Spülkanülen !

M

Mesuximid

Mitglied
Basis-Konto
0
30559
0
Hallo

Ich hab ein Problem auf meiner Arbeit...

Also

Wir haben eine Patienten die eine art Fistelgang am Arnus hat , dieses soll nun gespült werden generell 5 mal am Tag besser gesagt nach jedem Stuhlgang ( Inkon.) Da sie meist flüssig abführt und schmiert ist es halt sehr oft...

Der Arzt hat Metallkanülen auf geschrieben und gesagt alle 24h eine neue aber wir haben keine Changs die steril aufzubewahren oder zureinigen....

Er hat sich dann auf Einmalkanülen eingelassen....

So nun kommt mein Chef und sagt unser Verbrauch wäre zuhoch und gibt die Anordnung eine Einmall K nur alle 24 h zuwechseln.....

Ich hab ihn das in die Kadex schreiben lassen und hab unseren Hygieneordner rausgeholt aber da kann ich nix drin finden über Spülen oder ähnliches könnt ihr mir helfen ?

Ich find es ekelhaft mit eine und der selben K sooft zu spülen und die Wunde sieht auch nicht grad so aus als ob ihr das gut tut...

MFG Mesux
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
A

Anke K.

Hallo,

Steht auf den Verpackungen der Spritzen, entweder als "Einmalspritze" oder mit der Kennzeichnung eine durchgestrichenen 2. (Medizin - Produkt - Gesetz)
Falls unklar direkt an den Hersteller wenden.

LG

Anke
 
J

Jungsmama4

Mitglied
Basis-Konto
0
95030
0
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Alten- und Pflegeheim
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
Hallo Mesuximid,

ich würde den Arzt darüber informieren das seine Anordnung nur ordnungsgemäß durchgeführt werden kann, wenn er eine ausreichende Anzahl von Kanülen rezeptiert. Aufgrund der Durchführungsverantwortung würde ich die Anweisung des Chef`s mit der Begründung ablehnen, dass es sich bei den Kanülen um "Einmalartikel" handelt ( obwohl das MPG / die MPBetreibV keine Einmalprodukte kennt soweit ich weiß ), die nicht den Vorgaben entsprechend aufbereitet werden können und nach einmaliger Verwendung verworfen werden müssen.
Als theoretische Grundlage könntest Du die MPBetreibV §4, Abs. 2 nehmen.

Gruß Zelig
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
greeneyed

greeneyed

Mitglied
Basis-Konto
1
49074
0
Hallo Mesux!

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht warum dein Chef so eine Anweisung gibt. Dein Chef hat doch mit den Kosten für die Kanülen nichts zu tun.:blink:

Wird die Wunde eigentlich nur gespült und nicht verbunden?

Eventuell wäre es sinnvoll die Inkontinenzversorgung zu überdenken.

LG
 
Qualifikation
GKP
Fachgebiet
ITS
M

Mesuximid

Mitglied
Basis-Konto
0
30559
0
Da sie an so eine unglücklichen Stelle ist hält dort nix wir haben von Folie bis Mepilex alles ausprobiert....wir können ihr ja schlecht den p.... zukleben ....

Also mein chef meinte die kk macht ärger und dewegen sollen wir die öfters benutzen... ich könnte es ja verstehen wenn wir die kanülen ( Metall) mehrmals verwenden sollen aber ohne den entsprechenen sachen können wir die nicht steril bekommen und das mit den Einmalkanülen weiss er ja selber das die zu einmaligen gebrauch sind.... ( Ich hab ihm die packung auf den Schreibtisch gelegt und angemackert)

Ich weiss nicht auf was für ein Pfart der ist........ Sparen auf teufel komm raus selbst bei dingen die die Patienten nicht zahlen müssen...
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
greeneyed

greeneyed

Mitglied
Basis-Konto
1
49074
0
Hallo!

Es wäre Sache des Arztes sich mit der Krankenkasse über die Behandlung und die erforderlichen Materialien auseinander zu setzen.
Fordert am besten von der Krankenkasse eine schriftliche Stellungnahme(wahrscheinlich werden sie das nicht machen), auf jedenfall schriftlich festhalten und eine freundliche Anfrage an den MDK stellen, ob das Verhalten der Krankenkasse legitim ist.

Wahrscheinlich denkt dein Chef, das die Kassen dann ihre Bewilligungen zurückhalten/ nicht erteilen. :getlost:


Gruß
 
Qualifikation
GKP
Fachgebiet
ITS
H

Hypet

Mitglied
Basis-Konto
1
31141
0
Hallo Greeneyed,
als Alternative zu den teuren Einmal-Knopfkanülen lassen sich im Rahmen von Wundspülungen auch die Außenkanülen von Venenverweilkanülen verwenden (sofern lang genug). Ist meines Wissens billiger.
Gruß
Hygpet
 
Qualifikation
Hygienefachkraft
Fachgebiet
Hygieneberatung
greeneyed

greeneyed

Mitglied
Basis-Konto
1
49074
0
Hallo Hypet!

Sicherlich kann man, wenn der Arzt den Off-Label-Use verantwortet oder sind Venenverweilkanülen zur Wundspülung zugelassen?


Ehrlich gesagt denke ich das primär die Inkontinenzversorgung überdacht werden sollte. Fünfmal täglich flüssige Stuhlgänge, Stuhlschmieren?! Könnte man da nicht die Ursache suchen(Kost, gesteigerte Darmmotalität, Darmflora, Medikamente, ...) und erstmal die Hauptursache für ständiges Spülen minimieren?


Gruß :eek:riginal:
 
Qualifikation
GKP
Fachgebiet
ITS
M

Mesuximid

Mitglied
Basis-Konto
0
30559
0
Sie war des wegen ja im Krankenhausen wegen dem Stuhlgang und haben Kotsteine gefunden und diese art Fistelgang gefunden ....

Laut der Betreuerin hatte sie schon immer recht flüssigen Stuhlgang...

Und Inko -Material ?? Wir haben nur die einfachen Einlagen und geschlossene....
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
M

matras

Hallo,

wenn Euer Chef das so anordnet = Organisationsverschulden. Wenn Ihr es dann durchführt = Durchführungsverantwortung - ergo: Ihr müsst es aus rechtlichen Gründen ablehnen! Arbeitsrechtlich kann Euch letzlich kein Strick gedeht werden. Wie es um das Arbeitsklima bestellt ist, kann aus der Entfernung sowieso nicht beurteilt werden, scheint aber nicht zum besten zu stehen......

Gruß Matras
 
P

Patrick Z.

Mitglied
Basis-Konto
0
48921
0
Hallo Mesuximid,

lass doch mal die Kollegen des örtlichen Gesundheitsamtes arbeiten...
Die interessieren sich bestimmt für solche Fälle!
(soll jetzt keine Schleichwerbung sein... :innocent: )
 
Qualifikation
Gesundheitsaufseher / Krankenpfleger
Fachgebiet
Gesundheitsamt
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.