GuK Schwangerschaft und Ausbildung

K

Karle99

Mitglied
Basis-Konto
0
70374
0
Hallo,
bin beim Stöbern im Forum auf dieses Thema gestossen und habe eine Frage dazu:
Ich wurde vor 36 Jahren Ende des 2. Ausbildungsjahres zur Krankenschwester schwanger und bin in hohem Bogen deswegen aus der Schule geflogen! Meine Noten waren gut, aber das hat nicht gezählt. Ich stand dann damals sprichwörtlich auf der Strasse.
Wie wird das heute gehandhabt? Hat sich hier etwas geändert?
Viele Grüsse
Karle99
 
Qualifikation
Krankenpflegehelferin
Fachgebiet
Stuttgart
R

romana

Aktives Mitglied
Basis-Konto
5
Ostrach
0
Na das würde ich wohl meinen !

Sieh nach im Mutterschutzgesetz ,auch das Ausbildungsgesetz regelt diesen Fall.

Tut mir ja echt leid für Dich, war bestimmt hart.Ist heute wirklich anders !

LG
Romana
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
QMB
Weiterbildungen
Bin Praxisanleiterin und MAV
Weiterbildung Stationsleitung mit Zusatzqualif. QMB
G

Georgine

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
45219
0
Hallo Karle99,

ja es hat sich geändert. Ich wurde vor 16 Jahren auch im Mittelkurs schwanger und habe die Ausbildung beendet. Allerdings habe ich bis einen Tag vor der Entbindng gearbeitet um nicht zu viele Fehlzeiten anzusammeln, sonst hätte ich die Ausbildung verlängern müssen. Nach der Entbindung hatte ich dann 4 Wochen Urlaub, dann ging es wieder auf die Station.

LG Georgine
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Erziehungszeit
ciaobella

ciaobella

Mitglied
Basis-Konto
3
70176
0
Na Gott sei Dank schreiben wir heute das Jahr 2008!

Hier ein Auszug aus dem aktuellen Mutterschutzgesetz:
§ 9 Kündigungsverbot
(1) 1Die Kündigung gegenüber einer Frau während der Schwangerschaft und bis zum Ablauf von vier Monaten nach der Entbindung ist unzulässig, wenn dem Arbeitgeber zur Zeit der Kündigung die Schwangerschaft oder Entbindung bekannt war oder innerhalb zweier Wochen nach Zugang der Kündigung mitgeteilt wird;[...]

Hier der Link MuSchG - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

ciaobella
 
Qualifikation
GKP
Fachgebiet
SU
K

Karle99

Mitglied
Basis-Konto
0
70374
0
Hallo, danke für Eure Antworten!
Damals wurde das damit begründet, dass man die erlaubten 12 Wochen Fehlzeiten überschreiten würde. Das gibt es doch heute auch noch?
Habe dann damals übrigens auch bis 1 Tag vor der Entbindung in einem Pflegeheim gearbeitet und danach durfte ich dort mit Baby ( d.h. es war dabei) im Büro aushelfen. War auch eine tolle Erfahrung!. Examen oder nicht, damals hat niemand danach gefragt und so habe ich bis vor 11 Jahren immer ohne Examen gearbeitet. Dann wurden die Gesetze strenger und man hat mir empfohlen, die KPH -Prüfung abzulegen( 1-jähriges Examen), was ich auch gemacht habe. Aber auch KPH ist heutzutage nicht mehr besonders erwünscht und ich bin froh um meinen guten Arbeitsplatz, wo auch nicht mehr so sehr auf das KPH geschaut wird.
Wünsche allen Schwangeren in der Ausbildung viel Durchhaltevermögen!
Karle99
 
Qualifikation
Krankenpflegehelferin
Fachgebiet
Stuttgart
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.