Innere Medizin Richtige Uricult-Abnahme

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
T

Tinimaus

Hallo Ihr Lieben,

gestern hatten wir ein kleines Streitgespräch bei uns wie man einen Uricult richtig abnimmt.
Ich kenne das mit Desinfizieren und dann Mittelstrahl in den Becher möglichst steril... Mein Gegenüber hat was von Einmalkathetern erzählt..
Wie kennt ihr das?? Habe ich nicht beim Einmalkathetern die grössere Gefahr einer Infektion??

LG Tini :eek:riginal:
 
R

Rixte

Themenstarter/in
Hallo Trini, :thumbsup2:

wenn kein DK liegt, mache wir MittelstrahlUrin, so wie du es beschrieben hast, wenn Keime drin sind wird eventl., je nach Befund, nochmal 1xkatheterisiert.
Wenn richtig und unter Hygenischen Vorschriften 1x Katherisiert wird, ist die Gefahr einer Infektion klein, aber immer noch gegeben.
LG Rixte
 
T

Tinimaus

Themenstarter/in
Hallo Rixte,
ich sehe es genauso wie du. Nicht jeder wird von vorneherein kathetert! Bei uns sind oft sehr junge eigentlich gesunde orthopädische Patienten wo ein Uricult zum Aufnahme Standard gehört... Warum soll ich einen 25 jährigen kathetern... Nuitzen kontra Risiko muss abgewägt werden!!! Finde ich.
Danke für deinen Beitrag! :wink:
LG Tini
 
ROW-NCH

ROW-NCH

Mitglied
Basis-Konto
05.03.2006
27356
man kann beides..
aber ich schließe mich meinen vorrednern an...
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
NCH
U

UlrichFürst

Themenstarter/in
Urcult als Standard (war Re: Richtige Uricult-Abnahme)

Bei uns sind oft sehr junge eigentlich gesunde orthopädische Patienten wo ein Uricult zum Aufnahme Standard gehört
Da würde ich mich eher fragen, warum man da überhaupt einen Uricult abnehmen muss und mir über das wie keine Gedanken machen!?!

Ulrich
 
K

Karo_9

Mitglied
Basis-Konto
17.02.2006
Lübeck
Hallo Tinimaus,
unabhängig ob man ein Mittelstrahlurin oder einen Katheterurin abnimmt, auch beim Einmalkatheter (oder Blasendauerkathetereinlage) und Benutzung von Installagel ist ein Mittelstrahl in der Urinkultur notwendig. Installagel wirkt durch seine Inhaltsstoffe keimabtötend, so dass der erste Urin immer verworfen werden sollte
Gruß
Karsten
 
Qualifikation
Lehrer für Pflege
Fachgebiet
Gesundheits-und Krankenpflegeschule
T

Tinimaus

Themenstarter/in
Hallo Ulrich,
Da kann ich nur sagen: vieles hätte ich verstanden wenn man es mir nicht erklärt hätte :eek:riginal:

LG Tini
 
X

xray3279

Mitglied
Basis-Konto
11.06.2006
40223
Mhh,also ich würde gar nicht einen EinmalDK legen,wieso auch?
Der Urin kommt ja aus einem Sterilen "Behältnis", dem ersten Strahl verwirft man ja sowieso und wenn man dann den Mittelstrahlurin in einem sterilen Behältnis reinpinkelt weis ich nicht wirklich wie da großartig Keime reinkommen soll, zumindestens nicht mehr als mit dem EinmalDk.
Dafür wäre mir die Infektionsgefahr viel zu gross, mal abgesehen von den Kosten die dadurch entstehen. Rechtfertigt das Ergebnis dies?
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger I&A
Fachgebiet
Innere
Weiterbildungen
Weiterbildung I&A, Praxisanleiter
T

Tinimaus

Themenstarter/in
Danke xray...
das ist ebenfalls meine Meinung! Nur wenn es gar nicht anders machbar ist würde ich kathetern...
LG Tini :eek:riginal:
 
H

Honigbonbon

Mitglied
Basis-Konto
19.07.2007
30625
Katheter ist auch ein zu hoher Arbeitsaufwand finde ich.. Man abgesehen von Infektionsgefahr und Schamgefühl...
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Innere Med. Aufnahmestation
kleinergizmo

kleinergizmo

Mitglied
Basis-Konto
15.05.2005
61267
Hallöle,

bei uns in der Uro-Ambulanz wird es so gehandhabt, dass wir bei Männern MS-Urine mit vorheriger DEsinfektion der Harnröhrenmündung mit einer Octenisept-Kompresse und bei Frauen Einmalkatheterurin verwenden. Wenn das nicht gewünscht wird, dann versuchen wir es mit einem MS-Urin, wenn der okay ist, dann lässt sich eine ordentliche Zystitis, wegen der man z.B. keine Cysto durchführen könnte, ja ohnehin ausschließen. Da gerade bei den älteren Patienten nicht mehr alle alleine zurecht kommen, Männer noch eher mit einem Becherchen als Frauen, empfinde ich den Aufwand nicht wirklich als Argument.... Intimsphäre des Patienten hingegen sicherlich, allerdings (und so formulieren das überwiegend die Patientinnen) kommt es bei einer geplanten Spiegelung, Splinteinlage etc. "darauf auch nicht an".
Auf den Allgemeinstationen werden nur sterile Becher verwendet...

Und zu den Unterschieden in der Keimbesiedlung: Ich hab schon dermaßen üble MS-Urine gestixt... Da wurde bei beschwerdefreien Patientinnen nachgehakt und ein EK-Urin war nicht selten völlig sauber. Dieses Vorgehen find ich für die Urologie schon sinnvoll, wenn auch sicherlich nicht sonderlich angenehm... Der Sinn eines standartisierten Uricults bei orthopädischen Pat. entzieht sich mir aber ebenfalls.

LG,
Gizmo
 
Qualifikation
Krankenpflegerin
Fachgebiet
Dialyse
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

L
Hallo, ich bin noch in der Ausbildung und lerne gerade. Kann mir jemand erklären was der Unterschied zwischen tief intramuskulär und...
  • Erstellt von: Luna1234
2
Antworten
2
Aufrufe
834
A
Amorelie
Hi. Unsere Ernährungs Damen vom Krankenhaus haben den Standard das eine peg richtig fest verbunden sein soll also Kompresse halte platte...
  • Erstellt von: Amorelie
9
Antworten
9
Aufrufe
3K
D
PATHO
Sind Dreibettzimmer bei einem maximalen Abstand von 30CM zwischen den Betten in der derzeitigen Situation überhaupt erlaubt ? Kennt...
  • Erstellt von: PATHO
12
Antworten
12
Aufrufe
2K
L
KristinGerm
Hallo, ich lerne gerade Medikamente, komme aber mit dem Unterschied Agonist und Antagonist nicht klar. Vomex ist ein...
  • Erstellt von: KristinGerm
2
Antworten
2
Aufrufe
1K
U