Arbeitsrecht Recht auf Gesprächsvorbereitung?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Hallo an euch!:eek:riginal:

Momentan beschäftigt mich aufgrund einiger Vorkommnisse immer mehr die Frage, ob man als Arbeitnehmer das Recht hat, sich auf Gespräche mit Vorgesetzten vorzubereiten.

Immer öfter kommt es vor, das z.B. ein Gespräch mit der PDL so kurzfristig(noch am selben Tag) terminiert wird, das es der anderen Seite unmöglich ist, sich richtig darauf vorzubereiten.

Ich selber spreche da aus Erfahrung, und kann zum besseren Verständnis ein Beispiel nennen:

Ich war 3 Monate krank, und hatte mit der PDL einen Termin vereinbart, um die bevorstehende Wiedereingliederung zu besprechen.
Für mich wäre es eine Sache von 5-10min. gewesen.
Meine PDL machte daraus einen mega-Termin, und besprach meine Tätigkeit als Praxisanleitung, obwohl ich mehrmals darauf hingewiesen habe, das ich einen extra Termin dafür möchte, weil ich nicht vorbereitet bin!
Leider ließ sie sich nicht beirren.
Heute würde ich bei dem gleichen Ablauf aufstehen und gehen, doch damals war ich noch nicht in der Lage dazu.

Ich weiß von mehreren Kollegen, das eine ähnliche Taktik angewendet wurde.
Meinen nächsten Termin mit der PDL habe ich erst im Beisein des Personalrates, das passiert mir so schnell nicht wieder.

Nun möchte ich grundsätzlich wissen:

Habe ich das Recht, einen Termin abzusagen, der so kurzfristig genannt wird?

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
L

Lisy

manu,
das ist eine schwierig zu beantwortende Frage, wenn sie dich in deiner Arbeitszeit zu einer Besprechung holt, kannst du nicht einfach gehen, aber du kannst die "Aussage" verweigern. Macht sie einen Termin in deiner Freizeit kannst jederzeit ablehnen. Du solltest auf jeden Fall immer versuchen den BR dazu zu holen und wenn das nicht geht, hör dir an was sie will und verweis auf dein Recht das Thema später mit BR gemeinsam zu besprechen. Denk dran, wenn ihr zu zweit seid, gilt Aussage gegen Aussage, wenn noch jemand dabei ist sofort BR informieren und einen Mitschnitt einfordern.
Gruß Lisy
P.S. viel Glück
 
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
Hallo Lisy:grin: ,

Danke für deine schnelle Antwort,
sie hilft mir schon mal ein ganzes Stück weiter.
Kann man da wirklich sagen: "ich verweigere meine Aussage":blink: , oder " ich beziehe dazu jetzt keine Stellung":blushing: ?
Klingt schon etwas nach Gericht! Aber gut, wenn es die Möglichkeit gibt, sollte man auch bei Notwendigkeit darauf zurück greifen.

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
Hallo Lisy:grin: ,


Kann man da wirklich sagen: "ich verweigere meine Aussage":blink: , oder " ich beziehe dazu jetzt keine Stellung":blushing: ?
Klingt schon etwas nach Gericht! Aber gut, wenn es die Möglichkeit gibt, sollte man auch bei Notwendigkeit darauf zurück greifen.

Grüßle Manu
Nun ja, ich würde es nicht unbedingt so formulieren:happy:.
In einem ähnlichen Fall habe ich mal gesagt, dass ich zu dem entsprechenden Thema nicht vorbereitet bin, aber gerne mit ihr einen neuen Termin ausmachen würde, da ich eine Vorbereitung meinerseits für das entsprechende Thema für unabdingbar erachte, da es für mich und sicher auch für sie so wichtig ist, dass wir qualifiziert darüber reden können.
In einem anderen Fall habe ich mitgeschrieben was sie sagte und auf ihre Nachfrage hin geantwortet, dass ich gerne Gesprächsprotokolle anfertige um auch ja nichts Wichtiges zu vergessen was sie mir erzählt. Das ließ sie dann das Gespräch innerhalb kürzester Zeit beenden.
Zugegeben, meine damalige PDL liebte mich nicht, aber sie wusste auch, dass sie mich nicht überraschenderweise zu Dingen hinführen konnte, nur weil ich keine Zeit zum Nachdenken darüber hatte und nach diesen beiden Vorfällen hatten wir zwar eine distanzierte, aber durchaus sehr erfolgreiche Zusammenarbeit.
Ich habe allerdings auch sehr korrekte Vorgesetzte erlebt, die einen Gesprächstermin mit mir verinbarten und wo nur das besprochen wurde, was angesagt war, mit Gesprächsprotokollen von beiden Seiten. Diese PDL hatte wohl auch irgendwann mal gelernt, dass Gesprächsprotokolle sehr nützlich sein können.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
L

Lisy

Hallo manu,
hab Aussage verweigern extra mit Anführungszeichen versehen, klar sagt man das nicht so, aber sinngemäß hab ich es in der Vergangenheit schon gesagt.
Immer freundlich bleiben und einen neuen Termin vereinbaren, du hast ein Recht auf die Gesprächsvorbereitung
Gruß Lisy
 
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
19.10.2005
Rosenheim
:dankoe: Euch beiden!:grin:

Grüßle Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Hallo, Manu,

in solchen Situationen sage ich gerne: "ich würde Ihnen zu dem Thema gerne konkrete Zahlen (Daten, Fakten .....) geben. Die kann ich bis zum ..... vorlegen". Wenn dann weitergebohrt wird stelle ich mich konsequent auf den Standpunkt: "Da würden uns die konkreten Zahlen (....) Sicherheit geben".
Nimmt für gewöhnlich im Moment dem Gespräch den "drive", zeugt von Interesse, Kompetenz und strukturiertem Arbeiten (natürlich nur, wenn man die Zahlen tatsächlich vorlegen kann :whistling) und ................... schafft Zeit und Luft.

LG
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

D
Folgende Problematik in einem Pflegeheim. Patientin zeigt starke eigen- und Fremdgefährdung, wird schon Medikamentös Sediert Quetiapin...
  • Erstellt von: DarkSephiroth
3
Antworten
3
Aufrufe
179
Zum neuesten Beitrag
Morbus Bahlsen
Morbus Bahlsen
P
Hallo in die Runde, liebe Forenmitglieder, nach einem Abteilungswechsel innerhalb unserer Klinik, bin ich auch das erste mal mit dem...
  • Erstellt von: Peltierchen
6
Antworten
6
Aufrufe
475
Zum neuesten Beitrag
Peltierchen
P
S
Hallo ihr Lieben! Ich (Pflegeassistentin) und mein Kollege (Fachkraft) stellen uns seit ein paar Wochen einige Fragen, auf die wir aber...
  • Erstellt von: Schnafti
4
Antworten
4
Aufrufe
395
W
M
Hallo, aufgrund des Personalmangels hat sich folgende Szenerie letztens bei uns in der Einrichtung abgespielt. Es war am Wochenende...
  • Erstellt von: mojo86
6
Antworten
6
Aufrufe
775
L