Schlechte Zähne bei Mitarbeiter

T

Teetrinkerin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
Frankfurt
0
Hallo,
an mich wurde folgendes Problem herangetragen:
Ein Krankenpfleger ist seit einigen Jahren bei seinem Arbeitgeber beschäftigt. Schon immer hatte er Probleme mit seinen Zähnen. Nun hat er vor zwei oder drei Jahren zwei seiner Schneidezähne verloren, bzw. es klafft ein großes schwarzes Loch wenn der Kollege lächelt oder spricht.
Nicht nur dass es nicht schön aussieht, der Kollege hat einen starken Mundgeruch. Es hat wohl Gespräche mit der PDL gegeben, der Kollege (alleinstehend) sagt, er habe andere Prioritäten und eben keine Mittel für eine Zahnsanierung.
Es wird viel im Kollegenkreis geredet, es haben aber auch schon Patienten was gesagt, z.B. "das war der Pfleger mit den schwarzen Zähnen ...
Jetzt mag man natürlich keinem seinen Job wegen schlechter Zähne madig machen, aber da ist eindeutig Handlungsbedarf, was würdet ihr raten?
Gruss
Gabi
 
Qualifikation
Pflegefachkraft
Fachgebiet
Pflege
B

Bookwood

Mitglied
Basis-Konto
0
52531
0
AW: Schlechte Zähne bei Mitarbeiter

Die Führungskräfte sollten sich darum kümmern und nicht du als Kollegin dies zu deinem Problem machen!
Die PDL ist ja schon nach deinen Aussagen involviert. Übrigens hatten früher aus meiner Praxis viele Mitarbeiter Spitznamen von den Pflegebedürftigen: Die Dicke, der Professor usw..
Willst du auch das Übergewichtige ebenfalls eine Diät machen, damit das optische Bild wieder stimmt.
 
Qualifikation
Auditor
Fachgebiet
TQM Auditor, QM
Weiterbildungen
Exam. Krankenpfleger, Wundmanger (ICW), Qualitätsbeauftragter DIN ISO (TÜV), DCM Basic, TQM Auditor (EQ Zert), Gutachter
T

Teetrinkerin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
Frankfurt
0
AW: Schlechte Zähne bei Mitarbeiter

Öhem ..., wieso gleich so ... ?
Der erste Satz ist etwas blöd formuliert, ich hatte da was anderes im Kopf ..., puuuh!
Wie kommst du aufgrund meines Beitrags zu deinem letzten Satz?
Egal.
Ich arbeite noch nicht so lange dort und habe eben mitbekommen, dass darüber geredet wird. Natürlich habe ich den Kollegen auch schon angesprochen, er sagt halt, dass er nicht viel Geld hat und immer ist was anderes wichtiger ...
Aber grundsätzlich ist es doch nicht zu viel verlangt, wenn man auf der Arbeit einen anständigen Anblick bietet, bzw. ordentlich und sauber daherkommt, nicht aus dem Mund oder sonstwo her riecht?
Im Ernst, findest du Mundgeruch so toll? Und wie ist es für die Patienten? Da der Kollege schlecht hört, kommt er einem auch immer ziemlich nahe.
Vielleicht hat ja jemand einen Tip, wie man das Problem lösen kann, ohne den Kollegen zu kränken und niederzumachen, das will ich nicht und vermutlich auch sonst keiner.
 
Qualifikation
Pflegefachkraft
Fachgebiet
Pflege
P

Parasympathisch

AW: Schlechte Zähne bei Mitarbeiter

Nun, das mit dem Geld ist eine Sache. Meines Wissens übernimmt die Kasse bei einem Schneidezahn sowohl den Stiftaufbau (wenn nötig) als auch eine Metallkrone mit "zahnfarbener" Verblendung im Vestibularbereich. Ansonsten können Kronen locker ab 500€ aufwärts kosten (Vollkeramik) und die Kasse zahlt zB bei Backenzähnen auch nur so schicke Metallklunker :blink: - den Rest muß man dann selber tragen. (Ich unterstelle mal, dass Dein Kollege weder ein Bonusheft führt, noch eine Zahnzusatzversicherung hat)
Vielleicht steckt da aber ganz was anderes dahinter wie zB Angst vor dem Zahnarzt, Angst vor dummen Kommentaren, wenn man sich dann doch zu einem Zahnarztbesuch durchgerungen hat, Angst, dass es nicht mit einer Brücke oder Krone getan ist, sondern eine Vollprothese her muß, aber auch evtl. noch ausstehende Forderungen der Krankenkasse - denn dann werden nur akute Notfallsituationen übernommen und zwar so lange bis man schuldenfrei ist - auch wenn man sozialversicherungspflichtig beschäftigt ist und ganz normal die KV vom Lohn abgeht.
 
T

Teetrinkerin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
Frankfurt
0
AW: Schlechte Zähne bei Mitarbeiter

Hallo!
Ja, sein finanzieller Rahmen ist recht eng gesteckt, er hat da wohl gewisse Probleme, das hat er mir selbst gesagt und eine Zusatzversicherung hat er sicher nicht.
Aber der Zahnarzt dem ich ihm empfohlen habe, ist ein ganz netter Mensch, mit viel Verständnis für ängstliche Menschen und mit dem kann man reden von wegen dem Geld.
Ich würde mir wenigestens diese zwei Zähne machen lassen, dann halt die billigste Version, aber immerhin wäre es gemacht worden. Die Billigversion ist sicher besser als die momentane Version.
Vielleicht biete ich ihm mal an, beim Zahnarzt mitzukommen.
Er tut mir ja leid, aber es ist echt leicht eklig.
 
Qualifikation
Pflegefachkraft
Fachgebiet
Pflege
P

Parasympathisch

AW: Schlechte Zähne bei Mitarbeiter

Wenn Du einen guten Draht zu ihm hast und ein gewisses Vertrauensverhältnis besteht, kannst Du ja mal dezent nachfragen, ob Probleme mit der Krankenkasse bestehen. Falls ja, kann ich gut nachvollziehen, dass er den Gang zum ZA scheut - denn das wird richtig teuer und kann locker in die tausende gehen - und wer kann sich das bei finanziellen Problemen leisten!? Da ist es dann leicht gesagt "Geh mal zum Zahnarzt!"
Ansonsten: ordentlich beraten lassen, Heil- und Kostenplan erstellen lassen, Eigenanteil bei der Krankenkasse erfragen und ggf. im Internet nach günstigeren ZÄ suchen - da gibt es wohl richtige "Zahnarzthonorar-Auktionen".
Vielleicht habt Ihr ja die Möglichkeit - sofern vorhanden - die hauseigene Sozialarbeiterin mal zu fragen, was für Möglichkeiten und Unterstützungsangebote zur Finanzierung es so gibt und ob die Kasse trotz Schulden (unterstelle ich jetzt einfach mal) unter bestimmten Voraussetzungen doch zur Kostenübernahme bereit ist.
 
C

Chef de Saucier

Aktives Mitglied
Basis-Konto
1
30625
0
AW: Schlechte Zähne bei Mitarbeiter

Hauptsache er kann noch La Paloma pfeifen !

Ich hatte einen Kollegen mit gleicher Problematik. Beim Sprechen, lachen ... hat er schon automatisch den Mund nur minimal geöffnet oder die Hand ein wenig davorgehalten. Aber eine Seele von Mensch. Er hat sich die Zähne machen lassen, ist heute verheiratet und infolge der dentalen und kosmetischen Behandlung eine ganz andere Lebensqualität.

Es gibt auch Praxen, welche Kooperationen mit einem ausländischen ( z.B. Tschechien )Dentallabor haben. Die Behandlung findet somit in Deutschland statt, Deutschland wäre Gerichtsstand, aber die Kosten für den Zahnersatz würden erheblich reduzieren.

Da man mit einem Totto-Lotto-Gebiss nicht wirklich schön lächeln kann, klappt das mit dem Flirten wahrscheinlich nicht so gut. Das allein könnte doch bereits eine Motivation sein das Thema anzugehen und die Behandlung anzufangen.
 
Qualifikation
* - *
Fachgebiet
PFK
P

Paddy

AW: Schlechte Zähne bei Mitarbeiter

Hallo,

ich denke das auch das optische Auftreten der MA die Qualität des Pflegedienstes wiederspiegelt.

Ich kann allerdings auch aus eigener Erfahrung sprechen, da mir ebenfalls vor einigen Jahren die Schneidezähne abbbrachen nachdem ich auf einen Lolli biss. Die Kosten beim Zahnarzt waren tatsächlich nicht zu unterschätzen, 0 € musste ich zahlen. Reparaturen an den Schneidezähnen zahlt nämlich die Krankenkasse. Vielleicht hat er ein ganz anderes Problem, Angst vorm Zahnarzt.

LG Paddy
 
B

Baldr

Mitglied
Basis-Konto
0
Basel
0
AW: Schlechte Zähne bei Mitarbeiter

Na ich würde da auch erst mit der Zahnarztangst kommen bevor ich Schulden unterstelle, so von wegen Schneidezähnen. Ich denke aber das Zahnlücken hier weniger das Problem sind als der Mundgeruch. Hab nämlich auch einen Kollegen mit schrecklichem Mundgeruch, und das ist echt ekelhaft! Wenn ich mir dann noch vorstellen muss der arbeitet in der Pflege mit nahem Menschenkontakt, also da würde ich gern auf eine andere Pflegekraft warten.
Gegen den Mundgeruch sollte er zumindestens was unternehmen, denn sonst kann ihm schnell mal mangelnde Körperhygiene unterstellt werden. Was er mit seinen Zähnen anstellt ist meiner Meinung nach allerdings seine Privatsache.
 
Qualifikation
IT Support
Fachgebiet
Psychiatrie
Pflegehenner

Pflegehenner

Mitglied
Basis-Konto
0
18057
0
AW: Schlechte Zähne bei Mitarbeiter

Puhh ich hatte mal in nem Heim ne Hygienebeauftragte.. Die Zähne waren sogar vorne voller Zahnstein und der Mundgeruch hat einen auf 3 Meter fast zum würgen gebracht. Allerdings waren zumindest die sichtbaren Zähne nicht kaputt oder fehlten gar. Sie hatte auch einen Lebensgefährten. Aber wie willst du jemanden so etwas sagen? Ich könnte es nicht... Da kann man die geruchsblinden Patienten fast beneiden...
 
Qualifikation
Freiberufler
Fachgebiet
außerklinische Intensiv
S

Schokokeks

AW: Schlechte Zähne bei Mitarbeiter

*schmunzelnd

nachdem ich auf einen Lolli biss
wer macht denn sowas? wer beißt schon auf einen lolly? und das noch mit den schneidezähnen? *outch...wenn ich so hungrig WÄRE, dann würde ich diskret den lolly mit den backenzähnen zerkatschen.. :))))

gerüche von kollegen sind ganz schlimm. diese art von "selbstversorgungsdefizit" zeit sich aber auch manchmal bei klienten wieder, die sie zu versorgen haben.sieht man dann meist wenn man eine schlampige übergabe bekommen hat. zumindest glaube ich, dass man so pflegt wie man selbst die einstellung dazu hat...
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen