Intensiv Postoperativ Analgosedierung ausschleichen?

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
N

Ntgllr

Neues Mitglied
Basis-Konto
21.08.2018
Hallo erstmal,
Ich arbeite auf einer thoraxchirurgischen Intensivstation und wir bekommen viele Patienten postoperativ nach Klappen- oder Bypassoperationen zur Überwachung und natürlich Extubation im Verlauf. Standartmäßig wird bei uns mit Propofol und Remifentanyl analgosediert, nachdem das Remi raus ist, dann Piritramid.

Jetzt gibt es bei uns je nach Arzt und pflegerischen Kollegen 2 verschiedene Möglichkeiten, die Sedierung abzusetzen:
1. (und am weitesten Verbreitet) Propofol und Remi langsam in 10-Minutenschritten reduzieren
2. einfach cold beides aus und relativ schnell Piritramid rein, dann warten bis die Patienten wach werden.

Was habt ihr so für Erfahrungswerte beim Wachwerden lassen von narkotisierten Patienten?

LG
 
Qualifikation
Gesundheits- und Krankenpfleger
Fachgebiet
Thoraxchirurgischer Intensivbereich
H

heiner62

Neues Mitglied
Basis-Konto
17.02.2006
Zweibrücken
Hallo erstmal,
Ich arbeite auf einer thoraxchirurgischen Intensivstation und wir bekommen viele Patienten postoperativ nach Klappen- oder Bypassoperationen zur Überwachung und natürlich Extubation im Verlauf. Standartmäßig wird bei uns mit Propofol und Remifentanyl analgosediert, nachdem das Remi raus ist, dann Piritramid.

Jetzt gibt es bei uns je nach Arzt und pflegerischen Kollegen 2 verschiedene Möglichkeiten, die Sedierung abzusetzen:
1. (und am weitesten Verbreitet) Propofol und Remi langsam in 10-Minutenschritten reduzieren
2. einfach cold beides aus und relativ schnell Piritramid rein, dann warten bis die Patienten wach werden.

Was habt ihr so für Erfahrungswerte beim Wachwerden lassen von narkotisierten Patienten?

LG
Guten Morgen,
auf unserer interdisziplinären operativen Intensivstation wird das ebenso gehandhabt.
Die einen meinen, die Analgosedierung ausschleichen zu müssen.
Die anderen (wie ich auch) schalten die Analgosedierung aus und warten die paar Minuten ab, bis der Patient wach ist.
Da Remifentanil keine analgetisch wirksame Metaboliten hat, sollte auf jeden Fall rechtzeitig vor Ende der Analgosedierung mit einer adäquaten Schmerztherapie begonnen werden.
Beide Verfahren haben Vor- und Nachteile.

LG
Heiner
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Anaesthesie. INPULS & PDMS
Weiterbildungen
INPULS
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.