Selbsständig und PDL, Brauche dringend Hilfe oder einen Rat :-)

L

linchen16

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
6463
0
Hallo zusammen, ich durchstöber schon den ganzen Tag das Internet und finde doch keine Lösung. Ich arbeite seid einigen Jahren als stellv. PDL in einem ambulanten PD mit einem Stellenumfang von 75%. Nun habe ich die Möglichkeit, einen anderen schon länger bestehenden PD zu übernehmen. Ich möchte aber meinen BISHERIGEN job auf jeden Fall behalten. Zum einen, weil er mir viel Spaß bereitet, zum anderen um das sichere eINKOMMEN zu behalten und den Kredit abzuzahlen, den ich aufnehmen würde um den neuen PD zu übernehmen. Ich habe mich schlau gemacht. wENN mein AG mir erlaubt, dann darf ich neben meinem Job eine Firma gründen. Nun die Frage; gibt es irgendwie die Möglichkeit, dass ich in meiner alten Firma stellv. PDl bin und in meiner eigenen Geschäftsführung und PDL? Der neue PD hat Angestellte und Patienten. Ich würde also die Organisation übernehmen. Möchte mir aber gerne das Geld sparen, dort noch eine PDl zu bezahlen.
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
ambulante Pflege
C

crazywomen13

Mitglied
Basis-Konto
0
8
0
AW: Selbsständig und PDL, Brauche dringend Hilfe oder einen Rat :)

Hallo!
Also ich musste deinen Beitrag zweimal lesen weil ich dachte ich habe mich verlesen. Wie willst du das denn stemmen? Eine 75 % ige stv. PDL Stelle und dann noch so ganz neben bei eine Firma gründen und dabei noch eine ordentliche Arbeitsqualität in beiden Firmen bringen geht nicht! Das ist nicht nur ein bischen Organisation! Du hast da Geschäftsführeraufgaben zu erfüllen und bist komplett für die Pflege verantwortlich. Sorry, aber der Arbeitgeber der das genehmigt "hat sie nicht mehr alle". Mein Mann als Geschäftsführer unseres Pflegedienstes ist nicht selten an sieben Tagen in der Woche im Büro - heute übrigens seit 8.00 Uhr - zu Hause ist er noch nicht. Ich als 75 %ige PDL bin voll und ganz ausgelastet mit diesem Job! Du hast als PDL Mitarbeiter zu führen, das lässt sich nicht vom Telefon aus machen. Deine Klienten haben ein Recht auf eine qualitativ gesicherte Versorgung. Wie willst du das denn sicherstellen unter diesen Bedingungen?

Entschuldige bitte die klaren Worte, bitte laß die mal die Stellenbeschreibungen vom Geschäftsführer und der PDL zeigen an deiner jetzigen Arbeitsstelle. Vielleicht wird dir dann einiges klar.

Grüßle crazywomen
 
Qualifikation
PDL (ambulante Pflege), Lehrerin für Pflege
Fachgebiet
ambulanter Pflegedienst
R

Rundumsorglospaket

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
88131
0
AW: Selbsständig und PDL, Brauche dringend Hilfe oder einen Rat :)

Nun ja eine Firma bei 75% nebenher aufzubauen ist doch heutzutage keine Seltenheit mehr. Also ich persönlich würde es genau so machen, denn von 100% auf Null und dann eine Firma zu gründen ist eine finanzielle Herrausforderung. Durchlebe ich gerade und bei mir als Unternehmerin fragt ja auch kein Mensch nach, ob ich nun neben dem Dienst 100% noch meine Büroarbeit, Kundenaquise, Studium und Co erledigt bekomme. Ich muss es eben einfach, um mir mein Leben zu finanzieren und um besser zu sein, als Andere. Das ist nunmal so....als Unternehmerin verstehe ich nicht, worin das extreme Problem sein sollte.
Ich arbeite garantiert schon mehr als 100% in einem Einsatz, da ich eben noch meiner unternehmerischen Tätigkeit nachkommen muss. Das Arbeitszeitgesetz gilt für mich sowieso noch nicht. Wieso also nicht neben 75 % ein eigenes Unternehmen gründen?! Die restlichen 25 % stehen zur freien Verfügung und mal ganz davon abgesehen, dass es natürlich früher oder später dazu kommen wird, dass man sich für das Eine oder Andere entscheiden muss. ...wieso wird dies in Frage gestellt?
 
Qualifikation
ex. KS, FKS A+I, Diplom. GuKP, RbP, Studentin
Fachgebiet
freiberuflich, Bayern, Studentin Pflegepädagogik staatliche Hochschule Ba-Wü
Weiterbildungen
Studentin Pflegepädagogik , Gründungsmitglied Bundesverband freiberuflicher Pflegefachkräfte e.V.
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: Selbsständig und PDL, Brauche dringend Hilfe oder einen Rat :)

Ich habe au gedacht, habe mich verlesen. Also ich als Chef vom Pflegedienst behalte doch keinen Geschäftsführer, der nebenbei einen eigenen Pflegedienst aufbaut (ich habe keinen PD, is nur ein Beispiel). Der könnte mir ja Personal, das eh knapp is, oder Klientel mitnehmen, wenn er dann doch geht. Und vorstellen, wie das funktionieren soll, kann ich mir au nich, schließlich muß der neue PD ja au weiterlaufen, der brauch meine 100 %, und das andere soll au weiterlaufen zu 75 %, wie geht das denn?
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Selbsständig und PDL, Brauche dringend Hilfe oder einen Rat :)

@rundum...:
Sie will keinen Gründen sondern einen bestehenden Übernehmen!

Und du bist keine Unternehmerin im eigentlichen Sinne, sondern freiberuflich Tätig und nur für dich verantwortlich.
Nicht für Pat., Angehörige, Abrechnung, Personal, Organisation, Krankhausfälle usw. usw. usw. ...

Einen bestehenden zu übernehmen und den nahtlos weiterzuführen, da glaube ich ist sonst für nix mehr Zeit nebenher und schon gar nicht 75%.
Im Gegenteil.

@linchen: Du solltest in deinem neuen Laden schon mal mehrere Monate zu 100% mitarbeiten um alles mitzubekommen, Pat., Personal, Kunden, Ärzte, Heime etc. kennen zu lernen und Kontakte aufzubauen - so nach dem Motto:
Ich bin die Neue ich komm jetzt öfters.

Verstehe dein Anliegen nicht, habe es auch 2mal lesen müssen. Hast du bedenken, dass der Laden nicht läuft und du gleich Pleite gehst?
Hast du nicht geprüft wie du mit dem Geld hinkommst? Du hast jetzt schon finanzielle Sorgen?
Einen bestehenden Laden zu übernehmen, je nach größe auch, erfordert eher vor allem am Anfang noch mehr Aufmerksamkeit und Einsatz deinerseits.
Hast du nicht in die Bücher geschaut, eigene Berechnungen gemacht, keine Ahnung über den Gewinn des PD?
Was kaufst du da eigentlich, dass du einen größeren Kredit aufnehmen mußt?
Warum gibt der jetzige Inhaber auf?
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
Valentina

Valentina

Aktives Mitglied
Basis-Konto
AW: Selbsständig und PDL, Brauche dringend Hilfe oder einen Rat :)

Hallo,
schon aus vertragsrechtlicher Sicht mit den Kranken- und Pflegekassen dürfte diese Idee scheitern.
Du kannst nicht offiziell in dem einen Unternehmen als stellvertretende PDL und in dem anderen als PDL fungieren.
Ob du in dem einen Pflegedienst als Geschäftsführerin (freiberuflich?) tätig sein darfst und trotzdem im anderen Pflegedienst angestellt als 75%-Kraft weiter arbeiten kannst, das können dir nur die Herrschaften des Vertragsrechts beantworten.
Ich denke mal, dass du entweder eine PDL einstellen oder diese Funktion selbst übernehmen und die andere Stelle aufgeben musst.
Gruß
Valentina
 
Qualifikation
Krankenschwester/TQM-Auditorin
Fachgebiet
Ambulanter Pflegedienst
C

crazywomen13

Mitglied
Basis-Konto
0
8
0
AW: Selbsständig und PDL, Brauche dringend Hilfe oder einen Rat :)

Hallo Rundumsorglospaket (der Name ist ja Klasse!),

ich höre immer nur Unternehmen, Wirtschaftlichkeit, Finanzierung. Wenn ich mich bei mir in der Gegend umsehe, kommt mir das Grauen. Viele Pflegedienste die nur, óder sagen wir mal "fast nur" die Wirtschafllichkeit sehen, setzen eine katastrophale Arbeit um! Die Klienten sind die leidtragenden. Es gibt absolut tolle PFK, denen eine optimale Versorgung am Herzen liegt, und die durch solche verherenden Bedingungen wie der Unternehmer sie strickt, völlig daran gehindert werden, einen vernünftigen Job zu machen. Die andere Frage ist, ob so geführte Unternehmen langfristig überleben (denen laufen nämlich Klienten und Mitarbeiter davon).
crazywomen
 
Qualifikation
PDL (ambulante Pflege), Lehrerin für Pflege
Fachgebiet
ambulanter Pflegedienst
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
32
kassel
0
AW: Selbsständig und PDL, Brauche dringend Hilfe oder einen Rat :)

Durchlebe ich gerade und bei mir als Unternehmerin fragt ja auch kein Mensch nach, ob ich nun neben dem Dienst 100% noch meine Büroarbeit, Kundenaquise, Studium und Co erledigt bekomme. Ich muss es eben einfach, um mir mein Leben zu finanzieren und um besser zu sein, als Andere. Das ist nunmal so....als Unternehmerin verstehe ich nicht, worin das extreme Problem sein sollte.
Ich arbeite garantiert schon mehr als 100% in einem Einsatz, da ich eben noch meiner unternehmerischen Tätigkeit nachkommen muss...wieso wird dies in Frage gestellt?
Also ich bezeichne mich nicht als Unternehmer, sondern als Freiberufler und jeder von uns hat neben seiner eigentlichen Arbeit ein "bisschen" Bürokram zu machen, das ist aber doch das Wenigste in unserem Job. Rechnung schreiben, monatliche Kosten notieren, das ist ja nun nicht die Welt...

Was anderes ist es doch, neben einer 75%-igen Tätigkeit einen bestehenden Pflegedienst übernehmen zu wollen und dafür nur 25% seiner Arbeitszeit aufwenden zu können, da müssten dann noch mal mindestens 50% der Freizeit eingebracht werden.
Zum anderen kann ich mir nicht vorstellen, dass ein AG die Erlaubnis gibt, nebenbei ein Konkurrenzunternehmen zu betreiben.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
L

linchen16

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
6463
0
AW: Selbsständig und PDL, Brauche dringend Hilfe oder einen Rat :)

hallo zusammen, also ich glaube , ich muss mich da mal ein bisschen erklären. Ich arbeite zwar als stellvertretende PDL, mache aber fast nur Büro und Verwaltungsarbeiten. Ich arbeite auch viel von zu Hause aus. Nun habe ich die Möglichkeit, einen kleinen PD zu übernehmen. ( Nicht das selbe Einzugsgebiet, wie mein Arbeitsplatz). und wirklich klein :).Ich habe ein extrem gutes Verhältnis zu meiner Chefin und wir werden auch nicht als Konkurenten arbeiten. ich wollte mit meiner Frage aber eigentlich nur wissen, ob es eine Möglichkeit gibt, da ich im eigenen Laden natürlich auch die Bürosachen machen möchte und nicht jemand anderen machen lassen. Das meine Freizeit drauf gehen wird, ist mir schon klar
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
ambulante Pflege
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Selbsständig und PDL, Brauche dringend Hilfe oder einen Rat :)

Hallo linchen,
je kleiner Pflegedienst, desto mehr mußt du selber mitarbeiten. Da ist es nicht damit getan die Büroarbeiten zu erledigen.
Ob dein Ansinnen vom MDK her geht, keine Ahnung. Aber ein Anruf bei der AOK Abteilung Vertragsrecht und beim MDK wir dir sicher die Klarheit bringen, nach der du suchst.
Aber selbst wenn das rechtlich gehen würde, es wird nicht funktionieren. Du kannst keinen "2 Herren" gleichzeitig dienen. Da reichen die 24 Stunden täglichen einfach nicht aus.
Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
S

saftus

Mitglied
Basis-Konto
0
Riesa
0
AW: Selbsständig und PDL, Brauche dringend Hilfe oder einen Rat :)

Kann dein kleiner Pflegedienst nicht Leistungen erbringen die der größere Pflegedienst deiner Chefin über die Kassen abrechnet? Du stellst dem PD deiner Chefin dann deine Personalkosten in Rechnung. Faktisch eine Kooperation mit Vertrag. Mich würde dabei interessieren ob das auch mit Freiberuflen geht? Du wärst freiberufliche Pflegefachkraft, mehrere FB arbeiten für deine Firma und erbringen Pflegedienstleistungen. Ob die Rechnungstellung von FB an dich und von dir an den
größern Pflegedienst von der Umsatzsreuer befreit ist,weiß ich nicht. Möglicherweise ist diese
Konstellation auch nicht möglich. Das könnten Vertragsrechtler aber besser beurteilen.

saftus
 
Qualifikation
ex.Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen