Praktikanten als volle Arbeitskraft?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
magic_mp

magic_mp

Mitglied
Basis-Konto
Hallo erst einmal, da ich hier neu bin ;)

Wir haben bei uns (ein Seniorenstift) immer mal wieder die Problematik, dass Praktikanten als volle Arbeitskraft eingesetzt werden;

Zum Bsp wurde bei uns für das nächste WE eine Kollegin (Fachkraft) zusammen mir einer Praktikantin (seit 3 Wochen bei uns, keine Forbildung od. ähnliches) zum Frühdienst eingeteilt; Es gibt auch keine zusätzliche Hilfe auf dem Bereich;

Wir haben bei uns auf dem Bereich 21 Bew., von denen fast alle Pflegebedürftig sind.


Meine Frage ist nun, ob es rechtens ist, dass eine Pflegekraft zusammen mit einer reinen Praktikantin die Schicht schmeissen muss?
Irgend welche rechtlichen Paragraphen od. ähnliches zu dem Thema wären super;

Danke im Voraus
magic
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger, Sanitäter
Fachgebiet
Intensivstation
M

mausi

Mitglied
Basis-Konto
26.10.2006
59494
Hallo Magic!

Mit Paragraphen kann ich Dir leider nicht dienen, aber reicht da nicht der gesunde Menschenverstand? Das ist jetzt absolut nicht böse gemeint, aber meiner Meinung nach sollen Praktikanten in den Beruf hineinschnuppern und mitlaufen, eine Pflegekraft unterstützen und unter Anleitung kleinere Aufgaben erledigen, aber nicht mit nur 1 Ex einen gesamten Frühdienst schmeißen?
Korrigier mich bitte, wenn ich mit dieser Meinung falsch liege!

Habe hier auch noch folgendes gefunden http://www.pflegeboard.de/forum/26074-taetigkeiten-von-praktikanten.html

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch!

Mausi
 
Qualifikation
Nachtwache
Fachgebiet
Stationäre Altenpflege
magic_mp

magic_mp

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
Danke, Mausi

Mein (wie ich hoffe) gesunder Menschenverstand sagt mir natürlich, dass das nicht geht, aber unsere PDL und Bereichsleitungen sehen das anders;

Wir haben auf unseren Bereich auch eine sog. "Vorpraktikantin";
Diese Art von Praktikantinen arbeiten ein Jahr bei uns um sich so eine Ausbildung in der Pflege zu erhoffen; (arbeiten natürlich für nen Hungerlohn, wer hätte das gedacht :mad_2: )

Diese Vorpraktikantínnen haben eine meist 2-wöchige Einarbeitungszeit und tauchen dann als volle Arbeitskraft auf dem Dienstplan auf;
Sie machen genau die gleichen arbeiten, wie auch unsere ungelernten Hilfskräfte;
sprich:
komplette Grundpflege, einfache Verbandswechsel, Prophylaxen, Essen eingeben (auch bei starken Schulckstörungen), eigenständige Dokumentation und verabreichen auch selbst Medikamente und sogar Schmerzpflaster; :spinner:

Und wie gesagt, nun haben wir eine weitere Praktikantin, und diese soll nun genauso eingesetzt werden;

Ich hoffe, jemand kann mir hier noch irgend einen Paragraphen, oder sonstiges geben, in dem klar steht, dass dies nicht zulässig ist;

Gruss
magic
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger, Sanitäter
Fachgebiet
Intensivstation
resedoma

resedoma

Mitglied
Basis-Konto
03.01.2006
50000
Halli hallo......
habe mit Intresse den Beitrag gelesen.:thumbsup2:
Dies Thema ist kein neues, aber immer noch interessant!!
Auch bei meinem Betreiber, der PDL sowie der WBL herrscht die Meinung:" Nur her mit den Praktikanten...":mad_2:
Nur leider hat sich noch keiner dieser Verantwortlichen gefragt, was diese Praktikanten erleben und fühlen, wenn sie als *Frischfleisch* verheitzt werden!!
Ich habe in den lezten Wochen mehr als 8 Praktikanten *aufs Auge* gedrückt bekommen. Da ich Praxisanleiterin auf meiner Station bin, erwartet man/frau von mir diese netten Praktikanten einzuarbeiten.....wie auch immer... nur damit sie schnell auf dem Dienstpaln als volle Arbeitskraft stehen können.:mad_2: :mad_2:
Es gibt immer wieder Engpässe, durch Urlaub, Krankheit u.s.w., aber leider ist es jetzt schon so weit das meine WBL fest mit den Praktikanten rechnet.:angry:

Sie geht davon aus, wer ein einjahriges Praktikum machen will, egal von wem gesponsert zu Hungerlöhnen, muß auch voll arbeiten....ABER leider hat das Haus kein Einarbeitungskonzept für Praktikanten, geschweige denn für Pflegehilftkräfte....auch eine Stellenbeschreibung gibt es nicht.:sick:
Ich habe schon mehrfach wörtliche und mentale Auseinandersetzungen mit der WBL bestehen müssen, um ihr begreiflich zu machen, das nicht jeder Praktikant sofort in der Pflege eingesetzt werden kann.
Es kommt wie schon von vielen anderen hier auf der Seite geschrieben, auf die Vorkenntnisse an und wie ist die Bestetzung ist, kann ich den Praktikanten gut und sicher einarbeiten, hat er Interesse, ist er dafür geeignet, welche BW/Patienten/Kunden kann ich ihm nach Einarbeitung anvertrauen, u.s.w.
Es ist also nicht so einfach mit diesem Thema umzugehen, ich weiß das es zur Zeit in der Pflege hoch her geht, aber muß es auf dem Buckel der Bewohner und Praktikanten gemacht werden.
Denn diese Armen haben eh schon Schwierigkeiten einen Ausbildungplatz zu bekommen, werden durch irgendwelche obskure Vermittler in die Pflegeheime gesteckt, und dann heißt es, qualiviziert euch!!! Und das zu Hungerlöhnen, dann fehlt nur noch eine gewissenlose WBL und eine nicht interessierte PFK und der/die jenige gibt auf, oder wird wegen Nichtverwendbarkeit entlassen.:mad_2:

Ich habe es bis jetzt so gemacht:
Vorstellungsgespräch nach Mitteilung der WBL das ein Praktikant kommt
Nachfrage über Vorkenntnisse
Wie lange geht das Praktikum
Welches Alter hat der/die Praktikantin
14 Tage Einarbeitung ( 1 Woche Mitlaufen und kleine Hilfsdienst, 2 Woche Übernahme von *kleinen* Pflegemaßnahmen ( z.B. Rücken waschen, Kleidung reichen, Begleitung in den Speisesaal u.s.w.)
Entscheidung nach oder während der 2 Wochen wie ist der Praktikant einsetzbar
Rücksprache mit der WBL wegen des Dienstplans und die Besetzung, bei evtl. Planung von Praktikanten allein an den Wochenenden....
Empfehlung an den QM Beauftragen wegen Stellenbeschreibung und Info über diese
Forbildung zur Praxisanleitung ab Sept. 2007
Rechtliche Grundlagen recherschieren und schriftlich vorlegen

Nur so kommt man/frau weiter, leider gibt es immer noch keine eindeutige Regelung durch die Regierung oder Gerichte.
Das einzigste was ich gefunden habe, ist auf der genannten Internetseite von Verdi. Aber auch die Heimaufsicht hat feste Vorgaben.
Nur die Umsetzung wird von Haus zu Haus verschieden gehandhabt.!!
ver.di: Pflegeeinrichtungen

Das wichtigste ist aber das die Exam. Kraft die im Dienst mit der Praktikantin auch die Verantwortung trägt.
Wünsche Euche einen schönen Abend...
Gruß resedoma
 
Qualifikation
Altenpflegerin, PA, WBL
Fachgebiet
Stationäre Altenpflege
Weiterbildungen
Tracheostomabeauftragte
Praxisanleitung, WBL
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
17.01.2001
Hamburg
Diese Vorpraktikantínnen haben eine meist 2-wöchige Einarbeitungszeit und tauchen dann als volle Arbeitskraft auf dem Dienstplan auf;
Sie machen genau die gleichen arbeiten, wie auch unsere ungelernten Hilfskräfte;
sprich:
komplette Grundpflege, einfache Verbandswechsel, Prophylaxen, Essen eingeben (auch bei starken Schulckstörungen), eigenständige Dokumentation und verabreichen auch selbst Medikamente und sogar Schmerzpflaster; :spinner:
Ich frage mich dabei wer die Verantwortung übernimmt? Ich arbveite zwar nicht im AH, aber auch im stationären Bereich ist das Personal knapp. Meine Vorgesetzten meinen manchmal auch nur die Anwesenden zu zählen, ohne deren Qualifikation zu berücksichtigen, und die Anzahl dann als ausreichend zu befinden. In solchen Fällen hilft es wenn der/die Verantwortliche für den entsprechenden Dienst die Verantwortung ablehnt, bzw. erläutert, dass allenfalls eine gefährliche Pflege zu leisten ist.
Und ich meine, egal ob Vorpraktikantin oder andere Praktikantin müssen klar geregelte Arebeitsbeschreibungen vorliegen was darf wer, wie auch die Verantwortlichkeit geklärt sein. Im Falle Deiner Kollegin würde ich die Verantwortung ablehnen.
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
magic_mp

magic_mp

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
Danke für Euere Antworten;

Das mit der Verantwortungsübernahme ist bei uns so eine Sache;
Wir haben das Thema mit den Praktikanten schon ein paar mal angesprochen, sind jedoch nur auf taube Ohren gestossen;

Es hieß immer auf gut Deutsch, dass jeder, der auf dem Dienstplan steht auch voll eigneplant werden darf;

Wir erfahren im übrigen erst dann, dass ein Praktikant kommt, wenn er bereits auf dem neuen Dienstplan steht;
und dann steht er eben meist schon als volle Kraft nach kurter Zeit (nie mehr als 2 Wochen drinne).

Die Praktikantin, die es jetzt am besagten WE betrifft hat bis jetzt nur leichte Pflegefälle übernommen und ich traue Ihr persönlich momentan auch nicht mehr zu;
Nicht, weil ich Sie nicht mag, oder weil Sie nicht das Zeug zu einer guten Pfegekraft hat, sondern einfach, weil Sie noch sehr unsicher ist und Kleinigkeiten gerne vergisst; (fehlt einfach das nötige Grundwissen, dass Sie ja auch noch nicht haben kann)


Ich habe momentan wenn Ich ehrlich bin Angst davor, dass es mir irgend wann auf dem Dienstplan genauso ergeht, wie der Kollegin, die nun 2 Frühschichten alleine mit der Praktikantin bestreiten muss;
Heute waren wir auch nur zu 2. (ich als Examinierte und eine Hilfskraft, die echt fit ist).
Wir hatten niemanden für Essenseingaben etc und mussten wirklich alles alleine mache, so wie es nächstes WE für die beiden auch ist;
Wir sind beide eigenlich immer recht schnell und trotzdem haben wir es in der Zeit von 6:60 bis 15:15 (wie so oft) nicht geschafft eine Pause zu machen;
Wir hatten bis Dienstende wirklich durchgehend Stress, da einige unserer Bew. wirklich sehr aufwändig sind;
Ich kann mir deshalb nicht vorstellen, dass die beiden nächstes WE überhaupt annähernd die ganze Arbeit schaffen;

Was würde eigentlich mit uns (die ja in dem Fall die Verantwortung für die Praktikantin tragen) passieren, wenn Sie irgend einen Fehler macht, der Folgen nach sich zieht?

Wir hatten nämlich auch den Fall schon mal, dass es einer Bew. sehr schlecht gegangen ist und letzten endes mit einem Abstrich rauskam, dass Sie Coli-Bakterien auf der Zunge hat.
Da die Bew. selbst nicht mit Ihrem Stuhlgang spielt oder der gleichen, muss dies durch einen Pflegefehler passiert sein.
Und auch diese Bew. wurde mehrmals unbeaufsichtigt von Praktikanten gepflegt;


Gruss
magic
im übrigen, Danke für den Link
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger, Sanitäter
Fachgebiet
Intensivstation
magic_mp

magic_mp

Mitglied
Basis-Konto
Themenstarter/in
Juhu;

unser Bereichsleiter hat heute bekannt gegeben, dass bei uns jetzt einiges geändert wird;

Ab jetzt (August) ist es so, dass wir egal, ob Wochenende, Feiertag oder was auch immer 3 Leute im Frühdienst und 2 im Spätdienst sind (Nachts einer).
Hier bei werden ab jetzt keine Praktikanten oder ähnliches mehr berücksichtig;

Praktikanten werden zwar weiterhin eingeplant, aber nur noch zusätzlich;

Meine Kollegen und ich waren begeistert, als er uns diese Nachricht überbracht hat;
Da nun die Folge ist, dass wir ab jetzt unter der Woche meist zu dritt sind und zusätzlich noch einen Praktikanten (zivi) oder wie auch immer haben;

Kompensiert wird die neue Besetzung durch kürzere Dienstzeiten;
Und damit können wir leben;

gruss
magic
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger, Sanitäter
Fachgebiet
Intensivstation
Monika58

Monika58

Aktives Mitglied
Basis-Konto
26.09.2005
Bonn
Na, geht doch :)

Herzlichen Glückwunsch
Monika
 
Qualifikation
Lehrerin für Pflegeberufe, Qualitätsmanagerin
Fachgebiet
Leiterin Fachseminar für Altenpflege
D

datastream

Mitglied
Basis-Konto
06.05.2007
49377
es ist dann verboten wenn der Praktikant einen Pflegehelfer ersetzt, also der Pflegehelfer dadurch Minusstunden bekommt. DH. wenn der oder die Pflegehelferin frei im Dienstplan bekommt und der Praktikant stattdessen kommt. Ebenso dürfen Praktikanten nicht im Dienstplan erscheinen. Es gibt massive Fälle (selbst erlebt) wo 2 Praktikannten von einer Altenpflegeschule kommen, voll mit eingeplant werden und eine Schwesternhelferin in dem Monat nur 100Std. arbeitet und nicht wie soll 160. Abhilfe schafft da ein Schreiben oder eine Email an den MDK, dabei vermerken das man anonym bleiben möchte und schon sorgen die für Ordnung. Der MDK sieht es logischerweise gar nicht gerne, weil er dafür zuständig ist das der Arbeitgeber seine Gelder von den Krankenkassen bekommt. Setzt der Arbeitgeber dann aber Praktikanten ein anstelle von Pflegehelfern, - weil Prakt. kosten ja nix -
wandert das Geld in die Tasche vom Arbeitgeber :O)
 
Qualifikation
Examinierter Altenpfleger
Fachgebiet
Pflegestation
O

okris

Mitglied
Basis-Konto
02.07.2007
14469
Bei der nächsten Aussagen wäre ich vorsichtig


Es gibt massive Fälle (selbst erlebt) wo 2 Praktikannten von einer Altenpflegeschule kommen, voll mit eingeplant werden

Ist das einPraktikumseinsatz im laufe der Ausbildung zählen sie zu einem siebentel je Praktikant mit und werden im Dienstplan mitverplant. Jede einrichtung die bei der Ausbildung mitmacht hat Anspruch auf Schüler die in der Einrichtung arbeiten, was anderes ist es wenn die Schule Praktikumsplätze vermittelt ohne das dies im Zusammenhang mit der Ausbildung steht.
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Orthopädie
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

C
Hallo, im Rahmen meiner Bachelorarbeit führe ich eine Umfrage zur Dienstplangestaltung durch. Ich würde mich sehr über Teilnehmer...
  • Erstellt von: Christoph Schreibe
0
Antworten
0
Aufrufe
231
Zum neuesten Beitrag
Christoph Schreibe
C
P
Hallo Kollegen, ich werde demnächst als stellv. Stationsleitung mit dem Thema Dienst- und Urlaubsplanung befasst sein und bin da bisher...
  • Erstellt von: Psy-Hans
0
Antworten
0
Aufrufe
345
P
C
Sehr geehrter Leser/-in, vielen Dank, dass sie sich die Zeit nehmen und diese Nachricht lesen. Im Rahmen meiner Bachelorarbeit möchte...
  • Erstellt von: Christoph Schreibe
0
Antworten
0
Aufrufe
314
Zum neuesten Beitrag
Christoph Schreibe
C
L
Hi. Ich arbeite seit über 10 Jahren bei meinem AG und habe mich ganz klassisch hoch gearbeitet über die Stellvertretung bis hin zur...
  • Erstellt von: LuIsadwi
2
Antworten
2
Aufrufe
818
TimSzDo