Respektloses verhalten am Telefon während der Krankmeldung.

T

Tombombalin

Mitglied
Basis-Konto
4
0
Beruf
Exam. Altenpfleger
Bereich
Altenpflege
Hi, Das ist jetzt glaub ein Thread wo ich kurz mein kummer los werde und evlt auch ein wenig rat gebrauchen könnte. Ich hab an einen Sonntag Nachtschicht gehabt und gegen 5:30 einer anderen Kollegin auf einem anderen Wohnbereich geholfen da eine Bewohnerin durchfall hatte und das Zimmer sehr großflächig damit verschmiert war. Trotz Mundschutz, Kitel und Handschuhe habe ich mich wohl angesteckt. Nach der Schicht hätte ich 3 Tage frei 1 Tag Nachtschicht und dann wieder 3 Tage frei. Jetzt ist es so dumm gelaufen das ich Erbrochen und durchfall hatte genau an dem Tag wo ich arbeiten hätte müssen. Ich hab mein Rythmus schon wie soll ich sagen vorgewährmt. Hab die Nacht durchgemacht und Frühs beim Bäcker gefrühstückt anschließend schlafen gegangen. Als ich um ca 13:45 aufgewacht bin hab ich hintereinander 8x Durchfall und 2x Erbrochen. Gegen 14:40 Uhr hatte ich dann denn richtigen Entschluss getroffen und mich bei meiner WBL gemeldet um mich Krank zu melden.
Das Gespräch war sehr schnell sehr unangenehm. Er fragte mich ob es mein erst sein soll? Willst du mich jetzt verarschen? wie soll ich denn jetzt noch ein Ersatz finden warum meldest du dich nicht früher. Ich habe am Telefon neutral reagiert, aber mitgenommen hat mich das schon sehr. Was ich aber auch nicht aktzeptieren kann da es mich so beschäftigt, das ich es einfach auf mich sitzen lassen kann. Etwas muss ich machen und hoffen das es beim nächsten mal nicht wieder in meiner Sicht so persönlich wird. Ich werde beim nächsten Arbeiten oder Schichtübergabe mit meiner WBL darüber reden das dass so nicht geht. Die Frage ist wie verhält oder wie drückt man sich da am Geschicktesten aus um das Verhältnis nicht ganz zu schädigen?
Wenn irgend jemand helfen kann oder Denkanstöße geben kann wäre ich sehr dankbar.
 
L

ludmilla

Mitglied
Basis-Konto
25
Düsseldorf
0
Beruf
Pflegekraft
Bereich
ausserhalb der Klinik
Hallo,
ja das Verhalten deiner WBL war unangemessen. Aber was willst du mit einem Gespräch erreichen, dass er sich entschuldigt?
Du hast dich AU gemeldet aus gutem Grund, es wäre fahrlässig mit einer Magen-Darm-Infektion arbeiten zu gehen.
Ich würde kein Fass aufmachen...., warum? Weil es nichts bringen wird. Du hast nichts falsch gemacht! Und ob du eine Entschuldigung bekommst?
Kurier dich aus...
 
T

Tombombalin

Mitglied
Basis-Konto
4
0
Beruf
Exam. Altenpfleger
Bereich
Altenpflege
Es geht nicht so sehr um eine Entschuldigung, eher es zum Thema zu machen damit es beim nächsten mal hoffentlich nicht mehr vorkommt. Ich finde in der Pflege werden Probleme untereinander von Kollegen viel zu selten direkt angesprochen, dadurch staut sich wut, ärgernis. Das wirkt sich alles auch auf die Arbeitsqualität aus.
 
L

ludmilla

Mitglied
Basis-Konto
25
Düsseldorf
0
Beruf
Pflegekraft
Bereich
ausserhalb der Klinik
Es geht nicht so sehr um eine Entschuldigung, eher es zum Thema zu machen damit es beim nächsten mal hoffentlich nicht mehr vorkommt. Ich finde in der Pflege werden Probleme untereinander von Kollegen viel zu selten direkt angesprochen, dadurch staut sich wut, ärgernis. Das wirkt sich alles auch auf die Arbeitsqualität aus.
Ja da magst du recht haben. Meine Erfahrung hat mich gelehrt heute anders zu verfahren. Früher hätte ich es angesprochen, die Diskussionen haben mich viel Kraft gekostet, geändert haben sich die Personen nicht.
 
T

Tombombalin

Mitglied
Basis-Konto
4
0
Beruf
Exam. Altenpfleger
Bereich
Altenpflege
Ja da magst du recht haben. Meine Erfahrung hat mich gelehrt heute anders zu verfahren. Früher hätte ich es angesprochen, die Diskussionen haben mich viel Kraft gekostet, geändert haben sich die Personen nicht.
Also im Endeffekt es runterschlucken mit dem wissen das ich alles richtig gemacht habe? wäre auch eine Möglichkeit.
 
L

lulli00

Aktives Mitglied
Basis-Konto
124
Wien
0
Beruf
Pflege
Ich muß zugeben ich selber kann mit so einem Verhalten absolut nicht umgehen. Besser ich will das nicht. Wer nicht vernünftig mit mir redet, der Redet nicht mit mir. Ich lege auf, Verlasse den Raum etc. Ich sag einmal das wenn jemand mit mir reden will, dann eben in einem vernünftigen Ton. Wenn nicht, verlasse ich die Gesprächsituation. Da wird nicht diskutiert. Da gibt es nichts zu diskutieren.

Warum verdammt nochmal muß ich in Zeiten des Personalmangels ein solches Verhalten runterschlucken???

Klar man kann über die ein oder anderes Sache drüber stehen. Aber runterschlucken!!! Das assoziere ich mit Belastung die ich runter schlucken muß. Das geht zu meinen Lasten das sich ein anderer nicht benehmen kann.

Bisher bin ich damit gut gefahren. Jemand der sich nicht benehmen kann oder nach meiner Abweisung nicht zur Reflexion kommt. Mit dem will ich nicht arbeiten und muß ich auch nicht.

In der Tat, ein solches Gespräch würde ich auch nicht suchen. Sowas würde ich kurz ansprechen. Eben das ich denjenigen Aufmerksam mache das diese Verhalten zur Konsequenz hat, das kein Gespräch stattfindet. Da hoffe ich nicht großartig auf Einsicht oder sonst was. Jemand der sich schon wie ne Axt im Walde benimmt, lässt sich eher selten von nem netten Gespräch wieder auf den rechten weg bringen. Das geht nur über Konsequenz.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: BlahBlub
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen