Ruf ruiniert?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

moonlight98

Neues Mitglied
Basis-Konto
22.10.2018
Hallo liebe Community.. ich möchte euch jetzt einfach mal eine Situation aus meinem Beruf schildern, da ich nicht mehr weiter weiß.
Ich fange einfach damit an meinen Standpunkt zu schildern.
Und zwar bin ich derzeitig in der schulischen Heilerziehungspflege-Ausbildung und bin im zweiten Lehrjahr. Ich hatte meinen ersten 8-Wöchigen Einsatz in einem Intensiv - Pflegeheim für Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen. Mir hat dieser Einsatz so gut gefallen, dass ich nun in der Einrichtung nebenbei an Wochenenden als PH arbeite. (Den Vorschlag hat mir damals übrigens mein damaliger Praxisanleiter gemacht)

Also kommen wir mal zur eigentlichen Situation.
Ich hatte an einem Samstag mit einer Kollegin Dienst, die sehr perfektionistisch und fast schon sehr „übermotiviert“ ist.
Ich habe einen Bettlägerigen Bewohner gepflegt, hatte aber allerdings Probleme mit dem Bettgitter. Das Bettgitter ist so aufgebaut, dass dieses quasi aus insgesamt 4 Gestellen besteht.
2 längliche Gestelle und zwei kürzere. Die länglichen schützen sozusagen den Unterkörper des Bewohners und die kürzeren den Oberkörper. Ich hatte Probleme mit einem der kürzeren Gestelle. Ich hatte das ganze Bettgitter oben, bis eben auf das kleine, welches sich am Kopf des Bewohners befindet.
Ich war zu dem Zeitpunkt noch nicht fertig mit der Pflege, ich bin also aus dem Zimmer gegangen um ein neues Bettbezug zu besorgen. Außerdem hatte ich vor, die besagte Arbeitskollegin zu holen um sie nach Hilfe mit dem Bettgestell zu bitten.
Genau in diesem Zeitpunkt betrat sie das Zimmer des Bewohners und sah wie ich in Richtung dieses Zimmers lief. Sie sah schon ziemlich verärgert aus. Ich schilderte ihr die Situation und hab ihr gesagt, dass ich sie gerne um Hilfe bitten würde. Außerdem habe ich ihr deutlich gemacht, dass ich mit der Pflege noch nicht fertig bin (Bettbezug und Mundpflege musste noch durchgeführt werden).
Ich konnte meinen Satz kaum zu Ende sprechen und schon sagte sie mir, dass ich schludrig gearbeitet habe und weiste mich auf die Aufgaben hin, die ich ja sowieso noch machen wollte. Und die Sache mit dem Bettgitter hat sie natürlich auch erwähnt und mir gesagt, dass wenn dem Bewohner was passiert wäre, ich schuld an der ganzen Sache wäre. Soweit ja auch verständlich, mir ist ganz genau bewusst, dass ich den Bewohner natürlich niemals hätte mit einem offenen Bettgitter alleine in dem Raum lassen dürfen.
Daraufhin habe ich ihr gesagt, dass ich weiß das das ein Fehler meinerseits war und ich den bettgitter nicht hätte unten lassen dürfen. Ich hatte ständig das Gefühl, dass sie mir garnicht richtig zuhören würde, da sie mich direkt auf andere Kleinigkeiten hingewiesen hat, die ich hätte anders machen sollen. Als die Situation vorbei war, bedankte ich mich bei ihr und ihr nochmals gesagt, dass ich weiß das ich einen Fehler gemacht habe.
Ein paar Stunden später sprach sie mich im Dienstzimmer nochmal auf diese Situation an und teilte mir mit, dass sie sauer wird wenn sie sieht das andere Kollegen „schludrig Arbeiten“. Ich bedankte mich nochmals bei ihr und sagte ihr das ich es schätze, dass ich das nochmal Fachgerecht von ihr gezeigt bekommen habe ( sie ist übrigens exam. AP). Ich meine ich kann sie da aufjedenfall verstehen, es ist ja auch nunmal ihre Aufgabe als Fachkraft darauf zu achten, dass sie die anderen Kollegen auf ihre Fehler aufmerksam macht. Trotzdessen hat mich ihre Aussage extrem Verletzt, da ich es normalerweise nicht gewohnt bin so hart kritisiert zu werden, eher im Gegenteil. Ich habe bis Dato immer Zuspruch und Lob von anderen Kollegen bekommen (vorallem während meines Einsatzes) und auch die PDL und WBL haben mich immer mit Lob überschüttet(von wegen sie haben nur gutes über mich gehört) und mein damaliger PA hat mir für den Einsatz damals sogar eine 1 gegeben.
Deswegen kann man glaube ich auch nachvollziehen, dass ich ziemlich gekränkt war. Diese Situation hat mich den ganzen Tag begleitet, ich habe teilweise sogar an meinen Fähigkeiten gezweifelt und mich gefragt ob ich für diesen Beruf überhaupt geeignet bin. Habe mich dann auch den nächsten Tag krankschreiben lassen(mir ging es körperlich nicht gut, hatte Nix mit der Situation Zutun). Das war übrigens das erste mal das ich mich überhaupt habe da krankschreiben lassen. Am darauffolgenden Montag bekam ich einen Anruf von unserem PDL, er wollte ein persönliches Gespräch mit mir hat mir aber nicht gesagt worum es geht. Nun, eine Woche später hatten wir den Termin und es ging um genau diese besagte Situation. Er sagte mir dann noch, dass er mir das am Telefon nicht gesagt hat, weil er nicht wollte das ich mir den Kopf darüber zerbreche.
Das Gespräch verlief eigentlich ganz gut, er ist sehr neutral geblieben und meinte das er beide Seiten nachvollziehen kann und ich am besten das Gespräch zu dieser Kollegin nochmal suchen sollte. Allerdings war ich entsetzt als er sagte, dass diese Kollegin glauben würde ich hätte mich krankgeschrieben weil ich keine Lust hatte oder weil mich die Situation so fertiggemacht hat. Obwohl das Gespräch mit dem PDL eigentlich ganz gut war und er mich am Ende noch gefragt hat ob er was gutes für mich tun könnte, war ich ziemlich traurig. Ich habe mich sehr komisch und auch irgendwie hintergangen gefühlt.
Jetzt habe ich vor kurzem von einer anderen (frisch examinierten) Arbeitskollegin erfahren, dass diese besagte Arbeitskollegin zu ihr meinte, dass sie bei mir gut aufpassen soll da ich unordentlich arbeite und einen schlechten Einfluss auf andere hätte. Ich bin so unfassbar entsetzt und unglaublich verletzt zugleich. Für eine Person die es eigentlich garnicht gewohnt ist so stark kritisiert zu werden ist das wie ein Schlag ins Gesicht.. ich werde aufjedenfall das Gespräch zu ihr suchen, weiß allerdings nicht wie ich vorgehen soll.. das Problem ist hierbei, dass ich erst im nächsten Jahr mit ihr sprechen kann, da jetzt ein 8-wöchiger Auslandseinsatz ansteht. Jetzt habe ich Angst, dass sie noch weitere Dinge über mich erzählt und meinen Ruf komplett ruiniert..

Sorry für den langen Text aber das musste jetzt einmal sein
 
Qualifikation
Heilerziehungspflegerin
L

lulli00

Aktives Mitglied
Basis-Konto
17.02.2016
Wien
Hey.

Was soll man da sagen. Es wird immer bekloppte Kollegen geben. Und dieses Kollegin scheint darunter zu fallen. Sie hat wohl nichts besseres zu tun als Fehler bei anderen Leuten zu suchen.

Diese Menschen werden dir noch häufiger begegnen.

Du kannst natürlich mit ihr sprechen... Einmal würde ich es versuchen. Ich persönlich renne solchen Menschen nicht hinter her. Wer so ein Problem mit sich selber hat, das er derart Fehler bei anderen suchen und drauf rumhacken muß...
Bin auch so einer während der Ausbildung begegnet. Ich hab versucht ihr so gut es geht aus dem Weg zu gehen und eben auf Durchzug gestellt.

Wichtig ist das du weißt das du einen Pat. sicheren mußt bevor du das Zimmer verlässt. Alles andere ist absolut nur rumreiten auf Kleinigkeiten und das würde ich mir sogar verbitten. Es reicht wenn man mich einmal auf Fehler hinweist und wenn ich dann sogar einsichtig bin und man mir nicht zuhört. Nö ich bin nicht der Blitzableiter für andere.

Und mich bei anderen Leuten schlecht machen und mir unterstellen das ich mich krank melden würde wegen sowas... Der jenige häte ein Gespräch mit mir zu suchen um sich bei mir zu entschuldigen und ganz sicher nicht anders herum.

Ein Tip... Versuch die Sache wirklich sachlich zu sehen. Du weißt was du vorhattest und wie man das richtig macht, und du hast deinen Fehler selber erkannt. Es gibt nichts weswegen du dir einen Kopf machen müsstet. Du kannst dich auf dich verlassen... und lass dir das bloß nicht von einem unzufriedenen Menschen nehmen. Das Dicke Fell kommt mit der Erfahrung. Ansonsten Jobs in der Pflege gibt es wie Sand am Meer. Ich hab mir in meinem Letzten Betrieb nicht nehmen lassen, meinen Wechsel detailliert zu begründen. Und das lag zu 80% am Umgang unter Kollegen und von Oben...

Ach ja. Mach dir keine Sorgen um deinen Ruf. Diese Kollegen sind in der Regel als solche Bekannt. Meist nimmt die eh keiner ernst. Bloß die meisten wissen wie sie mit solchen umgehen müssen um weniger Stress mit ihnen zu haben. Nett Lächeln und Ar... denken... Ist die Stressfreie Variante... Häufig lohnt es nicht mit ihnen zu streiten. Das Problem welches sie haben liegt weit außerhalb der arbeit und sie suchen eh nur Reibung. Das kannst du nicht beheben.

Sollte sie doch erfolg mit ihrer Lästerei haben, dann würde ich das Unternehmen wechseln und raushängen warum... damit auch jeder weiß das sie dich vergrault hat.
 
Qualifikation
Pflege
S

SchönePflege

Neues Mitglied
Basis-Konto
Vielleicht wäre ein Gespräch zu dritt gut. Also Du, die Kollegin und die PDL. Dann sollte ein sachliches Gespräch möglich sein, wo jeder sprechen kann und dem anderen auch zuhören muss. Lass dir von so einem Vorfall nicht deine Berufswahl/Ausbildung vermiesen.
 
Qualifikation
Pflegekraft
W

Willy_Wuff

Aktives Mitglied
Basis-Konto
01.12.2005
Deggendorf
Zum einen, Du bist in der Ausbildung, und somit hast Du nicht nur das Recht Fehler zu machen, sondern Du musst Fehler machen, denn in der Regel lernt man vor allem aus diesen.

Und ihre Aussage das DU nen Problem hättest, wenn der Patient aus dem Bett gefallen wäre, ist einfach rund herraus ne glatte lüge :)

Abgesehen von Deinem gewissen hättest Du da ziemlich wenig Probleme, denn du bist in der Ausbildung und in der Einrichtung als Ungelernte Hilfskraft beschäftigt.

Wenn Die Zuständige und verantwortliche Vollkraft sich nicht sicher ist, ob Du den Patienten sicher und Fehlerfrei allein versorgen kannst, dann darf sie Dich diesen nicht allein versorgen lassen.

Ebenso ist es ihre Pflicht sich zu vergewissewrn ob Du mit dem technischen gerät umgehen kannst, das Du im Rahmen Deiner Tätigkeit benutzen musst.

Und wenn sie sich Sicher ist das Du es kannst, dann hat sie auch die Verantwortung dafür zu sorgen das dies auch richtig geschieht, bzw sich zu vergewissern das es richtig geschehen ist.



Kein Ding, für alles was Du machst hast Du die Ausführende Verantwortung, das spricht sie aber nicht von der Delegierenden Verantwortung frei :)

Also deine ach so großartige Kollegen sollte sich mal ein klein wenig mit Gesetzeskunde befassen, denn sie hat im Rahmen ihres Verantwortungsbereichs ziemlich versagt :)

Vielleicht mal ganz Interessand das es ga nicht so simpel ist Arbeiten zu delegieren :)

„Delegation - Definition: Übertragung von Verantwortung für die Durchführung einer Tätigkeit von einer Person auf eine andere Person. Erstere bleibt weiterhin für das Ergebnis rechenschaftspflichtig.“

Sehr schönes Handout dazu gibt’s hier :

https://www.curaviva.ch/files/11S29UP/Skill-Grade-Mix-Projekt-der-Stadt-Luzern.pdf

Wenn ich Deine Einleitung richtig verstanden habe, dann geht es auch nicht um einen Einsatz während Deiner Ausbildung sondern um einen Nebenjob.
Dies bedeutet das du in diesem Fall nicht als Auszubildender auf Station warst, sondern als ungelernte Hilfskraft.
Oder hast Du ne offizielle Prüfung zum Pflegehelfer abgelegt ?
Dies bedeutet das die besagte Kollegin sich mal ganz bedeckt halten sollte, denn das Primäre Versagen war auf ihrer Seite :)

Da es sich um einen Aushilfsjob handelt...........
Ich kenne mich in der Altenpflege nicht aus, aber ich halte es doch für Fragwürdig, ob Du mit dem Wissensstand eine sooooo gefährdeten Patienten überhaupt allein versorgen darfst.
Da währen dann die Kollegen aus der Altenpflege gefragt.
Ganz ehrlich, wenn die Dich nicht in Ruhe lässt würde ich zur PDL gehen, ihr sagen das ich das langsam als Mobbing empfinde, das mich dies im Rahmen meiner Ausbildung belastet und das ich mir deswegen einen anderen Wochenend- Arbeitsplatz suche, wenn das nicht aufhört.
Der Warmduscher Spruch das er beide Seiten verstehen könne ist einfach nur ne Konflikt Vermeidung und deeskalation seinerseits. In erster Linie das die Renitente Kollegin ihm keinen Stress macht, weil sie sich verstanden fühlt ;-)

Bei dem Derzeitigen Überangebot an Pflegekräften würde ich mal schätzen das du von 5 angefragten Pflegeeinrichtungen ganz schnell 5 Zusagen haben wirst :)

Das WICHTIGSTE : Führe mit dieser Kollegin NIEMALS ein 4 Augen Gespräch, bei solchen Gestalten empfiehlt es sich immer nen Zeugen dabei zu haben.
Diesen möchte Gerne ich bin 130% ig Gestalten wirst Du leider immer wieder in Deinem Leben begegnen, mir hat es immer geholfen daran zu denken das diese Gestalten zu dämlich für den Matheunterricht der 5. Klasse sind, denn wenn ich nicht irre lernt man da das 100% das Maximum ist, und somit 130% ig zu sein eine Mathematische Unmöglichkeit ist :)
So wie Du es berichtest scheint diese Kollegin zu der übelsten Sorte von Mensch zu gehören, die die Natur so hervor bringt, nen ziemlich bösartiges Lästerschwein.
Die ganze Situation beinhaltete keinerlei Grund zur PDL zu rennen und sich dort als Stationspolizei ein zu schleimen.
So wie Du es beschreibst grenzt es schon hart an Mobbing.
Auszubildende zu kritisieren, wenn sie misst bauen ist logischerweise sinnig, denn wie soll er/sie es sonst lernen.
Ich bin auch kein Verfechter von : Erst was nettes sagen, dann auf die Schnautze hauen und dann wieder was nettes sagen, damit der Azubi sich nicht so schlecht fühlt.
Wenn einer misst baut, dann soll er sich für nen Stündchen schlecht fühlen.
Aber es gehört sich auch so das dieser Azubi nicht mit diesem Schlechten Gefühl nach hause geht, sondern das man ihn danach auch auf Dinge hinweist die er gut gemacht hat, oder die er womöglich auch sehr gut gemacht hat.
( So mal ganz am Rande …... DAS sollte das einfachste sein, man braucht dem Azubi dazu nur mal nen paar fachliche Fragen stellen, bei denen man sich ziemlich sicher ist das er sie weiss und man zeigt dem Azubi das er nicht komplett vertrottelt ist, nur weil er mal nen Fehler gemacht hat )

Ich schließe mich meinem Vorredner an, es dürfte für Dich so ziemlich das beste und auch einfachste sein dieser Person aus dem Weg zu gehen.
Da Du NOCH nicht den passenden Status hast wirklich was gegen diese Kollegin zu unternehmen.
Und auch wenn sie ein 4 Augen Gespräch sucht, dann sag ihr klipp und klar das Du mit ihr nur noch sprichst wenn auch Zeugen dabei sind.
Momentan besteht die Gefahr das sie Dich als gefundenes Opfer betrachtet auf dem sie ihren Lebensfrust abladen kann, denn auch da schließe ich mich der Einschätzung meines Vorschreibers an.
Jemand der sein eigenes Ego aufpolieren muß, in dem er auf den Fehlern anderer rumreitet, der ist ne ganz arme Wurst, dieses Wissen wird Dir allerdings momentan vermutlich wenig helfen :)
Die Erfahrung die Du nun machst, ist leider eine die wir wohl alle mal machen mussten.
Kleinigkeit …... vergiss sie niemals.
Denn irgendwann einmal wirst Du Dein Examen haben, und wirst nem Auszubildenden begegnen der die gleiche Erfahrung machen mußte, dann erinner Dich An die zeit jetzt und gem dem Armen die nötige Rückendeckung.
Diesen Armen Würstchen, die in ihrem leben nix auf die Reihe gebracht haben und zu Hause auch nix zu sagen haben, die dann meinen in der Pflege ihre Pseudo Machtstellung aus zu leben, nur um ihre eigenen Minderwertigkeitskomplexe zu kompensieren, denen wirst Du leider sehr oft begegnen.
In der zwischen zeit mache ich den Job seit über 20 Jahren, habe die eine oder andere Zusatzqualifikation, und somit innerhalb des Teams einen ganz anderen Status.
Sprich ich bin in der Position das ich solchen Kollegen „scherzhaft“ sagen kann das sie ga nicht 130 % ig sein können, denn wenn sie in Mathe aufgepasst hätten wüssten sie das 100% das maximum sind, und wenn sie die Erkenntnis nicht hat könne sie maximal 90% ig sein.
Da diese Lästerschweine sich nur in Gruppen wohl fühlen, sage ich so etwas dann auch in der Gruppe. Die Gesichter sind köstlich.
Glaubs mir, allein dafür lohnt es sich während der Ausbildung bei solchen Gestalten zu denken : „Leck mich“ und sich drauf zu freun das es nicht mehr lange dauert bis man sich bei ihnen erkenntlich zeigen kann :)
Denn diese ich bin ja ach so perfekt gestalten müssen bei anderen nach Fehlern suchen und sie möglichst laut an prangern. Nur so können sie über ihre eigene Unfähigkeit hinweg täuschen.
Wenn Du Deine Ausbildung gemacht hast, und das womöglich noch mit nem sehr guten Abschluss, während deiner Arbeitszeit dich weiter Qualifizierst, dann dauert es nicht lange und Du hast diese ach so Tollen Kollegen weit hinter Dir gelassen, was die Qualifikation angeht, und spätestens dann bist Du in der Lage sie Fachlich begründet auf ihre eigenen Fehler hin zu weisen.
Für mich persönlich Übel ist ….... son Spielchen fängt mir irgendwann mal an Spaß zu machen ;-)
Das kriegen diese Kollegen allerdings ganz schnell mit, denn diese Gestalten haben den Instinkt eines Schäferhundes, wenns darum geht sich nen Opfer zu suchen und nem Gegner aus dem Weg zu gehen.
Und schwubs habe nicht nur ich meine Ruhe, sondern auch meine Azubis ;-)
Denn in der Zwischenzeit weiß jeder das er „MEINEM“ Azubi nicht einfach irgendwelche handlanger Jobs aufs Auge drücken sollte, ohne es mit mir ab zu sprechen.
Und es weiß auch jeder das er zu mir zu kommen hat, wenn er mit meinem Azubi nen Problem hat.
Wenn einer „Meinen“ Azubi anschnautzt, dann bin ich das und sonst keiner.
Lach
Und ich schnautze nicht, nen sachliches Gespräch ist viel gemeiner ;-)
 
Qualifikation
Fachpfleger für Intensiv Medizin
Fachgebiet
IMC
E

ExBoxer

Mitglied
Basis-Konto
10.08.2017
Deutschland
Guten Morgen meine Liebe ich würde sehr gerne meinen Senf dazugeben:



Normalerweise ist deine Situation eine die Oft passiert bzw. jedem mal passieren kann und ist eigentlich nicht der Rede wert und wenn deine Kollegin ein Mensch ist gibt sasgt sie dir 1 mal was dazu und behält es für sich und gut ist.

Aber dieser Mensch hmmm er weiss einfach das du nahe am Wasser gebaut und will es dir richtig geben.

Vielleicht bist du jemmand der seine Arbeit verdamt gerne macht mot Herz und Seele und leidenschaft und diese Kreatur möchte es dir einfach heimzahlen.


Kopf hoch und halte durch
 
Qualifikation
azubi
Fachgebiet
Stationär
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.