Rufanlagen mit mobilem Sender und möglichst auch mobilem Empfänger

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

frageboy

Mitglied
Basis-Konto
07.07.2007
91550
Hallo Alle zusammen,

bitte nicht böse sein, daß ich hier einfach reinplatze.

Ich habe unter
http://www.pflegeboard.de/forum/29092-mobile-personenrufanlage-kann-mir-jemand-empfehlen.html#post215494
hier beim Unterforum "Pflegende Angehörige" einen Thread eingestellt.

Es geht um Mobile Personenrufanlagen nach dem Vorbild der stationären Rufanlagen.

Ich wollte Euch bitten, vielleicht sich das mal anzuschauen, da Ihr Euch mit diesen Geräten ja viel besser auskennt als ich:blushing: .

Lieben Dank und liebe Grüße
 
Qualifikation
Arzthelfer
Fachgebiet
Praxis
magic_mp

magic_mp

Mitglied
Basis-Konto
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger, Sanitäter
Fachgebiet
Intensivstation
F

frageboy

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
07.07.2007
91550
Hm, spontan fällt mir dazu der "Funkfinger" ein:
Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. > Johanniter-Hausnotruf > Geräte & Zubehör > Funkfinger , jedoch ist der glaub ich nicht so ganz das, was Du Dir vorstellst;

Hier noch ein ähnlicher Link dazu:
Preiswerte Funkfinger für zuhause und unterwegs
Hallo magic,

vielen Dank für Deinen Beitrag.
Ja, die erste Seite oben bzw. das Angebot kenne ich - sehr, sehr gut, nur halt doch nicht so ganz das, was ich jetzt eigentlich wollte. Auf der 2. Seite/Link war ich auch,auch gute Geräte, nur halt alles externe Rufe. Wollte halt rein Intern was haben. Aber trotzdem nochmal Danke, an externe Rufe muß man ja auch denken.

Viele Grüße
 
Qualifikation
Arzthelfer
Fachgebiet
Praxis
Bernd-Kl

Bernd-Kl

Mitglied
Basis-Konto
Darf ich mal was dazu sagen:
Wir hatten früher im Seniorenheim (90 Plätze, ebenerdig auf 5.400 qm Wohnfläche - also iire weiträumig) auch nur eine ganz normale poplige Rufanlage.
Dann habe ich umgestellt.
Jeder Wohnbereich bekam 2 schnurlose (professionelle) Telefone.
Diese sind nicht nur mit dem normalen Telefon im Dienstzimmer gekoppelt, sondern übetragen auch den Ruf aus den Bewohnerzimmern (unterschiedliches klingeln bei normal oder Notruf).
Ich könnte mir aber auch vorstellen, mit ganz normalen Notruftelefonen (mit Funkfinger) von TipTel zu arbeiten. Der Vorteil wäre dabei:
1. Ich brauche überhaupt keine normale Rufanlage mehr
2. Die MA hätten sofort eine Sprechverbindung in das betreffende Zimmer
3. Die MA sind an jedem Ort im Haus erreichbar (auf die Toilette sollten sie ihr
Telefon dann allerdings besser nicht mitnehmen - lach)
und
4. Die Sache wäre wesentlich billiger, obwohl so einTelefon knapp 400 €
kostet.

Also wenn ich neubauen würde ......

Bernd
 
Qualifikation
Heilerzieher/Krankenpfleger
Fachgebiet
Im Ruhestand
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

C
Hallo, im Rahmen meiner Bachelorarbeit führe ich eine Umfrage zur Dienstplangestaltung durch. Ich würde mich sehr über Teilnehmer...
  • Erstellt von: Christoph Schreibe
0
Antworten
0
Aufrufe
231
Zum neuesten Beitrag
Christoph Schreibe
C
P
Hallo Kollegen, ich werde demnächst als stellv. Stationsleitung mit dem Thema Dienst- und Urlaubsplanung befasst sein und bin da bisher...
  • Erstellt von: Psy-Hans
0
Antworten
0
Aufrufe
346
P
C
Sehr geehrter Leser/-in, vielen Dank, dass sie sich die Zeit nehmen und diese Nachricht lesen. Im Rahmen meiner Bachelorarbeit möchte...
  • Erstellt von: Christoph Schreibe
0
Antworten
0
Aufrufe
315
Zum neuesten Beitrag
Christoph Schreibe
C
L
Hi. Ich arbeite seit über 10 Jahren bei meinem AG und habe mich ganz klassisch hoch gearbeitet über die Stellvertretung bis hin zur...
  • Erstellt von: LuIsadwi
2
Antworten
2
Aufrufe
818
TimSzDo