Arbeitsrecht spezieller NW-Arbeitsvertrag??

nachteule44

nachteule44

Mitglied
Basis-Konto
0
24941
0
:vertrag: Hallo an Alle,

Ich arbeite jetzt seit fast 2 Jahren nur im Nachtdienst und möchte auch das es dabei bleibt. Leider habe ich keinen festen Nachtwachenvertrag.
Nun soll evtl. eine 5-Tagewoche (statt wie bisher 6-Tagewoche) bei uns eingeführt werden (auf Druck der Mitarbeiter).
Daher werden sich die Stunden vom Tagdienst erhöhen u. die Nachtdienststunden verkürzen.
Evtl. könnte es also passieren das ich ab und zu mal Tagdienste arbeiten müßte, damit ich auf meine monatlichen Soll-Stunden komme.

Kann mir irgendjemand sagen ob ich das Recht habe einen NW-vertrag einzufordern oder wie ich meinen AG davon überzeugen könnte, damit ich nicht plötzlich im Tagdienst eingesetzt werde?
Bei Einstellung wollte der AG keinen NW-Vertrag, damit jeder natürlich flexibel einsetzbar ist. Doch inzwischen hat sich herauskristallisiert, das bei uns kaum jemand gerne NW macht, somit sind wir im ganzen Haus nur 2 Fachkräfte die von Anfang an im Dauernachtdienst arbeiten und uns abwechseln. Die Tagdienstkollegen springen nur in die Nacht bei Krankheit oder Urlaub.

Kann mir jemand mit einem Tip behilflich sein?

PS. Meine Stunden kann ich aus finanziellen Gründen auf keinen Fall reduzieren.

lieben Gruß, nachteule
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
stat. Pflegeeinrichtung
S

Suseline

Hallo Nachteule!
Ich denke nicht, dass du einen Nachtdienstvertrag bekommen wirst. Die wenigen "echten" Dauernachwachen sterben langsam aber sicher aus und bei mehr als einer halben Stelle kann man es auch kaum so einrichten, dass man nicht gegen das Arbeitzeitgesetz verstösst.
Dir bleibt an für sich nur übrig, darauf zu hoffen, dass es so weitergeht wie bisher und du nach Möglichkeit so viele Nächte als möglich machen kannst. Arbeitest du Voll- oder Teilzeit?
Gruss
Susi
 
F

ferdi

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
44379
0
Hallo nachteule44,
aus der 38,5 Stunden-Woche kenne ich es so: 7 Tage a 11 Stunden Dienst, 7 Tage Frei.
Kommt genau aus.

ferdi
 
Qualifikation
AP,
Fachgebiet
nach Bedarf
R

romana

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
Ostrach
0
Hallo Nachteule44 !

Du hast zwar keinen Nachtdienst-Vetrag, aber bei Veränderung der üblichen Einsatzzeiten muss der AG Deine persönlichen Verhältnisse berücksichtigen. Wenn Du z.B. wegen der Kinder nur zu diesen Zeiten Dienst machen kannst und Du seit zwei Jahren nichts anderes gemacht hast als Nachtdienst, kannst Du Dich darauf berufen. Aber rein rechtlich gesehen darf der AG Dich auch im Tagdienst einsetzen.Aber wenn die Kollegen froh sind, keinen Nachtdienst machen zu müssen, hast Du wahrscheinlich gute Karten, im Nachtdienst zu bleiben.

Viel Glück und viele ruhige Nächte !
( Ich zähle mich als ehemaligem Nachtwächter auch zu denen, die froh an Dauernachtwachen sind )

LG
Romana
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
QMB
Weiterbildungen
Bin Praxisanleiterin und MAV
Weiterbildung Stationsleitung mit Zusatzqualif. QMB
nachteule44

nachteule44

Mitglied
Basis-Konto
0
24941
0
Danke erstmal für Eure Beiträge.

@ Susi, ich arbeite Teilzeit (30 h/Wo)

@ ferdi, mein Problem ist das meine 9,75 h Nächte dann evtl. auf 7,75 h reduziert werden, wenn der FD u. der SD jeweils eine Stunde länger arbeiten.
Meine Kollegin u. ich arbeiten immer jeweils 4 Nächte u. 4 frei gegenschichtlich. Und wenn wir eine Nacht nur noch 7,75 h arbeiten, kommen wir beide mit unseren 30 h nicht mehr hin u. hätten jeden Monat Minus wenn wir nicht zusätzlich im Tagdienst arbeiten.

@ Romana, Deine Antwort hört sich ja wenigstens etwas positiv an.
Ich habe zwar private Gründe keinen Tagdienst zu machen, der Grund ist jedoch kein Kind u. somit wird es meinem AG egal sein, was ich will oder nicht will.
Für meine Tagdienstkollegen hat die Verkürzung der Nächte sogar den Vorteil, das sie noch weniger in die Nacht springen müssen. Denn bei der Veränderung sind jetzt wirklich alle Nächte von meiner ND-Kollegin u. mir abgedeckt.
Mit der fast 10 h Nacht kamen wir immer ins Plus, sodaß ca. 4 Nächte im Monat noch vom Tagdienst übernommen werden mußten.
Also, nochmal ein Vorteil für die Tagschichtkollegen.

Ja, wirklich schade das Dauernachtwachen am "Aussterben" sind.
Der Schichtdienst ist um einiges einfacher wenn man entweder nur
Früh-u.Spätdienst oder nur ND arbeitet.
Habe zig Jahre im Krankenhaus in 3 Schichten gearbeitet, das empfand ich viel belastender.

Ich muß wohl abwarten was sich bei uns tut u. kann nichts dagegen unternehmen, schade.
Trotzdem danke für Eure Beiträge.

Gruß, Nachteule
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
stat. Pflegeeinrichtung
P

pdlandy

Aktives Mitglied
Basis-Konto
0
99734
0
Hi,
auf jeden Fall kannst du dein AG mit dem Argument überzeugen, dass biologische Organismen sehr sensibel auf ad hoc-Veränderungen bzgl. den Tag-Nacht-Rhytmus reagieren. Sprich du hast dir nun durch deine Nachtphase-Freiphase eine Kontinuität aufgebaut, quasi einen eigenen Tag-Nacht-Biorhytmus. Der AG ist verpflichtet die physische und psychische Stabilität seiner Mitarbeiter zu fördern bzw. zu erhalten. Dieser Pflicht würde er jedoch so nicht nachkommen können.
mfg
 
Qualifikation
PDL/HL/TQMB
Fachgebiet
Fachpflegeheim für NP
nachteule44

nachteule44

Mitglied
Basis-Konto
0
24941
0
Danke pdlandy, werde diesen Punkt auf jeden Fall bei meiner Argumentation einfließen lassen, denn es ist ja absolut so!
Auch wenn ich nicht das Gefühl habe das mein AG bisher die psychische u. physische Stabilität der MA berücksichtigt.
Aber da sollte ich mich ja nicht abhalten lassen trotzdem damit zu argumentieren wenn ich davon überzeugt bin, das es bei mir große Probleme hervorrufen könnte.
Und es sind ja nicht nur meine Probleme, sondern mein Hund bekommt dadurch auch große Schwierigkeiten, denn als "Opa" kann er sich kaum noch an andere "Gassigehzeiten" gewöhnen. ;-)

lg, nachteule
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
stat. Pflegeeinrichtung
SchwesterWolfgang

SchwesterWolfgang

Unterstützer/in
Basis-Konto
54
Cottbus
0
. . . hihi, Nachteule, ich glaube nicht, dass sich Dein Arbeitgeber als Hundefreund entpuppt ;-) und das ist genau die schlechte Erfahrung, die ich in den letzten Jahren gemacht habe: argumentieren kannst Du, so viel Du willst - und irgendwann sagt der andere: "alles hübsch, was Sie hier polemisiert haben, aber es interessiert mich, wie die Wasserstände und Tauchtiefen der Elbe. Was mich nicht davon abhält, Argumente vorzubringen, darüber stets eine Gesprächsnotiz anzufertigen und bei passender Gelegenheit einzustreuen, dass ich eben jenes schon vor 2 Jahren vorgebracht habe, denn oft wissen manche schon nach 4 Wochen nicht mehr, was gesagt wurde. Frei nach Conrad Adenauer "was kümmert mich mein Geschwätz von Gestern". Ich brauch mir dann wenigstens später nicht vorzuwerfen, dass ich es nicht wenigstens versucht habe. Du weißt doch: wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Altenpflegeheim
S

Suseline

Hallo Nachteule!
Auch ich musste eben spontan lachen wegen der Gassizeiten deines Hundes.
Ich glaube nicht dass dein AG das als Argument gelten lassen wird.
Ich selbst mache seit 24 Jahren nur Nachtwachen und könnte mich sicher nur noch schwer an den Tagdienst gewöhnen, nur wenn mir Arbeitslosigkeit drohen würde. Warum gehst du davon aus, dass deine Nachtstunden verkürzt würden? Wieviele Stunden pro Nacht arbeitest du jetzt und wieviel sollen es dann sein? Du könntest aber auch vielleicht deine Wochenstundenzahl verkürzen und dann noch irgendwo im Nachtdient Aushilfe machen um auf dein Geld zu kommen.
Oder wenn du das nicht willst, einfach mal schauen, wieviele Tagdienste du machen müsstest. Und in der Praxis ist es doch eh´ meist so, dass keiner gerne Nachtwache macht und man immer mal einspringen kann und letztendlich so auf seine Stunden kommt.
Bei uns sind im Moment drei von sechs Dauernachtwachen dauerkrank, bzw. längerfristig krank. Unser AG ist stinksauer, weil die Nächte ja ersetzt werden müssen. Im Tagdienst kann im schlimmsten Fall mal einer für den anderen "mitarbeiten", im Nachtdienst jedoch müssen immer zwei Leute da sein, also der eine Ausfall MUSS ersetzt werden, es kann keiner alleine bleiben. Ich weiss inzwischen auch, dass die da am Mauscheln sind, den Nachtdienst aufzuweichen. Ich für meine Teil werde allerdings kämpfen dass bleiben kann. Aber noch ist es nicht so weit.
Warum machst du nur Nachtwache?
Gruss
Susi
 
nachteule44

nachteule44

Mitglied
Basis-Konto
0
24941
0
hi schwester Wolfgang, ja genau nach dieser Devise versuche ich auch zu leben.


hi susi, wie oben schon mal gesagt, ich habe mehrere private Gründe warum ich nur noch ND machen kann/will. Mein Hund ist wirklich ein Grund davon.
Ich müßte evtl. 2 Tagdienste im Monat machen.
Meine Wochenstundenzahl, wie auch schon oben erwähnt, kommt nicht in Frage zu reduzieren, auch nicht zusätzlich dafür woanders zu arbeiten.
Und darauf zu warten das meine Gegenschichtkollegin krank wird damit ich für sie einspringen kann, um keinen Tagdienst zu machen...nee sorry, kommt auch nicht in Frage.


So,... muß los, erst mit Hund ... dann in die Arbeit.
Schönen Abend Euch allen noch!
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
stat. Pflegeeinrichtung
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen