Schwierige Angehörige

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
U

Uli05

Mitglied
Basis-Konto
06.04.2005
47906
van-koll.name
Hallöle, alles toll!!


Also Uli ist übrigens ein Mädchen *gg*

Ich bin nicht über alle Phasen strapaziert! Ich habe eigentlich auch wenig Probleme mit Angehörigen, aber ich bin immer noch davon überzeugt das manchen Angehörigen einfach auch mal die Grenze aufzuzeigen ist!!

Und es ist bestimmt nicht verallgemeinert!! Ich glaube halt, das ein ehrliches Gesrpäch mit Angehörigen produktiver sind als sie in Watte zu packen und diese schlechte Gewissen Geschichte weiter zuunterstützen!! Und ich bin damit immer gut gefahren!!
Die Uli:whistling
 
Qualifikation
Altenpflege
Fachgebiet
Altenheim
N

Nestbeschmutzer

Mitglied
Basis-Konto
02.07.2005
22089
@Elena
Ich weiss ja nicht auf welcher Wiese "deine Schäfchen weiden"; aber in meinem Dementenbereich (="Ex-gerontopsychiatrischem Bereich") haben sich die politischen Schreibtischtäter wahrlich verrechnet !?

Klar - der adäquate "Bedarf an Pflegeplätzen" steigt - aber es gibt immer weniger Menschen die auch bereit sind diese "Luxusbetreuung" zu bezahlen ? Das muss bei dir nicht zutreffen; aber die Hamburger Pflegeeinrichtungen rekrutieren momentan lediglich "Pflegestufe 3 Patienten" oder "Privatzahler" !?
Wo dieses Klientel dann letztlich "landet"; bestimmen die unbelegten Bettenkapazitäten oder die Zahlungsmoral der Kostenträger/Angehörigen !?
Die im <LEITBILD> vorgesehene Biographiearbeit scheitert bei uns (...) allein schon an "Sprachbarrieren" und "Verständigungsproblemen".

SATT UND SAUBER HEISST DIE DEVISE FÜR (WENIGSTENS !) DIESES JAHRZEHNT !


Aber ich lasse mich gerne belehren...? ;)

Die <Pflegenden> haben die Arschkarte - und waren sich ihres Jobs doch noch in den letzten zehn Jahren soooo sicher...;)
 
Qualifikation
Belästigungstherapeut
Fachgebiet
Gerontopsychiatrie
U

Uli05

Mitglied
Basis-Konto
06.04.2005
47906
van-koll.name
??

Falsch gepostet oder habe ich den Zusammenhang nicht verstanden?? :cry:
 
Qualifikation
Altenpflege
Fachgebiet
Altenheim
N

Nestbeschmutzer

Mitglied
Basis-Konto
02.07.2005
22089
Ich kann z.Zt. keine gravierenden "Mistverständnisse" erkennen ?:wassat:
Eine etwas detailiertere Kritik wäre hilfreich...?

MfG
Knusperfrosch (alias: Crunchy Frog)

Wir reden u.a. über KOSTEN - bzw. über die Menschen, die diese Kosten laut Gesetzesgeber zu tragen haben ? Und über SONDERLEISTUNGEN, die unsere Einrichtungen "versprechen" - und deren "Erfüllung" sie voll und ganz auf das Pflegepersonal abwälzen.
Wir wurden z.B. "gedrungen" einen ÄNDERUNGSVERTRAG mit der Diakonie "Nordelbiens" zuzustimmen !? Mußten wir nicht - wir hätten auch ALG 2 beantragen können....?
"Billige osteuropäische Pflegekräfte" mit adäquater Ausbildung stehen zu MASS VOR DEN TÜREN DER PFLEGEEINRICHTUNGEN !?

Mal bitte ehrlich...!? ;) Wer kennt nicht wenigstens (...na, sagen wir mal "drei {...pro SCHICHT !!!} ?") "hochmotivierte polnische oder russische KollegINNEN", die bereit sind für einen Bruchteil des gewerkschaftlich vorgeschlagenen Mindestlohn zu arbeiten ?

Wenn ich eine Familie zu ernähren habe, dann nehme ich ALLES WAS SICH MIR BIETET - auch, wenn ich WEISS das ich vom Altenheimbetreiber über den Tisch gezogen werde !?
Der macht allerdings u.a. Kosten für "Biographiearbeit" geltend ?
Abgesehen von der Tatsache, dass nur sehr wenige von den aktuell betreuten Alten/Dementen "polnisch" oder "russisch" sprechen; sehe ich allein schon im biographfisch (?) manifestierten "Absingen" der deutschen Volkslieder Probleme ?
Z.zt. singe ich mit meinen Alten die Lieder "In einer kleinen Konditorei"; "Schöner Gigolo - armer Gigolo" und "Ich tanze mit dir in den Morgen" - oft singe ich mit den Alten alleine.
Weder die Jugend noch die neu eingestellten Mitarbeiter kennen den TEXT; die Melodie ist fast vergessen ?

DARF ICH MICH BEKLAGEN ?

Oder muss ich froh sein, dass wenigstens ein Minimum an "Pflege & Betreuung" an DIE MENSCHEN WEITERGELEITET WIRD ; die mir "unterstellt sind" ?

ICH SCHÄME MICH ! Wie seht ihr das ?
Seid ihr verwirrt ? ANGEKOMMEN - ich sehe das ähnlich... !? ;)

WIR MACHEN GELD AUS EUREM ELEND !

Und ihr seid auch noch so blöd dafür zu bezahlen...

WER WILL EUCH WIRKLICH HELFEN...???
 
Qualifikation
Belästigungstherapeut
Fachgebiet
Gerontopsychiatrie
U

Uli05

Mitglied
Basis-Konto
06.04.2005
47906
van-koll.name
Weil es um schwierige Angehörige geht und ich nicht verstehe was die satt und sauber Pflege damit zu tun hat!! *Steh-auf-Leitung!!*:innocent:
 
Qualifikation
Altenpflege
Fachgebiet
Altenheim
N

Nestbeschmutzer

Mitglied
Basis-Konto
02.07.2005
22089
ICH kenne KEINE die mich direkt anpöbeln ?
Woher kommt der Zuspruch DEINER Fans ? Lass mal hören... ?
Kannst du ´ne Sammelklage aufbringen ??? ;
 
Qualifikation
Belästigungstherapeut
Fachgebiet
Gerontopsychiatrie
U

Uli05

Mitglied
Basis-Konto
06.04.2005
47906
van-koll.name
Ja Du mich auch!! *gg*
 
Qualifikation
Altenpflege
Fachgebiet
Altenheim
N

Nestbeschmutzer

Mitglied
Basis-Konto
02.07.2005
22089
Siehste Uli05, mit ´ner gehörigen Portion Selbstironie und "ab und wann einmal Luft ablassen" ist dieses Thema "fast" (...) vom Tisch ? :D
Aber mal unter uns Betschwestern: Mich wundert es tatsächlich (!), dass so wenig Kritik von den Angehörigen kommt ? Die meisten dürften zwar die grundliegenden Umwälzungen im Sozialbereich für sich persönlich noch gar nicht ganz realisiert haben; aber es scheint mir eine sehr große Grauzone zu geben, die schon etwas zu sagen (oder fragen ?) hätten; aber aus ANGST (!) vor Repressalien gegen ihre Angehörigen einfach auf "blind" schalten ?

Es gibt seeeeeehr viele (schlechte ?) Pflegeeinrichtungen; die noch nicht einmal die Grundvoraussetzungen erfüllen können (= z.B. DIN ISO 9000 ff). Völlig überforderte MitarbeiterInnen sollen Aufgaben übernehmen, für die sie oftmals nicht einmal qualifiziert sind und fast immer nicht die zusätzlich benötigte Zeit bekommen !?

Laut "Biographiebogen" war "Herr Nestbeschmutzer" selten vor Mitternacht im Bett, da er als "engagierter Mitarbeiter im Sozialbereich" (*räusper & grins*) oftmals den im Dementenprogramm eingeführten "späten Spätdienst" geschoben hat. Heute kann sich "Herr Nestbeschmutzer" freuen, wenn er sein Abendbrot (!) NACH 17.00 Uhr bekommt und die für ihn verantwortliche Schwester das Licht "pünktlich um 20.15 Uhr nach Ende der Spätschicht" ausschaltet, da anschließend in aller Regel die Nachtwachen verantwortlich sind und sie nicht zu ihrer "normalen" Tätigkeit die Schwerstpflegefälle nach Biographiebogen behandeln können ?

ERGO: "Herr Nestbeschmutzer" passt sich den Gegebenheiten an und sein vielleicht mühsam und detailliert ausgefüllter Biographiebogen ist die Druckertinte nicht wert, auf der er geschrieben worden ist. Angehörige, die sich über die Essens- und Ruhezeiten monieren und auf "Individualität" verweisen, haben...

a) Recht - denn wenn der Dienst der Pflegenden um 20.15 Uhr endet müssen sie bis dahin noch ihren Schreibkram erledigt haben ? Dafür brauchen sie als geübte, computererfahrene, der deutschen Sprache mächtig und geschulte Mitarbeiter ca. 15 Minuten !?
b) Das hiesse also, dass sie spätestens um 20.00 Uhr mit ihrer Arbeit fertig sein müssten, wenn sie die Zeitvorgaben des Arbeitgebers und des "medizinischen Dienstes" erfüllen wollen ?
c) Küche, Wäschesäcke, Müll, Vorbereitung und "Aufräumen" müssen demnach vor 20.00 Uhr erledigt werden ? Das möchte wohl und gerne 20 Minuten in Anspruch nehmen ? Also müßte demnach der "letzte Klientel" spätestens 19.40 Uhr im Bett liegen müssen ???
d) ...um 19.40 Uhr liegt der letzte Kunde satt, sauber und laut Aktenlage zufrieden in seinem Bett ?
Der/die allerdümmste unter uns PflegerInnen mag das nicht glauben !?
Wenn ich "vor dem Herrn pfusche" benötige ich wenigstens (!!!) 15 Minuten im Durchschnitt für die Vollversorgung eines dementem Menschen im Spätdienst...!?
e) ...eine 1:1 Bereuung gibt es nicht ! Ich mutmasse mal: IHR habt mehr als (=sagen wir mal gnädig...?) etwa SIEBEN BEWOHNERINNEN zu versorgen ???

In Mathe war ich ein echter Tiefflieger ! Ich bin sogar schon mal wegen Mathe zitzengeblieben ! Aber "Sieben BewohnerInnen" mal 15 Minuten ergeben WENIGSTENS (!) 1:45 Minuten ? Das hiesse dann aber auch, das ich SPÄTESTENS (!) um 17:45 Uhr damit ANFANGEN (...) müsste, den ERSTEN BEWOHNER "nachtfertig" zu machen - oder ???

Und dann regen WIR uns darüber auf, dass die Angehörigen "Kritik" anmelden ?

Meines Erachtens dürfen wir uns derzeit "froh" stimmen, dass unsere "Geldgeber" diesen Umstand noch nicht richtig erkannt haben ? Und mit <Geldgeber> meine ich nicht (!) unsere Arbeitgeber...

@Uli05 - treffen wir uns JETZT in dieser Diskussion irgendwo in der Mitte ? ;) HABEN wir uns tatsächlich hier schon einmal "wiedersprochen" ??
 
Qualifikation
Belästigungstherapeut
Fachgebiet
Gerontopsychiatrie
H

hummel1313

Mitglied
Basis-Konto
11.08.2004
65549
Hallo sehe es eigentlich genauso wie hier schon einige geantwortet haben ....
Nur denke ich das man nicht einfach so urteilen sollte das ist aber ein schwieriger angehöriger !!!!
Weil alle haben ihre probleme welche man sicherlich nicht alle durch die biographie rausbekommt ....
z.b.
(ich arbeite in der ambul. pflege)
wir haben seid ca 2 1/2 jahren einen pat und seine frau wurde auch immer als eine sehr schwierige angehörige abgespempelt... . als ihr mann damals einen schweren schlaganfall hatte ( er war gerade knapp 2 monate rentner ) war sie auf der arbeit .... und rief währdend der mittagspause zu hause an ..er ging aber nicht dran ( was er sonst immer machte ) sie machte sich aber keine gedanken das was passiert ist ....als sie dann 4 stunden später von der arbeit gekommen war lag ihr mann immer noch in der küche ....
seid wir bei dem ehepaar als pflegedienst sind kann man auch sagen das sie eine "anstrengende angehörige" ist .... aber als sie mir diese geschichte vor knapp 3 wochen erzählte kann ich bzw wir ( das pflegepersonal) es besser verstehen wenn ihr mann mal hustet sie direkt einen panikanfall bekommt , sie total übervorsichtig ist (z.b. der lifter ist mit schaumgummi abgepolster von ihr das es sich nicht stoßen kann... , wenn man ihn im bett etwas umlagert darf man es erst wenn seine frau alles mit kissen ausgepolstert hat usw..... ) aber ich kann es jetzt etwas mehr verstehen das sie einfach angst und schuldgefühle hat ...

im heim ist es eigentlich das gleiche .... die angehörigen kommen zu hause mit der situation nicht klar so überfordert ..... deshalb der ausweg das heim .... aber da ist ja noch das schlechte gewissen ..... aber die verantwortung hat ja jetzt das heim ....und wenn ich jetzt meine es ist was nicht in ordnung dann kann ich ja auf d. putz hauen und habe somit ja doch noch die "ruder" in der hand ....und die anderen können ( nachbarschaft usw.) mir nix weil ich kümmere mich ja das die da im heim ihr bestes geben ..... :) und der angehörige kann so prima sein schlechtes gewissen bestens überspielen weil die schwester + pfleger im heim können ja auch nix sagen weil ich komme ja jeden zweiten tag und versuche alles das es der person im heim gut geht und das stempelt man dann als die nervigen angegörigen ab ?!?

denke das viele der angehörigen mehr unterstützung bräuchten von uns !!! dann würde es sicher auch nicht immer soweit kommen ....deshalb haben wir auch eine angehörigengruppe gegründet und können so d. angehörigen etwas hilfestellung geben .....(siehe auch anderes thema hier im board )

ein schönes wochenende wünsche ich euch

lieber gruß

Frank Hummelsheim
 
Qualifikation
zert.Wundtherapeut,Krankenpfleger,spezi.-Ausbildung in Gerontopsychiatrie
Fachgebiet
Selbstständig
U

Uli05

Mitglied
Basis-Konto
06.04.2005
47906
van-koll.name
Es geht mir nicht darum, dass die Angehörigen etwas sagen!! Sie sollen müssen es steht Ihnen zu!!!


Aber auch als Angehöriger habe ich mich nicht im Ton zu vergreifen!! Darum geht es mir!! Schwierig sind sie für mich, wenn man mit Ihnen nicht reden kann und nur angezickt wird!! Mit solchen Menschen kann ich allerdings auch auserhalb des Heimes nichts anfangen!!
 
Qualifikation
Altenpflege
Fachgebiet
Altenheim
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

M
Hallo zusammen, ich muss mal für einen AZUBI anfragen, kann im Netz nichts finden. Was wird den aus minderjährigen Auszubildenden in der...
  • Erstellt von: Muddi26
4
Antworten
4
Aufrufe
174
M
M
Nabend! Ich pflege seit kurzem meinen Vater, der mit 78 einen Katheter durch die Harnröhre bekommen hat, als er wegen einer...
  • Erstellt von: mmntmr
0
Antworten
0
Aufrufe
233
M
S
Hallo, ich pflege seit geraumer Zeit beide meine Eltern (beide Pflegestufe 3). Meine Mutter ist soweit vergleichsweise unkompliziert...
  • Erstellt von: Stefanhahn1986
4
Antworten
4
Aufrufe
328
Flybee
M
Hallo Leute, ich bin Altenpflegeschülerin im 3. Lehrjahr und mir ist heute Vormittag aufer Arbeit etwas passiert, was ich hier mit euch...
  • Erstellt von: misses_geriatric
4
Antworten
4
Aufrufe
1K
I