Psychoedukation in der Entgiftung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Schwester Christa

Schwester Christa

Unterstützer/in
Basis-Konto
10.03.2007
Heilbronn
Hallo zusammen.

Auf unserer Drogenstation soll eine Psychoedukationsgruppe installiert werden.

Hat jemand von euch Erfahrung mit so einer Gruppe in diesem Bereich? Gibt es Entgiftungsstationen, die sowas machen?

Mögliche Themen?

Welche Methodik?

Ich bin an allen Anregungen interessiert.
Anmerken möchte ich noch, dass die Gruppe im Wechsel von Medizinern und Pflegepesonal moderiert werden soll.
D.H. ich bin in erster Linie auf der Suche nach pflegerelevanten Ideen.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger f. Psychiatrie
Fachgebiet
Niederschwelliger Drogenentzug
H

Hypnorex

Mitglied
Basis-Konto
21.12.2009
24340
Hi Christa,

in Schleswig, Schlei-Klinikum, Stat. P202 wird / wurde mit PEGASUS und PEGSI gearbeitet. Habe 1997 eine entsprechende Moderatorenausbildung gemacht und bin, wenn die entsprechenden Rahmenbedingungen vorliegen, von der Sinnhaftigkeit überzeugt. Primär handelte es sich um Patienten mit der "beliebten" Doppelproblematik Abhängigkeit und Psychose.
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
KP, Student MAS Palliative Care
Weiterbildungen
1997 Moderatorenausbildung für PEGASUS
2009 Kontaktstudium Palliative Care EFH Freiburg
2010 Masterstudiengang Palliative Care, Uni Wien
Schwester Christa

Schwester Christa

Unterstützer/in
Basis-Konto
Themenstarter/in
10.03.2007
Heilbronn
Hallo Hypnorex,

das ist ja drollig. Ich habe seit einigen Jahren das PEGSI-Manual eurer Klinik vorliegen und habe auch Teile daraus schon für psychoedukative Gruppen verwendet.

Leider fällt es schwer das (in meinen Augen sehr gute) Programm, dass wohl eher auf eine Langzeittherapie zugeschnitten ist, auf unsere Bedürfnisse in der Entgiftung herunter zu brechen. Die Klienten sind maximal drei Wochen auf Station, selten länger.

Von der Sinnhaftigkeit selbst bin ich auch überzeugt, habe aber gegen die üblichen Widerstände zu kämpfen (Kompetenzfragen, Unsicherheit der Kollegen, Ablehnung der Gruppe durch die Patienten,...)
Daher suche ich nach Anregungen, wo die Sache schon halbwegs rund läuft.
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger f. Psychiatrie
Fachgebiet
Niederschwelliger Drogenentzug
F

Forensik

Neues Mitglied
Basis-Konto
02.02.2010
65582
AW: Re: Psychoedukation in der Entgiftung

hallo... genau dieses PEGSI Program suche ich...wäre schön wenn Ihr es mir mal zukommen laßt.... denn wir wollen auf unserer Station Sucht in der Forensik eine Psychoedukative Gruppe (PEGSI) einführen....und suchen schon lange nach Informationen, Konzept....DANKE
 
Qualifikation
Fachschwester der Forensik/Krankenschwester
Fachgebiet
Forensik
Weiterbildungen
Fachschwester der Forensik
Weiterbildung zur Co-Therapeutin
F

Forensik

Neues Mitglied
Basis-Konto
02.02.2010
65582
AW: Psychoedukation in der Entgiftung

hallo zusammen....

ich suche immer noch nach einem Konzept von PEGSI....

es kam schon eine Antwort darauf, aber sie hat mir nicht weitergeholfen, da diese Klinik das Konzept und Information nicht rausgibt, da sie dieses PEGSI selbst geschrieben hätten...

Demnächst möchte ich gerne eine Psychoedukative Gruppe auf unserer Suchtstation, in der Forensik, aufbauen...und bräuchte da mal Manuale oder Konzepte mit denen ich arbeiten könnte...

Es wäre schön, wenn es irgendwo jemand gibt, der mir da weiterhelfen könnte, für Eure Bemühungen DANKE ich jetzt schon mal....:)
 
Qualifikation
Fachschwester der Forensik/Krankenschwester
Fachgebiet
Forensik
Weiterbildungen
Fachschwester der Forensik
Weiterbildung zur Co-Therapeutin
Schwester Christa

Schwester Christa

Unterstützer/in
Basis-Konto
Themenstarter/in
10.03.2007
Heilbronn
AW: Psychoedukation in der Entgiftung

@ Forensik: du hast Post ;-)

Was für Patienten hast du auf Station? Mehr Alkohol- oder mehr Drogenabhängige?
Das PEGSI-Programm, dass ich habe, hat schon einige Jahre auf dem Buckel. Man hat zu der Zeit Alkohol- und Drogenabhängige häufig in der Behandlung über einen Kamm geschert. Das ist aber in vielen Kapiteln in dem mir vorliegenden PEGSI-Manual nicht sonderlich fundiert und kann nicht mehr als wissensbasiert gelten.
Speziell für Drogenabhängige mit hoher Delinquenz gibt es, wie ich finde, mittlerweile bessere Programme.

Im übrigen habe ich bislang kein einziges Programm gefunden, dass sich mit "pflegegestützter Psychoedukation im Drogenentzug" beschäftigt. Daher bin ich gerade dabei, mit zwei Kollegen ein Programm zumindest teilweise selbst zu entwickeln. Ab Juli starten wir die ersten Probegruppen...
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger f. Psychiatrie
Fachgebiet
Niederschwelliger Drogenentzug
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.