Reanimationstraing

N

Nina78

Neues Mitglied
Basis-Konto
24.09.2007
30451
Hilfe
Ich suche dringeng tips wie ich ein Rea Training gestalte. Ich möchte das neu auf unserer Station anfangen und habe keine Ahnung wie. Bei Google findet man nur komplette Kurse.Ich dachte so an eine Dauer des Trainigs von ca 2 Std. mit jeweils 5-6 Mitarbeitern, dafür dann alle 8 Wochen oder so, so daß alle immer in Übung bleiben. Fortbildungen dazu machen wir ja alle 2 Jahre aber die Übung fehlt manchen und manche sind durch Angst blockiert. Für Vorschläge bin ich jederzeit dankbar.Zur info ich arbeite auf einer Herzchirurgischen Station mit fast 40 Betten wir haben alle paar Wochen Notfälle, so daß es wichtig ist in Übung zu bleiben.
Danke
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Chirurgie
F

Fleescha

Mitglied
Basis-Konto
01.08.2007
14979
Hallo,

also ich weiß net ob ich dir helfen kann. ich kann dir nur erzählen, wie eine 'praxisreanistunde' in meiner Ausbildung auf Intensivstation abgelaufen ist. Fand ich damals sehr interessant und auch spannend.

Wir waren ebenfalls ne Gruppe von ca. 10 Leuten, und gedauert hat das ganze schätzungsweise 90 min.

Wichtig hierfür ist denke ich eine 'Reanipuppe'.

Ablauf damals:

1. Wissensüberprüfung: wann wird reanimiert, was passiert bei ner Reani (beim Patient), wie überprüft man ob jemand reanimiert werden muss...

2. Erläuterungen vom Pfleger bzgl. Vitalzeichenkontrolle ohne Hilfsmittel wie Stetoskop, Monitoring o.ä., Schmerzreiz... zur überprüfung der Bewußtsseinslage, Atmung etc... Konplikationen (Rippenbrüche etc.)... rechtliche Seite

3. Praktische Vorführung durch den Pfleger an der Puppe, Druckpunktsuche, Drucktiefe, Rhythmus (Frequenz von 100/min.)... sowie das benutzen des Ambubeutels mit C-Griff... Mund zu Mund, Mund zu Nase...

4. Praktische Übung an der Reanipuppe durch uns. Zum einen Allein, zum anderen mit Partner (einer Drückt, der andere beutelt)...

5. Feedback...

Ich hoff, ich hab dir ein bissi geholfen...
 
Qualifikation
Gesundheits - & Krankenpfleger
Fachgebiet
Berlin/Brandenburg
Weiterbildungen
da gibt es keine Arbeitsgruppe... ;o)
DRK-Einbeck

DRK-Einbeck

Neues Mitglied
Basis-Konto
03.10.2007
37574
Hilfe
Ich suche dringeng tips wie ich ein Rea Training gestalte. Ich möchte das neu auf unserer Station anfangen und habe keine Ahnung wie. Bei Google findet man nur komplette Kurse.Ich dachte so an eine Dauer des Trainigs von ca 2 Std. mit jeweils 5-6 Mitarbeitern, dafür dann alle 8 Wochen oder so, so daß alle immer in Übung bleiben. Fortbildungen dazu machen wir ja alle 2 Jahre aber die Übung fehlt manchen und manche sind durch Angst blockiert. Für Vorschläge bin ich jederzeit dankbar.Zur info ich arbeite auf einer Herzchirurgischen Station mit fast 40 Betten wir haben alle paar Wochen Notfälle, so daß es wichtig ist in Übung zu bleiben.
Danke
Gar nicht mal so schlecht aber denken Sie nicht das EH Lehrgang vollkommen ausreicht?
 
Qualifikation
Schüler
Fachgebiet
Sanitäter/Sozialpfleschüler
Morpheus

Morpheus

Mitglied
Basis-Konto
06.10.2006
45897
Hallo Nina78,

ich finde deine Idee sehr gut, zur Umsetzung musst du umbedingt eine HLW Puppe haben, es bietet sich auch an, einen "alten" Notfallkoffer mit abgelaufenenem Material zu bestücken und dann hieraus zu arbeiten.
Diese Notfalltrainings sollte 1/2 Jährlich erfolgen, als Zeitliche Grenze sind 90 Minuten gut überlegt und auch die max Teilnehmerzahl von 6-8 find ich zum praktischen Üben sehr gut durchdacht.

Einen Erste Hilfe Kurs ist hierfür zu Umfangreich und trifft in diesem Falle nicht die Sache.

Wir bieten als DRK Kreisverband ein solches Training an, hierzu gibt es auch Fortbildungspunkte für die freiwillig registrierten Kräfte. Versuche doch einmal Kontakt mit dem örtlichem DRK (oder eine andere HIORG) aufzunehmen, vielleicht entsteht hier eine gegenseitige Partnerschaft.
 
Qualifikation
RA; GuK (A+I), QMB, MPG-Beauftragter, Dozent im Gesundheitswesen
Fachgebiet
Ruhrgebiet
Weiterbildungen
AG: Notfallmanagement
AG. Medizinprodukte
AG: Qualitätsmanagement