Seminar für Mitarbeiter = Arbeitszeit oder nicht?

A

AmbPD

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo,


wir wollen zwei unserer MA auf ein Seminar schicken und sind uns nicht so wirklich einig, ob die Stunden (ca. 3-4 Stunden) und die Anfahrt als Arbeitszeit und Fahrtkosten ausbezahlt werden sollten.

Wie machen das die anderen Pflegedienste? Das Seminar ist für die MA natürlich kostenlos.

Ist nun Fort-/Weiterbildung Arbeitszeit oder nicht?


Danke!

Gruß
 
Qualifikation
Inhaber
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst in Hessen
A

Ameise

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Hallo AmbPD,

dass ist ganz unterschiedlich geregelt. Am besten zum Thema eine (meine QM Dame würde Verfahrensanweisungen sagen) Regelung finden die dann für alle gleich angewendet wird.
Meistens ist die Fahrtzeit keine Arbeitszeit.
Die Bezahlung der Fahrtkosten unterschiedlich von gar nichts (kann von der Steuer abgesetzt werden)
über -,20 bis hin zu -,30 pro gefahrene Kilometer oder die Übernahme der Bahnreisekosten. Sogar Übernachtungen werden von einigen Arbeitgebern bezahlt. Aber die AG kann man suchen.

Die eigentliche FB/WB ist aber Arbeitszeit (wobei bei uns gilt wenn es an einem Samtag ist, hat der Arbeitnehmer Pech gehabt und macht diese in seiner Freizeit :mad_2: )

Grüße von der Ameise
 
Qualifikation
HFK
Fachgebiet
gGmbH
K

KatiS

Mitglied
Basis-Konto
0
12103
0
hallo.

und wie sieht es für 400€-kräfte aus? ist das die gleiche regelung - fortbildungszeit gleich arbeitszeit und bezahlung?

grüße
katis
 
Qualifikation
KKS
Fachgebiet
Elternzeit
J

Jungsmama4

Mitglied
Basis-Konto
0
95030
0
Hallo KatiS

400,- Euro Kräfte haben die selben Rechte und Pflichten wie alle anderen AN auch - nur versuchen leider viele AG den 400,- Euro Kräften was anderes weis zu machen....
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Alten- und Pflegeheim
H

haduloha

Mitglied
Basis-Konto
7
21745
0
...Wie machen das die anderen Pflegedienste? Das Seminar ist für die MA natürlich kostenlos.
Ist nun Fort-/Weiterbildung Arbeitszeit oder nicht?...
Upps,
vielleicht sollte ich Dir jetzt lieber nicht antworten, wie ich es mit meinen MitarbeiterInnen halte, weil es ja scheinbar nicht die Regel darstellt. Aber ich habe es in der abhängigen Beschäftigung gehasst, dass es so ungerecht war gerade deshalb mache ich es so:
  • Weiterbildungskosten (Tagung, Seminar, Kurs, Material) trage ich als Arbeitgeber.
  • Fahrtzeiten für An- und Abreise zahle ich nicht! (Da erwarte ich, dass die MitarbeiterInnen ihre Freizeit einbringen)
  • Fahrtkosten werden erstattet (Dienstwagen mit Tankkarte oder Kilometergeld oder Bahnfahrkarte)
  • Die volle Weiterbildungszeit ist 1 zu 1 Arbeitszeit, egal an welchem Wochentag, egal in welchem Beschäftigungsgrad.
  • Für Weiterbildungen am Sonntag zahle ich aber dann keine Zuschläge sondern rechne nur die Zeit an!
  • Unterkunft am Weiterbildungsort zahle ich als Arbeitgeber
  • Kosten für Verpflegung am Seminarort werden in angemessener Höhe voll erstattet (ich weiß ist schwammig ausgedrückt - so um 50 Euro pro Tag und Person finde ich für beide Seiten aber OK. Und da gucke ich nicht genau auf jeden Cent!)
  • Wenn ich gemeinsam mit MitarbeiterInnen zu Tagungen fahre, dann zahlt der "Chef" alles! Auch wenn es abends sehr gesellig werden sollte (was es auch immer wird:trink::bier:)
  • bei Fachweiterbildungen (200 Stunden oder mehr) handele ich etwas andere Modalitäten mit der Pflegekraft aus, so dass beide Seiten damit zufrieden sind
Gruß
haduloha
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger Psychiatrie
Fachgebiet
ambulante psychiatrische Pflege
Weiterbildungen
BAPP - Vorstand und Regionalgruppe Nord
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen