Rahmendienstplan in der amb. Pflege

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Barbara2

Barbara2

Mitglied
Basis-Konto
04.04.2006
69250
Hallo Ihr Lieben,

ich habe hier schon gesucht, aber kein passendes Thema gefunden.

Wo finde ich etwas über die Erstellung eines Rahmendienstplanes.

Danke.

Barbara2
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Ambulante Pflege
G

gerste

Mitglied
Basis-Konto
11.03.2006
83527
hallo Barbara2


kannst mir mal näher beschreiben was du genau meinst mit einem Rahmendienstplan ??
Würde dir gern helfen

Grus
gerste
 
Qualifikation
Intensivpflegekraft
Fachgebiet
amb.Pflege
L

Lisy

Hallo Barbara,
wende dich an den MDK oder deinen Dachverband, die geben dir eine verbindliche Antwort.
Ich kann dir nicht helfen, da die Frage ziemlich ungenau ist, was zum Rahmendienstplan willst du wissen?
Gruß Lisy
 
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Hier mal einen kleinen Hinweis, sollte wohl kein Unterschied zwischen stationär und ambulant sein. Davon wird dann der tatsächliche Dienstplan abgeleitet.
Hattet Ihr das nicht in der Ausbildung?

Rahmendienstplan - PflegeWiki

Viel Vergnügen wünscht der Wassermann:eek:riginal:
 
Qualifikation
Krankenschwester
Barbara2

Barbara2

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
04.04.2006
69250
Danke, lieber Wassermann,

die selbe Frage stellte ich mir auch schon.

Aber weißt Du, wenn Du nie unter einer kompetenten Leitung gearbeitet hast, dann wären das für Dich auch bömische Dörfer.

Aber wie Du siehst, bin ich lernfähig, oder zumindest stelle ich dumme Fragen,
auf die ich dann auch noch Antworten bekomme, ....Gott sei Dank....und natürlich auch Euch sei Dank.

Ich möchte es ja besser machen, aber im Moment bin ich etwas angepiekt und knotterrich, aber irgend wie sind so viele Sachen unklar und ich seh den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Irgendwo muß ich halt anfangen und damals, als ich meine Ausbildung gemacht habe, hat uns keiner erzählt, wie man einen Rahmendiesntplan macht.

Gruß
Barbara2
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Ambulante Pflege
Barbara2

Barbara2

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
04.04.2006
69250
Liebe Gerste,

so weit ich das begriffen habe, geht es dabei darum, die Rahmenarbeitszeiten festzulegen, das heißt, vor, oder nach diesen Zeiten sollte niemand arbeiten.

Hierbei geht es wohl hauptsächlich um arbeitsrechtliche Dinge, wie Arbeitsschutzgesetz.

Und wie Wassermann richtig sagt, wird daran der Monatsdienstplan ausgerichtet.

Gruß
Barbara2
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Ambulante Pflege
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Qualifikation
Krankenschwester
Bethke Axel

Bethke Axel

Mitglied
Basis-Konto
27.02.2002
24118
Hallo,
ein Rahmendienstplan ist eine Planungshilfe für einen bestimmten Zeitraum.
Bei uns im Haus gibt es mehrere Zeiträume, je nach dem wie es der jeweiligen Station beliebt.
Ich habe einen 8 Wochenrahmen gewählt.
Wie wird er erstellt?
Erst einmal muß ich klären wie meine Schichtstärke pro Tag, pro Schicht sein sollte ( z.B. 3xF,1xZ,2xS, 1x SpätS,1xN). Dann habe ich schon mal Vorgaben, nun kann ich mein Personal auf diese Dienste in 8 Wochen verteilen.
Damit die Kollegen nicht zu viel oder zu wenig arbeiten muß ich die Sollarbeitszeit auf 8 Wochen ausrechnen.
Nun muß ich schaun, ob ich die Wünsche der Kollegen berücksichtigen kann und ob ich die gesetzlichen Richtlinien eingehalten habe.
Achtung auf den letzten Tag des Rahmens folgt wieder der erste Tag, also nicht am letzten Tag einen Nachtdienst planen und dann am ersten Tag einen Frühdienst.
Wenn die Regelarbeitszeit verplant ist, habe ich wenn alles richtig gemacht wurde noch Arbeitszeit von Kollegen über, nämlich die 20% Ausfall die ja immer mit zugerechnet werden bei der Personalbesetzung.
Diese Überzähligen Dienste kann man gleichmäßig auf die Tage verteilen, entweder mit einer bekannten Dienstform oder ich habe dort Jokerdienste vergeben (J). Hier weiß der Kollege das er arbeiten muß aber erst in der Anpassung weiß er bestimmt welche Dienstform ( Anpassung = fertiger Dienstplan 2 Wochen vor Monatsbeginn)
So ich hoffe ich habe ein bischen für Verwirrung gesorgt, wenn es Fragen gibt, versuche ich sie zu beantworten.
Grüsse
Axel
 
Qualifikation
Ltd. Krankenpfleger
Fachgebiet
Chirurgische Ambulanz/ Internistische Aufnahmestation
L

Lisy

Barbara,
der Rahmendienstplan in der ambulanten Pflege soll die Tourenplanung ermöglichen. Du brauchst eine Legende (F= Frei, V1 = Tour 1) und es muß die in einer Spalte der Namen, die Qualifikation und der Beschäftigungsumsatz stehen. Dann die Dienste einteilen (Früh/spät u.s.w.) Hinten 3 Spalten: Soll tatsächliche Arbeitszeit, Stundendifferenz und Urlaub.
Wenn du möchtest kann ich dir einen Rahmendienstplan faxen.
Ambulant stellt der Rahmendienstplan den groben Richtwert an und ist eine Planungshilfe für die Mitarbeiter. Der MDK hat genaue Vorstellungen, wie er aussehen soll.
Gruß Lisy
 
R

rueporade

Mitglied
Basis-Konto
16.01.2006
42477
An lisy,
ich bin schockiert !!!

Pflegende wenden sich nie an den MDK !!!
das wäre so, als würde sich die Polizei an Kriminelle wenden.

HOHOHO
rueporade
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger f. Psychiatrie, PDL
Fachgebiet
Privater amb. Pflegedienst, PDL
Weiterbildungen
Amb. Pflege, PDL, Psychiatrische Pflege
R

rueporade

Mitglied
Basis-Konto
16.01.2006
42477
Hallo Wassermann,
auf Wasser gebaut - Rahmendienstpläne im ambulanten Bereich ist so wie 365 - Tage Sommer in Deutschland.
Und wenn es bei Dir Klappt - HALLELUJAHHH
Gruß
rueporade
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger f. Psychiatrie, PDL
Fachgebiet
Privater amb. Pflegedienst, PDL
Weiterbildungen
Amb. Pflege, PDL, Psychiatrische Pflege
R

rueporade

Mitglied
Basis-Konto
16.01.2006
42477
Hallo , Ihr Lieben
Rahmendienstplan in der ambulanten Pflege
(und seit meinem Clinch mit Grisuh sage ich dieses nur für NRW) bedeutet:
1. Feststellung der durchschn. täglichen Arbeitszeit
2. Feststellung der durchschn. wöchentlichen Arbeitszeit
3 Feststellung der durchschn. monatlichen Arbeitszeit
Aus diesen Werten ergibt sich (unter Berücksichtigung der Länderspezifischen Feiertagsregelungen) eine MONATS -SOLL- ARBEITSZEIT (die in der Regel ca. 164 Std bei eine vollen Stelle beinhaltet)
Es emphiehlt sich hier die Einrichtung eines Jahresarbeitszeitkontos.
Ich will nicht behaupten, dass ich es erfunden hätte, aber ich beherssche es vollkommen.
Liebe grüße

rueporade
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger f. Psychiatrie, PDL
Fachgebiet
Privater amb. Pflegedienst, PDL
Weiterbildungen
Amb. Pflege, PDL, Psychiatrische Pflege
L

Lisy

ruerorade,
ich schon und ich hab gute Erfahrungen damit gemacht, der MDK ist nicht unser Feind, er versucht nur die Qualität zu verbessern. Wenn ich was nicht weiß, fag ich da nach, wo ich eine kompetente Antwort erhalte und das ist der MDK.
Gruß Lisy
 
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Hallo , Ihr Lieben
Rahmendienstplan in der ambulanten Pflege
(und seit meinem Clinch mit Grisuh sage ich dieses nur für NRW) bedeutet:
1. Feststellung der durchschn. täglichen Arbeitszeit
2. Feststellung der durchschn. wöchentlichen Arbeitszeit
3 Feststellung der durchschn. monatlichen Arbeitszeit
Aus diesen Werten ergibt sich (unter Berücksichtigung der Länderspezifischen Feiertagsregelungen) eine MONATS -SOLL- ARBEITSZEIT (die in der Regel ca. 164 Std bei eine vollen Stelle beinhaltet)
Es emphiehlt sich hier die Einrichtung eines Jahresarbeitszeitkontos.
Ich will nicht behaupten, dass ich es erfunden hätte, aber ich beherssche es vollkommen.
Liebe grüße

rueporade
Wie nun, im Sommer oder im Winter?
 
Qualifikation
Krankenschwester
Sonnensturm

Sonnensturm

Aktives Mitglied
Basis-Konto
05.01.2006
63110
Da kann ich mich anschliessen.

:eek:riginal:Wassermann
 
Qualifikation
Krankenschwester
Barbara2

Barbara2

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
04.04.2006
69250
Vielen Dank für die Hilfe.

Na dann mal los,.....jetzt heißt es tüffteln.

Liebe Grüße
Barbara2
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Ambulante Pflege
D

Daytona

Neues Mitglied
Basis-Konto
13.08.2006
51063
Hallo Axel,
Du schreibst sehr anschaulich, das ist gut so. ich habe jedoch noch eine Frage zur Einberechnung der Ausfallzeiten (die veranschlagten 20%) bei der Dienstplangestaltung. mein Problem ist, dass ich derzeit einen komplett neuen Mitarbeiterstamm einstellen muss, da unser Haus erst demnächst eröffnet wird. Selbstverständlich habe ich Anhaltszahlen, wieviel Vollzeitkräfte (VKs) ich insgesamt habe. in diese VK-Angaben sind die 20% Ausfallrate bereits eingerechnet. jetzt gehts um die Dienstplangestaltung. ich habe die Möglichkeit, Voll- und Teilzeitverträge abzuschließen. die meisten Bewerber möchten gerne Vollzeit, ich dagegen würde gerne nur maximal 35-Stunden-Verträge machen. So. Da ich einen Vier-Wochen-Plan machen möchte, stehen mir bei einer 35-Stunden-Kraft 140 Stunden im Monat zur Verfügung. soweit ist das klar. jetzt erstelle ich einen Dienstplan, und es scheint alles gut auszukommen. Knifflig wird es, wenn ich plötzliche oder geplante Ausfälle habe. wie wird das kann gehandhabt? muss ich schließlich doch Vollzeitstellen vergeben, damit Ausfälle kompensiert werden können, obwohl diese ja bereits bei der Bedarfsplanung berücksichtigt worden sind, also sozusagen mit Jahreszeitkonten arbeiten? ich hoffe, Du kannst mein Problem nachvollziehen. ich habe bislang noch keinen Mitarbeiter, muss mich anhand meiner Dienstpläne aber entscheiden, wer kriegt welchen Vertrag.
Vielleicht kannst Du mir ja weiterhelfen, bin für jeden Hinweis dankbar,
Gruß
Daytona
 
Qualifikation
Diplom-Pflegewirtin
Fachgebiet
Köln
Bernd-Kl

Bernd-Kl

Mitglied
Basis-Konto
Ich habe zwar mit der ambulanten Plfege nichts zu tun, sondern ausschließlich stationär (Altenpflegeeinrichtung), doch da wir unseren Dienstplan mit einem Eigenprodukt elektronisch erstellen, ist eine lange Vorplanung nicht problematisch, da bis zum Inkrafttreten ohne Umstände Änderungen vorgenommen werden können ohne immer wieder neu zu rechnen.
Wir haben eine grobe Vorplanung von fast 12 Wochen.

Bernd
 
Qualifikation
Heilerzieher/Krankenpfleger
Fachgebiet
Im Ruhestand
Barbara2

Barbara2

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
04.04.2006
69250
Hallo Ihr Lieben,

beim Rahmendienstplan geht es darum, wie ich mittlerweilen kapiert, ausprobiert und umgesetzt habe, Arbeitszeiten festzulegen.

Nicht kurzfristige sondern am besten feststehende, das heißt, das nur der Rahmen festgelegt wird, nicht die tatsächliche Arbeitszeit.

Darunter, oder darüber sollte der Arbeitnehmer nicht unterwegs sein.
Wenn doch, treten eben andere tarifliche Zahlungen und Zuschläge in Kraft.

So ist es uns evtl möglich, unnötige Umkosten, oder Mehrkosten zu sparen.

Klappt nicht immer, aber der Versuch hat sich bei mir bewährt.

Liebe Grüße
Barbara2
 
Qualifikation
Pflegedienstleitung
Fachgebiet
Ambulante Pflege
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

Morbus Bahlsen
Hallo zusammen. Unsere Obersten haben für unsere Tagespflegen einen Gesamtversorgungsvertrag abgeschlossen. Der Vorteil für die Firma...
  • Erstellt von: Morbus Bahlsen
0
Antworten
0
Aufrufe
88
Zum neuesten Beitrag
Morbus Bahlsen
Morbus Bahlsen
Pflege Team Becker
Hallo zusammen, bin in der Gründungsphase eines amb. Pflegedienstes und habe eine Frage zu den Investitionskosten und ob ich diese auf...
  • Erstellt von: Pflege Team Becker
1
Antworten
1
Aufrufe
134
A
Morbus Bahlsen
Schönen guten Tag, Ich arbeitete in einem größeren Pflegeunternehmen. Ambulant bis stationär gibt es bei uns alles. Auch vier...
  • Erstellt von: Morbus Bahlsen
5
Antworten
5
Aufrufe
351
Zum neuesten Beitrag
Morbus Bahlsen
Morbus Bahlsen
D
Hallo ihr lieben ,ich befinde mich momentan in meine Fachweiterbildung ,Fachkraft für Leitungsaufgaben in der pflege (PDL)und muss...
  • Erstellt von: Dafina
2
Antworten
2
Aufrufe
377
D