Rahmendienstplan

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
D

duftkerze

Mitglied
Basis-Konto
16.08.2012
95213
Hallo Ihr Lieben ,

bin wieder da und habe gleich mal eine Frage in die Runde. Wer kennt sich mit Rahmendienstplänen aus ? Welche positiven oder negativen Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?

Vielen Dank
 
Qualifikation
PDL ,Wundexperte ,Hygiene FK,Geronto FK ,Dozentin
Fachgebiet
Altenheim
gewürzwiesel

gewürzwiesel

Mitglied
Basis-Konto
04.07.2012
95352
AW: Rahmendienstplan

Der einzige Vorteil ist, dass man, vorausgesetzt jemand KANN ihn gut schreiben, dass jeder weiß, wie er nächstes Jahr am 01. Mai arbeiten muss. Ansonsten sehr unflexibel, denn er kann kaum individuelle Wünsche berücksichtigen. Ein "Springer, der jederzeit Krankheiten abdeckt, ist Voraussetzung. Hast du diesen nicht, ist bei Krankheit der ganze Rahmen kaputt. Außerdem cür den AG die wohl schlechteste Lösung, denn wann machen die MA Urlaub?;-) Natürlich da wo die meisten Stunden anfallen, meist Nachtdienst.

Ich würde niemals einen einführen. Im Rettungsdienst ist das was anderes...
 
Qualifikation
Pflegedienstleiter
Fachgebiet
stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Weiterbildung Praxisanleiter, vereantwortliche Pflegefachkraft §71 SGB XI, aktuell in Weiterbildung Pflegedienstleitung nach AVPfleWoqG
H

Honigbonbon

Mitglied
Basis-Konto
19.07.2007
30625
Ich kann jetzt nur aus der Rolle eines Basismitarbeiters berichten, nicht als Dienstplangestalterin..
Wir haben einen Rahmendienstplan, der dient aber primär zur Urlaubsplanung, damit man weiß, wie viele Tage man in einer Woche an Urlaubstagen nehmen muss.
Einigermaßen zuverlässig sind auch die Nachtdienste, aber nur einigermaßen. Sonst hab ich noch nie tatsächlich nach diesem Dienstplan gearbeitet...
 
Qualifikation
GuK
Fachgebiet
Innere Med. Aufnahmestation
gewürzwiesel

gewürzwiesel

Mitglied
Basis-Konto
04.07.2012
95352
AW: Rahmendienstplan

Dann fragbich mich wozu es ihn gibt...
 
Qualifikation
Pflegedienstleiter
Fachgebiet
stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Weiterbildung Praxisanleiter, vereantwortliche Pflegefachkraft §71 SGB XI, aktuell in Weiterbildung Pflegedienstleitung nach AVPfleWoqG
M

ms-sophie

Aktives Mitglied
Basis-Konto
14.03.2007
Mannheim
AW: Rahmendienstplan

hallo,

es gibt verschiedene Arten von Rahmendienstplänen. Vielleicht schreibst du erstmal, welcher gemeint ist.
 
Qualifikation
QM
Fachgebiet
ambulante und stationäre Altenhilfe, Hospiz
D

duftkerze

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
16.08.2012
95213
AW: Rahmendienstplan

Hallo Ihr beiden,

also ich bleibe bei meinem DP schreiben.da ich sehr viele Kurzdienste habe ist das schon etwas kompliziert.Mir würde ein Rahmendienstplan keine Erleichterung bringen.
Danke für Eure Infos!
 
Qualifikation
PDL ,Wundexperte ,Hygiene FK,Geronto FK ,Dozentin
Fachgebiet
Altenheim
gewürzwiesel

gewürzwiesel

Mitglied
Basis-Konto
04.07.2012
95352
AW: Rahmendienstplan

Was soll es für verschiedene Rahmendienstpläne geben? Der Sinn bleibt derselbe...
 
Qualifikation
Pflegedienstleiter
Fachgebiet
stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Weiterbildung Praxisanleiter, vereantwortliche Pflegefachkraft §71 SGB XI, aktuell in Weiterbildung Pflegedienstleitung nach AVPfleWoqG
Kessia

Kessia

Aktives Mitglied
Basis-Konto
21.10.2010
Berlin
AW: Rahmendienstplan

Ansonsten sehr unflexibel, denn er kann kaum individuelle Wünsche berücksichtigen. Ein "Springer, der jederzeit Krankheiten abdeckt, ist Voraussetzung. Hast du diesen nicht, ist bei Krankheit der ganze Rahmen kaputt. Außerdem cür den AG die wohl schlechteste Lösung, denn wann machen die MA Urlaub?;-) Natürlich da wo die meisten Stunden anfallen, meist Nachtdienst.
Es ist aber auch zu ulkig: Bekommt man die DP von Monat zu Monat, sind die AN unzufrieden, dass indivuelle Wünsche durch das Direktionsrecht des AG nicht berücksichtigt werden/wurden oder aber der AN aufgrund der Kürze nach DPAushändigung keine individuellen Termine mehr vereinbaren kann. :ka:

Ich habe jahrelang z.B. nach einem Rahmendienstplan ("Rollendienstplan") gearbeitet, der für ein Jahr (in meinem Fall mehr als 8 Jahre) im Voraus festgelegt wurde und sich alle 28 Tage in seinen 3 Schichten wiederholt hat. :happy:

Und natürlich konnten individuelle Wünsche berücksichtigt werden (es gab sogar ein Wunschbuch) und enstprechend dieser Änderungen wurden dann auch die Dienste bei den anderen Kollegen für diesen Zeitraum (in zweiter Spalte) umgeändert.
Ganz normale Geschichte, wie es in anderen Einrichtungen - bei monatlich zugewiesenen DP - auch jeden Tag und gerade oder besonders bei unvorhergesehen und plötzlich eintretender KH auch passiert bzw. passieren muss.

Warum sollte also ein Springer - nur weil es sich um einen Rahmendienstplan handelt - diese oder solche Situationen auffangen? :kopfkratz:
Im Grunde genommen stellt diese Form des Ausfalles nichts anderes dar, als in Einrichtungen mit eben monatlich zugewiesene DP.
Das Problem hinsichtlich dem Einsatz zusätzlicher MA liegt also ganz woanders begründet und hat rein gar nichts mit einem Rahmendienstplan zu tun, den kranke MA dann"kaputt" machen. :nono:

Und was bedeutet "wann machen die MA Urlaub"?
Na genauso, wie die MA mit den monatlich empfangenen DP eben auch. Es wird eine ganz normale Urlaubsplanung gestaltet und diese wird dann im Rahmendienstplan (in zweiter Spalte) eingetragen, berücksichtigt und genehmigt. :eek:riginal: Nichts anders passiert mit den monatlichen zugewiesenen DP doch auch.

Und nein, ich habe z.B. meinen Urlaub nie dort genommen, wo die meisten Stunden anfallen (hier ND), da ich diese lieber und bevorzugt vergütet haben wollte, ganz einfach, weil es eben im ND auch die meisten (steuerfreien) Zuschläge gibt. :wink:

Diese Thematik war im Jahresurlaub (i.d. Regel 15 UT) zwar unvermeidlich, aber ansonsten konnte und habe ich meinen Urlaub eben immer ausserhalb der regelmäßig anfallenden Nachtdienste genau so gestaltet.
Aus Erfahrung weiß ich, dass es viele MA gibt, die ähnlich verfahren, vorausgesetzt natürlich, die Urlaubsplanung lässt es untereinander auch zu.

Ich habe also nur positive Erfahrungen mit einem Rahmendienstplan gemacht, ja sogar meine Termine oder eben den vorgenannten Urlaub habe ich mir immer vor oder nach freien Tagen so einrichten können, dass ich eben über noch mehr Freizeit verfügen konnte. :super:

Ohne Rahmedienstplan hätte ich ja nicht gewusst,
wie meine freien Tage im Jahr fallen.... :whistling
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Intensivpflege
  • Gefällt mir
Reaktionen: johannes2017
D

duftkerze

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
16.08.2012
95213
AW: Rahmendienstplan

Hallo,
finde gut was du geschrieben hast.
danke:bg:
 
Qualifikation
PDL ,Wundexperte ,Hygiene FK,Geronto FK ,Dozentin
Fachgebiet
Altenheim
gewürzwiesel

gewürzwiesel

Mitglied
Basis-Konto
04.07.2012
95352
AW: Rahmendienstplan

Deine freien Tage fallen eben nicht zwingend nach Rahmen. Denn wie du so schön geschrieben hast verschiebt es sich bei Urlaub etc.

Es ist Ansichtssache. Ich find ihn sinnfrei. Ohne Springer bleibt von Zeile 1 nicht mehr viel übrig. Das ist meine Erfahrung. Kann jeder handhaben wie er meint...

Edit. Und bitte icht vergessen: bei JEDER Abweichung vom Rahmen ist der MA zu fragen!
 
Qualifikation
Pflegedienstleiter
Fachgebiet
stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Weiterbildung Praxisanleiter, vereantwortliche Pflegefachkraft §71 SGB XI, aktuell in Weiterbildung Pflegedienstleitung nach AVPfleWoqG
N

Nichtohnegrund

AW: Rahmendienstplan

Edit. Und bitte icht vergessen: bei JEDER Abweichung vom Rahmen ist der MA zu fragen!
Richtig. Anders wärs nicht sinnvoll.
In unserem Dienstplan wiederholt sich der immer gleiche Rhythmus von Frei- und Diensttagen alle 28 Tage. Das klappt nach anfänglichen Holprigkeiten mittlerweile auch gut und ich weiß, wann ich frei habe und kann meine Freizeit planen.
Und ja: Abweichungen gibt es nicht ohne nachzufragen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: johannes2017
Kessia

Kessia

Aktives Mitglied
Basis-Konto
21.10.2010
Berlin
AW: Rahmendienstplan

In unserem Dienstplan wiederholt sich der immer gleiche Rhythmus von Frei- und Diensttagen alle 28 Tage....und ich weiß, wann ich frei habe und kann meine Freizeit planen.
Und ja: Abweichungen gibt es nicht ohne nachzufragen.
Letzteres hatte ich natürlich vorausgesetzt. Und ja, an den Rahmendienstplänen schätze ich ebenso, dass ich um meine freien Tage weiß und letztendlich auch meinen Urlaub auf den Tag genau einbauen kann. :eek:riginal:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Intensivpflege
  • Gefällt mir
Reaktionen: johannes2017
L

ludmilla

Mitglied
Basis-Konto
14.08.2011
Düsseldorf
AW: Rahmendienstplan

Ich habe Jahre nach Rahmenplan gearbeitet und der Einzige der davon provitierte war der AG. Änderungen im Dienstplan gab es auch mit Rahmenplan und Wünsche wurde wurden eingebaut..., daraus ergaben sich ja die Änderungen. Fragen muss man bei Dienstplanänerdungen den Mitarbeiter im, wenn der Plan mal genehmigt war. Ich habe keinen einzigen Monat nach Rahmen gearbeitet und sicher waren die freien Tage auch nicht, weil immer aktuell der Dienstplan nachUrlauben und Krankheitsausfällen geändert und genehmigt werden musste.

Der Vorteil für den Arbeitgeber bestand darin, dass abhängig vom Rahmen auch die Feiertage für die Kollegen bewertet wurde. Die Wochenendfeiertage waren wie bei allen anderen Mitarbeitern "verloren", wenn aber auf die im Rahmen geplanten Freitage Feiertage fielen, waren die genauso weg, wie wenn bei einem normalen Angestellten ohne Schichtdienst ein Feiertag auf ein Wochenende fiel. In einem Jahr hatte ich deswegen 8 freie Tage weniger als eine Kollegin, weil meine freien Tage alle auf meine Rahmenfreis fielen.
Nie wieder würde ich in einem Haus mit Rahmenplan arbeiten, es hat keinen Vorteil meiner Meinung nach für die Mitarbeiter.

Gruß ludmilla
 
Qualifikation
Pflegekraft
Fachgebiet
ausserhalb der Klinik
N

Nichtohnegrund

AW: Rahmendienstplan

@Ludmilla:
So lief das in unserer Einrichtung auch einige Zeit: Ständig gab es Änderungen im Dienstplan, ohne dass man darüber vorher informiert, geschweige denn gefragt worden wäre.
Allerdings: Bei Einführung des Rahmendienstplan haben beide Seiten, AG und AN mit Unterschrift die Verbindlichkeit des Rahmenplanes anerkannt. Und ich bestehe mittlerweile auch auf deren Einhaltung, wie die meisten meiner Kollegen. Das funktioniert auch, wenn das auch einige Zeit gebraucht hat.
Klar springe ich auch mal ein, aber gefragt will ich werden. Ich ändere den Plan schließlich auch nicht einseitig und willkürlich.
Schwierig ist es dann in der Tat, wenn du gerne einen Kurs beispielsweise Donnerstagsabends in der VHS belegen möchtest: Dann bist du halt auf das Goodwill deiner Kollegen angewiesen, die dann evt. mal einen oder mehrere Dienste mit dir tauschen. Aber auch das klappt erstaunlich gut, wenn man selbst eben auch mal zu Entgegenkommen bereit ist.
Ich weiß schließlich über das ganze Jahr, wann meine Arbeitstage sind, kann für das eine oder andere Vorhaben Urlaub einplanen oder mich rechtzeitig um einen Tauschwilligen kümmern.
Liebe Grüße
Schwieli
 
N

Niehus

Mitglied
Basis-Konto
14.04.2005
Kalletal
AW: Rahmendienstplan

Hallo in die Runde. Offenbar wird hier der Begriff Rahmmendienstplan mißverstanden. Ein Rahmendienstplan legt fest, wie das Dienstplanformular gestaltet sein soll, ob in der fünf oder sechs bzw. 5,5 Tage Woche gearbeitet werden soll. Wann soll der Dienst beginnen? Wie lange sollen die einzelnen Schichten dauern usw. Wer schreibt den DP? usw. In vielen Dingen ist auch der Betriebsrat zu beteiligen, ja nachdem bei welchem Träger mann arbeitet.

Grüße H.G.Niehus
 
Qualifikation
Dozent/Organisationsberatung
Fachgebiet
Selbstständig
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
29.06.2011
Karlsruhe
AW: Rahmendienstplan

@Niehus - das stimmt so nicht ganz - hier gibt es sehr unterschiedliche Modell die beide mit dem Wort "Rahmendienstplan" bezeichnet werden. Ich habe beide erlebt.

Einmal der Rahmendienstplan in dem das Arbeitsschema jedes Mitarbeiters in sich fortlaufend wiederholenden Zyklen festgelegt ist. Hier ist der Rahmendiensplan maßgeblich für Abrechnung von Plus und Minusstunden und auch für die Urlaubsplanung: Es muss nur an Tagen die im Rahmen Arbeitstage sind Urlaub eingereicht werden, z.B. dafür aber unabhängig von Werktag oder Wochenende. Im Rahmen freie Tage bleiben dann auch frei.

Ich habe aber auch einen Rahmendienstplan erlebt der die Dienste der Mitarbeiter für das ganze Jahr festlegt, dieser baut dann in der Regel auch auf einem sich wiederholenden Grundrhytmus auf und wird zu Zeiten der Urlaubsplanung mit den Mitarbeitern angepasst. In diesem Falle gab es von der damaligen Geschäftführung die Wunsch und die Anweisung, dass diese Rahmendienstpläne für und mit den Mitarbeitern zu erstellen sind und für beide Seiten dann gelten. D.h. Änderungen nur nach Rücksprache.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

F
  • Gesperrt
Hallo Alle zusammen! Bin leiterin eines wb mit 12 mitarbeitern es gibt bei uns im haus 10wbs die wbleiter erstellen monatlich die...
  • Erstellt von: flieger
  • 2
35
Antworten
35
Aufrufe
15K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de
A
  • Gesperrt
Hallo, ich bin neuer Stationsleiter beim bayerischen roten Kreuz und arbeiten noch nach dem BAT und Rahmendienstplan. Wenn einer 100%...
  • Erstellt von: altenpflegeexamen
4
Antworten
4
Aufrufe
8K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de