Quecksilber RR-Gerät?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C

Clueso

Neues Mitglied
Basis-Konto
09.12.2005
86486
Hallo!
Ich befinde mich gerade in der Ausbildung zu Kinderkrankenpfleger, und im Zuge des Blutdruckmessens hat unsere Lehrerin behauptet, dass sich mit diesen Antiken Quecksilber-RR Geräten lediglich der diastolische Druck feststellen gelassen haben solle. Diese Aussage entbehrt aber jeder Logik, meiner Meinung nach ließ sich mit diesen Geräten nur der systolische Wert ermitteln. (So stands auch auf einem Handout, dass sie uns ausgeteilt hat)

Sie jedoch besteht auf ihrer Aussage (jedoch ohne sie begründen zu können), da das ja so "in ihrer Literatur drinngestanden ist".

Und wie ist´s jetzt?
 
Qualifikation
KK
Fachgebiet
KK
M

Manu5959

Aktives Mitglied
Basis-Konto
19.10.2005
Rosenheim
Hallo,

während meiner Ausbildung( ist schon ne Zeit her), hatten wir noch Quecksilber- Blutdruckmessgeräte.
Mit deiner Fragestellung hattest du mich etwas durcheinander gebracht, da ich der Meinung war, das wir auch damals schon sowohl den systolischen, wie auch diastolischen Wert ermittlet haben.
Habe deshalb in meinem alten DDR- Lehrbuch nachgeschaut, und da heißt es:

" Bei der Blutdruckmessung wird somit ein systolischer und ein diastolischer Druck registriert, der in Millimeter des Druckes einer Quecksilbersäule gemessen(kPa) und mit 2 Zahlen angegeben wird. Die erste Zahl entspricht immer dem systolischen, die zewite dem diastolischen Wert(z.B. 16,0/10,7kPa bzw. 120/80 Torr)"

Ich hoffe, das hilft erst mal, LG Manu
 
Qualifikation
KS,PA,WBL,stellv. PDL, Pain Nurse, Pain Nurse, Pall. care
Fachgebiet
Altenheim
Weiterbildungen
Leitung des Arbeitskreises zur Implementierung von Palliative care und des Hospizgedankens
U

UlrichFürst

[...]dass sich mit diesen Antiken Quecksilber-RR Geräten lediglich der diastolische Druck feststellen gelassen haben solle. Diese Aussage entbehrt aber jeder Logik, meiner Meinung nach ließ sich mit diesen Geräten nur der systolische Wert ermitteln. (So stands auch auf einem Handout, dass sie uns ausgeteilt hat)
Bei den RR-Geräten die ich kenne, ist die Quecksilbersäule doch einfach eine Anzeige für den Druck; also einfach statt der heute üblicheren Anzeige mit Zeiger. Warum sollte sich so ein Gerät dann in irgendeiner Form von den anderen Unterscheiden?
Außerdem fällt mir gerade ein, dass mein Hausarzt auch noch so ein Ding hatte. Und der hat auch beide Werte gemessen (zumindest hat er immer zwei gesagt, ich hoffe mal das die nicht geraten waren :wink:

Ulrich
 
C

Clueso

Neues Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
09.12.2005
86486
Ich hätte etwas weiter ausholen sollen...
Zu beginn der noninvasiven Blutdruckmessung mit diesen Quecksilbergeräten wurde das wiedereinsetzten des Pulses nicht mit dem Stethoskop, sondern durch Betasten der A. Radialis festgestellt. Also konnte damit (meiner bescheidenen Meinung nach) nur der systolische Druck bestimmt werden.

Das mit einem Stethoskop systolischer und diastolischer Druck gemessen werden kann ist klar, aber da anfangs noch ohne dieses Hilfsmittel gearbeitet wurde ließ sich der diastolische nicht ermitteln.
 
Qualifikation
KK
Fachgebiet
KK
U

UlrichFürst

Ich hätte etwas weiter ausholen sollen...
Zu beginn der noninvasiven Blutdruckmessung mit diesen Quecksilbergeräten wurde das wiedereinsetzten des Pulses nicht mit dem Stethoskop, sondern durch Betasten der A. Radialis festgestellt. Also konnte damit (meiner bescheidenen Meinung nach) nur der systolische Druck bestimmt werden.
Dem schließe ich mich an!

Ulrich

P.S. uns wurde übrigens in der Ausbildung erzählt, das an den Pat. beim Schreiben eines EKG Strom an den armen Pat. angelegt würde... :sad:
 
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Vielleicht bringt es ein wenig Klarheit in die Überlegung, wenn ich sage, dass das Stethoskop deutlich früher in Gebrauch war als das gute alte Quecksilber - Meßgerät von Herrn Riva-Rocci :wink: .

Ich schätze mal, Deine Lehrerin hat sich einfach versprochen (oder es nicht durchblickt) und ist nicht in der Lage, ihren Fehler einzugestehen. In dem Fall gilt der Spruch "Lehrer haben vormittags Recht und nachmittags frei" :whistling .

Zum Fachlichen: es gibt keine, und gab es auch noch nie, Meßmethode, mit der nur der diastolische Blutdruckwert ermittelt werden kann.

Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

H
Liebe Pflegenden, für meine Masterarbeit suche ich nach Pflegepersonen, die im Rahmen eines Interviews zum Thema "Lügen und...
  • Erstellt von: HeMa
0
Antworten
0
Aufrufe
196
H
S
Hallo, ich bin KS, seit 20 Jahren in der Pflege. Nun habe ich mich an einem Plasmaspendezebtrum beworben. Was mir etwas Kopfzerbrechen...
  • Erstellt von: smiley77
0
Antworten
0
Aufrufe
235
S
S
Hallo, wie sind eure Dienstzeiten so? Gerade Nachtdienst! Zum Hintergrund... bei uns werden die Dienstzeiten geändert.. ich arbeite auf...
  • Erstellt von: smiley77
1
Antworten
1
Aufrufe
335
C
M
Guten Abend liebe Kolleginnen und Kollegen, mein Name ist Katharina Burgstaller. Im Rahmen meiner Masterarbeit möchte ich eine...
  • Erstellt von: mintstore
0
Antworten
0
Aufrufe
205
M