So helfen Sie mir doch

P

Platin

Neues Mitglied
Basis-Konto
Verehrte Pflegende,
ich soll Mitte Februar 2001 mit zwei Kollegen ein zweitägiges Seminar zum Thema "Onkologie für Anfänger" machen.
Hier das Anschreiben:

Onkologie in der Krankenpflege
Umgang mit Zytostatika, Umgang mit den eigenen und den Ängsten der Patienten

Dozenten: Dr. A. Gl.
D. F. , Krankenpfleger
R. W. , Krankenpfleger

Zielgruppe: Pflegepersonal welches (noch) keinen Umgang mit „Chemotherapiepatienten“ hat, aber gerne etwas genauer darüber Bescheid wüsste

Teilnehmerzahl: 15

Seminarinhalte:
-Stationäre Onkologie, „Abstellgleis für hoffnungslose Fälle“?
-Was sind Hochdosischemotherapien??
-Wie wirken eigentlich Zytostatika???
-Wie sind die Nebenwirkungen einer Chemotherapie, ist die Übelkeit wirklich so stark???
-Wann werden Patienten bestrahlt?
-Welche Besonderheiten sind bei der Pflege solcher Patienten zu beachten??
-Wie gehe ich auf „Krebspatienten“ zu??
- Tumorschmerzen und deren Bekämpfung.

Soweit, sogut, hat irgendjemand noch Ideen, oder gar fertige Konzepte in der Schublade.

Irgendwie kribbelt es jetzt schon beim Gedanken vor einer wilden Meute einen Vortrag halten zu müssen ;)
 
Qualifikation
Kr.Pfl
Fachgebiet
Onkologie
F

frank

hallo platin,

ich habe mich gefragt wieviel tage ihr zur verfügung habt, bis ich den text noch einmal gelesen habe.....
ich denke euch bleibt einfach zu wenig zeit.
über die schmerztherapie bei onkologischen pat.könntet ihr schon einen ganzen tag gestalten, dann die psychosoz. seite... lässt sich auch nicht in ein paar stunden abhandeln.
die seminarinhalte betreffen meine ganze zweijährige weiterbildung zum onkologischen fachkrankenpflege!!! :smile:

zum umgang mit zytostatikern wäre die studie von der christian in diesem forum geschrieben hat nicht zu verachten.

insgesamt werden die pflegerisch/ med. themen gut in der "onkologischen krankenpflege" aus dem springer verlag bearbeitet und für die zeit die ihr zur verfügung habt... vielleicht als rahmen für die weiterbildung?
wir haben (noch) bei uns von einigen freiberuflichen anbietern fortbildungen u.a. zum thema,
1.gesprächsführung mit schwerstkranken
2.umgang mit aggressionen des pat. und seiner angehörigen
bittet eurer arbeitgeber solche fb´s auch an?

fertige konzepte kann ich dir nicht anbieten, aber diverse quellen!
gruss frank
 
B

Bodo

Hallo
Was mir als Thema noch fehlt ist z.b. die psychosoziale Belastung bei Krebspatienten.
D.h. Finazielle Einbußen duch die Krankheit. Angst um Verluste des Arbeitsplatz, Belastung der Familie ( jede 4 Ehe wird geschieden aufgrund der Krankheit.)
Thema tot und Sterben,u.s.w.
Psychoonkologie, was ist das.
Nur zum Anreitz, halte ich aber für sehr wichtig.
Schöne grüße aus Hannover
Bodo
 
F

frank

<BLOCKQUOTE>Zitat:</font><HR>Original erstellt von Bodo:
Was mir als Thema noch fehlt ist z.b. die psychosoziale Belastung bei Krebspatienten.
D.h. Finazielle Einbußen duch die Krankheit. Angst um Verluste des Arbeitsplatz, Belastung der Familie ( jede 4 Ehe wird geschieden aufgrund der Krankheit.)
Thema tot und Sterben,u.s.w.
Psychoonkologie, was ist das.<HR></BLOCKQUOTE>


das gehört in jede fb über onkologie, braucht aber mehr als zwei tage!
psychoonkologie ist ein weites feld....
ich denke zum anfang genügt für interessierte,
umgang mit chemo usw.
zur vertiefung ist umbedingt die psychosoz./ pflegerische seite stärker zu beleuchten.

[Dieser Beitrag wurde von frank am 23. Oktober 2000 editiert.]


[Dieser Beitrag wurde von Christian am 23. Oktober 2000 editiert.]
 
P

Platin

Neues Mitglied
Basis-Konto
Erst mal vielen Dank für die grosse Anteilnahme.
Sitze hier momentan im Nachtdienst und habe ein wenig Zeit zum Schreiben.
Ich denke mal, das ich einen Grossteil der Punkte weglassen muss oder nur so kurz anreissen kann das es wahrscheinlich dann wieder ein zu lasches Seminar wird.
Welche Punkte haltet Ihr denn für unbedingt wichtig???????
 
Qualifikation
Kr.Pfl
Fachgebiet
Onkologie
F

frank

Welche Punkte haltet Ihr denn für unbedingt wichtig???????
..ich würde folgende themen vorschlagen

:smile: umgang mit zytostatikern, bei welchen pat.?, hochdosis ist zu speziell

:wink: bestrahlung pflege vorher/nachher

:smile: psychische betreuung von menschen mit krebs ist ganz wichtig...vielleicht habt ihr eine psychoonkologin bei euch in der Klinik. ist aber eigentlich eine eigene fb wert.

:wink: ...zum besseren verständnis sollte man natürlich wissen wo zytostatika ansetzen in der wirkung, zumindest grob!

:smile: ...pflegerische probleme wie übelkeit und erbrechen, haarausfall, haut und mundschleimhautveränderungen
sollten kurz angerissen werden

gruss frank
 
P

Platin

Neues Mitglied
Basis-Konto
Ich habe im Moment leider kaum Zeit mich um die Krankenpflege zu kümmern. Mein anderes Hobby (siehe auch meine Homepage) nimmt im Moment sehr viel Zeit ein. Ich feier erst mal meinen Resturlaub (69 Tage)ab um mit der Jazzgeschichte auf einen grünen Zweig zu kommen!!!

Gruss Rolf
 
Qualifikation
Kr.Pfl
Fachgebiet
Onkologie
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen