Selbstständigkeit

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
J

Jülchen

Neues Mitglied
Basis-Konto
13.09.2005
42699
Hallo, ich hätte mal eine Frage: Ich habe den Wunsch mich selbstständig zu machen. Würde gerne ein Pflegeheim für psychisch erkrankte Menschen (Korsakoff usw.) eröffnen. Wie geht man vor? Gibt es Fördermittel? Kennt sich jemand damit aus?
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
operative Intensivstation
U

Ubs

Mitglied
Basis-Konto
31.01.2006
45356
Hi Julchen, schön das sich noch jemand Selbstständig machen möchte. Ich bin dabei eine Altentagespflege und Betreuungsstätte zu eröffnen und kann dir sagen es wird nicht leicht.
- Nachfragen bei der Stadt ob ein Bedarf besteht und in welchem Stadtbezirk
- Heimaufsicht erwartet ein Konzept im Vorfeld
- Krankenkassen ( Versorgungsvertrag, welche Zulassungsvoraussetzung du benötigst sprich: Ausbildungsqualifikation) geben dir einen Strukkturerhebungsbogen, ( Bauliche Voraussetzungen.....)
- bei BMWi - Homepage bekommst du viele wichtige Informationen über Fördergelder und wie du einen Buissnesplan erstellen kannst
- weitere Infos bekommst du bei der IHK
- du musst dich einem Bundesverband für private Anbieter sozialer Dienste anschließen ( mein Tipp bpa)

Das wäre es fürs erste, lass dich nicht entmutigen wenn du dies liest. Es macht einen heiden Spaß was eigenständiges aufzubauen und man lernt eine ganze Menge über Immobilien, Investitionen, Unternehmensberatungen ( Vorsicht!!!) Ach und was mir Einfällt du brauchst einen guten Steuerberater( Abrechnungen für deine Mitarbeiter) und wenn du keine kaufmännische Zusatzausbildung hast eine Dienstleistungsgesellschaft die mit den Kassen abrechnet ( meine Empfehlung die dataopta)

So jetzt hab ich genug getippt. Ich wünsche dir viel erfolg und hoffe von dir zu hören/ zu lesen. Leider bin ich nicht so oft im Internet daher kann die Antwort schon mal etwas dauern. LG Ubs
 
Qualifikation
Ex. Altenpflegerin
Fachgebiet
24 Std Intensiv Pflege
U

Ubs

Mitglied
Basis-Konto
31.01.2006
45356
Hi Julchen, schön das sich noch jemand Selbstständig machen möchte. Ich bin dabei eine Altentagespflege und Betreuungsstätte zu eröffnen und kann dir sagen es wird nicht leicht.
- Nachfragen bei der Stadt ob ein Bedarf besteht und in welchem Stadtbezirk
- Heimaufsicht erwartet ein Konzept im Vorfeld
- Krankenkassen ( Versorgungsvertrag, welche Zulassungsvoraussetzung du benötigst sprich: Ausbildungsqualifikation) geben dir einen Strukkturerhebungsbogen, ( Bauliche Voraussetzungen.....)
- bei BMWi - Homepage bekommst du viele wichtige Informationen über Fördergelder und wie du einen Buissnesplan erstellen kannst
- weitere Infos bekommst du bei der IHK
- du musst dich einem Bundesverband für private Anbieter sozialer Dienste anschließen ( mein Tipp bpa)

Das wäre es fürs erste, lass dich nicht entmutigen wenn du dies liest. Es macht einen heiden Spaß was eigenständiges aufzubauen und man lernt eine ganze Menge über Immobilien, Investitionen, Unternehmensberatungen ( Vorsicht!!!) Ach und was mir Einfällt du brauchst einen guten Steuerberater( Abrechnungen für deine Mitarbeiter) und wenn du keine kaufmännische Zusatzausbildung hast eine Dienstleistungsgesellschaft die mit den Kassen abrechnet ( meine Empfehlung die dataopta)

So jetzt hab ich genug getippt. Ich wünsche dir viel erfolg und hoffe von dir zu hören/ zu lesen. Leider bin ich nicht so oft im Internet daher kann die Antwort schon mal etwas dauern. LG Ubs
 
Qualifikation
Ex. Altenpflegerin
Fachgebiet
24 Std Intensiv Pflege
J

Jülchen

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
13.09.2005
42699
Hallo Ubs, erst einmal vielen Dank für deine Antwort!!
Es hört sich wirklich erschreckend an, aber ich werde es langsam aber sicher in Angriff nehmen. Du hast mir sehr geholfen, jetzt weiss ich schon mal wo ich anfangen soll.
Ich wünsche dir auf jeden Fall ein gutes Gelingen mit deinem Vorhaben. Ich hoffe wir bleiben in Verbindung.
LG Julchen
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
operative Intensivstation
M

meggy

Gesperrter Benutzeraccount
Hallo Julchen,

die Interessengemeinschaft freiberuflich und/oder präventiv tätiger Kinderkrankenschwestern veranstaltet diesen Herbst schon das dritte Existenzgründungsseminar (s. Pflegeboard/Weiterbildungen). Das Thema Selbstständigkeit hat sich zum Renner entwickelt.

Aus den Erfahrungen der letzten zwei Existenzgründungsseminare weiß ich, dass aufgrund der Vorstellungen von wichtigen und notwendigen Vorüberlegungen, insbesondere den überaus wichtigen Planungen bzw. Rentabilität und Liquidität viele von ihrem usprünglichem Vorhaben abgerückt sind, oder dieses auf einen späteren Zeitpunkt verschoben haben.
Andere haben jedoch den Sprung ins kalte Wasser gewagt.

Bei einem so großen Projekt, wie Du es vorhast, ist das Risiko ausgesprochen hoch. Du solltest gut überleben, ob Du dieses Projekt finanziell und organisatorisch allein auf die Beine stellen kannst.

Wenn Du weißt, dass der Bedarf grundsätzlich vorhanden ist, und das Projekt sich im Prinzip finanziell tragen könnte, könntest Du Partner für die Anschubfinanzierung suchen und finden, entweder in gemeinnützigen Initiativen, oder öffentlichen Einrichtungen, die es vor Ort schon gibt oder Du gründest selbst einen gemeinnützigen Förder- oder Trägerverein (das hat dann in der Realisierungphase noch steuerrechtliche Vorteile).

Beispiel: In vielen Städten gibt es Hospizvereine, die u.a. gegründet wurden, um als Fernziel ein Hospiz zu errichten, meist brauchen sie über 5 Jahre um ihrem Ziel dann ein wenig näher kommen zu können.

Also da gäbe es noch viele interessante Beispiele, wie man eine Vision Wirklichkeit werden lassen kann.

Liebe Grüße,
Meggy
 
Qualifikation
freiberufl. Kinderkrankenschwester, Familienberatung, freie Dozentin
Fachgebiet
Trier
Weiterbildungen
www.IG-kikra.de
Interessengemeinschaft freiberuflich und/oder präventiv tätiger Kinderkrankenschwes
D

dvoelker

Jetzt möchte ich es aber noch mal genau wissen.
Wenn ich also einen Pflegedienst aufbauen möchte brauche ich unabhängig von den Formatitäten:

ein öffentlich zugängliches Büro (Privatwohnung reicht nicht)

im Regelfall insg. 4 Pflegekräfte.
davon muss mind eine(r) PDL Kraft sein und es muss einen PDL Stellvertreter geben. Meine Frage ist nun, kann der Stellvertreter auch eine gewöhnliche Pflegekraft z.B Krankenschwester sein, oder muss die Stellvertreterkraft auch Ausgebildete(r) "PDL" sein?


Nun eine zweite Frage an unsere Kaufläute und Juristen.
Wenn ich als "Fachfremder" Kaufmann bzw. Betriebswirt zusammen mit einem Fachkundigen "Krankenschwester" (hier Fehler in der Terminologie) einen PD in Form einer GBR gründe, macht das Sinn?
Da der Partner keine PDL Ausbildung hat, müsste eine solche Kraft eingestellt werden. (Wie werden PDLs Vergütet)

Unter den 4 Pflegekräften können in diesem Bestimmten Fall mind. 2 keine PDLs sein. Darf ich hier auch 2 Teilzeitkräfte oder auch Geringfüging Beschäftigte einstellen?

.... in der kurzen Zeit, in der ich mich mit diesem Thema beschäftige habe ich feststellen müssen, dass das gewerbliche Pflegen doch sehr komplex ist. Hier, wie auch bei vielen Ärztebekannten habe ich den Eindruck, das Bürokratie und Politische Hindernisse den Patienten ins Abseits drängen. Obwohl vielen Gesetze und Regularien den Schutz Pflegebedürftigen betreffen, drägt sich bei mir das Gefühl der Degradierung des Menschen hin zur Ware auf...

Gruß, Daniel
 
Griesuh

Griesuh

Gesperrter Benutzeraccount
Hallo dvoelker,

Da jedes Bundesland andere Zulassungsvoraussetzungen und Bestimmungen zur Zulassung von ambul. Pflegediensten hat, ist es hier sehr schwer allgemeingültige Angaben zu geben.
Im Groben hast du mit deinen Vermutungen recht. In Hessen benötigst du eine PDL mit Ausbildung , eine stell.vertr. PDL ( braucht in Hessen keine PDL Ausbildung, muss aber ex. Alten/Krankenpfler/inn sein), zusätzlich mind. 2 ex. Pflegekräfte, sozialversicherungspfl. Angestellt, öffentlich zugängliches Büro und vieles mehr.
Welche Voraussetzungen in deinem Bundesland erforderlich sind, erfährst du am besten bei einem Berufsverband deines Bundeslandes. Lass dir von dort Muster der Rahmenverträge von SGB XI u. SGB V geben. Oder frage bei der AOK Zulassungsstelle, Abt. Vertragsmanagement deines Bundeslandes danach.
Dir werden die Haare zu Berge stehen, wenn du liest was alles erforderlich ist.
Jedoch sind diese Hürden ale zu übewinden.

Grüße Griesuh
 
Qualifikation
Krankenpfleger/PDL/MDK Gutachter
Fachgebiet
Ambl. Pflegedienst
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

P
  • Gesperrt
Hallo, so, ich habe auch den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Mein Ziel ist es, ambulanten Pflegediensten sowie kleinen...
  • Erstellt von: Paddy
5
Antworten
5
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
aneka.
  • Gesperrt
Liebe Kolleginnen und Kollegen, ich möchte Euch kurz erzählen, was ich mir unter dem neuen Thema vorstelle. Jedermanns Arbeitsleben...
  • Erstellt von: aneka.
  • 2
22
Antworten
22
Aufrufe
1K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
N
  • Gesperrt
Mion erstmal!! Ich spiele verstärkt mit dem Gedanken mich selbsständig zumachen, in dem ich ein Pflegeheim eröffnen möchte. Ich habe...
  • Erstellt von: Ninamjl
1
Antworten
1
Aufrufe
6K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de