Altenpflege Probleme mit der Krankheitslehre

schems

schems

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
23774
0
:sad: Hallo,

wir haben unsere ersten Klausuren wieder bekommen,meine Noten sind eigendlich ganz gut. Aber in der Krankheitslehre :wassat:naja..10,5 von 33 Punkten..sagt wohl alles. Das Thema ist so wichtig, und auch das einzige Fach in dem ich Probleme habe...Ob es am Lehrkörper liegt:blink::kopfkratz:..
am letzten Schultag sollten wir ja verbesserungsvorschläge zu jedem Dozenten und Lehrer machen. Habe ich dann auch..:wassat: Was mir jetzt natürlich nicht gerade viel bringt...Aber im nächsten Block vieleicht ??

Vieleicht kennt ja jemand gute Seiten aus dem Netz..die mir in der Krankheitslehre weiterhelfen..selber habe ich irgendwie nicht das richtige gefunden..

Schems:bg:
 
Qualifikation
Altenpflegerin Ausbildung
Fachgebiet
Altenpflege
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
41
Köln
0
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

Krankheitslehre ist ein globaler Oberbegriff mit dem man dein Problem nicht so ganz erkennen kann.
Wo hapert es denn genau? Seit es das Internet nahezu für alle gibt, ist doch das lernen viel viel einfacher geworden. Google ist dein Freund. Du wirst zu zahlreichen Themen viele Berichte finden, die du dir durchlesen kannst und daraus dann das Wissen holst, welches du für die Schule brauchst.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
Katta

Katta

Mitglied
Basis-Konto
0
73207
0
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

Hallo Schems,
Wir haben in der Schule Krankheitslehre bei einer Ärztin und das ist auch nicht immer einfach. Ich schreib im Unterricht mit, mache zu Hause aber mit Buch und Google und Filmchen auf You Tube einen eigenen Aufschrieb in etwas einfacheren Worten und mit den deutschen Übersetzungen der lateinischen Wörter. Damit bin ich ganz gut gefahren bis jetzt. Vielleicht probiertst du es mal. Ansonsten hilft halt nur lernen:rolleyes:
grüße Katta
 
Qualifikation
examinierte Altenpflegerin /Praxisanleiterin
Fachgebiet
Pflegeheim
Speerkaempferin

Speerkaempferin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
3
87549
0
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

Hallo Schems,
in "Pflege heute" steht alles übersichtlich und gut erklärt drin.
Tip zum einfach mal ausprobieren:
wir haben immer gegenseitig das jeweilige Thema in eigenen Worten erklärt. Da merkst dann schnell, ob du verstanden hast oder wo`s noch klemmt. In dem Moment, wo du was verstehst, brauchst nicht mehr versuchen, etwas auswendig zu lernen.
Nicht verzagen
 
Qualifikation
AP-gerontopsych.Fkr., PalliativFkr., Mentor,Gerontotherap.Dipl.Sozialbetr.
Fachgebiet
gerontopsych.Betreuung
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
51
Kaufbeuren
0
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

@schems:

am letzten Schultag sollten wir ja verbesserungsvorschläge zu jedem Dozenten und Lehrer machen.
Du kannst die Menschen nicht verändern, nur dich selbst!

Investiere deine Energie ins Lernen und nicht an einen "Lehrkörper".

Das ist Erwachsenenbildung, beschäftige mit dem Inhalt und nicht mit Sympathien zu oder gegen einen Menschen.
 
Qualifikation
GuK, Lehrer, Sozialbetriebswirt FH
Fachgebiet
Angestellt
S

Schwesterchen2011

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
32657
0
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

Das einfachste ist wirklich, im Unterricht mitschreiben und sich zu Hause nochmal hinsetzen mit Büchern, Mitschriften und Internet und sich das Thema nochmal strukturiert ausarbeiten. Habe das mit jeder Krankheit gemacht die wir durchgenommen haben. Es hat funktioniert. Am besten die Fremdwörter mit Übersetzung aufschreiben, so bleibt gleich beides hängen.
Nur den Mut nicht verlieren ;)
 
Qualifikation
ex. Altenpflegerin
Fachgebiet
Pflegeheim
schems

schems

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
23774
0
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

Hallo zusammen,
:wink:
er soll sich ja nicht ändern unser Lehrkörper...
Mein Problem ist halt wenn ich immer alles abschreibe was er uns da an die Wand wirft...Dann kann ich nicht gleichzeitig immer alles mitbekommen was er uns zum Thema erklärt...und somit mir auch keine Notizen machen.
Ich werde mir das jetzt eben alles nochmal vornehmen und mich damit beschäftigen...Das Altenpflege Buch von Pflege Heute ist schon ganz gut...
Danke für die Tippppssssss

Schems
 
Qualifikation
Altenpflegerin Ausbildung
Fachgebiet
Altenpflege
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

Nun Schule ist bei mir lange lange her, aber Erfahrung besasgt, jeder hat halt irgendein Fach, das einem nicht so liegt. Bei mir war es die Anatomie, da hilft echt nur lernen, lernen und nochmals lernen!!!!!
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
E

Eisenbarth

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
33181
0
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

ganz banale frage:


woran liegt es, dass du, wenn du dir notizen machst, nicht alles mitbekommst, was die lehrkraft sagt? ergänzende frage: wie genau sehen deine notizen aus?

gruß
 
Qualifikation
AP
Fachgebiet
-
A

Ameise

Aktives Mitglied
Basis-Konto
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

wenn ich immer alles abschreibe was er uns da an die Wand wirft...Dann kann ich nicht gleichzeitig immer alles mitbekommen was er uns zum Thema erklärt...und somit mir auch keine Notizen machen.
Das ist das ewige Problem: die Schüler (egal ob ErwachsenenQuali oder erstes Ausbildungsjahr) können nicht in Stichpunkten die Inhalte der Präsentation von der Wand abschreiben, sondern es wird Punkt für Punkt mit Anstrich usw. alles "abgemalt"

Ich stehe auf der anderen Seite, also ich schule und beobachte das Problem schon länger. Nun habe ich alles mögliche versucht.
1. alle schriftlichen Inhalte der Präsentation als Zettel verteilt - Ergebnis; keiner schreibt mit, auch nicht die Bemerkungen zu den einzelnen Stichpunkten, alles mault, weil das was verteilt wird, ist schlecht zu lernen (weil nicht selbst geschrieben)
2. keine Zettel verteilt - Ergebnis; es wird abgemalt und der Unterricht geht gaaaz langsam vorwärts (geht so), beim Beprechen der Inhalte des "Abgemalten" schaltet die Hälfte der Klasse ab, weil es steht ja schon da
3. Mischung der Stunde in Arbeitsblatt zum Ausfüllen, ein Teil als Zettel, ein Teil zum Mitschreiben - Ergebnis - gefällt mir am Besten, macht aber unwahrscheinlich viel Arbeit in der Vorbereitung

Für mich sind ideale Schüler die, die nicht auf Schönschrift in ihren Unterlagen Wert legen sondern einfach losschreiben und auch mal streichen (nicht dieses in Farbe unterstreichen der Überschriften sondern das schmieren, klieren und kritzeln). Dafür aber in der Freizeit auch mal nachschlagen und Fragen mitbringen die diskutiert werden können.

Gruß Ameise
P.S. ich bin aber auch der Typ der vor der Klausur Wiederholungen macht
P.S.2 @schems: mein Beitrag hilft Dir vielleicht nicht wirklich weiter außer die Aussage: Du musst in Deiner Freizeit auch was für die Ausbildung tun und lernen.
 
Qualifikation
HFK
Fachgebiet
gGmbH
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
41
Köln
0
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

wenn ich immer alles abschreibe was er uns da an die Wand wirft...Dann kann ich nicht gleichzeitig immer alles mitbekommen was er uns zum Thema erklärt...und somit mir auch keine Notizen machen.
Dann wird es Zeit das du das lernst. Oder glaubst du, im Arbeitsleben wird immer gewartet bis du eine Aktion zuende gemacht hast?
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
schems

schems

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
23774
0
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

Irgendwie hört sich das ja unfreundlich an. Ausserdem bin ich nicht alleine mit dem Problem in der Klasse.

Abschreiben und gleichzeitig zuhören, klar das kann jeder. :kopfkratz: Ist ja auch null Problemo.... Sich dann noch nebenbei Notizen vom erzählten zu machen...

Und im Berufsleben ist mir das noch nie untergekommen, das ist jetzt meine 2 Ausbildung...
 
Qualifikation
Altenpflegerin Ausbildung
Fachgebiet
Altenpflege
L

Lisy

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

Hallo schema,
auch wenns dir unfreundlich vorkommt, es sind gut gemeinte Ratschläge.
Ach übrigens, in der Pflege mußt du mit all deinen Sinnen gleichzeitig Aufnahme bereit sein und dir das auch merken können. Wenn du das nicht lernst, wirst du in der Pflege nicht glücklich.
Aber jetzt mal einen ganz anderen Rat. Du könntest ein Aufnahmegerät (Diktiergerät) mitlaufen lassen, so kannst du dir zu Hause in aller Ruhe das Ganze nochmals zu Gemüte führen.
Lisy
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
pdl
S

stern3007

Aktives Mitglied
Basis-Konto
41
Köln
0
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

Irgendwie hört sich das ja unfreundlich an. Ausserdem bin ich nicht alleine mit dem Problem in der Klasse.
Das hat mit unfreundlich nichts zu tun. es bringt nichts in einem Beruf zu arbeiten, der nicht zu einem passt.

Was machst du, wenn du bei einer Patientin bist und dort gleichzeitig etwas notieren mußt? Sagst du dann der Patientin sie soll still sein oder dokumentierst du nicht? Du bist in diesem Beruf nahezu permanent doppelgleisig belastet. Sich mit jemandem unterhalten und gleichzeitig gedanklich noch an etwas anderem arbeiten ist nahezu Dauerzustand. Deshalb habe ich geschrieben "Dann wird es Zeit das du das lernst." Ohne die Fähigkeit mehrgleisig aktiv zu sein wirst du es extrem schwer haben. Man kann das aber lernen.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
ambulante Pflege
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
85
Karlsruhe
0
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

Also es sind die ersten Klausuren.

Im Fach Krankheitslehre hast du offensichtlich nicht da gelernt oder verstanden, was gefragt wurde. Abhaken auf der einen Seite und noch einmal anschauen auf der anderen Seite.
Gerade in der Pflege neigen viele dazu in der Schule vorgekaut zu bekommen was sie wissen sollen - am besten so, dass man es auswendig lernen kann. Auswendiglernen ist die Rettung vieler für viele Klausuren - das klappt aber nicht in jedem Fach.
Krankheitslehre ist komplex - vielleicht musst du dich da erst hineinfinden. In der Krankenpflegeschule in der ich war wurde es häufig von Ärzten unterrichtet - auch gute Ärzte müssen noch lange keine guten Dozenten sein, besonders dann nicht, wenn sie ihr im Fachgebiet umfassendes Wissen auf einen kleinen aber wichtigen Teil herunterbrechen sollen.

Hier ist ganz klar Eigeninitiative gefragt.

Zum einen eigne dir Methoden für Mitschriebe mit, die nicht so zeitraubend sind wie das schon genannte "Abmalen". Nicht jeder Satz auf der Folie ist wichtig.
Stichworte machen, keine Sätze schreiben.
Mindmaps können hilfreich sein um ein komplexes Thema darzustellen und mitzuschreiben, weil man da gerade bei unsortierten Vorträgen an allen Enden weiterkritzeln kann - aber auch das will geübt sein.

Dann wirst du zu Anfang deine Mitschriebe ZEITNAH - also am besten am gleichen Tag noch zuhause nacharbeiten müssen. Da ist noch am meisten im Kopf. Also ein Fachbuch hinzuziehen.

Zum Lernen der Krankheitslehre hatte sich bei mir eine Lerngruppe (wir waren zu 4.) bewährt. Wir haben uns regelmäßig getroffen und uns die Sachverhalte gegenseitig erklärt. Wenn die Zeit eng wird nicht ins Detail gehen - zuerst die großen Zusammenhänge verstehen, dann erst den Pipifaxkram. Man kann jede Prüfung bestehen, wenn man signalisiert: Ich verstehe die Zusammenhänge - in dieser und jener Einzelheit bin ich jetzt ein wenig unsicher.

Zusammenfassungen helfen in der Krankheitslehre - in strukturierter, kurzer Form, damit man das Wichtigeste zusammen hat zum Nachschauen. Als Struktur bietet sich an:
Erkrankung
Ursache / Pathologie
Symptome
Diagnose/Differnezialdiagnosen
Therapie
Pflege

Probier einfach mal verschiedene MÖglichkeiten aus... manchmal muss man erst herausfinden was für ein Lerntyp man ist.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
Speerkaempferin

Speerkaempferin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
3
87549
0
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

Hallo Stern,
deine Aussage "es bringt nichts, in einem Beruf zu arbeiten, der nicht zu einem passt" - wie willst du beurteilen können, ob das auf die Fragestellerin zutrifft? Nur weil sie SCHÜLERIN ist und sich traut zu fragen, wie sie sich in den komplexen Lernstoff besser einarbeiten kann? Sie kann wohl auch schwerlich schon deine wie ich annehme langjährige berufliche Erfahrung haben, die auch du dir sicher im Laufe der praktischen Umsetzung aneignen konntest. Ausserdem fände ich es schade, wenn sich mancher hier nicht mehr traut, seine Probleme anzusprechen.

noch eine Frage von mir:
ist es wertschätzend, sich mit Patienten zu unterhalten und gleichzeitig Doku zu führen?
Ich hab vor Jahren eine tolle Fortbildung gemacht: "small talk, das kleine Gespräch in der Pflege". Gerade weil die Zeit immer knapper wird, ist es um so wichtiger, dem Kunden das Gefühl zu geben: ich bin wichtig, die Schwester ist jetzt nur für mich da.
Es kostet nicht viel Zeit einganz kurzes aber persönliches Gespräch anzubieten (wirklichen Blickkontakt, Händedruck) und dabei aber ganz bei Demjenigen zu sein. Und dann kann ich auch ganz offen und ehrlich sagen, dass ich mich jetzt auf die Doku konzentrieren muss und auch, dass ich weitersausen muss. Ich habe in vielen Jahren ambulanter Pflege fast nur Verständnis und Unterstützung von unseren Kunden erhalten. Diese Methode habe ich immer beibehalten, egal in welchen Bereichen ich tätig war und bin. Gerade wenn viele verschiedene Dinge gleichzeitig auf einen einströmen, sollte man ganz konzentriert darauf achten, eins nach dem andern zu tun. Mehreres gleizeitig tun zu wollen, birgt die Gefahr Fehler zu machen, etwas Wichtiges zu überhören, zu beobachten oder etwas vergessen zu notieren.
 
Qualifikation
AP-gerontopsych.Fkr., PalliativFkr., Mentor,Gerontotherap.Dipl.Sozialbetr.
Fachgebiet
gerontopsych.Betreuung
Speerkaempferin

Speerkaempferin

Aktives Mitglied
Basis-Konto
3
87549
0
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

Hallo Schems,
leaving- the- moon hat schon angsprochen, dass es verschiedene Lerntypen gibt. Das ist wichtig herauszufinden, zu welchem Lerntyp man gehört. Das bringt oft den Aha-Effekt.
Frag doch mal deine Lehrer, ob sie dies nicht mal im Unterricht einbauen können. Sollte ja im Interesse aller sein und macht richtig Spass, dann die Methoden die zum Lerntyp passen auszuprobieren. Und wie ich schon im ersten beitrag aus meiner Erfahrung heraus sagen kann: bildet eine kleine Arbeitsgruppe, trefft euch privat und erklärt euch in eigenen Worten den jeweiligen Stoff. Wenn du bei der Erklärung stockst, weisst du, was noch fehlt. Kannst du den anderen erklären, hast du verstanden und brauchst nicht mehr auswendig büffeln.
Beispiel aus meiner Zeit:
ich hatte furchtbar Schiss vor i.m. Injektion und Katheter legen. (Ich bin ein Lerntyp der "tun" muss)
sterlile Handschuhe anziehenHab zu Hause mit Alltagsmaterialien geübt, Katheter zu legen. Mein Rucksack war der Patient usw.........dann die Abfolge geübt, geübt, geübt. Ebenso mussten sich meine Familienmitglieder ständig Kompressinsverbände anlegen lassen und die Erklärungen dazu über sich ergehen lassen...........
 
Qualifikation
AP-gerontopsych.Fkr., PalliativFkr., Mentor,Gerontotherap.Dipl.Sozialbetr.
Fachgebiet
gerontopsych.Betreuung
schems

schems

Neues Mitglied
Basis-Konto
0
23774
0
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

Hallo,

:00000965: Speerkaempferin und leaving-the-moon. Dieser Beruf ist genau das was ich möchte und ich liebe ihn...besonders die Gerontopsychiatrie,
alle anderen Fächer sind sehr gut gelaufen, das mit der Lerngruppe haben wir schon eingeführt wir sind auch zu 4t. Mein Lerntyp ist glaube ich von allem etwas...Anfassen und selber machen, zusehen und mir alles selber zusammentragen...Mein Mann könnte jetzt auch zur Schule gehen, er wüßte alles. Muß sich das ja auch alles erklären lassen. Und in der Praxis sabel und Frage ich auch ständig bis ich weiß was für mich wichtig ist. Bei uns im Haus wird es auch so gehandhabt, das wenn mal etwas wichtiges dabei ist...merken oder jemanden bitten einen zu Erinnern. Ich trage auf jedenfall ein kleinen Block mit mir rum...sicher ist sicher :grin:

Dokumentation geht natürlich erst nach dem Gespräch mit dem Bewohner los, und es sind auch nicht zig Seiten die man dort Notieren muß...Ist also schon ein Unterschied. Aber ich werde mir das jetzt immer selber nochmal erarbeiten wenn ich zuhause bin, wichtiges auf Karteikarten schreiben und nicht auswendig lernen sondern verstehen...und bei dem was noch nicht so sitzt...habe ich schon mit der Lerngruppe geredet, so werden wir das alle noch begreifen....

Heute habe ich mich sehr gefreut, da ich erst seit dem 1.10.2011 die Ausbildung angefangen habe und mein erstern praktischern Einsatz am 09.12.2011 angefangen hat, wurde ich sehr gelobt und die Kollegin hat gedacht ich wäre schon im 2 Jahr. :grin::grin::grin:

Fragen bringt mich weiter und deshalb werde ich es auch weiterhin tun..Dadurch lernt man ebenso..

Ich erlerne gerade meinen Traumjob......ALTENPFLEGE IST:banana::banana::banana:
 
Qualifikation
Altenpflegerin Ausbildung
Fachgebiet
Altenpflege
N

nofretete

Aktives Mitglied
Basis-Konto
12
01983
0
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

Ja laß dich bloß nicht unterkriegen, ich arbeite jetzt seit fast 20 Jahren in diesem Beruf und meine erste schriftliche Praxisbeurteilung hat gelautet, zur Altenpflegerin nicht geeignet, nun habe allen das Gegenteil bewiesen!
 
Qualifikation
Altenpflegerin
Fachgebiet
Altenheim
E

Eisenbarth

Aktives Mitglied
Basis-Konto
4
33181
0
AW: Probleme mit der Krankheitslehre

ganz banale frage:


woran liegt es, dass du, wenn du dir notizen machst, nicht alles mitbekommst, was die lehrkraft sagt? ergänzende frage: wie genau sehen deine notizen aus?

gruß

*räusper*


ich würde gerne nochmal obenstehende frage wiederholen wollen :)

gutenrutschundso \o/
 
Qualifikation
AP
Fachgebiet
-
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen