
Berufliche Schule
Weiterbildungen
Studium der Germanistik und Pflegewissenschaften mit dem Schwerpunkt Gerontologie
Bethke Axel

Bethke Axel

Mitglied
Basis-Konto
27.02.2002
24118
Hallo,
wir bei uns haben es so geregelt, dass Kollegen die direkten Patientenkontakt haben und Schutzkleidung angelegt haben, auf dieser einen Aufkleber haben, auf dem Vorname, Nachname und Berufsbezeichnung haben.
Kollegen die keine Schutzkleidung tragen haben ein Namensschild auf dem der Vorname und Nachname eingetragen ist. Eine Unterscheidung Arzt, Oberarzt, Chefarzt, Krankenschwester, Stationsleitung, PDL gibt es nicht.
Bald wird bei uns auf den Stationen ein Schild angebracht mit Bild, Namen und Funktion - hier aber nur Stationsarzt, Oberarzt, Stationsleitung.

Der MAV war wichtig, dass alle Berufsgruppen gleich behandelt werden. Ein extra Schild für direkt am Patienten arbeitenden Kollegen wurde aus Verletzungsgründen nicht befürwortet. Das auf den extra Schildern keine Berufsbezeichnung steht, liegt daran dass diese Kollegen häufig in einem definierten Arbeitsbereich arbeiten und somit klar ist welche Funktion sie haben.
Grüsse
 
Qualifikation
Ltd. Krankenpfleger
Fachgebiet
Chirurgische Ambulanz/ Internistische Aufnahmestation
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
Themenstarter/in
17.01.2001
Hamburg
Der MAV war wichtig, dass alle Berufsgruppen gleich behandelt werden.

Grüsse
Unserem Haus war das auch sehr wichtig, daher tragen alle patientennah arbeitende Mitarbeiter den Vornamen ausgeschrieben, bei den übrigen MA wird der Vorname mit dem ersten Buchstaben abgekürzt.
Als patientenah arbeitend werden nach dieser Definition die Pflegenden auf Station gesehen.

Im Übrigen danke ich hiermit mal allen, die mir Infos lieferten. Ich finde es sehr interessant wie unterschiedlich die Namensgebung auf den Schildern gehandhabt wird.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
Bethke Axel

Bethke Axel

Mitglied
Basis-Konto
27.02.2002
24118
Unserem Haus war das auch sehr wichtig, daher tragen alle patientennah arbeitende Mitarbeiter den Vornamen ausgeschrieben, bei den übrigen MA wird der Vorname mit dem ersten Buchstaben abgekürzt.
Als patientenah arbeitend werden nach dieser Definition die Pflegenden auf Station gesehen.
Hallo Sigjun,
ich kann leider nicht sehen, dass bei euch eine Gleichbehandlung umgesetzt wurde.
Entweder ist bei allen Mitarbeitern der Vorname ausgeschrieben oder halt nicht.
Grüsse
Axel
 
Qualifikation
Ltd. Krankenpfleger
Fachgebiet
Chirurgische Ambulanz/ Internistische Aufnahmestation
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Als patientenah arbeitend werden nach dieser Definition die Pflegenden auf Station gesehen.
Nach dieser Definition sind Ärzte und Funktionspersonal patientenfern ..... sehr aufschlussreich ....:whistling

Gruß
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
Themenstarter/in
17.01.2001
Hamburg
Hallo Ihr Beiden, Axel und Monika,
natürlich habt Ihr Recht und ich habe das ironisch gemeint. (Nächstes Mal werde ich es besser kennzeichnen.)
Ich habe nicht schlecht gestaunt, als mir auf meine Frage nach welchen Kriterien Vornamen ausgeschrieben oder abgekürzt werden diese Anwort als Begründung gegeben wurde.
Aber es gibt Momente, wo sogar ich erkenne, dass es besser ist den Mund zu halten und auch nicht weiter nachzufragen, das war damals so ein Moment.:blink:
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

P
Hallo Kollegen, ich werde demnächst als stellv. Stationsleitung mit dem Thema Dienst- und Urlaubsplanung befasst sein und bin da bisher...
  • Erstellt von: Psy-Hans
0
Antworten
0
Aufrufe
126
P
C
Sehr geehrter Leser/-in, vielen Dank, dass sie sich die Zeit nehmen und diese Nachricht lesen. Im Rahmen meiner Bachelorarbeit möchte...
  • Erstellt von: Christoph Schreibe
0
Antworten
0
Aufrufe
132
Zum neuesten Beitrag
Christoph Schreibe
C
L
Hi. Ich arbeite seit über 10 Jahren bei meinem AG und habe mich ganz klassisch hoch gearbeitet über die Stellvertretung bis hin zur...
  • Erstellt von: LuIsadwi
2
Antworten
2
Aufrufe
581
TimSzDo
G
Hallo, Ich arbeite auf einer psychosomatischen Station mit 18 vollstationären Betten als Leitung. Wir sind aktuell in heftigen...
  • Erstellt von: gravis
1
Antworten
1
Aufrufe
507
I