Sozialgenossenschaft für freiberufliche Pflegekräfte

P

PeterPa

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
Freiburg
0
Sehr geehrte Damen und Herren,

zusammen mit freiberuflichen Pflegekräften und der SAGES e.G. (www.sages-eg.de) entwickelten wir ein genossenschaftliches Modell der freiberuflichen Pflege. Zur Vorstellung und Diskussion unserer Arbeitsergebnisse lade ich Sie recht herzlich zu Teilnahme an unserem Termin-doodle ein. Doodle: Freiberufliche Pflege genossenschaftlich organisieren

Das Treffen wird zum Zeitpunkt an dem die meisten Personen teilnehmen können in 79100 Freiburg, Wippertstraße 2, stattfinden.


Freundlicher Gruß,
Peter Pa
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Sozialgenossenschaft für freiberufliche Pflegekräfte

ist das ein ähnliches Modell wie die Ärztegenossenschaft? Und was sind die Vorteile?
 
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
83
Karlsruhe
0
AW: Sozialgenossenschaft für freiberufliche Pflegekräfte

Ich habe mich mit einem genossenschaftlichen Modell auch schon einmal beschäftigt - da die Lage der Sozialversicherungspflicht (bei Krankenpflegekräften) ein bißchen anders gelagert ist als bei den Ärzten konnte sich mir das damals nicht wirklich als zinnhaft erschließen.

Ein bißchen mehr Info wäre zuträglich.
 
P

PeterPa

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
Freiburg
0
AW: Sozialgenossenschaft für freiberufliche Pflegekräfte

Hallo Böserwolf und leaving-the-moon,

tatsächlich sind PflegerInnen keine Ärzte - und mehr Information tut Not.

Also hier ein paar Appetizer:
- Akquise, Annahme und Vermittlung von Aufträgen von Mitgliedern an Mitglieder
- Gemeinsame Werbung
- Sammelbestellungen
- Rechtshilfefond
- Fortbildungen zur freiberuflichen Pflege (MDK, Berufsbild, Selbstverwaltung, Rentenvorsorge etc.)
- Gemeinsames Qualitätsmanagement

Haben wir also unsere Hausaufgaben gemacht oder nicht?
 
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
83
Karlsruhe
0
AW: Sozialgenossenschaft für freiberufliche Pflegekräfte

Das zentrale Thema bei jedem Projekt oder Modell für Freiberufler oder solche die es gerne bleiben wollten ist für mich die Klärung der Sozialversicherungslage.

Es mag wohl prinzipiell über bestimmte Genossenschaftsmodelle möglich sein das sozialversicherungsdilemma so zu lösen, dass des wahrscheinlichst bei der RV akzeptiert ist - aber das alles wirft andere Problem auf.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PeterPa
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Sozialgenossenschaft für freiberufliche Pflegekräfte

Also mit Akquise, Vermittlung habe ich kein Problem. Genug Kunden vorhanden. Rechtsanwalt hab ich auch, bestellen kann ich auch , für die Rente sorge ich vor, Fortbildungen organisiere ich selbst.
wie leasing-the-Moon interessiert FB eigentlich nur ein Punkt: Rechtssicherheit gegenüber der DRV.

interessant auch die finanziellen Bedingungen der Genossenschaft.
 
P

PeterPa

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
Freiburg
0
AW: Sozialgenossenschaft für freiberufliche Pflegekräfte

Hallo Böserwolf und leaving-the-moon,

danke für Eure kritischen Nachfragen. Genau aus diesem Grund habe ich die Einladung hier gepostet.

Zu Euren Nachfragen:
1. Rechtssicherheit gegenüber der DRV
2. finanziellen Bedingungen der Genossenschaft
3. andere aufgeworfene Probleme

ad1) Rechtssicherheit gegenüber der DRV
Wir stellen uns vor, dass die Geno(ssenschaft) im Namen ihrer Mitglieder Aufträge annimmt und sie dann contracting-mäßig an die Mitglieder weiter gibt. Füll doch mal einen Antrag auf Feststellung des sozialversicherungsrechtlichen Status bei der DRK aus und trage dabei überall Deine Genossenschaft SAGES eG als Arbeitgeber ein. Wie liest sich das dann? Wundervoll!

ad2) finanziellen Bedingungen der Genossenschaft
Die Beitrittsbedingungen und Satzung der SAGES findest du hier: Downloads - Serviceagentur für Senioren und Familien Wir hatten errechnet, dass etwa 10% vom Umsatz der einzelnen Pflegekraft als Kostendeckungsbeitrag für die Verwaltung, das QM, den Rechtshilfefonds etc. ausreichen sollten. Unsere Sozialgenossenschaft ist auf jeden Fall kein gewinnorientiertes Unternehmen sondern eine gemeinwohlorientierte Selbsthilfeorganisation.

ad3) andere aufgeworfene Probleme
Yea! Gib sie mir, sag sie mir, her damit! Ich bin ein kleines Problemfresserchen :rotwerd:. Zweifeln erlaubt und sogar sehr erwünscht.
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Sozialgenossenschaft für freiberufliche Pflegekräfte

Ok, 10% von einem Umsatz von 6000 sind ein stolzer Betrag. Müsste ich mein Honorar erhöhen :)
 
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
83
Karlsruhe
0
AW: Sozialgenossenschaft für freiberufliche Pflegekräfte

Naja mit 10% kann man schon leben, wenn man das Honorar um das erhöht, was bisher die Vermittler eingestrichen haben... das ist nicht das Thema.

Das mit der RV muss ich mir durchlesen.
Mein bisheriger Kenntnisstand war, dass das nur über eine Produktionsgenossenschaft geht bei der alle gleichzeitig Genossen und Arbeitnehmer sind. Die Genossenschaft führt dann SV-Beiträge ab - wie das mit der Lohnsteuer ist war mir beim damaligen Modell nie so ganz klar. Dort scheiterte die Rechnung für mich daran, dass die Gewinnausschüttungen ja erst später kommen (und auch nicht garantiert sind) und trotzdem die gesamte Lohnsteuer abzuführen ist - da blieb dann ein sicheres Netto, das ich so nicht für vertretbar hielt.

- - - Aktualisiert - - -

Aus den AGB:

Der Stundesatz beträgt 20,80 Euro einschließlich MwSt. Abweichungen gelten nur, wenn im jeweiligenVertrag / in der jeweiligen Auftragsvereinbarung andere Preise (Pauschalpreise oder geänderteStundensätze) festgelegt wurden. Sonderpreise bieten wir für Genossenschaftsmitglieder. Hier gewähren wireinen Preisnachlass von zwei Euro die Stunde, stellen also nur 18,80 Euro einschließlich derMehrwertsteuer in Rechnung. Materialkosten werden in der Regel zusätzlich berechnet. 4 Euro je Anfahrtinnerhalb der Stadtgrenzen von Freiburg. Zusätzliche Anfahrtskosten außerhalb der Stadt Freiburg werdengesondert vereinbart. Darüber hinaus gehende andere Vereinbarungen sind im Einzelfall möglich undbedürfen der Schriftform.
20,80 Euro - dafür gehe ich nicht arbeiten.

und
Das SAGES - Dienstleistungsangebot umfasst die Bereiche Haushaltsnahe Dienste, Mobilitätshilfen,Betreuung demenziell erkrankter Menschen, Kultur und Unterhaltung, Gartenarbeiten und kleine Reparatur-und Montagearbeiten.
das ist sicherlich eine gute Sache - bietet aber für die meisten der hier anwesenden Freiberufler keine Arbeitsmöglichkeiten die sie sonderlich interessieren
 
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Sozialgenossenschaft für freiberufliche Pflegekräfte

Ok, hab mir die AGB auch grob durchgelesen, ist nicht mein Arbeitsgebiet.
wenn ich freiberuflich bei Privatpersonen arbeite, kriege ich keine Probleme mit der RV. Ich glaube, ihr kennt die Problematik doch nicht so genau.
 
Peter Wolthoff

Peter Wolthoff

Unterstützer/in
Basis-Konto
3
Balingen
0
AW: Sozialgenossenschaft für freiberufliche Pflegekräfte

Hallo PeterPa,
ich kann leider nicht nach Freiburg kommen, das Thema interessiert mich allerdings sehr. Könnt ihr mich irgendwie auf dem Laufenden halten?
Das wäre toll.
Viele Grüße
Peter Wolthoff
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.