Prüfungen Prüfungsabnahme

S

Sybilla_si

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
13088
0
Wer kann mir helfen?

Bei uns im Krankenhaus(Ausbildungskrankenhaus) gibt es geteilte Meinungen zu der Frage:
Darf eine Kinderkrankenschwester die Examensprüfung für eine Gesundheits-und Krankenpflegeschülerin abnehmen oder nur für eine Kindergesundheits-und Krankenpflegeschülerin?
2002 soll es ein Vorfall gegeben haben, wo eine Krankenpflegeschülerin, ihr Examen nicht bestanden hat, Einspruch erhoben hat, weil sie von einer Kinderkrankenschwester geprüft wurde und Recht erhalten habe?
Darauf hin soll es ein zusätzlichen Paragraphen geben, der dies klärt.

Wer kann helfen?

Vielen Dank
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester
Fachgebiet
Epileptologie
P

Praxisanleiter84

Mitglied
Basis-Konto
0
09
0
Hallo Sybilla,

also lt. der Krankenpflegeausbildungsundprüfungsverordnung ist folgendes zu sagen:

§ 4:
1) Bei jeder Schule wird ein Prüfungsausschuss gebildet,
der mindestens aus folgenden Mitgliedern besteht:
1. einer fachlich geeigneten Vertreterin oder einem fachlich
geeigneten Vertreter der zuständigen Behörde
oder einer von der zuständigen Behörde mit der Wahrnehmung
dieser Aufgabe betrauten fachlich geeigneten
Person,
2. der Leiterin oder dem Leiter der Schule,
3. Fachprüferinnen oder Fachprüfern, die an der Schule
unterrichten und von denen
a) mindestens zwei Lehrkraft und

b) eine Ärztin oder einer Arzt oder eine Diplom-Medizinpädagogin
oder einer Diplom-Medizinpädagoge
sind, sowie
4. mindestens einer Fachprüferin oder einem Fachprüfer,
die oder der als Praxisanleitung nach § 2 Abs. 2​
Satz 2 tätig ist.


§ 2 Absatz 2 Satz 2:
Die Einrichtungen der praktischen Ausbildung stellen
die Praxisanleitung der Schülerinnen und Schüler
nach § 4 Abs. 5 Satz 3 des Krankenpflegegesetzes durch
geeignete Fachkräfte sicher. Aufgabe der Praxisanleitung
ist es, die Schülerinnen und Schüler schrittweise an die
eigenständige Wahrnehmung der beruflichen Aufgaben
heranzuführen und die Verbindung mit der Schule zu
gewährleisten. Hierzu ist ein angemessenes Verhältnis
zwischen der Zahl der Schülerinnen und Schüler zu der
Zahl der Praxisanleiterinnen und -anleiter in dem jeweiligen
Einsatzgebiet entsprechend der Anlage 1 Buchstabe B
sicherzustellen. Zur Praxisanleitung geeignet sind Personen
mit einer Erlaubnis nach § 1 Abs. 1 Nr. 1 oder 2 des
Krankenpflegegesetzes, die über eine Berufserfahrung von
mindestens zwei Jahren sowie eine berufspädagogische
Zusatzqualifikation im Umfang von mindestens 200 Stunden
verfügen. Die zuständige Behörde kann bis zu fünf
Jahre nach Inkrafttreten dieser Verordnung Ausnahmen
vom Umfang der berufspädagogischen Zusatzqualifikation
zulassen.

Krankenpflegegesetz § 1 Abs. 1 Nr. 1 oder Nr.2:​
§ 1​
Führen der Berufsbezeichnungen​
(1) Wer eine der Berufsbezeichnungen
1. „Gesundheits- und Krankenpflegerin“ oder „Gesundheits-
und Krankenpfleger“ oder
2. „Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin“ oder
„Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger“​
führen will, bedarf der Erlaubnis.


Also ich denke, das dies grundsätzlich möglich ist lt. o. g. §.
Aber eine Gewährleistung kann ich dafür nicht übernehmen.

Viele Grüße
Praxisanleiter84:wink:
 
Qualifikation
Krankenpfleger und Praxisanleiter und Pain Nurse
Fachgebiet
Innere Pflegestation
B

Blutsauger

Mitglied
Basis-Konto
0
32108
0
Ich habe gehört, das von der Politik angestrebt wird , die Ausbildungen für Gesundheits- und Krankenpfle, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege und der Altenpflege zusammenzulegen!
Davon halte ich nix!
Aber das eine Kinderkrankenschwester das Examen einer Krankenschwester abnimmt finde ich, ist kein Problem...wir sind uns im Grunde doch sehr ähnlich!
Und sie sitzt da ja nicht alleine im Prüfungsausschuß, da haben ja mehrere ein Wörtchen mitzureden ;-)
Du meinst sicherlich, das es in Ordnung ist wenn sie als Praxisanleiterin beim Examen einer Krankenschwester dabei ist...
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ZNA
Weiterbildungen
Praxisanleiterin
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
46
Kaufbeuren
0
Hallo Blutsauger,

lies mal deinen Beitrag nochmal durch, denn du lieferst im zweiten Teil selbst die Begründung für die Zusammenlegung!

Hallo Sybilla,

natürlich geht das, schon im alten Krankenpflegegesetz. Da waren allerdings Altenpflegekräfte definitiv ausgeschlossen. Nach dem neuen Gesetz nicht mehr.

Das Gesetz spricht sogar in §2 Abs.2 APrV nur noch von geeigneten Fachkräften. Näheres Regeln die Länder KrPflG §4 Abs4 ff.

Das Gesetz liese es sogar theoretisch zu Prüfer aus anderen Berufen zuzulassen.

Es wurden einige Teile der Ausb. deutlich aufgeweicht.

Öffnungsklauseln eingebaut um z.B. eine integrierte Ausb. oder Projekte mit Abschluss Fachabi oder Bachelor zu schaffen.

Andere § sehr klar gefasst, wie u.a. §4 KrPflG der eindeutig für Leitung und Lehrer eine Hochschulausbildung vorschreibt.

Damit ist doch ganz klar wohin die Reise geht.

Gruß renje
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
S

Sybilla_si

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
13088
0
Vielen lieben Dank, ihr habt mir sehr geholfen.
Lieben Gruß Silvia
 
Qualifikation
Kinderkrankenschwester
Fachgebiet
Epileptologie
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.