Intensiv "SmartCare" bei der "Evita"

D

dr.poops

Wir bekommen nun peu à peu neue Beatmungsgeräte: die "EvitaXL" soll es sein. Gestern gab es die Einweisung - von dem etwas gewöhnungsbedürftigen Alarm mal abgesehen, kann ich mir vorstellen, daß die "Evita" und ich gute Freundinnen werden könnten. Nun stellte eine Kollegin (die früher schon mal damit zu tun hatte) die Frage zu "SmartCare". Das Prinzip fand ich rein theoretisch einleuchtend - funktioniert das auch in der Praxis? Wer arbeitet damit und wie sind eure Erfahrungen damit? "Danke sehr" sagt käthe poops
 
S

Surrogat

Hallo dr.poops,

hatten die Evita XL mit Smartcare auch kurz zum testen da - wurde aber nicht angeschafft, da der effektive Vorteil den das System gebracht hätte nicht für so gross befunden wurde, das sich der Mehrpreis gelohnt hätte.

Vom Prinzip her ist die Idee allerdings nicht so schlecht; nur haben wir bereits soviele verschiedene Geräte mit allen möglich Add-ons, das es irgendwann mal unübersichtlich wird.


Gruss,

Surrogat
 
HBR69

HBR69

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
58644
0
Hi Käthe,

wir haben die Geräte auch zum Testen da gehabt. Haben uns aber auch gegen die Evita XL entschieden da wir fast nur noch die EVITA 4 im Einsatz haben und damit wunderbar zurecht kommen. Wir haben keine große Vorteile der XL gesehen und sind deshalb bei unseren Eviten 4 geblieben.

Gruß
Heike
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester I/A, freie Dozentin
Fachgebiet
Lungenfachklinik Intensivstation, Stationsleitung
Weiterbildungen
Mitgliedschaft bei der DGF
B

Batz

Mitglied
Basis-Konto
7
64625
0
Hallöle!
Wir haben uns 2 Evitan mit Smart Care angeschafft.
Wir hatten ganz gute ergebnisse damit erzielt. Die handhabung ist einfach und im Prinzip selbsterklärend.
Lg Batz:wink:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Wachstation
D

dickenrobbes

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
59069
0
Haben zurzeit auch eine EvitaXL zur Probe.
Smartcare ist eine angenehme Sache, haben damit bisher zwei Pat. erfolgreich geweent.
Allerdings finde ich es nicht so gelungen, das viele "externe" Knöpfe verschwunden sind(z.B. O2-Abaugung)!
Sie ist in "standby" auch deutlich lauter als die Evita4 und im Nachtmodus zu hell.
Die Fernbedienung bleibt weiterhin ausbaufähig.
Insgesamt hat sie zu viel schnickschnack.Wer erstellt sich schon ein eigenes Benutzerprofil, mit dem der Doc oder der folgende Kollege nichts anfangen kann oder gar überfordert ist?
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester
Fachgebiet
Intensivstation
D

Dr.Jekyll

Mitglied
Basis-Konto
0
50670
0
Haben auch eine XL im Einsatz. Sie wurde vorher ausführlich mit Smart Care getestet, was sich aber nach unserer Ansicht nicht bewährt hat. Daher wurde sie ohne Smart Care angeschafft. Alternativ Testen wir z.Zt. ein Beatmungsgerät von Hamilton mit ASV Modus, da wir nach und nach alle alten Eviten ausmustern werden. Das Gerät ist sehr interessant - allerdings, wie auch Surrogat sagt, mehrere Hersteller mit mehreren Geräteserien führen eher zu Verwirrung, Fehlbedienung etc.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger
Fachgebiet
interdiszip. Intensivstation
M

Marty

Mitglied
Basis-Konto
0
01
0
bei uns auf station ist für mich persönlich die Evita XL das beste Beatmungsgerät. Auch mit SmartCare hatten wir schon gute erfolge, man sollte aber nicht zuviel erwarten und sich gut damit beschäftigen (auch die Pflegekräfte) damits richtig funktioniert.
Ich finde die Bedienung top...alles selbsterklärend, im gegensatz zum Puritan Bennett 840 (Puritan Bennett | Product | Inquiry) - das ist echt schlimm.
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Anästhesie-ITS
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.