Allgemeinchirurgie Schmerzinjektion bei Rückenschmerzen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
29.09.2008
kassel
Moin,

eine Familienangehörige leidet seit Jahren an starken Rückenschmerzen.
Jetzt hat ihr ein Neurochirurg eine Schmerzinjektion empfohlen.

Frage: wie hoch ist das Risiko , dass was schief geht?
Und wie hilfreich gegen die Schmerzen ist die Injektion?

Danke.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
29.07.2005
Köln
AW: Schmerzinjektion bei Rückenschmerzen

Wie soll man zu den wenigen Angaben eine Aussage machen? Wo genau soll gespritzt werden. Was soll gespritzt werden? Welche Problematik erzeugt die Schmerzen?
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
Themenstarter/in
29.09.2008
kassel
AW: Schmerzinjektion bei Rückenschmerzen

Im Lendenwirbelbereich, was gespritzt werden soll weiß sie noch nicht. Soll angeblich bis 1 Jahr vorhalten.
Schmerzen werden durch degenerierte Wirbel, 3 Bandscheibenvorfälle und einfach "einen kaputten" Rücken erzeugt.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
M

Microknee

Mitglied
Basis-Konto
31.08.2011
Augsburg
Re: AW: Schmerzinjektion bei Rückenschmerzen

Hallo Böser Wolf! Bei der starken Veränderung der Wirbelsäule, ist es sehr fraglich, ob die Spritzen wirklich helfen. Bei solchen Spritzen wird der Nerv mit Schmerzmittel und Cortison angespült. Das gibt kurzfristige Linderung. Aber was ist, wenn die Schmerzen wiederkommen? Die degenrativen Veränderungen werden dadurch nicht gemildert. Allerdings weiß ich nicht, wie alt deine Verwandte ist und welche Odysee sie schon hinter sich hat. Bei älteren Menschen ist das sehr oft ein gutes Mittel der Wahl. Mein Vater (90) wird seit vier Jahren alle 1-1,5 Jahre für eine Woche stätionär mit Spritzen behandelt. Allerdings in einer Spezialklinik! Persönlich halte ich nicht viel von dieser Spritzerei der niedergelassenen Orthopäden. Es immer ein invasiver Eingriff, der Risiken birgt: Nerv kann verletzt , Hämatome können sich bilden und Infekte können miteingebracht werden. Wägt alle Risiken und Vorteile gegeneinander ab und entscheidet dann. Eine OP muss auch nicht immer gleich sein, aber sie sollte sich meiner Meinung nach schon in die Hände von Spezialisten geben. Inzwischen wird nicht mehr einfach wahllos operiert. Die Diagnostik und ist sehr aufwändig und differenziert., zumindest bei seriösen Ärzten, denen das Wohl der Patienten näher liegt, als der Geldbeutel. Alles Gute für deine Verwandte. LG Microknee
 
Qualifikation
OP-Schwester
Fachgebiet
OP-Managerin (IHK)
Weiterbildungen
Praxsianleitung OP
Fort- und Weiterbildung
Führungskräftewerkstatt
Ausbildung zur OP-Managerin
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
Themenstarter/in
29.09.2008
kassel
AW: Schmerzinjektion bei Rückenschmerzen

habe zwischenzeitlich mal gegoogelt...ist wirklich nicht so einfach. Der Arzt, ein Neurochirurg ist eigentlich "vertrauenswürdig". Eine OP hält er aus verschiedenen Gründen (man wüsste nicht wo man anfangen soll) für (noch) nicht notwendig. Der Eingriff wird in einem OP unter Röntgenkontrolle gemacht. Nächste Woche findet nochmal ein genaues Aufklärungsgespräch statt.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
M

Microknee

Mitglied
Basis-Konto
31.08.2011
Augsburg
Re: AW: Schmerzinjektion bei Rückenschmerzen

Hallo Böser Wolf, OP und unter Röntgenkontrolle ist okay. Aber sie sollte auch nicht zu lange mit der OP warten, denn die Wirbelsäule wird nicht besser. Und durch die schmerzbedingte Fehlhaltung degenriert die Wirbelsäule weiter. Alles Gute Microknee
 
Qualifikation
OP-Schwester
Fachgebiet
OP-Managerin (IHK)
Weiterbildungen
Praxsianleitung OP
Fort- und Weiterbildung
Führungskräftewerkstatt
Ausbildung zur OP-Managerin
Böserwolf

Böserwolf

Unterstützer/in
Basis-Konto
Themenstarter/in
29.09.2008
kassel
AW: Schmerzinjektion bei Rückenschmerzen

ok, danke dir.
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Freiberufler
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

N
Guten Morgen, da ich aktuell sehr unzufrieden in der Langzeitpflege bin, wollte ich mich nun in die Akutpflege wagen. Nun habe ich...
  • Erstellt von: NayrB95
0
Antworten
0
Aufrufe
202
N
Amorelie
  • Gesperrt
Hallo. Ich kotze gleich. Aufgrund falscher Verbandspflege ist bereits seit drei Tagen eine Kompresse im steiss Dekubitus festgewachsen...
  • Erstellt von: Amorelie
6
Antworten
6
Aufrufe
5K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
S
  • Gesperrt
Habe mal eine Frage. Ich arbeite in der stationären Altenpflege und es wurde ein Konzept entwickelt, in der Tag täglich auf den...
  • Erstellt von: Shein818
2
Antworten
2
Aufrufe
2K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
J
  • Gesperrt
Hallo liebe Kollegen und Kolleginnen! Im Rahmen meiner Bachelorarbeit suche ich examinierte 3jährig ausgebildete Gesundheit- und...
  • Erstellt von: Jolina
1
Antworten
1
Aufrufe
971
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de