Pflegemanagement - Qualitätssicherung in der Pflege

I

Ingo Tschinke



Titel: Qualitätssicherung in der Pflege - Validierte Pflege im Krankenhaus unter besonderer Berücksichtigung der Intensivpflege

Autor : Dieter Sperl

ISBN-Nummer : 3877064728

Verlag: Schlütersche Verlagsgesellschaft

Preis: Gebunden, 160 Seiten, 28 €

Schon zu Beginn diese Buches fällt auf, dass der Autor ein Praktiker ist, der unter Reflektion wissenschaftlicher Modelle und Ansätze die Qualität der Pflege - anhand von praktischen Beispielen aus der Intensivpflege - der Praxis näher bringt.
Die Auseinandersetzung mit der Qualitätssicherung ist für den Autor unerlässlich, um Pflege als einen modernen Beruf das überleben zu sichern und ihn auf Dauer attraktiv zu gestalten. Dazu setzt er sich kritisch mit der Frage auseinander, was Qualität eigentlich für die Pflege bedeutet. Die allgemeinen Definitionen werden kritisch hinterfragt und die gesellschaftlichen Gegebenheiten für die Position, die Pflege einnimmt, reflektiert. Qualität in der Pflege wird von dem Autor als kypernetisch und prozessorientiert definiert, unter Einbeziehung des subjektiven Faktors - des Patienten.
Im folgenden werden die Rahmenbedingungen dargestellt, aus denen Qualität entspringt und insbesondere die Problematik der schwer messbaren qualitativen Pflegehandlungen. Als Bausteine der Qualität nähert sich der Autor den Pflegemodellen an und setzt sich mit ihnen kritisch auseinander, indem Ansprüche an ein Pflegemodell definiert werden. Als weiteren Baustein wird auf die Pflegestandards eingegangen und deren unterschiedlichen Definitionen und deren Sinnhaftigkeit in der Praxis.
Als bekannte qualitätssichernde Maßnahmen beleuchtet der Autor den Umgang mit Standards, Pflegeplanung, Dokumentaion und dem Pflegeprozess. Bei der Frage nach der Enstehung von Standards, wird die dezentrale stationsgebundene Entwicklung als die einzig effektive Lösung herausgearbeitet, da dann die "Produzenten" des Standards auch die Anwender sind. Wobei der Autor auch nicht verkennt, dass diese Methode diejenige mit dem größten Arbeitsaufwand ist. In Bezug auf die Dokumentation wird die Idee vorgebracht, nur eine zentrale Dokumentation zu erstellen, welche von Medizin, Pflege und anderen Fachbereichen interdiziplinär genutzt wird.
Als absolut elementar wird die bewußte Anwendung des Pflegeprozesses dargestellt und von dem Autor für die praktische Anwendung aufgeschlüsselt.
In Bezug auf die Pflegeforschung wird der Anspruch erhoben, dass Forschung zwar distanziert von der Praxis stattfinden müsse, aber stets "Forschung in der Praxis der Krankenpflege sein müsse".
Im nächsten Kapitel wendet sich der Autor der Sicherung der erreichten Qualität zu. Er definiert, wer die Qualität zu beurteilen hat und es sich hierbei um einen validierten internen Prozess Pflegender handeln sollte. Es werden interne Qualitätsicherung und die deznetrale Methode dargestellt in der Pflegende selbst ihre Qualität festlegen und überprüfen.
Zum institutionellen Rahmenbedingungen wird auf die Dienstplangestaltung, die Mitarbeiterführung, Supervision und Karrieren in der Pflege eingegangen.
Zur Objektivierung von Qualität wird auf Qualitätsicherungssysteme und deren Lenkung eingegangen, wobei der Autor sich in erster Linie auf die DIN ISO 9001:2000 stützt. Im weiteren wird dargestellt, dass Qualitätssicherung ein Prozess ist, der eine Organisationsentwicklung im Sinne einer lernenden Organisation notwendig macht, in Verknüpfung mit einem kooperativen Führungsstil anhand der Führung nach Zielen.
Dies läßt sich fördern durch Qualitätszirkelarbeit und die Identifizierung der Pflege mit ihrer Arbeit und dem Unternehmen im Sinne der Coperate Identity.
Zum Abschluss des Buches äussert der Autor seine - durchaus realistischen - Wünsche zur Qualitätssicherung mit einer weiteren und konsequenten Professionalisierung für den Pflegeberuf.
Das Buch verfügt über ein umfassendes Literaturverzeichnis, welches gut mit Querverweisen in den laufenden Text integriert ist.

Fazit: Bei diesem Buch handelt es sich um einen gelungenen Brückenschlag von der Praxis zur Theorie der Qualitätssicherung. Dem Autor gelingt es aus den Beispielen der Praxis heraus Qualität zu definieren ohne dabei abstrakte Modelle oder Konstrukte zu benötigen. Mit kritischer Reflektion und wissenschaftlichen Hintergrund beleuchtet er die Rahmenbedingungen unter denen Pflege in deutschen Krankenhäusern stattfindet und sich entwickelt.
Dieses Buch sei allen Praktikern aus der Pflege - insbesondere aus dem Intensivbereich - empfohlen, um einen Blick dafür zu bekommen, was Qualität in der Pflege bedeutet. Für Pflegende die sich bereits mit Qualitätssicherung auseinandergesetzt haben und nach Theorien und Modellen suchen ist dieses Buch zu breit gefächert, um in die Tiefe gegen zu können. Dies scheint auch nicht in der Intention des Autors zu liegen, sondern eher den Praktikern zu zeigen, dass Qualitätssicherung ein Schritt zu weiteren Professionalisierung bedeutet. Das ist ihm gelungen.

Aufbau:


Aktualität:


Übersichtlichkeit und Gestaltung:


Didaktik und Verständlichkeit:


Buchformat:


Inhalt:


Gesamtbewertung:


Rezensiert von Ingo Tschinke Dipl. Pflegewirt (cand.)

Buch hier bestellen: Qualitätssicherung in der Pflege.

[ 11. Oktober 2003 20:25: Beitrag editiert von Christian Kröhl ]