Portnadel

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
F

Frank Fischer

Hallo,

eine immer wieder gern geführte Diskussion, besonders angeregt durch die ärztlich Kollegen ;) .

Wielange kann eine Portnadel liegen bleiben ?

sieben Tage?

solange die Therapie, mit anschließender Nachwässerung?

10 Tage?

Bisher haben wir alle sieben Tage gewechselt.

Gruss
 
G

gimlie

Themenstarter/in
Hallo!

Nun diese Diskussion ist mir sehr gut bekannt.
Also in unserer Klinik soll laut Standart die Portnadel alle sieben Tage gewechselt werden. Wenn es dann aber soweit ist, dann drücken sich die Ärzte gerne durch Argumentationen wie: Die Infektionsgefahr sei bei einem Wechsel zu groß; oder ähnlichem. :tongue:
Wie gesagt unser Standart schreibt ein Wechselintervall von sieben Tagen vor.

Gruß Oliver
 
F

Frank Fischer

Themenstarter/in
ich habe mich nochmal bei uns im Haus erkundigt...der Intervall beträgt 10 Tage, war vorher aber auch bei 7 Tagen.

Gruss
 
S

StefanKl

Neues Mitglied
Basis-Konto
02.03.2001
Hallo

Solange keine Entzündingszeichen auftreten weird die Nadel
bei uns nach 7 tagen gewechselt

Gruß Stefan
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Innere/Gasrtoenterologie/Onkologie
S

SiBo

Neues Mitglied
Basis-Konto
10.09.2001
Hallo

Bei uns bleibt die Portnadel für die Dauer eines Zyklus (max. 7 Tage) liegen. Ansonsten wird sie zwischen dem 7. und 10. Tag gewechstelt. Je nach Lust und Laune der Ärzte.

ciao

SiBo
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Pulmologie + Onkologie + Innere
H

heiner

Mitglied
Basis-Konto
25.01.2002
69121
Hallo,
also,ich lasse sie nach jeder Chemo wechseln,die ja in der Klinik durchgeführt wird.Ansonsten würde ich einen Zeitraum
von 5-bis 7 Tagen einen Wechsel vorschlagen.
Grüße Heiner
 
Qualifikation
ex.Krankenpfleger
Fachgebiet
ambul.Pflege
H

heiner

Mitglied
Basis-Konto
25.01.2002
69121
Nochmals Hallo,
wer hat und wer kann mir eine Kurzanleitung über den
Sabratek Homerun 6060 Infusiomaten zukommen lassen?
Vielen Dank
Heiner
 
Qualifikation
ex.Krankenpfleger
Fachgebiet
ambul.Pflege
F

Frank Fischer

Themenstarter/in
Lieber Heiner,

einen Termin zum Wechsel eines Port´s kann nicht vorschlagen werden. :smile:

Nach hygienischen Leitlinien unseres Hauses kommt ein Wechsel alle 10 Tage in Frage.
Auf dem Krebskongress habe ich etwas von 4 Tagen gehört, kann mir das aber nicht vorstellen, zumal dies auf einer chirugisch/ viszeralen Station war, die zum Teil auch keine BE über den Port machen, d.h. sie stechen den Patienten jedesmal an, ich glaub sie haben keine Ahnung. ;)

Evt. sollten sie eine Beratung bei einer onkologisch geschulten Pflegefachkraft einholen ;) .

Gruss Frank

P.s. heiner wir Pflegende sollten es professioneller angehen, ich meine das nicht böse...bin bloss dagegen z.B. ein Deku als Fünfmarkstückgross zu beschreiben, fact´s zählen.
 
B

Bodo Josewski

Mitglied
Basis-Konto
13.10.2000
Hallo zusammen
bei uns wird die Portnadel lt. richtlinien nach 7 Tagen gewechselt. Häufig bleibt sie allerdings auch länger liegen.

An heiner:
Warum die Portnadel nach jeder Chemotherapie wechsel????
Welche Grundlage liegt dahinter???

Gruss
Bodo
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für tumorkranke Patentinnen und Patienten
Fachgebiet
Hämatologie/ Onkologie/ KMT
H

heiner

Mitglied
Basis-Konto
25.01.2002
69121
Hallo Bodo
Ich meine mit dem Wechsel der Portnadel nach Chemotherapie,ist eine gewisse Regelmäßigkeit gegeben.
In der häuslichen Krankenpflege achtet man peinlichst genau
darauf,daß gleichmäßige Intervalle diesbezüglich stattfinden.
Andere Gründe hat das nicht.Schönes Wochenende
Heiner
 
Qualifikation
ex.Krankenpfleger
Fachgebiet
ambul.Pflege
H

heiner

Mitglied
Basis-Konto
25.01.2002
69121
Hallo Bodo
Ich meine mit dem Wechsel der Portnadel nach Chemotherapie,ist eine gewisse Regelmäßigkeit gegeben.
In der häuslichen Krankenpflege achtet man peinlichst genau
darauf,daß gleichmäßige Intervalle diesbezüglich stattfinden.
Andere Gründe hat das nicht.Schönes Wochenende
Heiner :redface:
 
Qualifikation
ex.Krankenpfleger
Fachgebiet
ambul.Pflege
H

heiner

Mitglied
Basis-Konto
25.01.2002
69121
Hallo Frank,
die Angabe des Decubitus als 5 Markstück groß,sollte nicht falsch verstanden werden.Es dient nur als Vergleich von Größe und Gestalt,mehr nicht.
Außerdem zeugt es doch nach der Sehnsucht für die alte Währung.Nichts für ungut.Schönes Wochenende
Heiner
 
Qualifikation
ex.Krankenpfleger
Fachgebiet
ambul.Pflege
F

franz

Neues Mitglied
Basis-Konto
16.03.2002
Hallo,
bei uns im Haus wird der Port alle 7 Tage durch das Pflegepersonal gewechselt.
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Urologie
H

homecare

Mitglied
Basis-Konto
16.12.2001
16244
[email protected],
also ich hab gelernt alle 7 Tage bei täglicher Infusion, sonst Nadel ziehen nach Inf.Ende. Wenn keine regelmäßige Infusionstherapie alle 4 Wochen Portspülung zur Kontrolle.
gruß
Rica
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
Handelsvertretung/Medizinproduktberater
F

Frank Fischer

Themenstarter/in
Hallo,

ich habe auch nochmal nachgeschlagen in der Onkologische Krankenpflege dort heisst es "Während einer Therapiepause wird das System alle 4-12 Wochen gespült (SAKK-Studie 95/90 I. Bachmann)."

Gruss
 
S

Stefan Goßens

Mitglied
Basis-Konto
01.09.2001
Tach zusammen,

also der regelmäßige Wechsel der Portnadel alle 7 Tage scheint ja überwiegend angewendet zu werden.

Bei uns gibt es jedoch noch eine Ausnahme. Bei Patienten, die sich nach Hochdosistherapie im "Zelltief" befinden (Leukos < 1500) wird die Portnadel zweimal wöchentlich gewechselt.

Mit unseren Ärzten haben wir die Abmachung getroffen, dass an bestimmten Tagen der entsprechende Wechsel erfolgt. D.h., wir vom Pflegeteam ziehen bei der ersten Pflegerunde die Portnadel. Etwas später oder zur Visite legen die Ärzte neue Nadeln. Da wir nach dem Ziehen der Nadel die Punktionsstelle mit Kompresse und "Duschpflaster" versorgen, haben die Patienten die Gelegenheit, sich mal unkompliziert zu duschen. Und da wir die Nadeln an den bestimmten Tagen standardmäßig ziehen (was mit den Ärzten abgesprochen ist), können sich auch die Ärzte nicht vor dem Wechsel drücken.

Gruß Stefano ;)
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Onkologie / Hämatologie
H

Herbert Lindenberg

Neues Mitglied
Basis-Konto
07.11.2004
44139
Hallo, der Wechsel der Portnadel sollte sich nach der Verweildauer des Verbandes richten. Es gibt offensichtlich einen Zusammenhang zwischen Infektion und Verbandswechsel. Hingegen scheint der Nadelwechsel, wenn hygienisch durchgeführt unproblematisch zu sein.
mfg Herbert
 
Qualifikation
geschäftsführer ambulanter pflegedienst
Fachgebiet
dortmund
emmielie

emmielie

Mitglied
Basis-Konto
09.10.2004
50127
Hallo,

ich arbeite in der häuslichen Krankenpflege. Über den Port versorgen wir mit parenteraler Ernährung, teilweise parallel mit Chemo beim Onkologen. Anfangs lag der Wechselintervall bei ca 5-7 Tagen. Wobei einige Ärzte den täglichen Wechsel bevorzugten?!?!?
Mittlerweile findet ein 14-tägiger Nadelwechsel statt. Die Infektionshäufigkeit ist meines Erachtens dadurch geringer geworden.
Gruß
Emmielie
 
Qualifikation
ex.Krankenpfleger
Fachgebiet
amb.Pflegedienst
N

Napster

Mitglied
Basis-Konto
10.10.2004
16816
Zu meinen Zeiten in der häuslichen Pflege lag die Portnadel zur parenteralen Ernährung max. 7 Tage,dann Wechsel durch Pflegepersonal mit entspr. Qualifikation.
Auch in meinem jetzigen KH liegt die Nadel max. 7 Tage,oft kürzer,da Chemo früher beendet.
Täglicher Nadelwechsel ist unnötig teuer und birgt das Risiko einer Infektion.
Reizlose Port's verbinden wir alle 2 Tage.
Bei auffälligen Wundverhältnissen entsprechend früher/öfter.

Grüße,Rasmus
 
Qualifikation
Fachkrankenpfleger für Pflege in der Onkologie
Fachgebiet
Onkologie innerhalb eines Klinikums mit ca.800 Betten
Weiterbildungen
Arbeitsgruppe Pflegerichtlinien
Arbeitsgruppe Onkologische Fachpflege
D

Data

Neues Mitglied
Basis-Konto
16.11.2000
44263
Ich arbeite für einen ambulanten Intensiv Fachpflegedienst. Wir wechseln bei unseren Patienten alle 7 Tage die PN.

Für den Wechsel der PN nach Chemotherapie gibt es m.E. keinen vernünftigen Grund. Voraussetzung ist allerdings eine aseptische Vorgehensweise. Ich habe in einigen Kliniken gesehen, wie von manchen Ärzten dort mit Portnadeln/ Kathetern umgegangen wird. Oft wird grob fahrlässig mit diesem sensiblen System umgegangen. Und wenn es dann zum Infekt kommt, war es sowieso das Pflegepersonal.

Weitere Info`s auf unserer Homepage: www.cenavis.de
 
Qualifikation
Krankenpfleger
Fachgebiet
Case Manager
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Verwandte Forenthemen

D
  • Gesperrt
im Rahmen einer Mentorenausbildung benötige ich dringend ( 17.03.09 Abgabetermin ) eine griffige Abgrenzung zwischen Portsystem und ZVK...
  • Erstellt von: Downtown1965
2
Antworten
2
Aufrufe
5K
Zum neuesten Beitrag
Pflegeboard.de
Pflegeboard.de