Pflegevisiten heimlich?

V

Virago1953

Hallo liebe Kollegen,
in unsere Einrichtung (Altenpflegeheim) hat die stellv. PDL bei einer Pflegeassistentin im Nachtdienst heimlich eine Pflegevisite durchgeführt. Das ist natürlich nicht akzeptabel! Aber ich habe eine Frage dazu: Ist es üblich, das bei einer Assistentin, die in der Nacht bei den Bew. lediglich Inkontinenzmaterial wechselt oder Toilettengänge durchführt, eine Pflegevisite gemacht wird? Es handelt sich doch nicht um die Grundpflege.
Ich hoffe, es kann mir jemand bei der Lösung des Problems helfen.
Viele Grüße
Virago
 
K

Kalimera

Unterstützer/in
Basis-Konto
83
Hamburg
0
AW: Pflegevisiten heimlich?

Was beinhaltet denn die Pflegevisite und wie kann dies, gerade in der Nacht, heimlich geschehen?
Ich habe keinerlei Vorstellung davon wie so etwas ablaufen kann?
 
Qualifikation
Pflege
Fachgebiet
Krankenhaus
S

Schwester Lexi

Unterstützer/in
Basis-Konto
AW: Pflegevisiten heimlich?

Hallo Virago und Kalimera,
Also erstens sind Pflegevisiten fester Bestandteil der MDK Qualitätsrichtlinien und werden i.d.R. von der PDL durchgeführt da sie für die Pflegequalitätssicherung verantwortlich ist.
Zweitens liegt der Sinn nicht darin MA zu verunsichern oder gar fachlich zu untergraben dann wäre der Sinn weit verfehlt.
Der Sinn der Pflegevisiten liegt darin zu schauen ob der BW angepasst gepflegt wird (sinnvoller Pflegeablauf,ob die Pflegestufe noch aktuell,Dokumentation ,etc.)
Daran wird auch geschaut ob Weiterbildungs- bzw.Fortbildungsbedarf der MA besteht. Wenn nachts Pflegevisiten dann nur mit Tätigkeiten aufwarten die im Nachtdienst auch tatsächlich geplant sind.
Das war nur die Schnellversion hoffe aber sie hilft.LG
 
Qualifikation
examinierte Altenpflegerin
Fachgebiet
Ambulanter Dienst
Weiterbildungen
Wundexperte
K

Keßler

AW: Pflegevisiten heimlich?

Bitte um Begriffsklärung :

Eine Pflegevisite ist notwendig und gefordert.
Eine Pflegevisite ist patienten-, mitarbeiter- oder dokumentationsbezogen.

Schon alleine vom Wort her, kann eine Visite nicht heimlich sein.
 
S

Soschei

Mitglied
Basis-Konto
2
Bielefeld
0
AW: Pflegevisiten heimlich?

Eine Pflegevisite soll in erster Linie die Versorgung des Patienten nach Qualität und Zufriedenheit beurteilen, ambulant evtl noch mit dem Blickwinkel ob die Leistungen angepasst werden müssen.

Dementsprechend ist diese gut,bzw besser am Tag durchzuführen.

Das was o. beschrieben wird hört sich nach Mitarbeiterbegleitung an. Dann ist es korrekt wenn GP -Tätigkeiten beobachtet werden, allerdings ist eine ssolche Begleitung i.d.R. angekündigt u abgesprochen.
Der begleitende hat eine beratende Funktion, keine kontrollierende.
Ausser es steckt boshaftigkeit dahinter.
 
Qualifikation
PDL
Fachgebiet
Ambulant
leaving-the-moon

leaving-the-moon

Unterstützer/in
Fördermitglied
85
Karlsruhe
0
AW: Pflegevisiten heimlich?

Natürlich darf ein Arbeitgeber seinen Mitarbeiter kontrollieren - nicht in jeder Hinsicht, - eine heimliche Kontrolle der Dokumentation oder der durchgeführten Arbeit ist allerdings keine Pflegevisite sondern eben eine heimliche Kontrolle.
 
Qualifikation
PFK Intensiv und Anästhesie
Fachgebiet
Freiberufler, Intensiv und Anästhesie
Weiterbildungen
abgebrochenes Studium von anno dunnemal, FWB Anästhesie und Intensiv, FWB Stationsleitung, Peer Toutoring Kinaesthetics,
K

Keßler

AW: Pflegevisiten heimlich?

Noch einmal zum Eingangsbeitrag:
In meinen Augen gehört die "Hilfe bei der Ausscheidung" (Toi-Gang+Inko-wechsel) sehr wohl zur "Grundpflege". (Leistungen nach SGB XI)
 
I

Igel77

Mitglied
Basis-Konto
55
Oldenburg
0
AW: Pflegevisiten heimlich?

Als Pflegevisite begreife ich eigentlich einen Termin, der fest implementiert sein und regelmäßig durchgeführt werden sollte, bei dem die Pflegeplanung von der verantwortlichen Pflegekraft in Zusammenarbeit mit dem Patienten/Klienten/Bewohner/Angehörigen abgeglichen und überprüft wird.

Leider wird dieses (eigentlich sinnvolle Instrument) meiner Erfahrung nach von bestimmten Führungskräften immer wieder dazu missbraucht, die Arbeit ihrer Mitarbeiter zu kontrollieren, und es findet dann als Rechtfertigung eine Begriffsverwirrung statt, mit der dann das eigene Handeln nachträglich nach außen hin aufgehübscht wird. (Womit der Begriff Pflegevisite zu einer euphemistischen Worthülse mutiert, die als solche von den Untergebenen ja durchaus durchschaut wird.)

Der Schaden ist also dann zweierlei: Einerseits der Vertrauensverlust zwischen Untergebenem und Führungskraft (weil, letztere hat ja in den Augen des Untergebenen nicht einmal das Rückgrat, eine Leistungskontrolle eine Leistungskontrolle zu nennen), zweitens, die Diskreditierung der Pflegevisite (die dann emotional mit negativen Erlebnissen verbunden wird.)
 
Qualifikation
Gesundheits - und Krankenpfleger
Fachgebiet
Psychiatrie
N

Nordlicht

Mitglied
Basis-Konto
4
25377
0
AW: Pflegevisiten heimlich?

Die Pflegevisite sollte dem Pat/Bew sowie dem MA (schriftlich) angekündigt werden, i.d.R. auch den Angehörigen, damit ein anschließendes Gespräch geführt werden kann und alle Beteiligten sich hierfür vorbereiten können.
Hallo PDCA: Check - eine Pflegevisite soll das aktuelle Geschehen aufnehmen um darauf die Planung anzupassen -Act.

Ist die MA nur im Nachtdienst, kann sie nur dann visitiert werden.
Gibt es einen Anlass, z.B. jedesmal, wenn die Kollegin Nachtdienst hatte, sind die Bew. klatschnass, kann auch abweichend von der Regel eine anlassbezogene Pflegevisite durchgeführt werden, weil sonst das Ergebnis nicht aussagefähig ist.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
KH
R

Redline

Mitglied
Basis-Konto
0
37318
0
AW: Pflegevisiten heimlich?

Hier könnte es sich auch um die vom MDK geforderte Anleitung der Pflegekräfte handeln. Dies wäre aber auch heimlich nicht zu vertreten, denn die Fachkraft hat auch hier bei der Überprüfung der ausgeführten Pflegearbeiten eine anleitende und nicht zuerst eine kontrollierende Funktion.
 
Qualifikation
Krankenschwester
Fachgebiet
stationäre Pflege
Die E-Mail-Adresse wird lediglich zur Versendung des Aktivierungslinks für diesen Beitrag verwendet.

Ähnliche Themen