Ruhezeiten von weniger als 11 bzw 10 Std.???

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
anfängerin

anfängerin

Neues Mitglied
Basis-Konto
13.07.2007
40223
Hallo!
Ich arbeite seit ca 3 Monaten in der ambulanten Pflege...und ich mag nicht mehr. Denn regelmäßig stellen sich kurze Wechsel ein mit weniger als teilweise 9 Stunden Ruhezeit zwischen den Diensten.das schaut dann so aus, dass man vom Spätdienst auf Teildienst wechselt um am 3. Tag dann wieder Frühdienst zu haben. wenn das dann auch noch der 10. oder 11. Dienst ist, kann ich nicht mehr von konzentrierter Arbeit sprechen bzw diese auch gewährleisten. zu allem Übel wurden nun noch 2 von 8 Vollzeitkräften gekündigt und der Dienstplan lässt bei jedem dadurch nach 13 Tagen Dienst einen freien Tag zu. Mein Privatleben ist nicht mehr planbar...und ich weiß nicht mehr wie ich mich verhalten soll, um auch nur ansatzweise freude daran zu haben und meine persönlichen Interessen zu vertreten.
Achja, nach der Kündigung wurden trotz ballem 2 urlaubsanträge genehmigt...
ich fass mir an den kopf!!!
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Anästhesie
0

00110011

Ich habe zur Zeit ähnliche Probleme.
Ganz grundsätzlich gilt - als Arbeitnehmer hat man Anspruch auf 11 Stunden Ruhezeit, im Pflegebereich kann diese auf 10 Stunden verkürzt werden. (ArbZG - Einzelnorm)

Wenn dein Vorgesetzter nicht mit sich reden lässt versuche folgendes: Sobald der nächste Dienstplan vorliegt, setzte ein Schreiben auf.

[FONT=Arial, sans-serif]Sehr geehrte Damen und Herren,[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]nach dem mir vorliegenden Dienstplan des Monats August 2007 kann ich an folgenden Tagen meine Ruhezeiten nach §5 ArbZG nicht einhalten:[/FONT]

Datum (Dienstbeginn, Dienstende)
Datum

[FONT=Arial, sans-serif]Ich bitte Sie dies zu korrigieren.[/FONT]


[FONT=Arial, sans-serif]Mit freundlichen Grüßen[/FONT]
Darauf MUSS der Arbeitgeber reagieren. Wenn er das nicht tut, kannst Du zur Gewerbeaufsicht gehen.

Auf die Art haben ein paar Kollegen und ich unsere Ruhezeiten durchsetzen können.

Gruß, Sepp
 
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
Habe das auch noch gefunden, was nicht uninteressant zu seins cheint in diesem Zusammenhang und geprüft werden müsste.

Leider ist nicht immer alles nur schwarz oder weiß.

§ 7 Abweichende Regelungen

3.abweichend von § 5 Abs. 1 die Ruhezeit um bis zu zwei Stunden zu kürzen, wenn die Art der Arbeit dies erfordert und die Kürzung der Ruhezeit innerhalb eines festzulegenden Ausgleichszeitraums ausgeglichen wird.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
0

00110011

Habe das auch noch gefunden, was nicht uninteressant zu seins cheint in diesem Zusammenhang und geprüft werden müsste.

Leider ist nicht immer alles nur schwarz oder weiß.

§ 7 Abweichende Regelungen

3.abweichend von § 5 Abs. 1 die Ruhezeit um bis zu zwei Stunden zu kürzen, wenn die Art der Arbeit dies erfordert und die Kürzung der Ruhezeit innerhalb eines festzulegenden Ausgleichszeitraums ausgeglichen wird.
Nur hast Du einen wesentlichen Abschnitt weggelassen, der da heißt:

§ 7 Abweichende Regelungen
(1) In einem Tarifvertrag oder auf Grund eines Tarifvertrags in einer Betriebs- oder Dienstvereinbarung kann zugelassen werden,
(...)

ArbZG - Einzelnorm

In einem Tarifvertrag kann genaueres geregelt sein, wenn der Arbeitgeber aber an keinen Tarifvertrag angeschlossen ist, gilt §5.
Da der Arbeitgeber von anfängerin aber scheinbar nicht viel von Arbeitnehmerrechten hält, bezweifle ich, dass die Arbeitszeiten tariflich geregelt sind.

Gruß, Sepp
 
Fragmentis

Fragmentis

Mitglied
Basis-Konto
Qualifikation
Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Psychiatrie
Fachgebiet
Psychiatrie
Weiterbildungen
EDV, Pflegestandards, Aromapflege, Moderatoren-Training, CQM, Dozent zu bestimmten Themen aus dem Bereich Psychiatrie und Pflege, Pflegediagnosen
P

Paddy

Hallo,

Ruhrzeiten können bis auf 9 Std. reduziert werden in der Pflege, seht mal im Arbeitszeitgestz nach.
 
anfängerin

anfängerin

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
13.07.2007
40223
Vielen Dank für die Hinweise. ein Ausgleich der Ruhezeiten ist nicht absehbar bzw geplant. Ich darf mir, sobald ich mdl aufs ArbZG verweise anhören ,ich solle mal in die Krankenhäuser schauen, dort seien weder die 2 freien Sonntage, noch die Ruhezeit gesichert. Aber ist nicht eigentlich jeder Betrieb für seine eigene Umsetzung zuständig??? Für mich wird das langsam alles eine Gewissensfrage, so will ich nicht weiter arbeiten. ZU allem Übel dazu kommt, dass ich eine Stellenanzeige meines Betriebes entdeckt habe, was nun ja auch mal wieder Kündigungsangst auslöst, weil ne stellvPDL kommen soll. Ist das nicht echt krank? Ich habe seit ich dort bin 6 Leute gegangen werden sehen, ich bin 3 1/2 Monate dort!!!! Ein Team kann nicht zusammen wachsen, weil es immer immer wieder jmd neues und jmd weniger gibt. Wir wollen in dieser Woche das mal ansprechen, denn ne Basis für gute Arbeit ist was anderes. mal schauen...lang werd ich das nicht mehr durchziehen!
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Anästhesie
P

panterra80

Mitglied
Basis-Konto
15.07.2007
12169
Kann ich gut verstehen. Fang doch schon mal an dir langsam was Neues zu suchen. Ich bin ja sonst immer der Meinung : NICHT AUFGEBEN, aber das hört sich echt katastrophal an. Daran gehst du ja auch kaputt. Ich drücke dir die Daumen, daß du schnell was anderes findest. Tut mir leid, daß du so schlechte Erfahrungen machen mußtest. Aber glaube mir, schlimmer kann es nicht mehr werden. Es geht auch anders. Liebe Grüße und Kopf hoch...
 
Qualifikation
krankenschwester
Fachgebiet
ambulante pflege
P

practocless

Mitglied
Basis-Konto
15.08.2007
47495
Hallo Anfängerin
Ich darf mir, sobald ich mdl aufs ArbZG verweise anhören ,ich solle mal in die Krankenhäuser schauen, dort seien weder die 2 freien Sonntage, noch die Ruhezeit gesichert.
Deine PDL sollte sich mal in Krankenhäuser umschauen! Es gibt natürlich auch dort manchmal Engpässe (ich selbst habe schon mal 3 wochen am Stück gearbeitet) aber alles lässt sich regeln, ohne Drohungen oder Zwang. Und "gesichert" ist in unseren Job nur der Urlaub (und auch da habe ich schon Ausnahmen erlebt). Eine Gute PDL bzw. Stationsleitung sollte ihr möglichstes geben den Kollegen die 2 Sonntage im Monat zu gewährleisten, und die Ruhezeiten sowieso. Und das mit deinem Team, hört sich für mich nach mieser "Firmenpolitik" an. Wenn das Team nicht zusammenwachsen kann, sind sie auch nicht Stark genug gegen die PDL was zu machen. Das ist zumindest meine persönliche meinung. Wenn ich sowas höre dann werde ich sauer. Schau doch enfach mal in deinen Tarifvertrag rein, ich bin mir jetzt nicht sicher aber sollte da nicht die Ruhezeit drin stehen.
Bin am Anfang ein bischen vom Thema abgewichen, sorry

Ruhigen Dienst
Lukas
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger/Praxisanleiter
Fachgebiet
Zentrale Notaufnahme/Ambulanz
S

Surrogat

Vielen Dank für die Hinweise. ein Ausgleich der Ruhezeiten ist nicht absehbar bzw geplant. Ich darf mir, sobald ich mdl aufs ArbZG verweise anhören ,ich solle mal in die Krankenhäuser schauen, dort seien weder die 2 freien Sonntage, noch die Ruhezeit gesichert.
Schon fast tragisch-komisch, das AG's so gerne auf andere verweisen, als zuerst einmal sicherzustellen das sie selbst nach den Gesetzen handeln bzw. sich an denen orientieren die selbige einhalten.
Fehlt nur noch das irgendwann jemand argumentiert: "Also mit den 5€/h können sie sehr zufrieden sein, also in Botswana da bekommt eine Schwester nur...."

Gruss,

Surrogat
 
X

xmausibaerxx

Hallo,

Ruhrzeiten können bis auf 9 Std. reduziert werden in der Pflege, seht mal im Arbeitszeitgestz nach.
Es kann aber nicht sein ,das ich zum Beispiel abends bis 21 uhr unterwegs bin ,bis ich zuhause bin is halb 10 und morgens um 6 uhr soll ich wieder parat stehen und denn noch nen teildienst fahrn.
das sind wenn ich alles mal zusammen ziehe, samstag 5 std spät ,sonntags teildienst insgesamt 9 std.

so langsam komm ich auch an meine reserven,da nutzt selbst ein freies wochend oder ne überstundenfreie woche nicht
 
B

ButAlive82

Neues Mitglied
Basis-Konto
01.10.2003
45886
Hallö,
ich bin seit 2 Jahren ex und habe in der richtung schon viel scheiße erlebt. Ob es nun 40-60h wochen plus nachtbereitschaft war, oder 12-13h als Springer für 2 ops gleichzeitig war, oder jetzt als letztes hat mich ein amb Dienst 26 Tage am Stückarbeiten lassen mit jeweils 8-9h. Als ich mich gewehrt habe wurde mir nur gesagt ich solle mich nicht so anstellen das wäre nicht so schlimm. Ich habe danach aufs Arbeitsschutzgestzt verwiesen wo einem nach 12 Tagen arbeit ein Tag Ruhepause eingeräumt werden muss, aber das stimme nicht. Ich frage mich echt was teilweise die PDLs in den weiterbildungen lernen wenn sie sowas nicht wissen. Mitlerweile bin ich bei einem amb Pflegedienst der genau darauf achtet, bzw wenn sie merken, das es zuviel wird, wird eine Urlaubswoche eingeschoben bzw sie versuchen zumindestens ein bis 2 Tage freizugeben. Denn meine PDL ist der Meinung: Nur ausgeruhte Arbeitskräfte sind gute Arbeitskräfte und können 100% leisten!

Suche dir nen neuen Job, wenn du dort nicht glücklich bist.

Schönen Tag
 
Qualifikation
ex. Krankenschwester
Fachgebiet
amb. Pflege
X

xmausibaerxx

Halli hallo,
ich weiß nu leider nich wen du meinst mit neuen Job suchen.

Wenn ich drauf antworten darf, kann leider nicht so einfach nen neuen job suchen. Festanstellung,alle Zulagen ,das gibt es leider nicht mehr überall.
Und da ich die Ernäherin bin ,muß ich den saueren Apfel beißen.

Der Meinung war unsere PDl auch mal,irgendwann.Im Augenblick heißt es nur noch Geld Geld Geld. Zum anderen sag ich ehrlich ,seit dem wir ne 3 stellvertretung haben,ist es noch schlimmer.
Ich bin nur eine Teilzeitkraft,arbeite aber für ne volle .

Schönen sonntag dir auch
 
anfängerin

anfängerin

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
13.07.2007
40223
Hallo Anfängerin


Deine PDL sollte sich mal in Krankenhäuser umschauen! Es gibt natürlich auch dort manchmal Engpässe (ich selbst habe schon mal 3 wochen am Stück gearbeitet) aber alles lässt sich regeln, ohne Drohungen oder Zwang. Und "gesichert" ist in unseren Job nur der Urlaub (und auch da habe ich schon Ausnahmen erlebt). Eine Gute PDL bzw. Stationsleitung sollte ihr möglichstes geben den Kollegen die 2 Sonntage im Monat zu gewährleisten, und die Ruhezeiten sowieso. Und das mit deinem Team, hört sich für mich nach mieser "Firmenpolitik" an. Wenn das Team nicht zusammenwachsen kann, sind sie auch nicht Stark genug gegen die PDL was zu machen. Das ist zumindest meine persönliche meinung. Wenn ich sowas höre dann werde ich sauer. Schau doch enfach mal in deinen Tarifvertrag rein, ich bin mir jetzt nicht sicher aber sollte da nicht die Ruhezeit drin stehen.
Bin am Anfang ein bischen vom Thema abgewichen, sorry

Ruhigen Dienst
Lukas



welcher tarifvertrag gilt für mich, wenn nichts im arbeitsvertrag steht? erstmal keiner oder? hab den dienstplan für oktober am 28.09. das erste mal hängen sehen, heute die kurzen wechsel gezählt, festgestellt, dass ich trotz 8 tagen urlaub 7 ( !!!) kurze Wechsel hab, mit Abstand die meisten, nach mir kommt jmd mit 5 bei 5 tagen urlaub, und erst mal ne persönl. bitte an pdl geschrieben mit bitte um gespräch... glaube nicht, dass da was sinnvolles rauskommt, aber alternativen sind in aussicht...
Es lebe der kapitalismus.... Sorry!
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fachgebiet
Anästhesie
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen