Selbstständigkeit!!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

MONALEIN

Neues Mitglied
Basis-Konto
31.05.2007
88048
Hallo, ich bin auch mal wieder da :eek:riginal:

Ich hab mich jetzt erstmal mit dem Arbeitsamt in Verbindung gesetzt wegen meines Vorhabens, mich in der ambulanten Pflege, mit einem Pflegedienst selbstständig zu machen.
Da ich momentan aber im Erziehungsurlaub bin, und mein Sohn dann mit zwei Jahren in den Kindergarten kommt. Haben die mir gesagt, ich solle mich ca. 3Monate vorher bei denen nochmals melden und die werden mich dann in meinem Vorhaben unterstützen. Weiß jemand vielleicht, mit welcher Unterstützung ich rechnen kann?!

Und wenn jemand noch was über das Thema "Selsbständigkeit in der ambulanten Pflege" berichten kann, dann immer her damit! Brauche viele Tipps und Erfahrungsberichte, damit ich mich schon mal bißchen vorbereiten kann. :thumbsup2:

Übrigens, noch eine Frage, ab wieviel Klientel darf ich den erst einen Pflegedienst eröffnen?!
Vielen Dank ihr Lieben, ich freue mich auf eure Ratschläge!
 
Qualifikation
examinierte altenpflegerin
Fachgebiet
pflege
Griesuh

Griesuh

Gesperrter Benutzeraccount
Hallo MONALEIN,
wenn du länger als 6 Wochen Arbeitslos gemeldet bist kannst du den Existenzgründungszuschuß beantragen.
Nur das ist eines der kleinsten Probleme.
Zur Gründung eines ambl. Pflegedienstes sind eine unmenge von Auflagen und Voraussetzungen zu erfüllen, die dir das AA nicht abnimmt. Mach dir auch mal nicht so große Hoffungen, dass das AA dich, ausser mit dem Geld (EGZ) unterstützt. Du wirst vom AA allein gelassen.

Das Thema hatten wir schon sehr oft hier im Forum.
Deshalb auch an dich : gehe in der Kopfleiste des Forums oben rechts auf den Begriff "Suchen", gebe die Suchworte ein, z.B. ambl. Pflegedienst, Selbstständigkeit, abrechnen
mit den Kassen, usw. Dort wirst du bestimmt fündig.
Da du schreibst du hast noch ein kleines Kind zu versorgen, würde ich mir das wirkich überlegen. Denn du hast keine Freizeit mehr, bist tgl. bis zu 16 Stunden für deinen PD im Einsatz. Hast keine Zeit mehr für die Familie. Zumindest in den ersten 4-5 Jahren, während der Aufbauphase.
Wie das mit der Zulassung als ambl. Pflegedienst abläuft erfährst du bei der Zuassungsstelle der AOK Abt. Vertragsmanagement deines Bundeslandes. Erste Voraussetzung : du brauchtst eine PDL Ausbildung. Hast du keine musst du eine sozialersicherungspflichtig angesteltle PDL und eine stellvert. PDL der Kasse nachweisen. Zusätzlich benötigst du mind. 2 examinierte Pflegektäfte.
Dir werden erst einmal wochen lang die Haare zu Berge stehen, wenn du liest was die Zulasungsstele alles wissen wil und was du alles benötigst.
Grüße Griesuh
 
Qualifikation
Krankenpfleger/PDL/MDK Gutachter
Fachgebiet
Ambl. Pflegedienst
M

MONALEIN

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
31.05.2007
88048
Hallo Griesuh, ich habe zwei Kinder. Die Große ist 5 Jahre und mein Sohn 4 Monate. Dann gib mir doch mal einen Tip, was ich außer Selbstständigkeit noch was Anderes machen könnte. Ich möchte einfach nicht mehr in einem Heim arbeiten, war neun Jahre in einem Beschäftigt, hab auch genug gesehen. Ich wollte eine Zeit lang auch die Weiterbildung zur Lehrerin für Altenpflegeberufe werden, aber da hatte jeder damals abgeraten, weil keine Stellen frei sind. Es ist einfach zum Verrücktwerden!!
 
Qualifikation
examinierte altenpflegerin
Fachgebiet
pflege
C

chricaran

Hallo Monahlein,
um den Gründerzuschuß zu beantragen, mußt Du nur mindestens einen Tag arbeitslos sein keine sechs Wochen.
Das AA ist in der Beratung sehr gut.
Wenn Du das machen willst, denke aber auch daran, daß Du dann mehr arbeiten mußt als 40 Std..Natürlich kannst Du Dir Deine "Freizeit" besser einteilen.
Viel Glück!
chricaran
 
Griesuh

Griesuh

Gesperrter Benutzeraccount
Hallo chricaran
da hast du aber Glück gehabt beim AA, dass sie dich toll Unterstützen. Als ich vor 4 Jahren meinen PD aufbaute und Existenzgründungszuschuß beantragte sah das noch anders aus. Beim AA-Darmstadt musste ich die Sachearbeiter darauf aufmerksam machen, dass es sowas überhaupt gibt. Mag evtl. auch am Mitarbeiter des AA gelegen haben, von Unterstützung, Beratung und so keine Spur.
Zusätzlich hat sich die Gesetzeslage verändert. Damals gab es kein A-Geld sondern du bekamst ausschließlich Existenzgründungszuschuß, im 1. Ex Jahr 600 €, dann im 2. Jahr 360 € u. im
3. Jahr 240 €, bzw. konntest ein Überbrückungsgeld in Anspruch nehmen.
Anfangs durftest du auch keine Angestellten haben. Du musstest Einzelkämpfer sein. Das änderte sich dann aber schon 2005. Ich wollte Personal einstellen, er sagte das ginge nicht. Steht auch so in den Unterlagen von damals. Damals musste ich den Sachbearbeiter darauf aufmerksam machen, dass Personal trotz Bezug von EGZ eingestellt werden kann.
Ebenso musstest du mind. 6 Wochen Arbeitslos gemeldet sein um einen Anspruch zu haben.
Wie ich dem unten eingestellten Auszug entnommen habe hat sich ja einiges Verändert. Zum Glück.

Auszug:

Arbeitslose, die sich selbstständig machen wollen, erhalten zur Förderung der Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit den sogenannten Gründungszuschuss. Dieser fasst die bisherigen Einzelmaßnahmen, das Überbrückungsgeld und den Existenzgründungszuschuss (Ich-AG), zusammen.
Die Förderung von Existenzgründungen aus der Arbeitslosigkeit wurde neu gestaltet. Die sog. „Ich-AG“ (Existenzgründungszuschuss, § 421l SGB III) und das Überbrückungsgeld (§ 57 SGB III) wurden zum 1. August 2006 durch den Gründungszuschuss ersetzt.
Arbeitnehmer, die durch Aufnahme einer selbstständigen, hauptberuflichen Tätigkeit die Arbeitslosigkeit beenden, haben zur Sicherung des Lebensunterhalts und zur sozialen Sicherung in der Zeit nach der Existenzgründung Anspruch auf einen Gründungszuschuss. Ein direkter Übergang von einer Beschäftigung in eine geförderte Selbständigkeit ist nicht möglich.
Der Gründungszuschuss wird geleistet, wenn der Arbeitnehmer bis zur Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit Anspruch auf Entgeltersatzleistungen nach dem SGB III hat oder in einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme nach dem SGB III beschäftigt war.
Bei Aufnahme der selbstständigen Tätigkeit müssen Gründerinnen und Gründer noch über einen Restanspruch auf Arbeitslosengeld von mindestens 90 Tagen verfügen. Außerdem müssen sie die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten zur Ausübung der selbstständigen Tätigkeit darlegen. Bei begründeten Zweifeln an diesen Kenntnissen und Fähigkeiten kann die Agentur für Arbeit die Teilnahme an Maßnahmen zur Eignungsfeststellung oder zur Vorbereitung von Existenzgründungen verlangen.
Eine fachkundige Stelle muss das Existenzgründungsvorhaben begutachten und die Tragfähigkeit der Existenzgründung bestätigen. Fachkundige Stellen sind insbesondere Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, berufsständische Kammern, Fachverbände und Kreditinstitute.
Der Gründungszuschuss wird in zwei Phasen geleistet. Für neun Monate wird der Zuschuss in Höhe des zuletzt bezogenen Arbeitslosengeldes zur Sicherung des Lebensunterhalts und 300 € zur sozialen Absicherung gewährt. Für weitere sechs Monate können 300 € pro Monat zur sozialen Absicherung gewährt werden, wenn eine intensive Geschäftstätigkeit und hauptberufliche unternehmerische Aktivitäten dargelegt werden.
Geförderte Personen haben ab dem Monat, in dem sie das 65. Lebensjahr vollenden, keinen Anspruch auf einen Gründungszuschuss. Eine erneute Förderung ist nicht möglich, wenn seit dem Ende einer Förderung der Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit noch nicht 24 Monate vergangen sind.
Bereits bewilligte Förderungen mit einem Existenzgründungszuschuss bleiben von den Änderungen unberührt.
Die Dauer des Anspruchs auf Arbeitslosengeld mindert sich (in den ersten neun Monaten der Förderung) um die Anzahl von Tagen, für die ein Gründungszuschuss gezahlt wurde.
Ab dem 1. Februar 2006 besteht die Möglichkeit, sich freiwillig in der Arbeitslosenversicherung zu versichern. Informationen hierzu finden Sie im Hinweisblatt zur freiwilligen Weiterversicherung.

Auszug Ende

Deshalb nicht sofort immer los schießen und sagen das stimmt nicht.
Wie du siehst hat sich in den letzten 4 Jahren einiges an der Gesetzgebung zur Bezuschußung der Existenzgründung geändert.


grüße Griesuh
 
Qualifikation
Krankenpfleger/PDL/MDK Gutachter
Fachgebiet
Ambl. Pflegedienst
C

chricaran

Hallo Griesuh,
Da hast Du wesentlich mehr Hürden gehabt als ich, was den Gründerzuschuß betrifft.
Aber erstens hatte ich kein Glück, sondern die Gesetzeslage hat sich geändert, und das AA hat sich auch umstrukturiert.
Und ganz nebenbei gesagt, was heißt eigentlich losschießen, Du hast schließlich die falsche Auskunft gegeben. Wenn ich etwas sage, hat es Hand und Fuß. Ich kenne die Thematik schon recht lange und auch die meisten Gesetze, da ich auch recht lange beruflich damit zutun hatte.

Also fühl Dich nicht angegriffen und halte Dich mit Deinen "Belehrungen" vielleicht künftig ein wenig zurück. Gesetze kann ich auch gut zitieren.

Gruß
Chricaran
 
Griesuh

Griesuh

Gesperrter Benutzeraccount
Hallo, was biste denn gleich so beleidigt ??.
Ich belehre keinen. Der jenige der belehrt bist leider du.
Siehe deinen letzten Beitrag.
Ich hatte geschrieben wie es bei mir damals war.
Mittlerweile habe ich auch ohne deine Belehrung mit bekommen, dass sich die Gesetzeslage geändert hat-deshalb den Auszug.
Es kommt immer auf die Art der Formulierung an. Hättest du gesagt, hie Griesuh, die Gesetzteslage hat sich verändert, die Bezuschußungen werden jetzt anders geregelt die Voraussetzungen haben sich geändert wäre das OK gewesen.
So wie du schreibst bist du der jenige der belehrt und du kommst mir als besserwisser vor.
Kann auch sein, dass ich mich täusche was dich anbelangt.
Nur du kommst bei mir so rüber.
Was machst du denn beruflich, dass du dich sogut damit auskennst??
grüße Griesuh
 
Qualifikation
Krankenpfleger/PDL/MDK Gutachter
Fachgebiet
Ambl. Pflegedienst
C

christ

Mitglied
Basis-Konto
22.01.2007
66571
Mal was ganz anderes:

Laut dem neuen Pflegeversicherungsgesetz ist es möglich, auch als
Einzelperson Pflegeverträge mit Krankenkassen abzuschließen !

Schon gehört davon ?

Gruss
christ
 
Qualifikation
Stationsleitung, Fachwirt im Sozial-und Gesundheitswesen IHK
Fachgebiet
Klinik
A

AndreaR

<a href="https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd
Basis-Konto
03.08.2007
14129
Hallo Christ,
davon hab ich noch nichts gehört. Was ist denn dann mit der Personalmindestvorhaltung?
Gruß
Andrea
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Pflegedienst
L

Lisy

Hallo christ,
du hast vollkommen Recht, den Gesetzentwurf gibts, ich glaub nur nicht das er verabschiedet wird, denn die Spitzenverbände laufen Sturm dagegen. Wenn er kommt, dann vermutlich nicht vor Juli 20008. Aber nächstes Jahr ändert sich eh einiges.
Gruß Lisy
 
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Mal was ganz anderes:

Laut dem neuen Pflegeversicherungsgesetz ist es möglich, auch als
Einzelperson Pflegeverträge mit Krankenkassen abzuschließen !

Schon gehört davon ?

Gruss
christ
Meinst Du evtl. den §77?
Soviel ich da rauslesen konnte, trifft es nur zu, wenn kein PD zur Verfügung steht:confused:

:eek:riginal: Eveline
 
Qualifikation
Krankenschwester
C

christ

Mitglied
Basis-Konto
22.01.2007
66571
hallo,

steht unter den Eckpunkten :
Zitat:

- Ambulante Versorgung: Die Reform soll den Grundsatz "ambulant vor stationär" stärken. Geplant sind wohnortnahe Pflegestützpunkte, eine Art Pflege-Berater und eine Förderung betreuter Wohnformen: Derartige Wohngemeinschaften Pflegebedürftiger sollen gemeinsam pflegerische Unterstützung einkaufen können. Kassen sollen leichter Verträge mit Einzelpflegekräften schließen können, nicht nur mit Pflegediensten.

Gruss
christ
 
Qualifikation
Stationsleitung, Fachwirt im Sozial-und Gesundheitswesen IHK
Fachgebiet
Klinik
C

christ

Mitglied
Basis-Konto
22.01.2007
66571
Hallo christ,
du hast vollkommen Recht, den Gesetzentwurf gibts, ich glaub nur nicht das er verabschiedet wird, denn die Spitzenverbände laufen Sturm dagegen. Wenn er kommt, dann vermutlich nicht vor Juli 20008. Aber nächstes Jahr ändert sich eh einiges.
Gruß Lisy
hallo Lisy,
vielen Dank für Deine Mail.
Was meinst Du damit, dass sich 2008 einiges ändern wird ?

Gruss
christ
 
Qualifikation
Stationsleitung, Fachwirt im Sozial-und Gesundheitswesen IHK
Fachgebiet
Klinik
M

meggy

Gesperrter Benutzeraccount
Hallo Monalein,

lass Dich nicht vom Arbeitsamt vertrösten.

Wenn Du Dich selbstständig machen willst brauchst Du in der Regel mehr Vorbereitungszeit als 3 Monate und gute Informationen.

Besuche an Deinem Wohnort oder sonst wo ein Gründungsseminar, die IG freiberuflicher Kinderkrankenschwestern macht das auch speziell für ihre Zielgruppe (www.IG-kikra.de) - das sind überwiegend auch Frauen, die zunächst einmal mit einer "Kleingründung" anfangen wollen, weil sie kleine Kinder haben.

Einen ganzen Pflegedienst zu gründen, halte ich mit Deinen Ideen und den zwei kleinen Kindern im Moment eher für schwierig, aber es gibt in der Freiberuflichkeit interessante Alternativen.

-(Halb-)=Tagespflegeeinrichtungen (sozusagen das Pendant zur Kinderbetreuung nur für alte und pflegebedürftige Leute)
-Beratungsfachkraft für die Industrie, Sanitätsfachhäuser, Krankenkassen o.ä.
- ...

LG,
Meggy
 
Qualifikation
freiberufl. Kinderkrankenschwester, Familienberatung, freie Dozentin
Fachgebiet
Trier
Weiterbildungen
www.IG-kikra.de
Interessengemeinschaft freiberuflich und/oder präventiv tätiger Kinderkrankenschwes
L

Lisy

Hallo Christ,
wenn das neue Pflegeversicherungsgesetz in Kraft ist, werden sich Pflegesachleistungsbertäge ändern, die Tagespflege wird gestärkt und die Demenzbetreuung wird verbessert. Warten ab, was am Ende tatsächlich dabei rauskommt.
Gruß Lisy
 
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

A
  • Gesperrt
Hallo, ich habe vor kurzem die Entscheidung getroffen mich mit meinem eigenen sozialen Dienstleistungsbetrieb selbstständig zu machen...
  • Erstellt von: andre91
1
Antworten
1
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
V
  • Gesperrt
Ich möchte aus familiären Gründen meinen ambulanten Pflegedienst verkaufen, 25 Patienten, viel Potential und beste Bedingungen. Ideal...
  • Erstellt von: Verena1958
2
Antworten
2
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
A
  • Gesperrt
Hallo Ihr Lieben! Die Frage steht ja schon oben. Warum frage ich das? Ich bin auf dem besten Wege mich selbstständig zu machen und ich...
  • Erstellt von: Avantgarde
5
Antworten
5
Aufrufe
4K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
Sabine63
  • Gesperrt
Hallo....kennt jemand von euch die Firmengruppe Optadata und kann jemand etwas darüber sagen? Die Unterstützung, die die Firma wohl...
  • Erstellt von: Sabine63
3
Antworten
3
Aufrufe
5K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de