Reinigen und trocknen von Kleidung fachgerecht ?

P

Praktikantin

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo,

ich habe einen Praktikumstag in einer Wäscherei eines Pflegeheims gemacht und mir sind 2 Dinge aufgefallen, welche bei mir zu Fragen führen:

1. Kleidung, welche mit Kot verunreinigt ist, wird in einem Eimer voll Wasser eingelegt. Die Handschuhe, welche vorher noch bis zu den Ellenbogen reichten, wurden durch Einmalhandschuhe ersetzt.
D.h. die Kleidung wird mit einem Holzstab umgerührt und dann alles auf die Wiese gekippt und aussortiert.
Ist das heutzutage noch Standard ?

2. Unterwäsche (Kochwäsche), welche aus der Waschmaschine kommt und es nicht mehr in den Trockner schafft, da die Arbeitszeit um ist, wird übereinander gestapelt um dann am nächsten Tag im Trockner getrocknet zu werden.
Diese Wäsche liegt jedoch im selben "Raum" wie die ungewaschene Wäsche, da die beiden Räume nicht durch eine Tür getrennt sind.
Wenn Keime im Raum sind, werden diese dann durch die Trocknertemperatur abgetötet und riecht das alles dann nicht muffig am nächsten Tag ?

MfG
 
R

resigniert

Aktives Mitglied
Basis-Konto
154
Münster
0
Hallo,

ich habe einen Praktikumstag in einer Wäscherei eines Pflegeheims gemacht und mir sind 2 Dinge aufgefallen, welche bei mir zu Fragen führen:

1. Kleidung, welche mit Kot verunreinigt ist, wird in einem Eimer voll Wasser eingelegt. Die Handschuhe, welche vorher noch bis zu den Ellenbogen reichten, wurden durch Einmalhandschuhe ersetzt.
D.h. die Kleidung wird mit einem Holzstab umgerührt und dann alles auf die Wiese gekippt und aussortiert.
Ist das heutzutage noch Standard ?



MfG
von welchem Staat wird hier geschrieben?
 
R

Roland Lapschieß

Mitglied
Basis-Konto
4
0
Hallo Praktikantin,
das beschriebene Vorgehen hat gar nichts mit Wäschehygiene zu tun! Das von Dir beschriebene Vorgehen gefährdet die Gesundheit von Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen.

Im Abschnitt 3.2.6 Rahmenhygieneplan gemäß § 36 Infektionsschutzgesetz für Alten- und Altenpflegeheime (Länderübergreifender Arbeitskreis zur Erstellung von Hygieneplänen) findest Du Hinweise zum sachgerechten Umgang mit Wäsche.

Das Gesundheitsamt und die Berufsgenossenschaften interessieren sich übrigens für solche Themen.

Viele Grüße
Roland Lapschieß
 
P

Praktikantin

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Hallo Roland,

vielen Dank für Deine Rückmeldung. Was wäre denn die Vorgehensweise bzgl. der Kleidung aus dem Eimer ? In eine separate Waschmaschine ?

Viele Grüße !
 
R

Roland Lapschieß

Mitglied
Basis-Konto
4
0
Hallo Praktikantin,

die Wäsche muss auf dem Wohnbereich in verpackt werden und muss dann direkt in die Waschmaschine. Ich bin kein Hygieneexperte. Es erscheint mir aber sinnvoll, eine separate Waschmaschine für potenziell infektiöse Wäsche zu verwenden.
Ob die Waschmaschine besondere Voraussetzungen erfüllen muss, kann ich leider nicht beantworten aber der Rahmenhygieneplan enthält Aussagen zum Waschverfahren.
Hier zwei Auszüge aus dem Rahmenhygieneplan:
  • "Für Wäsche aus Altenpflegeheimen und mit Stuhl, Urin oder Blut verunreinigte Wäsche aus Altenheimen gilt: kein nachträgliches Sortieren: Sammeln + Transport in keimdichten, reißfesten, feuchtigkeitsdichten Säcken."
  • Die verunreinigte Wäsche "ist so zu behandeln, dass sie frei von Mikroorganismen ist, die Infektionen auslösen können. Die Behandlung hat mit einem desinfizierenden Waschverfahren zu erfolgen (z.B. Kochwäsche oder Waschen bei 60 °C unter Verwendung eines desinfizierenden Waschmittels)".
Viele Grüße
Roland Lapschieß
 
P

Praktikantin

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
0
Ok, ich werde das ansprechen, habe aber die Stelle dort aus diesen Gründen abgebrochen.

Auch das es nicht einmal eine Wäscheleine gibt für die gewaschene Wäsche war mir sehr suspekt.
Ich kann die Wäsche daheim auch nicht nass übereinander stapeln, das ist meiner Meinung nach genauso eklig.
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen