Shunt Punktion

Eischa

Eischa

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
97980
0
Hallo,
hab Anfang des Monats die Dialyse gewechselt und hör die ganze Zeit nur noch Venenklappen.
Punktiere nun 8 Jahre und hatte noch nie probleme mit Venenklappen, kann mir jemand erläutern ob das Problem wirklich existiert!?!?
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester für Nephrologie
Fachgebiet
Private Praxis
B

Biggi73

Hallochen....also ich punktiere auch schon seit 10 Jahren.....hatte aber auch noch nie das Problem Venenklappen, ich denke wenn das so ein Problem wäre müsste man darüber was finden....also im www und in der Fachzeitschrift ist nichts zu finden.
 
Eischa

Eischa

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
97980
0
Danke sehr beruhigend, zweifel im Moment häufig an mir werd dauernt ausgebremst is irgendwie lästig!! Ich mein ich weiß was ich kann aber dauernt auf Konfrontation zu gehen is schätzungsweise auch nicht hilfreich.
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester für Nephrologie
Fachgebiet
Private Praxis
kleinergizmo

kleinergizmo

Mitglied
Basis-Konto
0
61267
0
Hallöchen,

inwiefern wirst Du denn "ausgebremst"? Ich bin absoluter Newbie in dem Bereich und bei mir wird natürlich peinlichst genau geguckt, dass ich mir genau das angewöhne, was in meinem Zentrum erwünscht ist.

Aber nur, weil Deine neuen Kollegen sagen, es gäbe welche und die machen gelegentlich Probleme, bremsen sie Dich doch nicht... Denk ich mir zumindest so :wink:

Ich kann mir bei neu angelegten Fisteln schon vorstellen, dass da bei großem Sog auf der Arterie drüber mal eine Klappe schließt. Aber so hoch ist der Fluss bei neuen Shunts ja nicht - und der Zufluß kommt normalerweise doch eh aus der anderen Richtung, oder? Wo meine Nadel im Zweifel saugt, kann ich doch von außen ohnehin nicht feststellen...

Bei arterialisierten Venen, also gut ausgebildeten Shunts, erweitert sich das Lumen doch auch. Wie soll eine Klappe denn da noch Funktion haben? :kopfkratz:

Falls ich geraden etwas komplett falsch verstehe, freue ich mich über Berichtigung :rotwerd:

Bremsen sich Dich denn auch in anderer Hinsicht? So lange Dich wirklich nur der "Mythos Venenklappe" stört, kann man das doch (fröhlich und erfolgreich weiterpunktierend) getrost übergehen, oder? :innocent:

LG,
Gizmo
 
Qualifikation
Krankenpflegerin
Fachgebiet
Dialyse
Eischa

Eischa

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
97980
0
Hallo Gizmo
owe das wenns nur währe!
Man meint halt das man bei Punktionsproblemen "sprich die nadel ist nicht vor zu schieben" es mit der Venenklappe deklarieren muß.
Ich könnte mir vorstellen das man dabei den Fehler macht sich die Strucktur des Gefäßes nicht vor Augen zu nehmen und somit halt ganz banal in der Gefäßwand hängt das währe meine logische Erklärung.
Und weiter, werd halt in meiner Fachkompetenz im allgemeinen nicht für voll genommen hab zb ein gutes Technisches verständnis was häufig in frage gestellt wird. Ich mein is ja gut wenn man etwas kritisch hinterfragt aber prinzipiel abgetan zu werden is nicht in Ordnung!
Das sind ja lang ned alle Kollegen!! Ich treff jetzt sicher auf allgemeines raunen. Die Kollegin die das am hartneckigsten verfolgt ist ne Arzthelferin kann mir gut vorstellen das sie damit ihre Stellung profilieren möchte.
Schade leben und leben lassen!!

Gruß Eischa
 
Qualifikation
Fachkrankenschwester für Nephrologie
Fachgebiet
Private Praxis
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen