Arbeitsrecht Sollstundenberechnung

F

fraga

Mitglied
Basis-Konto
0
73431
0
AW: Sollstundenberechnung

@thorstein

Dein Link hat mich gleich wieder etwas verunsichert - ein "Eigentlich ist Franzi an diesem Dienstag mit einer Frühschicht dran" gibt es bei meiner Frau nicht.
Sie arbeitet nominal 3,545Std. am Tag, der real Dienst beträgt zwischen 4 und 8,5Std., so dass der DP mit X'en übersät ist. Ein System, nach dem sie typischerweise arbeitet, ist nicht vorhanden. Auf dem Plan ist in Folge dessen bei einem Feiertag von vorne herein entweder ein X, oder ein bestimmter Dienst, mit einem FZA in den darauffolgenden Tagen eingetragen. Ändert das etwas an den Schlussfolgerungen?
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenpflege
F

fraga

Mitglied
Basis-Konto
0
73431
0
AW: Sollstundenberechnung

Hallo fraga,
Ansonsten, kündigen, was neues suchen.
Tja, das hat eine erkleckliche Reihe ehemaliger Kolleginnen gemacht, als sich die Hoffnung auf bessere Verhältnisse (jetzt nicht wg. der Studenabrechnung, sondern den üblichen Problemen) nach der Versetzung nicht erfüllte. Und so wie ich das mitbekommen habe, sind die durch die Bank vom Regen in die Traufe gekommen - und das dann nicht mehr mit über 15 Jahren Dienstzeit im Rücken, mit schlechter Bezahlung, weniger Urlaub ...
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenpflege
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20
63110
0
AW: Sollstundenberechnung

Schön wär's - zur Zeit "malt" sie den DP der Stationsleitung und den DP der Heimleitung von Hand ab.
Sonst ließe ich sie die DPs einfach abfotografieren.
DP, auf dem alle MA draufstehen? Dann wäre das
Als sie zu dem erwähnten Gespräch mit dem "Triumvirat" zur Diskussion eine Kopie des DPs mitbrachte, wurde sofort von Abmahnung gesprochen.
gerechtfertigt. DATENSCHUTZ!!!!
Gibt es einen Anspruch auf einen Ausdruck des abgerechneten DPs?
Eigentlich schon, aber nur den persönlichen.
:blushing:Wasserfrau
 
Qualifikation
Krankenschwester
SchwesterWolfgang

SchwesterWolfgang

Unterstützer/in
Basis-Konto
54
Cottbus
0
AW: Sollstundenberechnung

. . . wenn innerbetrieblich der Dienstplan zur Debatte steht, egal ob mit PDL oder "Triumvirat", greift der Datenschutz wohl eher nicht - nur wenns nach außen geht, oder?
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Altenpflegeheim
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20
63110
0
AW: Sollstundenberechnung

Mein Gedanke war ja, dass der DP "abgemalt" wurde und zu Hause erstmal durchgerechnet.
Und das geht so nicht, habe ich gelernt.
:smile:Wasserfrau
 
Qualifikation
Krankenschwester
F

fraga

Mitglied
Basis-Konto
0
73431
0
AW: Sollstundenberechnung

Mein Gedanke war ja, dass der DP "abgemalt" wurde und zu Hause erstmal durchgerechnet.
Und das geht so nicht, habe ich gelernt.
:smile:Wasserfrau
Weshalb? Wegen Übertragungsfehler? Also solange das mit dem Ausdruck nicht klappt, wird uns keine andere Möglichkeit bleiben, als zu Hause nachzurechnen.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenpflege
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20
63110
0
AW: Sollstundenberechnung

Müsste dann aber für alle gelten.
Aber sicher. Es darf doch niemand den vollständigen DP "abmalen", fotographieren oder kopieren und dann "draussen" mit rumrennen , wo ihn jeder einsehen könnte. Ein DP ist ein Dokument.
Steht das in der AVR?
Nachlesen. Viele stehen auch im Internet.
:coff:Wasserfrau
 
Qualifikation
Krankenschwester
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
20
63110
0
AW: Sollstundenberechnung

Weshalb? Wegen Übertragungsfehler? Also solange das mit dem Ausdruck nicht klappt, wird uns keine andere Möglichkeit bleiben, als zu Hause nachzurechnen.
Nur den eigenen DP, nicht der anderen MA.
Macht es so, wie Lisy Euch geraten hat, sucht Euch einen Fachmann an Ort und Stelle. Im Forum kommt es genauso zu Denk- und Übertragungsfehlern, auf beiden Seiten.
In der Einrichtung ist und bleibt der Ansprechpartner der MA direkt, nicht der Ehemann oder andere Verwandte, Bekannte. Bleibt noch die Möglichkeit, einen Mitarbeiter der MAV mitzunehmen.

:kopfkratz:Wasserfrau
 
Qualifikation
Krankenschwester
SchwesterWolfgang

SchwesterWolfgang

Unterstützer/in
Basis-Konto
54
Cottbus
0
AW: Sollstundenberechnung

. . . man sollte in bestimmten Fällen sogar den komplette Dienstplan kopieren, fotografieren, oder ablichten! Wenn es z.B. der Beweissicherung dient, um Ansprüche geltend zu machen (z.B. bei Mobbing über die Dienstplanung, Ungleichbehandlung, Überstunden die seltsamerweise verschwinden usw. usw.). Da ist es sogar fast ein muss. Wie will ich das sonst beweisen? Also nicht immer gleich mit dem Datenschutz rumkreischen, denn der wird nach meiner Beobachtung immer gerne nur dann zitiert, wenn Arbeitgeberinteressen im Spiel sind - im anderen Fall ist es meist weniger interessant . . .
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Altenpflegeheim
F

fraga

Mitglied
Basis-Konto
0
73431
0
AW: Sollstundenberechnung

Aber sicher. Es darf doch niemand den vollständigen DP "abmalen", fotographieren oder kopieren und dann "draussen" mit rumrennen , wo ihn jeder einsehen könnte. Ein DP ist ein Dokument.
Natürlich malt sie nur die eigene Zeile aus dem DP ab. Und 'ne Kopie wurde bisher nur von der Sekretärin und ein anderes mal von der Stationsleiterin angefertigt, als man sie mit "Schau, ich hab' nichts zu verbergen" beruhigen wollte, nachdem sie mehrere Tage "Ihr bescheißt mich" gequengelt hat.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenpflege
T

thorstein

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
85221
0
AW: Sollstundenberechnung

Also nicht immer gleich mit dem Datenschutz rumkreischen, denn der wird nach meiner Beobachtung immer gerne nur dann zitiert, wenn Arbeitgeberinteressen im Spiel sind - im anderen Fall ist es meist weniger interessant . . .
Das sehe ich genau so. Zwar ist der Dienstplan ein Dokument, aber alles andere als fälschungssicher. Und wenn ich die Daten sichere, heißt das ja noch nicht, dass ich sie Hinz und Kunz zeige. Wer ganz sicher gehen will, macht die Namen der KollegInnen unkenntlich.

Ich behaupte mal frech, dass jedes Dienstplanprogramm in der Lage ist, Einzelpläne auszudrucken. Wenn der AG das aber nicht nutzt oder nutzen will, bleibt mir zur Beweissicherung nichts anderes übrig.

Dienstpläne hängen in aller Regel frei einsehbar in den Dienstzimmern. Dort werden Gespräche mit Bewohnern und Angehörigen geführt, Ärzte und Physiotherapeuten gehen ein und aus.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Nachtdienst
F

fraga

Mitglied
Basis-Konto
0
73431
0
AW: Sollstundenberechnung


Macht es so, wie Lisy Euch geraten hat, sucht Euch einen Fachmann an Ort und Stelle.Wasserfrau


Sicherlich geh'n wir zum Anwalt, sobald mir ganz klar ist, was Sache ist (kann ja schlecht dort auftauchen und behaupten, da is' was faul :).
Vorher werde ich aber schon noch einen Versuch über den aktuellen MAV Vorsitzenden machen - dem würde ich den Willen, etwas für uns zu tun noch nicht absprechen wollen. Allerdings muss ich ihm wohl erst verklickern, wie das ohne Vorwegabzug der Feiertagsstunden zu funktionieren hat, den letzte Woche hatte er ein bißchen was zum "Minus-Stunden-Problem" geäußert (ganz allgemein, ohne Bezug zum AG?) und den Eindruck erweckt, dass sei ok. Kennt einer eine Seite, wo schön übersichtlich erklärt wird, wie zu verfahren ist, wenn kein Vorwegabzug der Feiertagsstunden vorgenommen wird (den Verwirrungen nach, die ich schon bei einigen ausgelöst habe, schein ich selber Dinge nicht gut erklären zu können - außerdem würde eine solche, jenachdem, wer dahinter steckt, u.U. von vorne herein mehr Eindruck erwecken :)?
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenpflege
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
83
Hamburg
0
AW: Sollstundenberechnung

Es gibt in der AVR irgendwo den Satz, dass Feiertage nicht zum Abzug der monatlichen Sollstundenzahl führen.
3. Freizeitausgleich:
Für die geleistete dienstplanmäßige bzw. betriebsübliche Arbeitszeit an einem Feiertag sollen die Mitarbeiter eine entsprechende Freizeit an einem Werktag innerhalb eines Zeitraums von 13 Wochen unter Fortzahlung der Dienstbezüge (Abschnitt II der Anlage 1 zu den AVR) und der in Monatsbeträgen festgelegten Zulagen erhalten, wenn die dienstlichen oder betrieblichen Verhältnisse es zulassen.
Die Bestimmungen des § 1 der Anlage 5 zu den AVR gelten ausdrücklich: durch die geleistete Feiertagsarbeit darf u. a. sich nicht die regelmäßige durchschnittliche wöchentliche Arbeitszeit verändern; das heißt, daß innerhalb des Ausgleichszeitraumes die an einem Feiertag zusätzlich geleisteten Arbeitsstunden durch Freizeit auszugleichen sind.
Die Erfüllung eines Freizeitausgleichsanspruchs erfolgt durch Freistellung des Arbeitnehmers von seiner Pflicht, Arbeitsleistungen zu erbringen. Die Umsetzung erfolgt dadurch, dass der Arbeitgeber den Arbeitnehmer zum Abbau eines vorhandenen Freizeitguthabens an Tagen, die die Betriebspartner oder die Arbeitsvertragsparteien vereinbart haben, von seiner Pflicht, Arbeitsleistungen zu erbringen, befreit. Der Freizeitausgleich erfolgt somit durch Reduzierung der Sollarbeitszeit (vgl. BAG Urteil vom 11.2.2009, 5 AZR 341/08).
Ein Feiertag führt weder bei Vollzeit- noch bei Teilzeitbeschäftigung zu einer Verminderung der Wochenarbeitszeit. Die regelmäßige Arbeitszeit von 38,5 Stunden bzw. die dienstvertraglich vereinbarte Arbeitszeit bei Teilzeitbeschäftigung bleibt in vollem Umfang bestehen. Weder das Arbeitszeitgesetz noch die AVR sehen eine Verringerung der regelmäßigen Arbeitszeit für Wochen vor, in denen Feiertage beinhaltet sind. Bei der Dienstplangestaltung sind daher im Soll-Dienstplan die Feiertage nicht zu berücksichtigen, d.h. es ist so zu planen, als ob der Feiertag ein gewöhnlicher Arbeitstag wäre. Quelle:Arbeit an gesetzlichen Feiertagen

Das bedeutet dienstplantechnisch, dass jeder Feiertag erstmal gewertet wird, als sei es ein normaler Arbeitstag und dort auch ein Dienst geplant wird.
Die geplanten Dienste stehen z.B. in der 1. Zeile.
Wie wir alle wissen braucht es an Feiertagen weniger MA und somit erhalten einige MA an diesem Tag frei. Ein Frei würde dann in der 2. Zeile eingetragen werden, bei uns unter Abweichung und/oder Istplan bekannt. Dienstplantechnisch steht in dieser Zeile also der tatsächlich gleistete Dienst.
Den MA, die an einem Wochenfeiertag frei haben entstehen dadurch Minus noch Plusstunden, da der AG nicht weniger vergüten darf infolge Arbeit, die an einem Wochenfeiertag ausgefallen ist.
Die MA, die an einem Wochenfeiertag arbeiten wird dieser Tag mit 35% Geld plus 100% Freizeitausgleich vergütet.
Das mag umständlich klingen und vielleicht wittert da auch jemand Betrug, aber es ist sowohl formal, als auch entgeldmäßig völlig korrekt und gerecht.
Vielleicht bring das ein bisschen Licht ins Dunkel. Die AVR zeigt zwar Bestrebungen, sich dem neuen TVöD anzupassen, aber meines Wissens ist das bisher noch nicht passiert.




Nun wissen wir ja alle, dass an Feiertagen weniger MA benötigt werden, also bekommen einige MA frei, wird
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
F

fraga

Mitglied
Basis-Konto
0
73431
0
AW: Sollstundenberechnung

Das bedeutet dienstplantechnisch, dass jeder Feiertag erstmal gewertet wird, als sei es ein normaler Arbeitstag und dort auch ein Dienst geplant wird.
:
:
Nun wissen wir ja alle, dass an Feiertagen weniger MA benötigt werden, also bekommen einige MA frei
Nun wissen wir ja alle, dass an Feiertagen weniger MA benötigt werden, also "plant" man einige MA frei (so 'n Feiertag kommt ja äußerst selten ganz überraschend :) - was nun?

Wenn ich das richtig interpretiere, wird zwar dafür gesorgt, das ein MA, der an einem Feiertag arbeitet, einen bezahlten Ausgleich bekommt, aber der MA, der nicht arbeitet, wird der Willkür des AG ausgesetzt - plant er einen Dienst ein und gibt dann Frei, ist es ok, plant er einfach Frei, hat der MA die Scheißkarte - mehr läßt sich da, so wie ich das sehe, nicht rauslesen?
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenpflege
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Sollstundenberechnung

@fraga:
plant er einen Dienst ein und gibt dann Frei, ist es ok, plant er einfach Frei, hat der MA die Scheißkarte - mehr letzt sich da, so wie ich das sehe, nicht rausholen?
Vielleicht solltest du mit mehr Sachlichkeit und weniger Emotionen diskutieren. Das ist eine rein rechnerische Vorgehensweise und völlig o.k. Was da die s..karte sein soll erschließt sich mir nicht.

Allerdings muss ich ihm wohl erst verklickern, wie das ohne Vorwegabzug der Feiertagsstunden zu funktionieren hat,
Ach ja??? Wenn ich deine Fragen richtig verstehe ist dein Wissen über den TV nicht sonderlich tief? Und jetzt wilst du der MAV eines Betriebs dem du nicht angehörst erklären wo es lang geht?

Dass das mal nicht das letzte Gespräch sein wird für dich, wenn du so auftreten solltest.

Pass auf dass du keine Türen zuschlägst, wenn man sich schon mit dir als Betriebfremdem über Betriebsinterna unterhält.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
F

fraga

Mitglied
Basis-Konto
0
73431
0
AW: Sollstundenberechnung


Gibt es einen Anspruch auf einen Ausdruck des abgerechneten DPs?

Eigentlich schon, aber nur den persönlichen.
Habe bisher nur Formulierungen wie "Der abgerechnete Dienstplan ist auf der Station für alle Mitarbeiter zugänglich aufzulegen." im I-Net gefunden - also doch kein Anspruch auf einen Ausdruck des abgerechneten DPs?
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenpflege
F

fraga

Mitglied
Basis-Konto
0
73431
0
AW: Sollstundenberechnung

@fraga: Vielleicht solltest du mit mehr Sachlichkeit und weniger Emotionen diskutieren. Das ist eine rein rechnerische Vorgehensweise und völlig o.k. Was da die s..karte sein soll erschließt sich mir nicht.
Als rein rechnerische Vorgehensweise sehe ich das nicht an - den abhängig wie der AG verfährt, gibt's dann
- einen, der für sein Grundgehalt n Tage arbeitet,
- und einen, der für sein Grundgehalt + (Stunden Feiertagsarbeit x Stundensatz x 35%) n Tage arbeitet,
- und den mit der "Scheißkarte", der für sein Grundgehalt (n + 1) Tage arbeiten muss

Ach ja??? Wenn ich deine Fragen richtig verstehe ist dein Wissen über den TV nicht sonderlich tief? Und jetzt wilst du der MAV eines Betriebs dem du nicht angehörst erklären wo es lang geht?
Sorry, bis zum Beitrag von Sigjun meine ich alle Beiträge so interpretieren zu können, dass der AG für einen Feiertag bezahlen muss. Auch die in Deinem Beitrag angegebene Sollstundenberechnung läßt nichts anderes zu - ich hätte ihm also die bis dato von den Forumsteilnehmern vertretene Meinung "verklickern" wollen.
Meine Meinung war ja ursprünglich, dass der AG die Sollstunden erst gar nicht so hoch ansetzen darf.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenpflege
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Sollstundenberechnung

Hallo fraga,
erstmal, ein abgerechneter Dienstplan, ist kein Arbeitszeitnachweis, im Sinne der "Gehaltsabrechnung". Auf dem abgerechneten Dienstplan stehen die Sollstunden und die tatsächlich geleisteten Stunden und der genommene Urlaub drauf. Das was dort steht ist meist eine gerundete Abrechnung mit dem Hintergrund, das jeder sich (und vor allem der MDK) einen groben Überblick verschaffen kann.
Was du benötigst wäre ein Arbeitszeitnachweis/ ein Stundennachweis, wo die täglich, tatsächlich gearbeiteten Stunden drauf stehen.

Was übrigens auf dem Dienstplan steht, ist nicht unbedingt für die Stundenberechnung wichtig, frei ist frei, ob vorgeplant oder nicht. Das ändert auch an den Sollstunden nichts.
Um ehrlich zu sein, versteh ich schon eine ganze Zeit nur Bahnhof, da hier jeder (dich eingeschlossen) oft von ganz anderen "Dingen" schreibt, als der vorherige Poster.
Um tatsächlich eventuell doch noch Licht ins Dunkle zu bringen, wäre es vermutlich sinnvoll, nochmals die Fakten als eine Art Ergebniss zu posten.
Oder, wie ich schon mal vorgeschlagen habe, gehe zu einem Anwalt.
Grüßle aus GD
Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
F

fraga

Mitglied
Basis-Konto
0
73431
0
AW: Sollstundenberechnung

Um tatsächlich eventuell doch noch Licht ins Dunkle zu bringen, wäre es vermutlich sinnvoll, nochmals die Fakten als eine Art Ergebniss zu posten.
Ob es Fakten sind, kann ich nicht sagen, aber offenbar legt der AG meiner Frau die AVR anders aus als Eure AGs.

Ich habe mir gedacht, am besten mache ich mal drei Beispiele, wie man sie nach AVR womöglich realisieren kann.
Bei allen wird der Feiertag bei der Sollstundenberechnung einkalkuliert.
Bei allen beträgt die Anzahl der Sollstunden und der Iststunden 176.
Für einen an einem Feiertag gearbeiteten Tag gibt es einen bezahlten freien Tag zum Ausgleich (plus Zuschlag).
Und trotzdem wird der, der nach dem dritten Plan arbeiten muss, sich als der Gelackmeierte fühlen, denn er muss auch tatsächlich 176Std. arbeiten, während die, die nach den anderen Plänen arbeiten nur 168Std. tatsächlich arbeiten müssen und somit letztlich den Feiertag von ihrem AG auch bezahlt bekommen.
Und Frage ist jetzt, darf der AG so verfahren oder nicht?


MA: VZ, 40Std.- / 5Tage-Woche, Gehalt 1760EUR, Stundenlohn 10EUR
Nov/2010, 01.11.10=FT (Allerheiligen)


Code:
Legende:
D  = Dienst 08:00 - 17:00, 1Std. Pause
X  = Frei
BA = Bezahlter Ausgleich
Für MA wird Dienst geplant, er arbeitet aber nicht, weil FT
Code:
|Mo|Di|Mi|Do|Fr|Sa|So|Mo|Di|Mi|Do|Fr|Sa|So|Mo|Di|Mi|Do|Fr|Sa|So|Mo|Di|Mi|Do|Fr|Sa|So|Mo|Di|Sol|Ist|
|01|02|03|04|05|08|07|08|09|10|11|12|13|14|15|18|17|18|19|20|21|22|23|24|25|28|27|28|29|30|   |   |
|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|---|---|
| D| X| D| D| D| D| X| D| D| D| D| D| X| D| D| D| X| D| D| D| X| D| D| X| D| D| X| D| D| X|176|176|
| X|  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |   |   |
|  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |   |   |
|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|---|---|

|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|
| 8| 0| 8| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 0| 8| 8| 0| 8| 8| 0|176
| 0| 0| 8| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 0| 8| 8| 0| 8| 8| 0|168
|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|
Ergebnis: Sollzeit=176Std., Istzeit=176Std.
tatsächlich gearbeitete Stunden=168Std., Gehalt: 1760EUR


Für MA wird Dienst geplant, er arbeitet an FT, erhält am Tag darauf bezahlten Ausgleich
Code:
|Mo|Di|Mi|Do|Fr|Sa|So|Mo|Di|Mi|Do|Fr|Sa|So|Mo|Di|Mi|Do|Fr|Sa|So|Mo|Di|Mi|Do|Fr|Sa|So|Mo|Di|Sol|Ist|
|01|02|03|04|05|08|07|08|09|10|11|12|13|14|15|18|17|18|19|20|21|22|23|24|25|28|27|28|29|30|   |   |
|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|---|---|
| D|BA| D| D| D| D| X| D| D| X| D| D| X| D| D| D| X| D| D| D| X| D| D| X| D| D| X| D| D| X|176|176|
|  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |   |   |
|  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |   |   |
|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|---|---|

|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|
| 8| 8| 8| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 0| 8| 8| 0| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 0| 8| 8| 0| 8| 8| 0|176
| 8| 0| 8| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 0| 8| 8| 0| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 0| 8| 8| 0| 8| 8| 0|168
|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|
Ergebnis: Sollzeit=176Std., Istzeit=176Std.
tatsächlich gearbeitete Stunden=168Std., Gehalt: 1760EUR + 35% x 8 x 10EUR


Für MA wird Frei geplant an FT, also gegenüber dem ersten Plan einfach der erste und der zweite Eintrag getauscht.
Code:
|Mo|Di|Mi|Do|Fr|Sa|So|Mo|Di|Mi|Do|Fr|Sa|So|Mo|Di|Mi|Do|Fr|Sa|So|Mo|Di|Mi|Do|Fr|Sa|So|Mo|Di|Sol|Ist|
|01|02|03|04|05|08|07|08|09|10|11|12|13|14|15|18|17|18|19|20|21|22|23|24|25|28|27|28|29|30|   |   |
|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|---|---|
| X| D| D| D| D| D| X| D| D| D| D| D| X| D| D| D| X| D| D| D| X| D| D| X| D| D| X| D| D| X|176|176|
|  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |   |   |
|  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |  |   |   |
|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|---|---|

|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|
| 0| 8| 8| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 0| 8| 8| 0| 8| 8| 0|176
| 0| 8| 8| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 8| 0| 8| 8| 0| 8| 8| 0| 8| 8| 0|168
|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|--|
Ergebnis: Sollzeit=176Std., Istzeit=176Std.
tatsächlich gearbeitete Stunden=176Std., Gehalt: 1760EUR


Offenbar arbeiten Eure AGs entsprechend den beiden ersten Plänen, während der AG meiner Frau
konzequent entsprechend den beiden letzten Plänen verfährt - so hatten am Tag der Deutschen Einheit 2007
auf der Station meiner Frau 10 MAs "Frei" und nur 7 MAs "Dienst". An den vier Mittwochen darauf
war es umgekehr oder mehr als umgekehrt. Wenige hatten "Frei", viele hatten einen der diversen Dienste,
Urlaub oder einen bezahlten Ausgleich.

Code:
          |03.10.07|10.10.07|17.10.07|24.10.07|31.10.07|
----------|--------|--------|--------|--------|--------|
MAs Frei  |   10   |    4   |    3   |    2   |    7   |
----------|--------|--------|--------|--------|--------|
MAs Dienst|    7   |   13   |   14   |   15   |   10   |
Systematisch reihum angewendet kann so ein AG zusätzlich ca. 8AT (8 Feiertage von 11) pro MA realisieren,
oder anderst ausgedrückt erhält er gut 3% mehr Arbeitsleistung zum gleichen Preis und konnte deshalb
ca. jeden dreizigsten MA entlassen.
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenpflege
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen