schwierige Angehörige

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
T

tschulieee

Neues Mitglied
Basis-Konto
18.07.2013
83471
Hallo ihr lieben,

Ich denke jeder hat schonmal Erfahrungen gemacht mit schwierigen Angehörigen, doch ich habe wirklich einen extremfall auf Station. Der Bewohner ist nun seit 5 Jahren auf meiner Station und die Tochter welche auch die Betreuung hat macht uns das Leben wirklich schwer. Sie kritisiert permanent alles und jeden und besonders mich. Sie meckert wegen vertrockneten Blumen im Garten (im Hochsommer), über das Essen, über Rollstühle die nicht komplett unter die Tische passen, fehlende Vorhänge im Speisesaal die wir entfernt haben da ihr Vater als er noch mobil war diese immer wieder runtergerissen hat etc.Hat uns auch schon auf die Heimaufsicht ins Heim geschickt. Nun gut wir mussten ihren Vater stationär einweisen lassen Verdacht auf einen Krampfanfall und klar die Diagnose war wie eigentlich immer und bei jedem Exsikose, hinzukommt ihr Mann ist Chefarzt im Krankenhaus. Stress also vorprogrammniert. Nun gut wir sind eine starkes Team haben das auch alles gut überstanden. Letzte Woche Montag das gleiche Spiel von vorne, Bew. einweisen lassen per Notarzt, und die Diagnose Exsikose. Ich muss dazu sagen der Bewohner trinkt sehr gut und auch meist 2ltr. am Tag (wir müssen ihm das Trinken eingeben). Wir führen eine Flüssigkeitsbilanzierung und was soll ich sagen an drei Nachmittagen wurde vergessen einzutragen was er getrunken hat, sie auf 180. Dann hat sie meiner PDL ein Ultimatum gestellt entweder ich werde auf eine andere Station versetzt oder sie nimmt ihren Vater aus der Einrichtung. Nebenbei hat sie die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Ich muss dazu sagen das ich den Bewohner seit langem nicht gepflegt habe und es immer den Kolleginnen überlassen habe da sie schon immer was gegen mich hatte und ich einfach keine Lust auf Diskussionen und Stress hatte. Meine PDL entschied sich gegen eine Versetzung denn seit wann haben Angehörige in der Personalbesetzung mitzumischen? Meine PDL hat direkt die Heimaufsicht informiert und ist ihr somit zuvor gekommen. Jetzt habe ich morgen ein Gespräch mit der Heimaufsicht, ich mag sowas absolut nicht. Da sitzen morgen 3 von der Heimaufsicht und 3 aus meiner Einrichtung vor mir und ich muss rede und Antwort stehen wegen vergessenen Einträgen. Ein kleiner Roman aber ich denke auch Umgang mit Angehörigen ist ein großes Thema in der Pflege. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht mit "schwierigen Angehörigen"?
 
Qualifikation
exam. Altenpflegerin
Fachgebiet
stationäre Pflege
Weiterbildungen
Gerontopsychatrische Fachkraft
J

jassi87

Mitglied
Basis-Konto
25.06.2014
74740
AW: schwierige Angehörige

hallo tschullliiee, also dein roman ist ja die Hölle. ich bin im ambulanten pflegedienst tätig und haben natürlich auch schwierige Angehörige aber dein fall übertrifft alles. ich kann dir nur viel kraft für dein Gespräch wünschen und ach wo menschen sind da menschelt es. wir sind keine computer wir vergessen mal die dokumentation.
lg jassi
 
Qualifikation
altenpflegerin
Fachgebiet
ambulanter pflegedienst
K

Keßler

AW: schwierige Angehörige

Offenbar hat sich die Angehörige auf Dich "eingeschossen".

In solchen Fällen nehmen wir den MA idealerweise aus der
Versorgung des Bew/Pat.
Du wirst ihr auch in Zukunft nie etwas recht machen können.

Bitte zu Deinem eigenen Schutz um eine Versetzung !!!!!!!!

(Es ist aber davon auszugehen, dass sie sich danach ein neues
Opfer sucht. - Hinweis an Eure Leitung)

LG, Frieda
 
T

tschulieee

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
18.07.2013
83471
Ich werde nicht versetzt da sie niemals Ruhe geben wird. Mein Team meine PDL und mein Einrichtungsleiter haben hinter mir gestanden :) immerhin mal was positives im heutigen Berufsstress. Der Vertrag ist rückwirkend zum 31.8 gekündigt. Ihr Vater kommt auch nicht mehr auf Station da er noch im Krankenhaus ist. Sie hat bis Freitag Zeit das Zimmer zu räumen. Jedoch fordert sie jetzt das Krankenhaus Tagegeld von der Einrichtung schließlich sind wir ja schuld das er exsikiert ist, was er nicht ist und deswegen eingewiesen wurde. Aber vor morgen hab ich ein wenig Angst auch wenn ich mir nichts vorzuwerfen habe :/
 
Qualifikation
exam. Altenpflegerin
Fachgebiet
stationäre Pflege
Weiterbildungen
Gerontopsychatrische Fachkraft
B

Bachbluete

AW: schwierige Angehörige

Hmmm... als ich noch im Altenheim als Nachtschwester tätig war hatten wir einen ähnlichen Fall. Unsere Lady kam täglich und hat unsere Tagdienstler/innen attackiert wie ein Wespenschwarm. Letztendlich wurde ihr auch der Vertrag gekündigt und nun dürfen sich andere Kollegen an ihrer demenzkranken Mutter ärgern. Ich glaube die Pflege muss sich aus dem Niveau "wer pflegt muss gehorsam sein" lösen, sonst wird man zum Idioten gemacht.
Jeden kann man es nicht recht machen und das gilt auch für destruktive Angehörige. Sollen die doch ihr Heim stricken... und sich andere Opfer suchen.
LG

Bachblüte
 
Onkel Fritz

Onkel Fritz

Aktives Mitglied
Basis-Konto
08.03.2012
Berlin
AW: schwierige Angehörige

Was ist denn nun bei der HA rausgekommen?
 
Qualifikation
KS
Fachgebiet
kein
T

tschulieee

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
18.07.2013
83471
Nach Ewigkeiten antworte ich dann auch mal. Die Herrschaften von der Heimaufsicht waren sehr nett. Sie haben mich natürlich mehr oder weniger ausgefragt aber gut das war ja vorhersehbar. Nach einigen Monaten kann ich nun sagen, der Bew. wohnt nun in einem anderen Pflegeheim, ich bin auf meiner Station geblieben und von der netten Dame die mich los haben wollte hört man nichts mehr.
 
Qualifikation
exam. Altenpflegerin
Fachgebiet
stationäre Pflege
Weiterbildungen
Gerontopsychatrische Fachkraft
R

Redline

Mitglied
Basis-Konto
13.09.2007
37318
AW: schwierige Angehörige

Wetten, im nächsten Heim läuft das selbe Spielchen. Die Pflegekräfte tun mir schon leid. Wir haben in abgeschwächter Form im Moment eine ähnliche Situation.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
stationäre Pflege
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
29.09.2008
kassel
AW: schwierige Angehörige

wenn man als FB länger in einer Einrichtung ist, kommen einem auch mal solche Angehörigen unter. Bei manchen ist es einfach so, dass sie nicht richtig informiert sind, was Sache ist. Wenn man dann mal ein paar Dinge gerade rückt, sind sie dankbar - "weil, so habe ich das bisher nicht gewusst". Mein Vorteil ist, dass ich auch mal Klartext reden kann und mich nicht als Fussmatte abstempeln lasse. Aber das ist wohl nicht immer machbar.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen