Probleme mit Ausländischen Pflegekräften

A

Anniu

Mitglied
Basis-Konto
4
münchen
0
Ich weiß nicht wie ich mit diesem Problem Umgehen soll. Ich arbeite in einer offenen Geronto Wohngruppe mit 16 Bewohnern. Dort arbeitet eine Hilfskraft seit 34 Jahren und eine Kommissarische Wohnbereichsleitung.Beide verstehen sich seit vielen Jahren super gut.
Vor paar Tagen habe ich am PC was geschrieben. Der Wohnbereichsleitung viel auf das ich bei manchen Wörtern groß und Kleinschreibung verwechselt habe. Sie fing an mich zu verbessern, als ich ihr sagte das in meinem Land alles klein geschrieben wird nur nach dem Punkt groß und gab an aus welchem Land ich komme fing sie an sarkastisch zu sagen " Ach so du bist keine deutsche du kommst aus....."
Ich fragte sie ob sie Problem damit hat. Sie Antwortete nicht. Ich schrieb weiter, mich hat die Bemerkung nicht in ruhe gelassen fragte noch einmal, ob sie Problem damit hat sie antwortete " Ich komme aus Deutschland, bin eine deutsche und in Deutschland geboren".Sie schaute mich an und fing an zu grinsen. Die Pflegehelferin sagte am Anfang zu mir das auf dem gesamten Wohnbereich 2 deutsche ( sie Inbegriffen )MA arbeiten der Rest alles Ausländer sind und sie große Probleme hat mit ausländischen Pflegekräften zu Arbeiten.
Was mir seitdem nur aufgefallen ist, wenn ich was wissen möchte heißt es ich habe keine Zeit.
Ich will auch nicht am Anfang zur PDL oder Heimleitung gehen um den Vorfall zu schildern.
 
sophia65

sophia65

Unterstützer/in
Basis-Konto
23
celle
0
Doch. Bitte geh und rede mit den Vorgesetzten. Schreib dir bitte alles auf ( mit Datum und Uhrzeit ) evtl hast du hin und wieder Zeugen.
Sowas artet schnell in Richtung Mobbing weiter aus.
 
T

traveler

Aktives Mitglied
Basis-Konto
43
Kaufbeuren
0
Im Unterschied zu sophia sage ich nein, nicht gleich zur PDL laufen.
Probleme mit Personen sollte man IMMER zunächst in einem direkten Gespräch mit der Person zu lösen versuchen.
Um einen Gesprächstermin bitten, du möchtest gerne was besprechen.

Erst wenn das nicht fruchtet, dann die nächst höhere Ebene und sollte dies ein allg. Problem mit allen ausländischen MA sein das diese Person hat, dann wäre es gut, wenn sich dir dann mehrere anschließen würden.

Sollte das allerdings bei der PDL bekannt sein, wird das nicht auf fruchtbaren Boden fallen.
Das nächste wäre dann die Geschäftsleitung.
 
sophia65

sophia65

Unterstützer/in
Basis-Konto
23
celle
0
Grundsätzlich halte ich auch viel vom direkten klären. Meine persönliche Erfahrung gerade bezüglich Ablehnung von Ausländern war: bringt nix. "Die" merken gar nicht was sie sagen oder streiten alles ab und nennen den Ausländer zu empfindlich.
 
A

Anniu

Mitglied
Basis-Konto
4
münchen
0
Vielen Dank für Eure Tipp's. Ich hatte vor Jahren eine Pflegedienstleitung die zu mir sagte " Lernen Sie gefälligst besser Deutsch bevor Sie mit mir sprechen ". Das war sowas von schlimm für mich. In dem Moment war es unmöglich für mich dort zu bleiben.
Aktuell werde ich die Sache erst einmal beobachten und auch mit den ausländischen Mitarbeitern sprechen und dann schauen wir mal.
Wie war das, in Deutschland sucht man händeringend Pflegekräfte. Ist anscheinend nicht überall angekommen....
 
W

Willy_Wuff

Aktives Mitglied
Basis-Konto
237
Deggendorf
0
Also wenn ich mir anschaue wie Du schreibst …... da gibt’s wirklich nichts wo Du Dich verstecken mußt, und mal davon abgesehen, wenn die Tante nicht mal weiß wer bei ihr Arbeitet, schließlich musstest Du sie erst mal drauf hinweisen das Du nicht in Deutschland geboren wurdest …....

Gibt genügend eingeborene die der Deutschen Sprache nicht in Wort und nicht in Schrift mächtig sind, die meisten davon sammeln sich bei Facebook ;-)

Und naja.... ich bin hier geboren und es ist meine Muttersprache, richtig schreiben hab ich nie begriffen :).

Wenn Deine Wohnbereichsleitung nicht mal weiß wer ihre Mittarbeiter sind, dann scheint sie wirklich nicht die Hellste Kerze auf der Torte zu sein.

Solange sie Dich in ruhe lässt, und das wird sie vermutlich bei dem Ausländeranteil im Team ( Solche gestalten sind in der Regel auch nicht die Mutigsten ) würde ich da einfach nur mit dem Kopf schütteln und sagen das die Dummheit nie Ausstirbt.
 
SchwesterWolfgang

SchwesterWolfgang

Unterstützer/in
Basis-Konto
54
Cottbus
0
. . . Albert Einstein wird folgender Spruch zugeschrieben: "Es gibt zwei Dinge, die unendlich sind - das Weltall und die menschliche Dummheit, wobei ich beim Weltall noch meine Zweifel habe" . . .
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Joan Doe und Monika58
Petra1963

Petra1963

Neues Mitglied
Basis-Konto
Unser Dokumentationssystem hat eine Rechtschreibprüfung hinterlegt.
Das ist auch für deutsche Mitarbeiter sinnvoll Als Europäer sollte einem die Nationalität von Kollegen und Mitarbeitern egal sein.
 
W

Werktätiger

Mitglied
Basis-Konto
0
26169
0
Man könnte es auch so sehen: Du bist seit deiner ersten Erfahrung etwas dünnhäutig geworden.
Woran hast du erkannt, dass ihre Antwort "sarkastisch" gemeint war?
Die Antwort "Haben Sie ein Problem damit?" klingt zwar flott, ist aber für mich im Deutschen eine Kampfansage, da würde mir vielleicht auch erstmal keine Antwort einfallen. Eine solche pampige Antwort macht der ausländischen Fachkraft die Angelegenheit auch nicht leichter.
Sie schaute dich an und fing an zu grinsen? Vielleicht war es doch nur ein Lächeln?
Inwieweit bist du bereit, alles falsch zu verstehen?
Hier hilft nur noch das persönliche Gespräch unter vier Augen, allerdings ohne Vorwurf und ohne Forderung nach Rechtfertigung. Mensch bleiben! Das ist schwer.
 
W

Willy_Wuff

Aktives Mitglied
Basis-Konto
237
Deggendorf
0
Ich weiß nicht so recht ob das wirklich Dünnhäutigkeit ist.
Bei solchen Gestalten kann man einfach nicht vorsichtig genug sein.
Auf gar keinen Fall würde ich mit dieser Person ein 4 Augen Gespräch führen, mit solchen Gestalten sollte man nur unter zeugen sprechen, denn sonst kann es übel enden.
 
W

Werktätiger

Mitglied
Basis-Konto
0
26169
0
"Solche Gestalten" - was weißt du über diese Person, was ich nicht weiß? Kennst du den Grundsatz "in dubio pro reo"? Der ist nicht nur im Gericht anzuwenden.
 
W

Willy_Wuff

Aktives Mitglied
Basis-Konto
237
Deggendorf
0
@Werktätiger
Im zweifel für den Angeklagten, sagt vermutlich nur jemand, der noch nicht Opfer von Mobbing geworden ist.
Gab ne ganze weile, da hab ich das auch so gesehen, und mir eingebildet das im Grunde seines Herzens jeder Mensch gut ist .......
Aber nach über 20 Jahren in der Krankenpflege habe auch ich etwas gelernt.
Im Grunde seines Herzens ist der Mensch ein absolutes egoistisches Arschloch, das dich von vorn anlächelt und dir von hinten ein Messer in den Rücken schiebt, wenn er selbst davon einen Vorteil hat.
Seit dieser Erkenntnis und der dazugehörigen Vorsicht beim Umgang mit meinen ach so lieben Kollegen habe ich ein sehr viel ruhigeres und enspannteres Leben ;-)
Übrigens schon mal aufgefallen das bei Pflegepersonal das Dackelgehn weit verbreitet ist ?
So lange sie in Sicherheit sind ..... riesen Klappe und kläffen wie nen Großer, sobald der Sicherheitsabstand kleiner wird...... Schwanz einkneifen und leise Winseln, und langsam Rückwärts gehen .......
Sobald der Sicherheitsabstand wieder stimmt ....... Riesen klappe und kläffen wie nen Großer ........

Nach Oben schleimen und nach unten treten ist nicht nur bei manchen Leitungen ein beliebtes Mittel Karriere zu machen, auch inkompetente Kollegen versuchen sich damit hervor zu heben :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Christian Kröhl
W

Werktätiger

Mitglied
Basis-Konto
0
26169
0
Mobbing kenn ich von klein auf, als Gemobbter. Daher hab ich auch ein Gefühl dafür, was echtes Mobbing ist und was nur eingebildet ist. Ich glaube auch nicht an das Gute im Menschen, aber dass es meine Aufgabe ist, fair zu sein. Hier wird eine Person abgeurteilt, die keine Stellung beziehen kann, die aber unser Feedback durch die Threadstarterin voll abbekommen wird. Nee, das ist nicht mein Ding. In der Pflege sind wir doch schon von Berufs wegen ein bisschen sensibler, nöch?
 
Christian Kröhl

Christian Kröhl

Administrator
Teammitglied
526
0
Hier wird eine Person abgeurteilt, die keine Stellung beziehen kann, die aber unser Feedback durch die Threadstarterin voll abbekommen wird.
Mal abgesehen davon, dass der Beitrag aus 2017 ist: wie sich die Threadstarterin nunmehr verhalten wird oder damals dann verhalten hat, wissen wir nicht und entscheidet/entschied sie selbst. Es wird hier im Übrigen auch keine Person abgeurteilt - dazu fehlen sämtliche Bezugspunkte - sondern ein Vorfall geschildert und um Einschätzung gebeten. Und wenn die Schilderung
Ich schrieb weiter, mich hat die Bemerkung nicht in ruhe gelassen fragte noch einmal, ob sie Problem damit hat sie antwortete " Ich komme aus Deutschland, bin eine deutsche und in Deutschland geboren".Sie schaute mich an und fing an zu grinsen.
so passiert ist wie wiedergegeben, muss ich das leider ebenso einschätzen, wie die Threaderstellerin. Als offensichtlichen und latenten Rassismus. Das hat nichts mit "zu sensibel" zu tun.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: supetrosu
W

Willy_Wuff

Aktives Mitglied
Basis-Konto
237
Deggendorf
0
@Werktätiger
In so weit geb ich Dir Recht, die Wortwahl gestalten war unglücklich und da soetwas ein sehr emotionales Thema ist sollte man da vorsichtiger mit seiner Wortwahl sein, um nicht Öl ins Feuer zu giessen, hasst Du eindeutig recht.
Also formuliere ich es anders.
Bei Konflicktgesprächen mit Kollegen und Vorgesetzten sollte man sich sehr gut überlegen ob es ne gute idee ist, wenn man dieses ohne Zeugen führt.

Ich habe das, wie auch Christian als ziemlich rassistisch interpretiert, und da läuft mir vor allem in der Pflege die Galle über. Denn wir haben den lieben Familienfater ebenso gut und gewissenhaft zu betreuen, wie den Mörder oder vergewaltiger. In der Pflege hat Rasse und Herkunft keine Rolle zu spielen.
Wer das bei den eigenen Kollegen nicht kann, der wird es vermutlich auch bei Patienten und Bewohnern nicht können, ist somit für den Job in meinen Augen ungeeignet.

Auch wenn das Posting schon älter ist ( hatte ich ga nicht drauf geachtet, ich glaub ich hatte das aus dem wöchendlichen newsticker ) denke ich das das Thema an sich nicht so schnell an Aktualität verliert.
 
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen