Status
Für weitere Antworten geschlossen.
I

ingrid

Neues Mitglied
Basis-Konto
24.07.2000
Wien
Der Sohn einer Bekannten ist 5 Jahre und hat eine Phimose. Viele Ärzte sagen, in der Pubertät gibt sich das, ein Urologe hat ihm die Vorhaut gewaltsam gelöst mit dem Erfolg, dass nach einigen Tagen alles beim alten war. Wer kann mir sagen, wie wichtig und notwendig eine Operation ist oder ob man tatsächlich warten kann.
 
Qualifikation
Dimplomierte Gesundheits- und Krankenschpflegerin
Fachgebiet
Pflegedienstleitung
J

Joerg Guenther

Hallo Ingrid,
ich kann Dir nur aus Erfahrung mit unserem Sohn, jetzt 9 Jahre berichten. Er hat auch eine Phimose und sie löst sich seit seinem 5 Lebensjahr immer mehr. Jetzt hat sie sich fast ganz von allein gelöst.
MfG
Jörg
 
M

Mark

Neues Mitglied
Basis-Konto
24.07.2000
Hallo,
eine Phimose ist eine path. Vorhautverengung.
Diese kann weder gelöst werden noch sich selber lösen....
Ihr sprecht wahrscheinlich von einer Vorhautverklebung, welche sich tatsächlich in den meisten Fällen von selbst erledigt.
Nur in seltenen Fällen ist eine so genannte Präputiolyse erforderlich.
Diese "Lösung" bedarf allerdings einer sorgfältigen Nachsorge.

Bei weiterem Interesse bitte Mail an mich.


Mfg,

Mark

------------------
 
J

Joerg Guenther

Hallo,
eine Phimose ist eine path. Vorhautverengung.
Diese kann weder gelöst werden noch sich selber lösen....
Das ist selbstverständlich richtig.
Sorry ich meinte auch die Verklebung.
MfG
Jörg
 
H

Helmut Fischer

Neues Mitglied
Basis-Konto
14.08.2000
99510
Hallo Ingrid !
Ich hatte mit 9 Jahren selbst eine Phimose und wurde 1955 operiert.
Aus meiner Sicht kann ich eine OP nur befürworten.

mfG

Helmut

------------------
 
Qualifikation
Altenpfleger
Fachgebiet
Wohnbereichsleiter
R

Roger J. Fontana

Mitglied
Basis-Konto
12.08.2000
roger.fontana.com
Vor ca. zwei Jahren war in der Schweiz das Thema Beschneidung ein heiss-diskutiertes Thema. Viele Urologen operieren sehr unüberlegt und überstürzt die ganze Vorhaut weg. In vielen Fällen wäre eine Teil-Beschneidung machbar.
In meinen Augen stimmt es schon, dass sich eine Vorhaut, die wirklich verengt ist sicher nicht "lösen kann". Jedoch ist es durchaus möglich und praktizierbar, in einem warmen Bad mit Babyoel eine Vorhaut über Monate (!) zu dehnen, so dass eine Operation allenfalls nicht notwendig wird.
Zumindest in Grenzfällen kommt man so um einen operativen Eingriff herum.
Laut unserem Pädiater ist dieser Versuch sicher einer übereilten OP vorzuziehen.

------------------
 
M

Mark

Neues Mitglied
Basis-Konto
24.07.2000
Eine echte Vorhautverengung (Phimose) auf diese Art und Weise zu weiten, halte ich für sehr problematisch.
Das Präputium kann bei diesen Versuchen leicht verletzt werden und somit vernarben, was zur Folge hat, daß das Präputium noch weiter verengt wird...

Eine OP hingegen dauert ca 20 min. und kann je nach Alter des Patienten sogar in LA vorgenommen werden und stellt so eine einfache und schnelle Lösung des Problems dar.
Zudem sprechen auch noch eine Menge anderer Gründe für eine Circumcision (CA-Risiko, Hygiene, Religion etc.).

MfG,

Mark
 
M

Mattis

Mitglied
Basis-Konto
07.12.2000
Servus Ingrid!
Auch ich schließe mich dem Beitrag von Mark an.
Eine "echte" Phimose kann man in jungen Jahren dehnen, durch hin- und herschieben der Vorhaut unter Wasser, evtl. unterstützt durch Lotionen. Doch ist dies ein langwieriger Prozeß, für das Kind sehr unangenehm und es kann zu Verletzungen und Vernarbungen kommen.

Eine Circumzision ist dagegen ein einfacher Eingriff und schafft für den Rest deines Lebens Erleichterung.

Leider ist in unserer Gesellschaft diese Art der Behandlung auch bei Urologen "verpönt". Schließlich ist eine Circumzsion nichts anderes als eine Beschneidung und die machen "gute" Christen nicht!?

Nein, Spaß beiseite, doch dies ist nach Untersuchungen der häufigste Grund, das Eltern diesen Eingriff ablehnen und auch der häufigste Grund, das Urologen oder Pädiater von diesem Eingriff absehen.

Gruß
Mattis

Und noch allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!!
 
M

Major Tom

Neues Mitglied
Basis-Konto
16.11.2005
2503
Ich hatte auch eine Verklebung der Vorhaut. Ich rate davon ab zu operieren, bei mir hat sich diese Verklebung von selbst gelöst (Mit ca. 9 Jahren)
 
Qualifikation
Schüler
Fachgebiet
Schule
W

w28

Mitglied
Basis-Konto
Hallo...

ganz nebenbei zum Thema Beschneidung... in Ländern mit hoher beschneidungsrate geht das Risiko eines Peniscarcinoms gegen Null.

Man sollte also tatsächlich nachdenken, ob man nicht auf Grund alter Vorstellungen religiöser Art oder seltsamer Männlichkeitsrituale und Phallusdenken sich für das Kind entscheidet.

gruß, w28
 
Qualifikation
KP, Stud. PW/PM (fh)
Fachgebiet
Krankenpflegeschule
M

Major Tom

Neues Mitglied
Basis-Konto
16.11.2005
2503
Das Kind sollte immer noch selber entscheiden ob es das will oder nicht...
 
Qualifikation
Schüler
Fachgebiet
Schule
Pflegeboard.de

Pflegeboard.de

Administrator
Teammitglied
05.07.2001
www.pflegeboard.de
Dieses Thema hat seit mehr als 365 Tagen keine neue Antwort erhalten und u.U. sind die enthalteten Informationen nicht mehr up-to-date. Der Themenstrang wurde daher automatisch geschlossen. Wenn Du eine ähnliche Frage stellen oder ein ähnliches Thema diskutieren möchtest, empfiehlt es sich daher, hierfür ein neues Thema zu eröffnen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.